Kochen
Von: Paperbird, 24.6.2011 22:51 Uhr
... Konserven

Hallo Haushaltsexperten!

Ich muss dieser Tage die Wohnung eines verstorbenen Angehörigen auflösen und fand dabei in der Speisekammer abgelaufene Konserven und Nudeln(Spaghetti). Es handelt sich dabei um:
Sauerkraut im Glas, MHD: 31.12.2005
Ketchup in der Flasche, MHD: 01/2005
Ananasstücke in Dose , MHD: 31.12.2005
Honig im Glas (Waldhonig), kein MHD aufgedruckt
Gewürzgurken im Glas, MHD: 05.07.2006
Apfelmus im Glas, MHD: 31.12.2005
Gewürzgurken im Glas, MHD: 31.12.2006
Natur Letscho im Glas, MHD: 31.12.2006
Junge Erbsen&Karotten im Glas, MHD: 31.12.2005
junge Maiskölbchen im Glas, süss sauer,MHD: 31.12.2005
Rote Bete im Glas, MHD: 31.12.3003
Fisch in Tomatensosse in Flachdose, MHD: Ende2005!
Spaghetti, originalverpackt in Folie,MHD: 17.03.2006
Kartoffelpürree (Pulver), originalverpackt in Alufolienbeutel, MHD: 18.07.2004
Raffinade-Zucker im ungeöffn. Papierbeutel, ohne MHD-Aufdruck
Meine Frage lautet: Muss ich alles wegwerfen, oder kann ich es noch verzehren? Kann ich die Sachen aufmachen, und mich auf meinen Geruchssinn und Geschmackssinn verlassen, oder sind die Sachen jetzt giftig, obwohl sie noch gut schmecken?
Besonders interessiert mich, wie es sich mit dem Fisch verhält, da ich von diesen Flachdosen mehrere gefunden habe. Ich muss noch erwähnen, dass die Sachen keiner Hitze oder direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt waren und auch keiner Feuchtigkeit. Es wölben sich auch keine Schraubdeckel bei den Gläsern nach aussen.
Vielen, herzlichen Dank im Voraus!



  1. Antwort von kernig 6
    Also ich würde...
    Hi!

    ...den ganzen Kladderadatsch in die Tonne hauen. Wenn die wohler ist, den Inhalt in die Biotonne und die Verpackung getrennt entsorgen. Oder das Zeug an Schweine oder Hühner verfüttern.

    Ich sag Dir auch warum: Sauerkraut im Glas, MHD: 31.12.2005
    Ketchup in der Flasche, MHD: 01/2005
    Ananasstücke in Dose , MHD: 31.12.2005
    Honig im Glas (Waldhonig), kein MHD aufgedruckt
    Gewürzgurken im Glas, MHD: 05.07.2006
    Apfelmus im Glas, MHD: 31.12.2005
    Gewürzgurken im Glas, MHD: 31.12.2006
    Natur Letscho im Glas, MHD: 31.12.2006
    Junge Erbsen&Karotten im Glas, MHD: 31.12.2005
    junge Maiskölbchen im Glas, süss sauer,MHD: 31.12.2005
    Rote Bete im Glas, MHD: 31.12.3003
    Fisch in Tomatensosse in Flachdose, MHD: Ende2005!
    Spaghetti, originalverpackt in Folie,MHD: 17.03.2006
    Kartoffelpürree (Pulver), originalverpackt in Alufolienbeutel,
    MHD: 18.07.2004
    Raffinade-Zucker im ungeöffn. Papierbeutel, ohne MHD-Aufdruck
    Grob summiert komme ich auf einen Wert von 15 Euro.

    Mit Genuß würde ich gar nichts mehr davon essen (höchstens den Zucker). Die Vorstellung, dass z.B. der Apfel für's Apfelmus schon vor vielleicht 8 Jahren geerntet wurde würde mir jeden Appetit verderben.

    Und alles zu probieren und mir mords Gedanken zu machen, ob das nu gut ist oder schon vergammelt. Mir bei jedem Magengrummeln zu überlegen, ob es nicht doch eine der uralt-Konserven war: Also ich hätte da überhaupt keine Lust drauf.

