Nachrichten
Von: GüntеrW (abgemeldet), 18.7.2002 14:10 Uhr
Hi,

bevor der Kanzler der Bosse den Abschuss von Ron Sommer etwas verdaut hat, muss er sich mit Rudis Abgang befassen. Aber warum denn ? Lasst doch den Scharping am Ruder, er zeigt uns doch nur das Bild der SPD, deren Freude am Geld, wenn man in Ämtern sitzt, die Selbstbedienung zum Amt macht. Er ist doch nur nationales Vorbild, wie man aus allen möglichen Kanälen zum persönlichen Vorteil Geldmittel und Sonstiges bezieht und gleichzeitig dem "kleinen Mann" erklärt, er müsse seine masslose Raffgier zügeln und als Arbeitsloser mal kürzer leben. Schon Honni und Co predigten Wasser und tranken Wein.

Nicht zu vergleichen mit Schröder und Co. Man predigt Abwasser und sauft Champagner. So sind sie eben, die Sozialisten. Einer für Alle - aber nur unter sich .


Gruss Günter



  1. Antwort von Dісkеr 0
    Re: Zweierlei Maß?
    Mahlzeit! bevor der Kanzler der Bosse den Abschuss von Ron Sommer etwas
    verdaut hat, muss er sich mit Rudis Abgang befassen. Aber
    warum denn ?
    Prinzipiell finde ich ja, das der Abgang von Rudi "Laaaaaaangsaaaam" Scharping viel zu lange hinausgeschoben wurde. Insofern begrüße ich es doch, das er endlich weggeschoben wird. Obwohl ich sicher bin, das er erstens nicht allzu schmerzhaft fällt und zweitens demnächst auf irgendeinem netten EU-Beraterposten wieder einen weichen Sessel findet.
    Jedwede Einmischung seitens der Politik in die Geschicke des Herrn Sommer dagegen fand ich hart daneben. Da nehme ich aber die Sprüche von Ede Stoiber nicht aus, auch die waren daneben. Lasst doch den Scharping am Ruder, er zeigt uns
    doch nur das Bild der SPD, deren Freude am Geld, wenn man in
    Ämtern sitzt, die Selbstbedienung zum Amt macht.
    Hmm, woher haben sie das nur gelernt, die Sozis? In sechzehn Jahren schwarzer Bundesregierung ist das ebenso an der täglichen Tagesordnung gewesen wie heute bei den Roten. Auch wenn Du es nicht sehen willst, aber die Schwarzen Herrschaften haben sich nicht übel bedient seinerzeit. Ich erinnere nur an Leuna. Es wird nicht ungeschehen dadurch, das man vor seinem Abgang die Akten in den Behörden verschwinden läßt und damit Beweise aus der Welt schafft.
    Auch die Hessische Problematik um dubiose Schwarzgeldbestände ist kein Stück aus meinem Gedächtnis verschwunden, die diesbezüglichen Vorwürfe hinsichtlich illegaler Wahlkampffinanzierung sind ja inzwischen sogar gerichtlich bestätigt, wenn jedoch auch ohne Konsequenzen. Er ist doch
    nur nationales Vorbild, wie man aus allen möglichen Kanälen
    zum persönlichen Vorteil Geldmittel und Sonstiges bezieht und
    gleichzeitig dem "kleinen Mann" erklärt, er müsse seine
    masslose Raffgier zügeln und als Arbeitsloser mal kürzer
    leben. Schon Honni und Co predigten Wasser und tranken Wein.
    Hier bringst Du aber Äppel und Birnen durcheinander. Als gelernter Ossi kann ich Dir sagen, das wir im Osten zumindest ganz genau wußten, das wir beschissen werden und vor allem von wem uns in die Taschen gefasst wird. Es wahr offensichtlich und bekannt, wer Dir wann in die Tasche greift.
    Heute ist es so, das wir garnicht mehr überblicken können, wer uns alles wo bescheißt. Keiner weiß, wer wen bescheißt - aber alle wissen, sie werden beschissen.
    Ständig neue Ideen, wie noch mehr aus dem willigen Stimmvieh herauszupressen wäre. Der wesentliche Unterschied zum Osten ist, das heute die Zeit unberechenbar geworden ist. Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern - warte ab, was ich morgen für einen Müll erzählen werde.
    Letztenendes ist das Deutsche Politiksystem krank an allen Ecken und Kanten. Nicht zu vergleichen mit Schröder und Co. Man predigt Abwasser
    und sauft Champagner. So sind sie eben, die Sozialisten. Einer
    für Alle - aber nur unter sich .
    Du hast wohl ein Problem mit Deinen Augen, Günter. Zumindest auf einem mußt Du blind sein. Wenn ich Dich -wie oben bereits erwähnt- ganz zart an die zahlreichen CDU-Affären erinnern dürfte?

    Angefangen bei verschwundenen Akten, verlorenen Gedächtnissen, schwarzen Kassen, peinlichen Ehrenwörtern bis hin zu den angeblich nie bei der CDU angekommenen, bei elf jedoch abgegangenen Bestechungsgeldern in Millionenhöhe. So finden sich diverse Punkte, an denen der CDU verwerfliches vorgeworfen werden könnte. Der Deutsche vergißt zu leicht.

    Der wesentliche Unterschied zwischen den CDU-Affären und den SPD-Affären ist doch, das es sich bei der CDU um durchweg überregionale Machenschaften von ganz oben zentral gesteuert handelt. Bei der SPD geht es -soweit derzeit bekannt- um ein regionales Problem rund um Köln und um die Probleme einer einzelnen Person, nämlich die des Rudi Scharping.

