Logistik & Handel
Von: Μаtһіаѕ, 25.9.2008 08:35 Uhr
Hallo ihr Wisser,

zur Zeit herrscht zwischen einem Kollegen und mir eine kleine Meinungsverschiedenheit.

Ich behaupte, dass man mit dem Verkauf von Zigaretten als zum Bsp. Kioskbesitzer keinen Gewinn macht, sprich, dass man die Schachtel zu dem Preis kauft, zu dem sie auch verkauft wird. Die Händler holen sich mit diesem zusätzlichen Sortiment lediglich die Raucher in den Laden, verdienen aber letztendlich nur an den mitgekauften Sachen (Feuerzeug, Lebensmittel...).

Mein Kollege hingegen ist der festen Überzeugung, dass es so etwas, wie den Verkauf einer Ware aus reiner Nächstenliebe nicht gibt. Er sagt also, die Kioskbesitzer kaufen die Zigareten für weniger Geld und machen pro Schachtel einen Gewinn.

Leider kann ich nirgends was finden und bin gespannt, was ihr dazu wisst.

In Hoffnung das ich richtig liege grüßt,

Mathias



  1. Antwort von Νісk Η 0
    Re: Gewinnbringend Zigaretten verkaufen?
    Hi jetztauchWisser, Die Händler holen sich mit diesem zusätzlichen Sortiment
    lediglich die Raucher in den Laden, verdienen aber
    letztendlich nur an den mitgekauften Sachen (Feuerzeug,
    Lebensmittel...).
    Es ist richtig, daß Lotto und Zigaretten hauptsächlich dazu dienen die Leute in den LAden zu kriegen. Mein Kollege hingegen ist der festen Überzeugung, dass es so
    etwas, wie den Verkauf einer Ware aus reiner Nächstenliebe
    nicht gibt. Er sagt also, die Kioskbesitzer kaufen die
    Zigareten für weniger Geld und machen pro Schachtel einen
    Gewinn.
    Auch das ist richtig. Als kleiner Verkäufer kaufst Du im Großhandel die Zigaretten verbilligt ein. Es bleibt, je nach Marke, ungefähr ein Euro hängen (was echt lächerlich ist, dafür daß man das Geld vorstreckt und die Zigaretten auf LAger hat).

    Als richtiger Großhändler bleibt angeblich fast eine Schachtel pro Stange Gewinn über, da bin ich mir aber nicht sicher.

    Gruß
    Nick
    4 Kommentare
    • Re^2: Gewinnbringend Zigaretten verkaufen?
      hallo, Die Händler holen sich mit diesem zusätzlichen Sortiment
      lediglich die Raucher in den Laden, verdienen aber
      letztendlich nur an den mitgekauften Sachen (Feuerzeug,
      Lebensmittel...).
      Es ist richtig, daß Lotto und Zigaretten hauptsächlich dazu
      dienen die Leute in den LAden zu kriegen.
      An Lebensmitteln ist im LEH wesentlich weniger verdient als an Zigaretten. Auch das ist richtig. Als kleiner Verkäufer kaufst Du im
      Großhandel die Zigaretten verbilligt ein. Es bleibt, je nach
      Marke, ungefähr ein Euro hängen (was echt lächerlich ist,
      dafür daß man das Geld vorstreckt und die Zigaretten auf LAger
      hat).
      Ein Euro, das ist eine Marge von 20 bis 30 %. Also ein kleiner Traum für Lebensmittel. Gastronomie rechnet ein wenig anders. Aber dennoch nicht schlecht. Als richtiger Großhändler bleibt angeblich fast eine Schachtel
      pro Stange Gewinn über, da bin ich mir aber nicht sicher.
      Eine Stange hat zehn Schachteln. Wenn also fast eine "übrig" bleibt, dann sind das fast 10 % für den "richtigen" Großhändler.