    Klar, man soll so wenig Lebensmittel wegwerfen wie möglich, aber das sind doch Peanuts im Vergleich zu z.B. Brotbergen, die täglich vernichtet werden, weil niemand Backwaren vom Vortag kaufen möchte...

    Grüße
    kernig
    7 Kommentare
    • von kernig 3
      Ergänzung
      Hi nochmal!

      Wären die Konserven 2010 oder von mir aus auch 2009 abgelaufen, würde ich anders urteilen, aber die haben ja schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel.

      Grüße
      kernig
    • Re: Ergänzung
      wegen 1 -2 Jahren habe ich mir auch nie einen Kopf gemacht,
      jedoch bei fünf Jahren und mehr traue ich halt Fisch + Geflügel nicht mehr so ganz,

      z.B.
      Eine Salami gut geräuchert kann bis zu 8 Wochen halten,
      und die Andere ist nach 4 Wochen platt, bei gleicher Lagerung...

      so ähnlich war es auch bei den Gemüsegläsern; (5 Jahre alt+älter)
      gleiches MHD, gleiches Gemüse + Hersteller + gleicher Lagerort +
      trotzdem waren einige verfärbt + andere wie gerade geerntet + schmeckten auch...

      Grüßle Micha
    • Re: Also ich würde...
      Moin,

      ich hatte auch eine ähnliche Fragestellung, durch den Tod meiner Mutter.

      Also ich habe erfahrene Hausfrauen aus der Nachbarschaft + auch Landwirtsfrauen gefragt:

      die haben, Konserven in Dosen, Sauerkraut, Bohnen + anderes Gemüse, wie auch eingemachtes Obst in Einweckgläsern, auch nach sehr vielen Jahren bedenkenlos gegessen.
      Wichtig ist bei den Konserven+ Einmachgläsern, daß
      a. keine großen Temperatusschwankungen stattfanden (z.B . aus dem Vorratskeller / kühl, mal eben im Sommer in die Sonne ...)
      b. Obst habe ich mir sagen lassen, das hält ewig...

      jedoch bei beiden Dingen sollte man darauf achten, ob bein beim Öffnen nicht doch ein seltsamer Geruch in die Nase steigt; es könnte ja sein,
      dass beim Haltbarmachen doch etwas schief gegangen ist;
      aber diese Frage, kannst Du generell auch bei allen nicht abgelaufenen Konserven stellen...

      bei dem Gemüse (Erbsen / Möhren) im Glas, aus dem gleichen Jahren wie bei Dir habe ich hellbraune Erbsen + total verfärbte Möhren direkt enntsorgt.
      Die unverfäbten Gläser habe ich teilweise noch gegessen,
      alle war zuviel,
      weil ich gegen diese Vorratshaltung nicht anessen konnte.

      Abgelaufenen Fisch, Schweinefleisch und Geflügel in Dosen würde ich stumpf entsorgen,
      Fisch + Geflügel können Krankheitskeime entwickeln,
      Schweinefleisch wird ranzig, (wegen 1-3 Monaten würde ich mir keine Gedanken machen), aber danach um so mehr)
      Rindfleisch geht normal immer noch..
      Honig, auch angebrochen hält fast ewig,
      Nudeln + KartoffelPüh sind getrocknet, + verschweißt - passiert nix, angebrochene Packungen würde ich entsorgen, da sie mit der Raumluft in Verbindung kamen, deswegen hat vielleicht schon ein Zersetzungsprozeß
      (Nährstoffbezogen unbrauchbar) stattgefunden.
      Gewürzgurken habe ich keine Ahnung, weil ich die nicht esse, habe ich sie alle entsorgt.
      Ich hatte Ananas im Glas, sah noch gut aus, 5-6 Jahre alt, und schmeckte hervorragend, 2 Gläser waren verfärbt = entsorgt.
      Salz und Zucker habe ich auch noch Bestände aus 2001, unangebrochen -
      was soll da passieren? es sind trockene Kristalle, die nicht mit der Luftfeuchtigkeit in Verbindung kommen...

      Es sei denn, Du hast Schädlingsbefall (kleine Würmchen od. Motten im Zucker; in Salz fühlen sich die Schmarotzer nicht so wohl. Da mußt Du Gucken, kleine schwarze Punkte im Zucker = weg damit, diese Viecher kommen auch irgendwie durch versiegelte Packungen oder wurden gleich mit eingeschweißt.

