Immobilien
Von: Robert_D, 8.9.2003 15:08 Uhr
Hallo!

Meines Wissens übernimmt meine Hausratversicherung auch die Schäden die z.B. durch einen Wasserrrohrbruch entstehen.

Hierzu meine erste Frage: übernimmt die Versicherung auch die Kosten für die Instandsetzung der defekten Rohrleitung sowie für die Beseitigung von Nässeschäden in der Bausubstanz?
(Bei einer selbstgenutzten Eigentumswohnung.)

Meine zweite Frage: wie wäre das bei einer Mietwohnung? Theoretisch müßte ja der Vermieter für die Reparatur aufkommen – oder macht das dann hier auch die Hausratversicherung des Mieters (sofern vorhanden)?

Und die dritte Frage: kann sich der Vermieter gegen einen solchen Schaden ebenfalls versichern?
Haftpflichtversicherung für Schäden bei Dritten ist bereits vorhanden, aber gibt es eine Versicherung, die für die Instandsetzung eines solchen Schadens (ggf. samt Folgeschäden in anderen Räumen) aufkommen würde?

In meiner eigenen und meiner vermieteten Wohnung sind zwar glücklicherweise bisher alle Rohre dicht, aber einem Bekannten ist vor einiger Zeit in seiner vermieteten Eigentumswohnung ein Rohr geplatzt, und die Reparatur hatte sagenhafte 6.000 Euro gekostet (zwei Wände aufstemmen, Rohr erneuern, Nässeschäden in drei Räumen beseitigen)!

Wie kann ich mich als Vermieter vor solchen Katastrophen schützen?

Für gute Tips wie immer dankbar,
Robert



  1. Antwort von Gandalf 1
    Re: Welche Versicherung gegen Schäden durch Wasser
    Hallo Robert,

    für Eigentumswohnungen gibt es m.W. doch auch Pflichtversicherungen, analog den Gebäudeversicherungen. Prüf doch dann mal die Haftungsausschlüsse, oder andersherum, für was die Versicherung haftet, alles sollte aufgeführt sein. Im Zweifelsfall den Versicherungsmenschen anrufen und sich schriftlich(!) geben lassen, daß so was mitversichert ist.
    Wenn nicht kannst Du, gegen entsprechende Aufschläge in der Police, sicher solche Schäden mitversichern.

    Gandalf
    • Antwort von GünterW (abgemeldet) 0
      Re: Welche Versicherung gegen Schäden durch Wasser
      Hallo

      ich hoffe, dass Versicherungsfachleute sich noch äussern werden. Ein Rohrbruch ist jedoch Sache des Vermieters/Eigentümers. In einer vermieteten Wohnung sollte auf jeden Fall einen Versicherung gegen Wasserschäden bestehen. Sie ist, wenn im Mietvertrag Sach- und Haftpflichtversicherugen vereinbart sind - umlagefähig. In Mehrfamilienhäusern und nach WEG verwalteten Wohnungne sollte stets eine Versicherung für Wsserschäden bestehen.

      Ein Versicherungsschaden, der durch einen Rohrbruch entstanden ist, ist von der Versicherung des Vermieters/Eigentümers zu bezahlen. Im Extremfall kann dies dazu führen, dass jemand über mehrere Wochen mitsamt Möbel ausgelagert werden muss, ebenso sind hohe Kosten für Bautrocknung zu erwarten, neben den Kosten für Neurenovierungen und Schäden am Eiegntum Dritter.

      Gruss Günter
      1 Kommentare
      • von Robert_D 0
        Re^2: Welche Versicherung gegen Schäden durch Wass
        Hallo Günter,

        daß ich als Vermieter für Schäden von Dritten hafte, ist mir klar - dafür hab ich ja auch eine Haftpflichtversicherung.

        Mir geht es jetzt um den MIR SELBST entstehenden Schaden - schließlich wäre es "mein" Rohr, das da brechen würde, und die Instandsetzung von Leitung und übriger Wohnung (ohne den Hausrat des Mieters, den übernimmt ja die Haftpflicht) kann MÄCHTIG ins Geld gehen... (insbesondere wenn man keines hat!)