    Wenn ich jetzt vergleiche, was ich schlimmer finde - die Wahl wird für mich da ganz eng.

    Es ist nun bestimmt nicht so, das ich irgendetwas davon gut heißen würde. Aber wenn man schon so wie Du hier den Moralischen Hammer schwingen möchte, dann sollte man diesen doch bitte in beide Seiten reinhauen. Die Frage ist nur, wo er härter aufschlagen würde.

    Für mich persönlich ist es bis heute unverständlich, warum sich ein Herr Dr. Kohl mit läppischen 300.000 Mücken frei kaufen konnte, obwohl es um Millionenbeträge ging. Ein Normaler Bürger, der sein Finanzamt bescheißt, wandert dagegen, wenn er Pech hat, für wesentlich kleinere Summen in den Bau. Der kann nicht sagen, das er irgendwem sein Ehrenwort gegeben hat, welches mehr wert ist als Deutsche Gesetze.

    Zweierlei Maß?

    Gruß & Bye...

    Der Dicke MD.
    4 Kommentare
    • von GüntеrW (abgemeldet) 0
      Re^2: Zweierlei Maß?
      Hi bevor der Kanzler der Bosse den Abschuss von Ron Sommer etwas
      verdaut hat, muss er sich mit Rudis Abgang befassen. Aber
      warum denn ?
      Prinzipiell finde ich ja, das der Abgang von Rudi
      "Laaaaaaangsaaaam" Scharping viel zu lange hinausgeschoben
      wurde. Insofern begrüße ich es doch, das er endlich
      weggeschoben wird. Obwohl ich sicher bin, das er erstens nicht
      allzu schmerzhaft fällt und zweitens demnächst auf irgendeinem
      netten EU-Beraterposten wieder einen weichen Sessel findet.
      Jedwede Einmischung seitens der Politik in die Geschicke des
      Herrn Sommer dagegen fand ich hart daneben. Da nehme ich aber
      die Sprüche von Ede Stoiber nicht aus, auch die waren daneben.
      Habe ich an anderer Stelle bereits kritisiert. Ob Schröder, Stoiber oder sonst wer, wer ein Unternehmen als Politiker derart in Schwierigkeiten bringt, hat Kritik verdient. Ich bin sogar überzeugt, dass diese Entscheidung einen - langfristig gesehenen Niedergang der Telekom - bedeuten wird. Lasst doch den Scharping am Ruder, er zeigt uns
      doch nur das Bild der SPD, deren Freude am Geld, wenn man in
      Ämtern sitzt, die Selbstbedienung zum Amt macht.
      Hmm, woher haben sie das nur gelernt, die Sozis? In sechzehn
      Jahren schwarzer Bundesregierung ist das ebenso an der
      täglichen Tagesordnung gewesen wie heute bei den Roten. Auch
      wenn Du es nicht sehen willst, aber die Schwarzen Herrschaften
      haben sich nicht übel bedient seinerzeit. Ich erinnere nur an
      Leuna.
      Es wird nun nicht wahrheitsgemässer, wenn die Behauptungen immer wieder aufgestellt werden. Von Leuna ist nichts, aber auch gar nichts in Verbindung mit der ehemaligen Rgeierung nachgewiesen.

      Es wird nicht ungeschehen dadurch, das man vor seinem Abgang die Akten in den Behörden verschwinden läßt und damit
      Beweise aus der Welt schafft.
      Diese angeblichen Beweise eines Herrn Hirsch sind wohl nicht vorhanden. Die Beamten, die Selbstanzeige erstattet haben, sind nicht bestraft worden und die Beamten, gegen die ermittelt wurde, konnte nie etwas nachgewiesen werden. Für mich ist und bleibt Hirsch genauso verlogen und unglaubwürdig wie Kohl mit seinen angeblichen Spenden. Auch die Hessische Problematik um dubiose Schwarzgeldbestände
      ist kein Stück aus meinem Gedächtnis verschwunden, die
      diesbezüglichen Vorwürfe hinsichtlich illegaler
      Wahlkampffinanzierung sind ja inzwischen sogar gerichtlich
      bestätigt, wenn jedoch auch ohne Konsequenzen.
      Mir auch nicht, die Staatsanwälte lassen grüssen, aber ohne Budnesregierung wäre diese Sauerei nicht gegangen. Er ist doch
      nur nationales Vorbild, wie man aus allen möglichen Kanälen
      zum persönlichen Vorteil Geldmittel und Sonstiges bezieht und
      gleichzeitig dem "kleinen Mann" erklärt, er müsse seine
      masslose Raffgier zügeln und als Arbeitsloser mal kürzer
      leben. Schon Honni und Co predigten Wasser und tranken Wein.
      Hier bringst Du aber Äppel und Birnen durcheinander. Als
      gelernter Ossi kann ich Dir sagen, das wir im Osten zumindest
      ganz genau wußten, das wir beschissen werden und vor allem von
      wem uns in die Taschen gefasst wird. Es wahr offensichtlich
      und bekannt, wer Dir wann in die Tasche greift.
      Sorry, wo liegt der Unterschied, wir wissen es auch, wir tun nur so, als wären wir jemals besser als Honni und Ko gewesen. Das ist der Unterschied. Heute ist es so, das wir garnicht mehr überblicken können, wer
      uns alles wo bescheißt. Keiner weiß, wer wen bescheißt - aber
      alle wissen, sie werden beschissen.
      Ständig neue Ideen, wie noch mehr aus dem willigen Stimmvieh
      herauszupressen wäre. Der wesentliche Unterschied zum Osten
      ist, das heute die Zeit unberechenbar geworden ist. Was
      interessiert mich mein Geschwätz von gestern - warte ab, was
      ich morgen für einen Müll erzählen werde.
      Letztenendes ist das Deutsche Politiksystem krank an allen
      Ecken und Kanten. Nicht zu vergleichen mit Schröder und Co. Man predigt Abwasser
      und sauft Champagner. So sind sie eben, die Sozialisten. Einer
      für Alle - aber nur unter sich .
      Du hast wohl ein Problem mit Deinen Augen, Günter. Zumindest
      auf einem mußt Du blind sein. Wenn ich Dich -wie oben bereits
      erwähnt- ganz zart an die zahlreichen CDU-Affären erinnern
      dürfte?
      Habe wache Augen, stelle nur fest, dass immer mehr aufzeigt, dass hier einige schon nach vier Jahren so korrupt sind, wie andere nach 16 Jahren es waren. Angefangen bei verschwundenen Akten, verlorenen Gedächtnissen,
      schwarzen Kassen, peinlichen Ehrenwörtern bis hin zu den
      angeblich nie bei der CDU angekommenen, bei elf jedoch
      abgegangenen Bestechungsgeldern in Millionenhöhe. So finden
      sich diverse Punkte, an denen der CDU verwerfliches
      vorgeworfen werden könnte. Der Deutsche vergißt zu leicht.