      Grüßle
      Micha
    • von Denker 0
      Re^2: Also ich würde...
      Schweinefleisch wird ranzig
      Muss nicht sein. Der Schmalzfleischvorrat, den meine Schwiegermutter gehörtet hatte, war selbst nach mehreren Jahren noch wie am ersten Tag. :-) Ich hatte ehrlich gesagt noch nie eine ranzige Dose, egal wie lang sie abgelaufen war.

      Gruß,
      Max





      (wegen 1-3 Monaten würde ich mir keine Gedanken machen), aber danach um so mehr)
      Rindfleisch geht normal immer noch..
      Honig, auch angebrochen hält fast ewig,
      Nudeln + KartoffelPüh sind getrocknet, + verschweißt -
      passiert nix, angebrochene Packungen würde ich entsorgen, da
      sie mit der Raumluft in Verbindung kamen, deswegen hat
      vielleicht schon ein Zersetzungsprozeß
      (Nährstoffbezogen unbrauchbar) stattgefunden.
      Gewürzgurken habe ich keine Ahnung, weil ich die nicht esse,
      habe ich sie alle entsorgt.
      Ich hatte Ananas im Glas, sah noch gut aus, 5-6 Jahre alt, und
      schmeckte hervorragend, 2 Gläser waren verfärbt = entsorgt.
      Salz und Zucker habe ich auch noch Bestände aus 2001,
      unangebrochen -
      was soll da passieren? es sind trockene Kristalle, die nicht
      mit der Luftfeuchtigkeit in Verbindung kommen...

      Es sei denn, Du hast Schädlingsbefall (kleine Würmchen od.
      Motten im Zucker; in Salz fühlen sich die Schmarotzer nicht so
      wohl. Da mußt Du Gucken, kleine schwarze Punkte im Zucker =
      weg damit, diese Viecher kommen auch irgendwie durch
      versiegelte Packungen oder wurden gleich mit eingeschweißt.

      Grüßle
      Micha
    • Re^3: Also ich würde...
      na klar, muß nicht sein,

      aber bei Schweinefleisch in Dosen, 6 Jahre alt kam mir ein nicht so prickelnder Geruch in die Nase,

      hatte aber nur auch eine Konserve geerbt..
    • von Denker 0
      Re^4: Also ich würde...
      aber bei Schweinefleisch in Dosen, 6 Jahre alt kam mir ein
      nicht so prickelnder Geruch in die Nase,
      Interessant, hatte ich noch nie. :-) Aber da gilt einfach das, was auch Royal Flush geschrieben aht: Wenn man kein gutes Gefühl hat oder das Produkt sich sichtbar verändert hat, weg damit, und zwar ohne Zögern und schlechtes Gewissen. :-)

      Gruß,
      Max
    • von exc 0
      Re^2: Also ich würde...
      Hallo, Abgelaufenen Fisch, Schweinefleisch und Geflügel in Dosen
      würde ich stumpf entsorgen,
      Fisch + Geflügel können Krankheitskeime entwickeln,
      da entwickelt sich nichts, sondern allenfalls vermehrt sich da etwas. Unter normalen Umständen sind aber Konserven so behandelt, daß sie keimfrei sind. Ein MHD ist von daher eigentlich auch überflüssig.

      Gruß
      Christian
  2. Antwort von Gedi 1
    Re: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ...
    Hallo,

    bei Konserven, die schon so lange überm Datum sind und die ich nicht selber gelagert habe, würde ich alles entsorgen.
    Bin eigentlich nicht zimperlich was die Mindesthaltbarkeit angeht, aber in dem Fall würde ich kein Risiko eingehen.

