Kochen
Von: ΑtһеnеΡаllаѕ, 20.7.2004 02:02 Uhr
Hallo;

Wie oft kann man Fritteiröl wiederverwenden?
Sollte man es nach jedem Frittiervorgang zurück in die (Glas-)Flasche füllen, damit es frischer bleibt?
Wie entsorgt man es am besten?


Danke für eure Antworten,

Frittierneuling AthenePallas ;-)



  1. Antwort von Gеlі 2
    Re: Frittieröl
    Hallo Göttin Wie oft kann man Fritteiröl wiederverwenden?
    ganz einfach: abkühlen lassen, dran riechen. Farbe und Geruch mit unbenutztem vergleichen. Je dunkler, desto weniger brauchbar. Je müffeliger ... na, Du verstehst schon.

    Aber als Daumenregel: mehr als 2-3x lieber nicht. Sollte man es nach jedem Frittiervorgang zurück in die
    (Glas-)Flasche füllen, damit es frischer bleibt?
    frisch? Erhitzen tötet Keime. Absieben entfernt Feinstoffteile der fritierten Speisen aus dem wiederzuverwendenden Öl. Die Flasche, sofern Klarglas, hilft höchstens, den Bodensatz zu erkennen und den dann nicht mehr zurück in die Friteuse zu kippen. Wie entsorgt man es am besten?
    besorg Dir einen 5l-Plastikkanister und frage beim Bauhof Deiner Stadt nach Altöl- Altfettentsorgungsfirmen. Das dauert dann zwar eine Weile, bis Du den Kanister voll hast und abgeben kannst. Alles andere ist Umweltverschmutzung und kostet teures Geld, wenn man Dich dabei erwischt.

    viele Grüße
    Geli
    • Antwort von Ηоlgеr 0
      Re: Frittieröl
      Moinmoin, Hallo;

      Wie oft kann man Fritteiröl wiederverwenden?
      kommt darauf an, was man macht und wie oft. Wenn Du es nur einmal im Jahr benutzt würde ich sagen: 1mal. Wenn Du es jeden Tag benutzt würde ich sagen: oft!
      Es kommt auch auf die Frittiertemperatur an: bleibst Du nur bei 170°C oder lässt Du das Öl bis zum Rauchen erhitzen (dann würde ich sagen: unbenutzbar). Ebenso: machst Du nur Pommes? Oder auch Fisch. Danach ist es sehr wahrscheinlich hinüber. Sollte man es nach jedem Frittiervorgang zurück in die
      (Glas-)Flasche füllen, damit es frischer bleibt?
      Kommt auf die Friteuse an und wie oft Du fritierst. Gute Friteusen haben die Heizschlange nicht auf dem Boden sondern ein paar Zentimeter höher, dadurch bildet sich eine Kaltzone darunter aus, kleine Reste vom Fritiergut sinken ab und fallen in diese Zone, dort werden sie nicht weiter verbrannt. Eine solche Friteuse sollte man nicht leer machen. Zum Teil kann man auch den Fetteinsatz komplett herausnehmen und in den Kühlschrank oder in einen kalten Kellerraum stellen. Wie entsorgt man es am besten?
      Soviel ich weiß darf man das Öl in entsprechende Behälter abfüllen und mit dem Hausmüll entsorgen, da es ein Speisefett ist und nicht mit Altöl vergleichbar vom Auto.
      GANZ WICHTIG: NIEMALS in irgendeinen Abfluß kippen!!! Danke für eure Antworten,

      Frittierneuling AthenePallas ;-)
      Ciao, Holger
      3 Kommentare
      • von Сlаudе 0
        FALSCH
        Soviel ich weiß darf man das Öl in entsprechende Behälter
        abfüllen und mit dem Hausmüll entsorgen, da es ein Speisefett
        ist und nicht mit Altöl vergleichbar vom Auto.
        Hallo Holger,
        Fritieröl gilt nach dem LMG als Sondermüll und muss gesondert entsorgt werden.
        LMG sagt: Belastetes Öl das als Sondermüll zu behandeln ist.
        Schönen Gruß
        Claude
      • von еxс 0
        Quelle?
        Hi, Fritieröl gilt nach dem LMG als Sondermüll und muss gesondert
        entsorgt werden.
        LMG sagt: Belastetes Öl das als Sondermüll zu behandeln ist.
        dazu hätte ich gerne eine Quelle. Sollte LMG für Lebensmittelgesetz stehen (das eigentlich Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz heißt): Da findet sich nichts zum Thema Fett und Sondermüll.

        Etliche Gemeinden schlagen vor, Fette in die grüne Tonne oder auf den Komposthaufen zu packen, vereinzelt findet man den Hinweis auf eine Bauschuttdeponie, manche erlauben Kleinmengen und verschlossene Gefäße im Hausmüll und andere bieten die Entsorgung als Sondermüll an oder verlangen sie.

        Eine pauschale oder gar gesetzliche Regelung, wie Du sie ansprichst, gibt es nicht. Wenn Du meinst, daß doch, dann bitte Quelle präsentieren.

        Gruß,
        Christian
      • von Βоlо2L 0
        Re: Quelle?
        Hallo Christian,

        ich denke mal, dass gewerbliche Betriebe (Gastronomie) mit ihren Großmengen in
        der Regel anderen Bestimmungen unterliegen als Privathaushalte. Für
        Privathaushalte spricht nicht viel dagegen, Fritierfett in Behälter zu füllen und
        mit dem Hausmüll zu entsorgen - denn der wird in der Regel verbrannt. Die übrig
        bleibende Schlacke ist sicher sowieso nicht hasenrein ...
        Aber auf den kompost würde ich mir fett niemals kippen!

        Gruß
        Bolo
    • Antwort von Wіz 0
      Re: Frittieröl
      Hallo, Wie oft kann man Fritteiröl wiederverwenden?
      Wenn du Dinge wie TK-Pommes o.ä. machst, hält es eine ganze Weile, da diese Produkte wenig Geschmack an das Öl abgeben und sich auch der Anteil an Reststoffen in Grenzen hält. Kommt Fisch in die Fritüre, kannst du das Fett danach wechseln, weil sich sonst der Geschmack überträgt. Vor dem Verarbeiten von Süßspeisen würde ich auch das Fett sicherheitshalber wechseln. Hat es seine Farbe gewechselt und riecht es streng, bzw. haben sich viele Ablagerungen gebildet ist es auch fällig. Spätestens wenn die Pommes Blasen schlagen und mehr verbrennen als garen weißt du, dass du den richtigen Zeitpunkt verpasst hast. Sollte man es nach jedem Frittiervorgang zurück in die
      (Glas-)Flasche füllen, damit es frischer bleibt?
      Habe ich noch nie gemacht. Die Friteuse schließt doch wunderbar dicht und kommt nach Gebrauch komplett wie sie ist in den kühlen Keller. Wie entsorgt man es am besten?
      Öl ist immer etwas blöd und würde ich in einer Plastikflasche in den Restmüll geben. Ich bevorzuge feste Fette, die kann man einfach in einen Müllbeutel löffeln und dann zum Restmüll geben. Eine gesonderte Entsorgung ist bei haushaltsüblichen Mengen nicht vorgeschrieben.

      Gruß vom Wiz