      Der wesentliche Unterschied zwischen den CDU-Affären und den
      SPD-Affären ist doch, das es sich bei der CDU um durchweg
      überregionale Machenschaften von ganz oben zentral gesteuert
      handelt. Bei der SPD geht es -soweit derzeit bekannt- um ein
      regionales Problem rund um Köln und um die Probleme einer
      einzelnen Person, nämlich die des Rudi Scharping.
      Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass es sich um nur regionale Affären handelt. Wenn ich jetzt vergleiche, was ich schlimmer finde - die Wahl
      wird für mich da ganz eng.
      Ich muss da nicht unterscheiden, jeder Vorgang ist übel. Es ist nun bestimmt nicht so, das ich irgendetwas davon gut
      heißen würde. Aber wenn man schon so wie Du hier den
      Moralischen Hammer schwingen möchte, dann sollte man diesen
      doch bitte in beide Seiten reinhauen. Die Frage ist nur, wo er
      härter aufschlagen würde.
      Sorry, aber Politik kennt keine Moral, sie kennt Interessen und Entscheidungen, mehr nicht. Für mich persönlich ist es bis heute unverständlich, warum
      sich ein Herr Dr. Kohl mit läppischen 300.000 Mücken frei
      kaufen konnte, obwohl es um Millionenbeträge ging. Ein
      Normaler Bürger, der sein Finanzamt bescheißt, wandert
      dagegen, wenn er Pech hat, für wesentlich kleinere Summen in
      den Bau. Der kann nicht sagen, das er irgendwem sein Ehrenwort
      gegeben hat, welches mehr wert ist als Deutsche Gesetze.

      Wir diskutieren kaum über zweierlei Mass.