    mfg
    G
    1 Kommentare
    • von LauraTim 0
      Re^2: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ..
      Also ich würd es auch entsorgen ,ess auch mal Jogurt der ne Woche oder zwei drüber ist.Aber das wäre mir zu lange
  3. Antwort von JaninaG 3
    Re: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ...
    Konserven haben unter normalen Umständen faktisch eine deutlich längere MH, als angegeben ist. Ich kann dir sagen, wie ich es halten würde: Sauerkraut im Glas, MHD: 31.12.2005
    Ketchup in der Flasche, MHD: 01/2005
    Ananasstücke in Dose , MHD: 31.12.2005
    Gewürzgurken im Glas, MHD: 05.07.2006
    Apfelmus im Glas, MHD: 31.12.2005
    Gewürzgurken im Glas, MHD: 31.12.2006
    Natur Letscho im Glas, MHD: 31.12.2006
    Junge Erbsen&Karotten im Glas, MHD: 31.12.2005
    junge Maiskölbchen im Glas, süss sauer,MHD: 31.12.2005
    Rote Bete im Glas, MHD: 31.12.3003
    Lässt sich m.E. alles sensorisch überprüfen. Aufpassen sollte man ggf. beim Öffnen an sich, wobei man, da im Glas, eigentlich zu hohen Druck ausschließen kann, wenn der Deckel nicht gewölbt ist. Spaghetti, originalverpackt in Folie,MHD: 17.03.2006
    Kartoffelpürree (Pulver), originalverpackt in Alufolienbeutel,
    MHD: 18.07.2004
    Beides Trockenprodukte, können auch deutlich länger gelagert werden. Ich selbst habe schon - sogar Eier- -Nudeln gegessen, die gut 10 Jahre abgelaufen waren. Honig im Glas (Waldhonig), kein MHD aufgedruckt
    Raffinade-Zucker im ungeöffn. Papierbeutel, ohne MHD-Aufdruck
    Kann sowieso gegessen werden. Fisch in Tomatensosse in Flachdose, MHD: Ende2005!
    Besonders interessiert mich, wie es sich mit dem Fisch
    verhält, da ich von diesen Flachdosen mehrere gefunden habe.
    Gerade beim Fisch wäre ich allerdings vorsichtig. Nicht nur, weil man bei Fisch generell aufpassen sollte, sonder vor allem deshalb, weil die Zubereitungsform in gewürzter Tomatensauce die Sensorik deutlich einschränkt. Das ist ähnlich wie bei mariniert erstandenem Grillfleisch, dessen Genusstauglichkeit man nach einer Zeitspanne auch nur noch schwer raus bekommt, ohne Schaden zu nehmen.
    1 Kommentare
    • von Denker 0
      Stimme zu!
      Ich kann das, was Janina schreibt, bestätigen. Wir haben eine Hütte in den Bergen, und da bleiben Vorräte öfter mal lönger liegen. Ich ahbe schon fünf Jahre abgelaufene Konserven unbeschadet gegessen.

      Zu beachten ist:
      - Stimmen Geruch und Komsistenz?
      - Sind die Verschlüsse intakt? (Beim öffnen eines Glasses "knackt" der Deckel, wenn er intakt ist.)
      - Sind die Dosen beschädigt oder (innen) verrostet?
      - Sind die Dosen eventuell (unnatürlich) aufgebläht?
      - Gibt es merkwürdige Geräusche beim Öffnen? (z.B. Zischen)
      - Gibt es Mitbewohner? (Schimmel, Maden) Ketchup in der Flasche, MHD: 01/2005
      Bildet manchmal Schimmel: Wenn keine Glasflaschem, unbedingt aufschrauben und hineinleuchten. Ananasstücke in Dose , MHD: 31.12.2005
      Sollten in Ordnung sein, wenn die Dose innen nicht rostig ist. Einige der ältesten Konserven, die ich in meinem Leben gegessen habe, waren Ananas in Dosen. Apfelmus im Glas, MHD: 31.12.2005
      Auch hier auf Schimmel achten Rote Bete im Glas, MHD: 31.12.3003
      Wird manchmal "muffig". Wenn Du dir unsicher bist, laß es. Spaghetti, originalverpackt in Folie,MHD: 17.03.2006
      Kartoffelpürree (Pulver), originalverpackt in Alufolienbeutel,
      MHD: 18.07.2004
      Beides Trockenprodukte, können auch deutlich länger gelagert
      werden. Ich selbst habe schon - sogar Eier- -Nudeln gegessen,
      die gut 10 Jahre abgelaufen waren.
      Kann ich bestätigen. Honig im Glas (Waldhonig), kein MHD aufgedruckt
      Raffinade-Zucker im ungeöffn. Papierbeutel, ohne MHD-Aufdruck
      Kann sowieso gegessen werden.
      So ist es. Beim Zucker darauf achten, ob er evtl. feucht geworden ist; dann bilden sich manchmal Stockflecken auf dem Papier. Besonders interessiert mich, wie es sich mit dem Fisch
      verhält, da ich von diesen Flachdosen mehrere gefunden habe.
      Gerade beim Fisch wäre ich allerdings vorsichtig.
      Ich auch. Falls die Dosen aufgewölbt sind, sofort entsorgen.
      Bei Fisch war ich bisher auch immer sehr überkritisch. Die schmeiße ich eher weg, als sie noch zu essen.

