Fitness & Gesundheit
Von: рlutо78, 9.1.2011 23:43 Uhr
Hallo

Ich habe seit Jahren ab und zu Krämpfe in meiner rechten Wade. Es ist immer der gleiche „Muskel“ in der Wade. Wenn ich diesen Muskel „ausversehen“ beim strecken überspanne dann kommt es zu einem höllischen Krampf. Die ganze Wade ist dann steinhart und ich muss sie bandagieren um meinen rechten Fuss einigermaßen zu belasten und fast humpelnd zu laufen. Nach ein paar Stunden funktioniert es dann mit dem Laufen wieder besser und da wo der Krampf war fühlt es sich an wie bei einem „blauen fleck“. Nach ca. 1 Tag ist wieder alles verschwunden. Bis zum nächsten Krampf.

Wie gesagt es kommt ab und zu vor also alle paar Monate und besonders dann wenn ich wenig geschlafen oder am Abend Alkohol getrunken habe und dann in der Nacht oder Morgens mit strecke. Dann kann es passieren, dass ich diesen Wadenmuskel strecke und schon kommt der Krampf. Es ist so als ob der Muskel irgendwann mal „angerissen“ wurde und falsch zusammengewachsen ist und jedes Mal wenn er jetzt „überanstrengt“ wird, dann kommt es zu diesen Krämpfen. Na klar glaube ich das nicht mit dem falsch zusammengewachsen, aber es ist eine gute Beschreibung um zu verstehen wie sich das anfühlt. Es ist eben nur ein bestimmter Muskel. Ich merke auch wenn ich diesen „anstrenge“ und entspanne dann schnell wieder. Auch strecke ich mich seit dem auch anders. Immer mit „angezogener Handbremse“ und nicht voll streckend wie damals.

Zusätzlich zu den Wadenkrampf Beschwerden habe ich auch mit „Muskel oder Nervenzuckungen“ zu kämpfen. Besonders wenn ich Alkohol getrunken habe und Morgens danach aufstehe. Es fühlt sich so an, als ob meine Nerven/Muskeln extrem überansprucht wurden und es zuckt sehr oft. Das zucken kann man sich vorstellen wie als ob einer einem in das Bein zwickt. Wie kleine Krämpfe. Nicht schmerzhaft aber eben unangenehm. Die gleichen Beschwerden habe ich auch, wenn ich z.b. auf einmal viele Treppen steigen muss und oben angekommen und sitzend zwickt es wieder überall. Ach ja aufgefallen ist mir das ich diese „Zuckungen“ oder auch „Krämpfe“ fast nur im sitzen oder liegen habe.

Meinen Hausarzt habe ich das auch erzählt und er kam mit der Idee Magnesium zu nehmen. Seit langem nehme ich nun jeden Tag eine Magnesium Kapseln. Meistens vor dem schlafen gehen und 300mg von Biolectra. Auch trinke ich viel Wasser am Tag. Locker 2 Liter stilles Wasser plus weitere Getränke. Eben weil die „Standardantwort“ oft war „Mehr Magnesium und viel Wasser Trinken“. Das tue ich auch.

Ich war auch letztens bei einem Ultraschall, um zu sehen ob in meiner rechten Wade irgendwelche Venenprobleme bestehen. Alles tiptop. Also daran kann es nicht liegen.

Ich habe das seit Jahren und in letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass es schlimmer wird. Ich bin 32 Jahre alt und treibe zu wenig Sport. Füher habe ich viele Jahre Fussball gespielt und hatte daher auch eine gute Beinmuskulatur. Ich bin 180cm gross und wiege ca. 86Kg. Treibe leider zu selten Sport. Rauche nicht. Trinke 1x die Woche alkohol. Ich nehme täglich Centrum Vitamintabletten und eben Magnesium. Achso und außer in der rechten Wade mit dem immer gleichen Muskel hatte ich noch nie irgendwo anders Krämpfe.

Ich hoffe mit diesem Beitrag auf Feedback von ähnlich Betroffenen oder zumindest Hinweis an welchen Arzt man sich wenden sollte. Vielleicht hat der eine oder andere auch Ideen was man zusätzlich zum täglichen Magnesium nehmen sollte.

Danke, Plutos



  1. Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 1
    Re: Wadenkrämpfe und Muskelzuckungen
    Hallo Plutos,
    wenn es hauptsächlich nach Alkoholgenuß vorkommt, dann meide doch einfach den Alkohol oder versuche herauszufinden, ob es bei Wein und Whyski schlimmer und häufiger ist, als nur bei Biergenuß...?

    Gruß Angorakaninchen