      Gruss Günter
    • von Dісkеr 0
      Re^3: Zweierlei Maß?
      Moin, Günter! Habe ich an anderer Stelle bereits kritisiert. Ob Schröder,
      Stoiber oder sonst wer, wer ein Unternehmen als Politiker
      derart in Schwierigkeiten bringt, hat Kritik verdient. Ich bin
      sogar überzeugt, dass diese Entscheidung einen - langfristig
      gesehenen Niedergang der Telekom - bedeuten wird.
      Ich glaube, das sehen wir ähnlich :-) Hmm, woher haben sie das nur gelernt, die Sozis? In sechzehn
      Jahren schwarzer Bundesregierung ist das ebenso an der
      täglichen Tagesordnung gewesen wie heute bei den Roten. Auch
      wenn Du es nicht sehen willst, aber die Schwarzen Herrschaften
      haben sich nicht übel bedient seinerzeit. Ich erinnere nur an
      Leuna.
      Es wird nun nicht wahrheitsgemässer, wenn die Behauptungen
      immer wieder aufgestellt werden. Von Leuna ist nichts, aber
      auch gar nichts in Verbindung mit der ehemaligen Rgeierung
      nachgewiesen.
      Kein Wunder. Wenn jemand die Macht hat alle Beweise zu vernichten, dann kann er hinterher mit weißer Weste glänzen. Diese angeblichen Beweise eines Herrn Hirsch sind wohl nicht
      vorhanden. Die Beamten, die Selbstanzeige erstattet haben,
      sind nicht bestraft worden und die Beamten, gegen die
      ermittelt wurde, konnte nie etwas nachgewiesen werden. Für
      mich ist und bleibt Hirsch genauso verlogen und unglaubwürdig
      wie Kohl mit seinen angeblichen Spenden.
      Soweit liegen wir wohl doch nicht auseinander... Auch die Hessische Problematik um dubiose Schwarzgeldbestände
      ist kein Stück aus meinem Gedächtnis verschwunden, die
      diesbezüglichen Vorwürfe hinsichtlich illegaler
      Wahlkampffinanzierung sind ja inzwischen sogar gerichtlich
      bestätigt, wenn jedoch auch ohne Konsequenzen.
      Mir auch nicht, die Staatsanwälte lassen grüssen, aber ohne
      Budnesregierung wäre diese Sauerei nicht gegangen.
      Eine Krähe hackt der anderen... Sorry, wo liegt der Unterschied, wir wissen es auch, wir tun
      nur so, als wären wir jemals besser als Honni und Ko gewesen.
      Das ist der Unterschied.
      Offensichtlich ist Scheinheiligkeit in D der Weisheit letzter Schluß, oder? Du hast wohl ein Problem mit Deinen Augen, Günter. Zumindest
      auf einem mußt Du blind sein. Wenn ich Dich -wie oben bereits
      erwähnt- ganz zart an die zahlreichen CDU-Affären erinnern
      dürfte?
      Habe wache Augen, stelle nur fest, dass immer mehr aufzeigt,
      dass hier einige schon nach vier Jahren so korrupt sind, wie
      andere nach 16 Jahren es waren.
      Kein Wunder. Wer sechzehn Jahre lang vorgelebt bekam, wie es geht, der hatte genug Zeit zum lernen. Der ist dann eben schneller in der Umsetzung. Der wesentliche Unterschied zwischen den CDU-Affären und den
      SPD-Affären ist doch, das es sich bei der CDU um durchweg
      überregionale Machenschaften von ganz oben zentral gesteuert
      handelt. Bei der SPD geht es -soweit derzeit bekannt- um ein
      regionales Problem rund um Köln und um die Probleme einer
      einzelnen Person, nämlich die des Rudi Scharping.
      Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass es sich um nur regionale
      Affären handelt.
      Mehr ist jedenfalls derzeit nicht bewiesen. Und Du selbst bist doch Verfechter der Theorie, das unschuldig ist, wem nichts bewiesen werden kann. Vielleicht waren die Herrschaften der SPD nur geschickter dabei, Beweise zu verschleiern? Wer weiß das schon? Wenn ich jetzt vergleiche, was ich schlimmer finde - die Wahl
      wird für mich da ganz eng.
      Ich muss da nicht unterscheiden, jeder Vorgang ist übel.
      Hier stimme ich Dir 100% zu. Sorry, aber Politik kennt keine Moral, sie kennt Interessen
      und Entscheidungen, mehr nicht.
      Leider hast Du auch in diesem Punkt Recht. Wir diskutieren kaum über zweierlei Mass.
      Schön zu wissen.

      Gruß & Bye...

      Der Dicke MD.
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^2: hab ich dich richtig verstanden?
      Mahlzeit! Hier bringst Du aber Äppel und Birnen durcheinander. Als
      gelernter Ossi kann ich Dir sagen, das wir im Osten zumindest
      ganz genau wußten, das wir beschissen werden und vor allem von
      wem uns in die Taschen gefasst wird. Es wahr offensichtlich
      und bekannt, wer Dir wann in die Tasche greift.
      Heute ist es so, das wir garnicht mehr überblicken können, wer
      uns alles wo bescheißt. Keiner weiß, wer wen bescheißt - aber
      alle wissen, sie werden beschissen.
      Das scheint der Nachteil zu sein, wenn man Freiheit will. Oder meintest du, daß du liebver wieder die Staatsform der DDR haben möchtest, weil du dich da sicherer fühltest? Letztenendes ist das Deutsche Politiksystem krank an allen
      Ecken und Kanten.
      Im Gegensatz zum gesunden DDR-System?

      fragend
      winkel
    • von Dісkеr 0
      Re^3: Du hast mich wohl falsch verstanden.
      Mahlzeit! Keiner weiß, wer wen bescheißt - aber
      alle wissen, sie werden beschissen.
      Das scheint der Nachteil zu sein, wenn man Freiheit will. Oder
      meintest du, daß du liebver wieder die Staatsform der DDR
      haben möchtest, weil du dich da sicherer fühltest?
      Ich habe mit keinem Wort erwähnt, das ich die Tätärä wiederhaben will. Nichts liegt mir ferner. Allerdings kann ich nicht behaupten, das ich mich im Osten unsicher gefühlt hätte. Letztenendes ist das Deutsche Politiksystem krank an allen
      Ecken und Kanten.
      Im Gegensatz zum gesunden DDR-System?
      Ich sagte nicht, das das Ost-System gesund war. Auch dort fehlte es an Moral an allen Ecken und Kanten. Allerdings ist Moral offensichtlich keine Frage eines Gesellschaftssystems. Moral ist etwas, das für Politiker jeglicher Richtung offensichtlich als Krankheit gilt, die bekämpft werden muß.

      Gruß & Bye...

      Der Dicke MD.
  2. Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 0
    Re: siehe auch hier.
    Hallo GünterW,

    les doch mal die liste der Fondsanleger, die sich in Berlin vom CDU-Senat die Garntie für ihren fonds eingesackt haben. Garantievolumen des Staates Berlin ca. 30 Milliarden Euro.

    Die Liste list sich wie die einladung zum Promillenztrefen der CDU Berlin.