      Lg,
      M.
  4. Antwort von Reginarita 0
    Re: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ...
    Hallo,
    alles weg damit! (Ausnahme Zucker und Honig) Es könnten sich schädliche Mikroorganismen gebildet haben, die man weder riechen noch schmecken kann, die aber kranheitserregend sind. Ich würde für meine Gesundheit nichts riskieren!
    MFG
    Reginarita
    4 Kommentare
    • von JaninaG 1
      Re^2: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ..
      Es könnten sich
      schädliche Mikroorganismen gebildet haben, die man weder
      riechen noch schmecken kann, die aber kranheitserregend sind.
      Klingt beeindruckend. An was denkst du da so konkret?
    • von Gandalf 3
      Re^2: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ..
      Mahlzeit,
      Es könnten sich
      schädliche Mikroorganismen gebildet haben, die man weder
      riechen noch schmecken kann, die aber kranheitserregend sind.
      da würde mich aber sehr interessieren welche Mikros das sind. Würde mir auch schon reichen, wenn Du mir Quellen nennst, wo ich das nachlesen kann.

      Gandalf
    • von Denker 0
      Re^2: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ..
      Es könnten sich
      schädliche Mikroorganismen gebildet haben
      In Spaghetti? Also, solange die nicht feucht sind, wüsste ich nichts, was sich da bilden sollte.

      Gruß,
      Max
    • von Wiz 0
      Re^2: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ..
      Hallo,

      geile Idee: Mikroorganismen bilden sich selbst aus Konserveninhalt. Ich bau mir auch gleich mal eine kleine Welt. Aber jetzt mal im Ernst: Wo sollen die her kommen, wenn die nicht vorher schon drin waren? Und wie sollten die den Herstellungsprozess überlebt haben? Solange die Dose intakt ist, und kein nachträglicher Austausch mit der Umgebung stattgefunden hat, ist der Inhalt töter als tot, und wird auch nicht von selbst lebendig.

      BTW: Zucker ist normalerweise nicht in Konservendosen, sondern in einfachen Papiertüten verpackt, und da nistet sich gerne mal was ein.

      Gruß vom Wiz
  5. Antwort von Carmen 0
    Re: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ...
    Hallo,

    dazu gab es letzte Sonntag im ZDF Fernsehgarten einen Beitrag, der Link dazu ist dieser:
    http://fernsehgarten.zdf.de/ZDFde/inhalt/27/0,1872,8...

    Wenn er nicht funktioniert, geh auf die ZDF Seite -> Fernsehgarten, da gibt es einen HInweis zur Haltbarkeit von Lebensmitteln.

    Man schreibt dort, Konserven sind 2 Jahre und deutlich länger haltbar. Es ist also möglich, Du solltest es in Ruhe ausprobieren. Miste aus, nimm das, was Du magst, mit und schaue zu Hause in Ruhe. Oder stell einen Container vors Haus und werfe weg. Du wirst ja noch einges wegwerfen (müssen).

    Tipp, weil wir es hinter uns haben: Sperrmüll an der Straße darf nur eine bestimmte Menge sein. Container bestellen.