      lg
      Tina
    • von ЈСΚ 0
      1€ pro Stange owT.
      Auch das ist richtig. Als kleiner Verkäufer kaufst Du im
      Großhandel die Zigaretten verbilligt ein. Es bleibt, je nach
      Marke, ungefähr ein Euro hängen (was echt lächerlich ist,
      dafür daß man das Geld vorstreckt und die Zigaretten auf LAger
      hat).
      Ein Euro, das ist eine Marge von 20 bis 30 %. Also ein kleiner
      Traum für Lebensmittel. Gastronomie rechnet ein wenig anders.
      Aber dennoch nicht schlecht.
    • Re: 1€ pro Stange owT.
      1€ pro Stange ... dann macht der Einkäufer irgendwas ganz gewaltig falsch.
    • Re^3: Gewinnbringend Zigaretten verkaufen?
      Hi, An Lebensmitteln ist im LEH wesentlich weniger verdient als an
      Zigaretten.
      Es geht ja auch weniger um "echte" Lebensmittel. An Gemüse oder Milch ist der Gewinn echt niedrig, aber sowas gibt’s auch nicht im Tabakladen. Ich meine Dinge wie Süssigkeiten, Marsriegel, Getränke, Geschenkartikel, etc. wo die Margen sehr hoch liegen können. Auch das ist richtig. Als kleiner Verkäufer kaufst Du im
      Großhandel die Zigaretten verbilligt ein. Es bleibt, je nach
      Marke, ungefähr ein Euro hängen (was echt lächerlich ist,
      dafür daß man das Geld vorstreckt und die Zigaretten auf LAger
      hat).
      Ein Euro, das ist eine Marge von 20 bis 30 %. Also ein kleiner
      Traum für Lebensmittel. Gastronomie rechnet ein wenig anders.
      Aber dennoch nicht schlecht.
      Wie schon geschrieben: Pro Stange. Als richtiger Großhändler bleibt angeblich fast eine Schachtel
      pro Stange Gewinn über, da bin ich mir aber nicht sicher.
      Eine Stange hat zehn Schachteln. Wenn also fast eine "übrig"
      bleibt, dann sind das fast 10 % für den "richtigen"
      Großhändler.
      Stimmt fast 10% Preisdifferenz zwischen EK- und VK-Preis.
      Dann kommen seine Kosten da noch weg und die Tatsache, dass er die Ware vorfinanzieren muss. Und die Tabakabteilung in so einem durchschnittlich sortierten Großmarkt bindet ganz ordentlich Kapital, das muss man einrechnen.

      Gruß
      Nick
  2. Antwort von Dіdі 0
    Re: Gewinnbringend Zigaretten verkaufen?
    Hallo, Ich behaupte, dass man mit dem Verkauf von Zigaretten als zum
    Bsp. Kioskbesitzer keinen Gewinn macht,
    Doch. sprich, dass man die
    Schachtel zu dem Preis kauft, zu dem sie auch verkauft wird.
    Nein Mein Kollege hingegen ist der festen Überzeugung, dass es so
    etwas, wie den Verkauf einer Ware aus reiner Nächstenliebe
    nicht gibt. Er sagt also, die Kioskbesitzer kaufen die
    Zigareten für weniger Geld und machen pro Schachtel einen
    Gewinn.
    Das stimmt, die Handelsspanne liegt bei ca. 5-8 %. Nicht viel, aber auch hier machts die Menge! Also viel mehr als z. B. bei Telefonkarten oder etwas mehr als bei Lotto.

    Grüße
    Didi
    3 Kommentare
    • Re^2: Gewinnbringend Zigaretten verkaufen?
      Wow, dann habe ich mich doch wirklich getäuscht. Ich finde 5 - 10 % pro Schachtel gar nicht mal so wenig, wenn man bedenkt, dass man mit Zigaretten ein (einigermaßen) sicheres Geschäft fährt, aber das ist wohl ein anderes Thema...

      Na dann muss ich meine Niederlage in diesem Thema wohl eingestehen.

      Kleine Abschlussfrage: Weiß jemand zufällig, wie viel der Staat pro Schachtel o. Stange verdient?

      Ich bedanke mich schonmal für die ganzen Antworten und die nette Hilfe!
    • von Dіdі 0
      Re^3: Gewinnbringend Zigaretten verkaufen?
      Wow, dann habe ich mich doch wirklich getäuscht. Ich finde 5 -
      10 % pro Schachtel gar nicht mal so wenig, wenn man bedenkt,
      dass man mit Zigaretten ein (einigermaßen) sicheres Geschäft
      fährt, aber das ist wohl ein anderes Thema...
      Vom Nettopreis der Tabakwaren versteht sich. 10% wird es bei neueren Verträgen kaum noch geben, früher waren das auch schon mal 12%. Ein realistischer Schnitt wird bei rund 8% liegen.

      Viele Raucher sind auf "Billig-Produkte" umgestiegen, da gibt es dann teilweise noch weniger Spanne, dass geht runter bis 1,5%. Da wird dann die Lagerhaltung und Vorfinanzierung schon mehr kosten als hängenbleibt.

      Grüße
      Didi