    Und du regst dich darüber auf, daß Scharping nen finanzberater hat.

    verlogen, verlogen

    gruss
    winkel
    11 Kommentare
    • von GüntеrW (abgemeldet) 0
      Re^2: siehe auch hier. völliger Unsinn
      Hallo winkel, les doch mal die liste der Fondsanleger, die sich in Berlin
      vom CDU-Senat die Garntie für ihren fonds eingesackt haben.
      Garantievolumen des Staates Berlin ca. 30 Milliarden Euro.
      Muss ich nicht lesen, denn meine harte und klare Stellung zu den Vorgängen in der CDU in solchen ähnlichen Fällen ist bekannt. Ich finde - gelinde gesagt - die Ablösung von Scharping für skandalös. Erstmals läuft diese Geschichte überall und auf der anderen Seite glaube ich Scharping mehr als der SPD und auch den Artikel im Stern lese ich mit größter Vorsicht. Ist es nicht ein wenig merkwürdig, dass auf der Vorderseite ein Bild der Frau Schröder und deren Einfluss auf die Politik ist und dann der Angriff auf Scharping ? Da die Bunte und die BILD an diesem Thema offensichlich schon Informationen hatten, kann und wird die Information wohl zielgenau erfolgt sein. Scharping hat zwar einige Böcke geschossen, aber wenn jeder Politiker - quer durch alle Parteien in Ämtern so gemessen wird wie Scharping, wären bei uns wohl täglich irgend welche Politiker im Bund und in den Ländern beim Rücktritt.

      Die Realität ist nun mal so. Heute Kritik an Scharping, morgen wird man Stoiber kritisieren müssen, oder meinst Du, mit Deiner Einseitigkeit ich lasse Stoiber die Inszenierung gegen Ron Sommer durchgehen. Nur werde ich persönliche Briefe an Dr. Stoiber nicht veröffentlichen.

      Diese Verhalten hat aus der Betrachtung eines politischen Anhängers ausserhalb Bayerns und aus der Ausbildung in BWL keinerlei Verständnis verdient. Hier wurden nicht nur, sondern in der Folge wird es dazu kommen, dass der Kurs der Aktie in den nächsten Monaten unwesentlich steigen wird, die Glaubwürdigkeit in dieses Unternehmen und in dessen Führung ist so erschüttert, dass die Telekom nicht nur in der Struktur verliert, sondern auch Arbeitsplätze in nicht unerhebliche Größe gefährdet sind. Mir ist wurscht, wer Regierung oder Opposition ist. Wer wegen durchsichtigen Wahlkampfaktionen derart grob fahrlässig mit Arbeitnehmern und Kapital eines Unternehmens umgeht, hat wenig Ahnung von Wirtschaft. Dies gilt nicht nur für Schröder. Dies gilt auch für Stoiber und für den Bundesfinanzminister. Die Liste list sich wie die einladung zum Promillenztrefen der
      CDU Berlin.

      Und du regst dich darüber auf, daß Scharping nen finanzberater
      hat.
      Du hast wenig Ahnung. Ich habe mich nicht aufgeregt, dass Scharping einen Finanzberater hat, weil Munzinger kein Finanzberater ist. Munzinger ist nicht einmal eine anerkannte PR-Agentur. Im Übrigen müssten bei der Vielzahl der Infos diese Hinweise in der Zwischenzeit auch im Fernsehen, im Teletext oder im Internet bekannt geworden sein. Soweit offenkundig wirtschaftliche Transaktionen erfolgt sind, sind diese über die Oppenheimer Bank gelaufen. Was ein Politiker mit seinem Geld macht, geht niemand was an. Auch nicht unsere Neidgesellschaft.
      Und sollte Scharping wirklich für über 50 TDM eingekauft haben, solange er die Rechnung selbst getragen hat, geht das auch niemand etwas an. Warum soll Scharping keine teuren Anzüge tragen, wenn der Bundeskanzler den Bürgern sparen verordnet und mit dicker Zigarre und Armani-Anzügen auftritt ? verlogen, verlogen
      Du bist schnell mit einseitigen Wertungen zur Hand. Ich kann und werde mir leisten, sowohl die SPD, die CDU, die FDP oder die Grünen zu kritisieren.



      Gruss Günter
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^3: siehe auch hier. völliger Unsinn
      Hi Günter,

      Du bist Spitze! Die Realität ist nun mal so. Heute Kritik an Scharping, morgen
      wird man Stoiber kritisieren müssen, oder meinst Du, mit
      Deiner Einseitigkeit ich lasse Stoiber die Inszenierung
      gegen Ron Sommer durchgehen. Nur werde ich persönliche Briefe
      an Dr. Stoiber nicht veröffentlichen.
      Klingt wie Papa zu seinem bösen Buben! Ich hoffe es beieindrucktihn, daß du es ihm nicht durchgehen läßt.

      Und meine Einseitigkeit: Wie du hier wegen "relativ" kleiner Geldbeträge über die Spd herziehst und die gesamte Partei bis in die Regierungsbank verächtlich machst und beschimpfst, aber hartnäckig leugnest, daß die CDU in irgendeiner Form überhaupt Dreck am Stecken hat, ist wohl Vielseitigkeit?
      Diese Verhalten hat aus der Betrachtung eines politischen
      Anhängers ausserhalb Bayerns und aus der Ausbildung in BWL
      keinerlei Verständnis verdient. Hier wurden nicht nur, sondern
      in der Folge wird es dazu kommen, dass der Kurs der Aktie in
      den nächsten Monaten unwesentlich steigen wird, die
      Glaubwürdigkeit in dieses Unternehmen und in dessen Führung
      ist so erschüttert, dass die Telekom nicht nur in der Struktur
      verliert, sondern auch Arbeitsplätze in nicht unerhebliche
      Größe gefährdet sind.
      Na tolle Analyse, insbesondere wenn man in nem anderen Post von dir liest, daß die Telekom wahrscheinlich zugrnde geht.
      Jetzt werden ide Kurse nur unwesentlich steigen. von kanpp elf Euro auf knapp 13 in zwei Tagen? sehr unwesentlich, sehr unwesentlich *gröl*

      Mir ist wurscht, wer Regierung oder Opposition ist. Wer wegen durchsichtigen Wahlkampfaktionen
      derart grob fahrlässig mit Arbeitnehmern und Kapital eines
      Unternehmens umgeht, hat wenig Ahnung von Wirtschaft. Dies
      gilt nicht nur für Schröder. Dies gilt auch für Stoiber und
      für den Bundesfinanzminister.
      Ah, das ist die Vorbereitung für weitere Schimpfkanonaden. Keine Meinung, aber gegen jeden schimpfen? pathologisch, pathologisch! Die Liste list sich wie die einladung zum Promillenztrefen der
      CDU Berlin.