    Gruß Carmen
    • Antwort von RoyalFlush (abgemeldet) 4
      Re: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ...
      Moin Sauerkraut im Glas, MHD: 31.12.2005
      Ketchup in der Flasche, MHD: 01/2005
      Ananasstücke in Dose , MHD: 31.12.2005
      Tonne. Honig im Glas (Waldhonig), kein MHD aufgedruckt
      Hält sich sehr lange, würde ich mal probieren. Gewürzgurken im Glas, MHD: 05.07.2006
      Apfelmus im Glas, MHD: 31.12.2005
      Gewürzgurken im Glas, MHD: 31.12.2006
      Natur Letscho im Glas, MHD: 31.12.2006
      Junge Erbsen&Karotten im Glas, MHD: 31.12.2005
      junge Maiskölbchen im Glas, süss sauer,MHD: 31.12.2005
      Rote Bete im Glas, MHD: 31.12.3003
      Fisch in Tomatensosse in Flachdose, MHD: Ende2005!
      Tonne. Spaghetti, originalverpackt in Folie,MHD: 17.03.2006
      Sinfd garantiert nicht besser geworden, Stichwort: Oxidation Kartoffelpürree (Pulver), originalverpackt in Alufolienbeutel,
      MHD: 18.07.2004
      Ist selbst neu nicht unter "Lebensmittel" einzuordnen: Tonne. Raffinade-Zucker im ungeöffn. Papierbeutel, ohne MHD-Aufdruck
      Öffnen, rausrieseln lassen, gut beobachten. Wenn nicht mehr reinweiß oder auch nur in Spuren mit nicht-weißen Bestandteilen: Tonne.

      Liebe Leutz, jetzt mal ganz rational.
      Wir geben hunderte und tausende Euronen für mehr oder weniger sinnvolle Sachen aus. Ein anständiger Skat-Abend in der Kneipe kostet mich mehr, als der ganze hier gelistete Krempel.
      Jaja, ich weiß, Lebensmittelverschwendung und das blödsinnige Argument vom Hunger in der Welt....
      Als ob der Hunger weniger würde, wenn ich Konserven entsorge, die bis zu 5 Jahren abgelaufen sind.

      Gut, wenn du probieren magst, dann tu das.
      Ich würde mich damit nicht wohlfühlen und daher meine vorstehende Empfehlung.

      Gruß
      RF
      6 Kommentare
      • von Denker 3
        Re^2: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ..
        Liebe Leutz, jetzt mal ganz rational.
        Eben. Was ist daran rational, genießbare Sachen unbesehen wegzuschmeißen, nur weil das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist? Ananas in der Dose sind zum Beispiel nahezu unverderblich, solange da kein Rost drin ist. Wir geben hunderte und tausende Euronen für mehr oder weniger
        sinnvolle Sachen aus. Ein anständiger Skat-Abend in der Kneipe
        kostet mich mehr, als der ganze hier gelistete Krempel.
        Ja und? Das würde ich jemanden sagen, der mir erzählt, daß man abgelaufene Sachen essen muss. Hier ging es aber um die Fragem, ob man abgelaufene Sachen essen kann. Jaja, ich weiß, Lebensmittelverschwendung und das blödsinnige
        Argument vom Hunger in der Welt....
        Da dieses Argument hier niemand gebracht hat, ist es überflüssig, es zu widerlegen. :-) Aber du hast recht: Das ist ein blödsinniges Argument. Niemanmd muss abgelaufene Sachen essen. Aber mann kann es sehr häufig.

        Ich habe mir die Angewohnheit, Konserven nicht unbesehen wegzuwerfen, als Hütztengänger zugelegt. Da schmneißt man nicht so schnell Sachen weg, die man vorher im Rucksack hochgetragen hat. Und warum sollte man das dann zuhause anders halten?

        Es gibt Leute, die essen nichts, was auch nur einen Tag abgelaufen ist und wienern ihr Haus täglich mit Sagrotan. Und es gibt Leute, die essen fünf Jahre abgelaufene Konserven und putzen nur einmal im Monat. Das ist keine Frage der Rationalität, sondern der ganz persönlichen uns subjektiven Risikobereitschaft. Ich würde mich damit nicht wohlfühlen
        Das ist nicht unbedingt ein rationales Argument. :-) Nichtsdestotrotz mache ich das nicht anders: wenn ich kein gutes Gefühl habe, kommt es in die Tonne.

        Gruß,
        Max
      • von Denker 0
        PS
        Die Frage lautete "Kann man es noch essen?" Und darauf ist die Antwort nun mal: Ja, in vielen Fällen kann man das noch essen. Ob man sich dabei wohlfühlt, muss jeder selbst entscheiden. Es beantwortet aber letztendlich nicht die Frage.

        gruß,
        Max
      • von RoyalFlush (abgemeldet) 0
        Re^3: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ..
        Moin,

        grundsätzlich bin ich ja deiner Meinung.
        Weder das eine noch das andere Extrem sind sinnvoll.
        Aber da Essen ja immer etwas emotionales ist, halte ich "sich damit wohlfühlen" schon für ein Argument.
        Ich bin da zugegebenermaßen recht empfindlich, verschließe mich aber rationalen Argumenten nicht.
        Oder einem Versuch.
        Letztendlich: Im Zweifel in die Tonne.