        Schönen Gruß,
        Robert
    • Antwort von Kerkloh,Martin 1
      Re: Welche Versicherung gegen Schäden durch Wasser
      Hallo!

      Meines Wissens übernimmt meine Hausratversicherung auch die
      Schäden die z.B. durch einen Wasserrrohrbruch entstehen.

      Hierzu meine erste Frage: übernimmt die Versicherung auch die
      Kosten für die Instandsetzung der defekten Rohrleitung sowie
      für die Beseitigung von Nässeschäden in der Bausubstanz?
      (Bei einer selbstgenutzten Eigentumswohnung.)
      Ganz klar, NEIN! Da der Versicherungsgegenstand hier der Hausrat ist, also die beweglichen Teile einer Wohnung und nicht die Substanz des Gebäudes. Für diesen Schaden ist die Gebäude-Versicherung zuständig. Meine zweite Frage: wie wäre das bei einer Mietwohnung?
      Theoretisch müßte ja der Vermieter für die Reparatur aufkommen
      - oder macht das dann hier auch die Hausratversicherung des
      Mieters (sofern vorhanden)?
      Hier muß der Vermieter für aufkommen, das es direkt die Substanz des Gebäudes betrifft. Die Hausrat hat damit nichts zu tun. Und die dritte Frage: kann sich der Vermieter gegen einen
      solchen Schaden ebenfalls versichern?
      Die Gebüdeversicherung leistet auch bei Rohrbruch (Leitungswasserschaden) und zahlt die Reperatur des defekten Rohres, die damit verbundenen Kosten (Lokalisierung, Trocknung, Schließung) Haftpflichtversicherung für Schäden bei Dritten ist bereits
      vorhanden, aber gibt es eine Versicherung, die für die
      Instandsetzung eines solchen Schadens (ggf. samt Folgeschäden
      in anderen Räumen) aufkommen würde?
      Wieso in anderen Räumen? Wenn ein Vermieter (einzelne Person, oder Eigentümergemeinschaft,etc.) eine Gebäudeversicherung hat, ist das gesamte Gebäude versichert. In meiner eigenen und meiner vermieteten Wohnung sind zwar
      glücklicherweise bisher alle Rohre dicht, aber einem Bekannten
      ist vor einiger Zeit in seiner vermieteten Eigentumswohnung
      ein Rohr geplatzt, und die Reparatur hatte sagenhafte 6.000
      Euro gekostet (zwei Wände aufstemmen, Rohr erneuern,
      Nässeschäden in drei Räumen beseitigen)!

      Wie kann ich mich als Vermieter vor solchen Katastrophen
      schützen?
      Gebäudeversicherung!!! Für gute Tips wie immer dankbar,
      Robert
      Hallo Robert,
      die Gebäudeversicherung zahlt also alle Schäden die durch einen Leitungswasserschaden, Brand, Blitzschlag, Sturm, hagel, etc, etc., entstehen. Ich mach mal dazu ein Beispiel: In einem Mehrfamilienhaus (teilweise vermietet) platzt in der obersten Etage ein Rohr und das Wasser läuft durch Hohlräume und Zwischendecken in alle Wohnungen. Dadurch ist nicht nur das Gebäude beschädigt, sondern auch teilweise die Sachen von den Mietern und Eigentümern (Teppich, Laminat,etc.) Die Schäden am Gebäude (Rohrleitung, Trocknung, etc.) werden von der Gebäudeversicherung bezahlt. Alle Schäden die die Sachen der Mieter oder Eigentümer betreffen wurde von der jeweiligen Hausratversicherung bezahlt. Jetzt hat ein Mieter keine Hausrat gehabt und wollte seine Kosten (Wandschrank durch das Wasser beschädigt) über die Grundstücks- und Gebäudehaftpflicht bezahlen. Aber leider bekommt der Mieter keinen Cent davon ersetzt, weil der Schaden nicht durch ein Verschulden des Vermieters passiert ist!!(hab ich jetzt unterstellt)

      Also, wenn jemand seine persönlichen Sachen absichern möchte---> HAUSRAT

      Gruß
      Martin