      Und du regst dich darüber auf, daß Scharping nen finanzberater
      hat.
      Du hast wenig Ahnung. Ich habe mich nicht aufgeregt, dass
      Scharping einen Finanzberater hat, weil Munzinger kein
      Was liest du eigentlich für Bücher? der Kerl Heißt Hunzinger, die Munzinger ist zwar ne literarische figur hat aber nix mit Scharping zu tun. Finanzberater ist. Munzinger ist nicht einmal eine anerkannte
      PR-Agentur.
      Nur die größte deutsche börsennotierte, aber das heißt ja nix, wenn du das anders bewertest, ist das natürlich richtiger.

      Im Übrigen müssten bei der Vielzahl der Infos diese Hinweise in der Zwischenzeit auch im Fernsehen, im
      Teletext oder im Internet bekannt geworden sein. Soweit
      offenkundig wirtschaftliche Transaktionen erfolgt sind, sind
      diese über die Oppenheimer Bank gelaufen. Was ein Politiker
      mit seinem Geld macht, geht niemand was an. Auch nicht unsere
      Neidgesellschaft.
      Und sollte Scharping wirklich für über 50 TDM eingekauft
      haben, solange er die Rechnung selbst getragen hat, geht das
      auch niemand etwas an. Warum soll Scharping keine teuren
      Anzüge tragen, wenn der Bundeskanzler den Bürgern sparen
      verordnet und mit dicker Zigarre und Armani-Anzügen auftritt ? verlogen, verlogen
      Du bist schnell mit einseitigen Wertungen zur Hand. Ich kann
      und werde mir leisten, sowohl die SPD, die CDU, die FDP oder
      die Grünen zu kritisieren.
      na ja, wenn man alle kritisiert, hat man irgendwo immer recht.
      Ich denke wenn ich 70000 Euro Honorar mit 23 Milliarden Landesbürgschaft, die nur CDU-Mitgliedern zugute kommt vergleicht ist das zwar einseitig scheiße für die CDU, aber ich weiß wo ich mich in welchem Maß aufzuregen habe.

      Ich bin halt kein Choleriker.


      gruss
      winkel
    • Es ist doch wahlkampf...
      Hi Winkel
      Immer dran denken: Es ist Wahlkampfzeit....
      Und wo Günther steht, sollte doch bekannt sein!

      Also:
      Im Oktober wird wieder alles besser.... Egal wie die Wahl ausgeht :-)

      Gruß
      Mike
    • von GüntеrW (abgemeldet) 0
      Re: Es ist doch wahlkampf...
      Hi Michael,

      genau deshalb übt Günter auch Kritik an Stoiber anlässlich der Telekom-Affäre. Die Telekom war und ist kein Spielplatz für dei Politik.

      Und ich habe meien Zweifel, ob der Abschuss von Scharping durch den Stern-Artikel richtig ist. das hat mit Wahlkampf nichts zu tun, sondern mit Führung und/oder Mobbing.

      Aber auch im Wahlkampf muss sich niemand von jemand wie winkel immer persönlich beleidigen lassen. Ich habe auch in der politischen Diskussion wenig Verständnis, wenn sich jemand zur permanenten Beleidigung engagiert, auch wenn man sich als Supaman bezeichnet. Immer dran denken: Es ist Wahlkampfzeit....
      Und wo Günther steht, sollte doch bekannt sein!
      Also:
      Im Oktober wird wieder alles besser.... Egal wie die Wahl
      ausgeht :-)
      Wo steht das ? Ich glaube derzeit weder an die SPD/Grünen noch and die CDU/FDP. Ohne Wirtschaftswachstum läuft nichts.

      GRuss Günter
    • Re^2: Es ist doch wahlkampf...
      Hi Günther
      Ich vermisse nur ein wenig deine frühere Ausgewogenheit :-)
      Dein Einschlagen auf die Regierung wirkt auf mich etwas sehr überzogen.
      Darauf bezog sich mein "Im Oktober..." *grins*
      (bei W-W-W wird dann wieder alles besser...)

      Ansonsten stimme ich dir zu.
      Imho hat übrigens Stoiber die ganze Telekomaffäre mit ausgelöst. Erst Schröder zum eingreifen auffordern und rumnölen und dann beschweren, wenn die Politik eingreift. Wenn das der neue Politikstil ist, dann gute Nacht.

      Zu Scharping: Diese Zahlungen von dieser Agentur waren nur der letzte Tropfen. Seit der "Bin Baden" Affäre haben sich so viele pannen (Airbus, Panther...) angesammelt, dass ein Rauswurf unumgänglich wurde. Die Menge machts, jede dieser Witze hätte alleine überhaupt nichts ausgemacht.