        Den Joghurt "von gestern" wirst du in meinem Müll übrigens nicht finden, aber spätestens bei Schimmel z.B. auf Brot, ist´s Ende mit dem Spaß.

        Gruß
        RF
      • von Denker 0
        Re^4: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ..
        Aber da Essen ja immer etwas emotionales ist, halte ich "sich
        damit wohlfühlen" schon für ein Argument.
        Natürlich. Wie gesagt: Ich halte das nicht anders. Aber unsere Gefühle sind für den Fragesteller irrelevant. Daß Herr Z niemals ungewaschenes Obst ist, beantwortet ja auch nicht wirklich die Frage, wie groß das Risiko ist, an einer ungewaschnen Birne sich mit EHEC anzustecken. :-) Letztendlich: Im Zweifel in die Tonne.
        Wenn man kein gutes Gefühl dabei hat, weg damit. Den Joghurt "von gestern" wirst du in meinem Müll übrigens
        nicht finden
        Ich wollte bewusst die Extreme aufzeigen. aber spätestens bei Schimmel z.B. auf Brot,
        ist´s Ende mit dem Spaß.
        Ja, bei mir auch. Ich bin auch sehr kritisch bei Fischkonserven, da wage ich auch keinen Versuch. Ich kann das einfach nicht beurteilen. Gezuckertes, eingekochtes Obst oder Fleischkonserven sind aber meiner Erfahrung nach nahezu unverwüstlich. Eine Zeitlang wurden wir auf unsere Berghütte immer von befreundeten Soldaten mit abgelaufenen Bundeswehrkonserven versorgt. Das Schmalzfleisch war auch Jahre danach noch in Ordnung. :-)

        Gruß,
        Max
      • von exc 1
        Re^5: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ..
        aber spätestens bei Schimmel z.B. auf Brot
        Natürlich. Wie gesagt: Ich halte das nicht anders. Aber unsere
        Gefühle sind für den Fragesteller irrelevant. Daß Herr Z
        niemals ungewaschenes Obst ist, beantwortet ja auch nicht
        wirklich die Frage, wie groß das Risiko ist, an einer
        ungewaschnen Birne sich mit EHEC anzustecken. :-)
        Ich habe immer mein Brot gewaschen und auf den Birnen nach Schimmel gesucht. So langsam erkenne ich den Fehler...

        Zur Sache: wenn ich im Schrank etwas finde, dessen MHD in prähistorischen Zeiten liegt, esse ich es, wenn es nicht vor mir wegläuft oder stinkt. Ich käme aber niemals auf den Trichter, x kg seit Jahren abgelaufene Lebensmittel durch die halbe Stadt/durchs halbe Haus zu karren, um dann zu prüfen, ob sie noch eßbar sind - erst recht nicht, wenn es sich um Dinge handelt, die ich nie essen würde oder die nur 65 Cent je Packung kosten.

        Aber hier gehts ja auch nicht um mich, sondern um dem Fragesteller und dem kann man ohne Bedenken sagen, daß er den Großteil des Plunders probieren oder sogar noch verzehren kann.

        Gruß
        Christian
      • von JaninaG 1
        Re^4: Mindesthaltbarkeit und Geniessbarkeit von ..
        Letztendlich: Im Zweifel in die Tonne.
        Das würde ich sogar unterschreiben. Nur lässt die von mir beschriebene Vorgehensweise ausreichend Spielraum zu, fast alles zu konsumieren, ohne dass Zweifel aufkommen.
        Den Joghurt "von gestern" wirst du in meinem Müll übrigens
        nicht finden, aber spätestens bei Schimmel z.B. auf Brot,
        ist´s Ende mit dem Spaß.
        Richtig, weil Schimmel auch eindeutig gesundheitsschädlich ist und befallene Lebensmittel vollständig weggeworfen werden sollten.