      Gruß
      Mike
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^3: Es ist doch wahlkampf...
      hallo michael,

      nana ;-) Ansonsten stimme ich dir zu.
      Imho hat übrigens Stoiber die ganze Telekomaffäre mit
      ausgelöst. Erst Schröder zum eingreifen auffordern und
      rumnölen und dann beschweren, wenn die Politik eingreift. Wenn
      das der neue Politikstil ist, dann gute Nacht.
      wie geht das denn, wenn er in einem interview den stand der telkomm erwaehnt und der amtierende kanzler darauf hereinfaellt. da hat er gar nichts ausgeloest sondern hoechstens eine falle fuer sehr dumme aufgestellt, wenn denn der amtierende kanzler nicht ehedem so eine dummheit begangen haette. war sommerchen denn nicht sein bester kumpel? war/ist nicht der bund der groesste aktieninhaber der t-offline? hat sich eichel nicht gefreut nebst dem amtierenden kanzler, dass sommer so viel geld fuer UMTS ausgiebt?

      ;-)

      beste gruesse, lego
    • von GüntеrW (abgemeldet) 0
      Re^3: wahlkampf.Scharping Opfer v. Kriegstreibern
      Hi Michael, Ansonsten stimme ich dir zu.
      Imho hat übrigens Stoiber die ganze Telekomaffäre mit
      ausgelöst. Erst Schröder zum eingreifen auffordern und
      rumnölen und dann beschweren, wenn die Politik eingreift. Wenn
      das der neue Politikstil ist, dann gute Nacht.
      Ich bin da völlig anderer Meinung. Hätte Stoiber nicht diese offenkundig organisierte Aufforderung an Schröder zum Eingreifen erhoben, wäre es möglicherweise nicht so gelaufen. Ich jedenfalls bin über Stoiber verärgert. Im Wahlkampf geschieht zwar viel, aber wer Arbeitsplätze aus taktischen Gründen gefährdet, muss um meine Solidarität fürchten. So geht das nicht.

      Und wenn dann der Wahlkampfmanager von Stoiber auch noch erklärt, wenn Schröder in die Falle laufe, sei dieser selbst schuld, er habe dies ja nicht tun müssen, ist dies richtig. Doch sehe ich diese Aktion als Zynismus und Verantwortungslosigkeit gegenüber Arbeitnehmern an. Zu Scharping: Diese Zahlungen von dieser Agentur waren nur der
      letzte Tropfen. Seit der "Bin Baden" Affäre haben sich so
      viele pannen (Airbus, Panther...) angesammelt, dass ein
      Rauswurf unumgänglich wurde. Die Menge machts, jede dieser
      Witze hätte alleine überhaupt nichts ausgemacht.
      Das mag ja sein, aber die Aktion und das Vorgehen ist auch nicht zu akzeptieren. Was hinter den Kulissen geschehen ist, wissen wir alle nicht. Wie sich jedoch Schröder vor der Presse gestern zur Entlassung geäussert, war nicht akzeptabel. Was geht die Schmierenblätter an, wo und wann Scharping badet und mit wem ? Was blieb von den bisherigen Vorwürfen übrigen ? Kann mir mal jemand verraten, wieviele Flüge Scharping als unrechtmässig nachgewiesen wurde und welchen Schadenersatz er zu leisten hatte ? Wurde jemals der Beweis erhoben, dass er angeblich Geheimnisse verraten ahben soll ( die von BILD bereits zur Veröffentlichung anstanden ). Ist Scharping schuld, wenn der Ausschuss im Bundestag zu blöd ist, um in Zusammenhang mit Flugzeugeinkäufen zu erkennen, über was man abstimmt ? Und was kann eindeutig in der jetzigen "Affäre" beweisen werden ? Dass Scharping Geld in der Zeit als Minister erhalten hat, das er aber so wie es scheint, vor seiner Ministerzeit verdient hat ? Was ist dann an der Zahlung falsch ?

      Ich frage mich, ob Scharping nicht auch weg musste, damit Fischer und Schröder die Möglichkeit haben, mit den USA den Irak und andere arabische Länder anzugreifen. Musste Scharping auch weg, weil er die Kriegstreiber in DE behindert ????

      Gerade weil ich politisch aktiv über ein 3 Jahrzehnte tätig war, teile ich zwar schon mal aus, aber ich mache mir auch Gedanken, welch übles Spiel hinter solchen Abschüssen steckt.

      Gruss Günter
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^4: wahlkampf.Scharping Opfer v. Kriegstreibern
      Ich frage mich, ob Scharping nicht auch weg musste, damit
      Fischer und Schröder die Möglichkeit haben, mit den USA den
      Irak und andere arabische Länder anzugreifen. Musste Scharping
      auch weg, weil er die Kriegstreiber in DE behindert ????

      Gerade weil ich politisch aktiv über ein 3 Jahrzehnte tätig
      war, teile ich zwar schon mal aus, aber ich mache mir auch
      Gedanken, welch übles Spiel hinter solchen Abschüssen steckt.

      Ich mache mir auch Gedanken, welch übles Spiel hinter solchen Sätzen steckt?


      absolut ratlos
      winkel
    • von GüntеrW (abgemeldet) 0
      Re^4: siehe auch hier. völliger Unsinn
      Hi winkel, Diese Verhalten hat aus der Betrachtung eines politischen
      Anhängers ausserhalb Bayerns und aus der Ausbildung in BWL
      keinerlei Verständnis verdient. Hier wurden nicht nur, sondern
      in der Folge wird es dazu kommen, dass der Kurs der Aktie in
      den nächsten Monaten unwesentlich steigen wird, die
      Glaubwürdigkeit in dieses Unternehmen und in dessen Führung
      ist so erschüttert, dass die Telekom nicht nur in der Struktur
      verliert, sondern auch Arbeitsplätze in nicht unerhebliche
      Größe gefährdet sind.
      Na tolle Analyse, insbesondere wenn man in nem anderen Post
      von dir liest, daß die Telekom wahrscheinlich zugrnde geht.
      Jetzt werden ide Kurse nur unwesentlich steigen. von kanpp elf
      Euro auf knapp 13 in zwei Tagen? sehr unwesentlich, sehr
      unwesentlich *gröl*
      Was das bei einem früheren Kurs zu sagen hat oder gar gegenüber dem Einstiegskurs wirst Du in einigen Wochen erkennen. Die Ankündigungen zum Sparen können zwar den Kurs nochmals steigen lassen, der Verkauf von Voicestrem möglicherweise sogar ganz erheblich, wenn jedoch diese Finanzmanöver beendet sind, wird man erkennen werden - das geht möglicherweise ein bis zwei Jahre, dass die Telekom international eine untergeordnete Rolle spielen wird.


      Mir ist wurscht, wer Regierung oder Opposition ist. Wer wegen durchsichtigen Wahlkampfaktionen
      derart grob fahrlässig mit Arbeitnehmern und Kapital eines
      Unternehmens umgeht, hat wenig Ahnung von Wirtschaft. Dies
      gilt nicht nur für Schröder. Dies gilt auch für Stoiber und
      für den Bundesfinanzminister.
      Ah, das ist die Vorbereitung für weitere Schimpfkanonaden.
      Keine Meinung, aber gegen jeden schimpfen? pathologisch,
      pathologisch!
      Wo äusserst Du denn eine Meinung ausser, dass Du bei Deinen Antworten lediglich versuchst etwa szu untertsellen. Wenn das Philosophie sein soll, ist e sgut, wenn Du Dich nur hier äusserst. Die Liste list sich wie die einladung zum Promillenztrefen der
      CDU Berlin.

      Und du regst dich darüber auf, daß Scharping nen finanzberater
      hat.
      Du hast wenig Ahnung. Ich habe mich nicht aufgeregt, dass
      Scharping einen Finanzberater hat, weil Munzinger kein
      Was liest du eigentlich für Bücher? der Kerl Heißt Hunzinger,
      die Munzinger ist zwar ne literarische figur hat aber nix mit
      Scharping zu tun. Finanzberater ist. Munzinger ist nicht einmal eine anerkannte
      PR-Agentur.
      Nur die größte deutsche börsennotierte, aber das heißt ja nix,
      wenn du das anders bewertest, ist das natürlich richtiger.

      Im Übrigen müssten bei der Vielzahl der Infos diese Hinweise in der Zwischenzeit auch im Fernsehen, im
      Teletext oder im Internet bekannt geworden sein. Soweit
      offenkundig wirtschaftliche Transaktionen erfolgt sind, sind
      diese über die Oppenheimer Bank gelaufen. Was ein Politiker
      mit seinem Geld macht, geht niemand was an. Auch nicht unsere
      Neidgesellschaft.
      Und sollte Scharping wirklich für über 50 TDM eingekauft
      haben, solange er die Rechnung selbst getragen hat, geht das
      auch niemand etwas an. Warum soll Scharping keine teuren
      Anzüge tragen, wenn der Bundeskanzler den Bürgern sparen
      verordnet und mit dicker Zigarre und Armani-Anzügen auftritt ? verlogen, verlogen
      Du bist schnell mit einseitigen Wertungen zur Hand. Ich kann
      und werde mir leisten, sowohl die SPD, die CDU, die FDP oder
      die Grünen zu kritisieren.
      na ja, wenn man alle kritisiert, hat man irgendwo immer recht.
      Ich denke wenn ich 70000 Euro Honorar mit 23 Milliarden
      Landesbürgschaft, die nur CDU-Mitgliedern zugute kommt
      vergleicht ist das zwar einseitig scheiße für die CDU, aber
      ich weiß wo ich mich in welchem Maß aufzuregen habe.
      Was das wieder mit Scharping zu tun haben soll, ist mir unklar. Ich dachte, Du nennst Fakten und suchst nicht die Aufrechnung was andere falsch gemacht haben, um erneut Falsches zu rechtfertigen. Ich bin halt kein Choleriker.
      Ich werde mir Deine weiteren unqualifizierten Beleidigungen wenn immer Du nicht mehr weiter weisst oder Dich um eine Antwort drücken willst, nicht mehr länger antun.

      Ende
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^5: siehe auch hier. völliger Unsinn
      Hi günter, Diese Verhalten hat aus der Betrachtung eines politischen
      Anhängers ausserhalb Bayerns und aus der Ausbildung in BWL
      keinerlei Verständnis verdient. Hier wurden nicht nur, sondern
      in der Folge wird es dazu kommen, dass der Kurs der Aktie in
      den nächsten Monaten unwesentlich steigen wird, die
      Glaubwürdigkeit in dieses Unternehmen und in dessen Führung
      ist so erschüttert, dass die Telekom nicht nur in der Struktur
      verliert, sondern auch Arbeitsplätze in nicht unerhebliche
      Größe gefährdet sind.
      Na tolle Analyse, insbesondere wenn man in nem anderen Post
      von dir liest, daß die Telekom wahrscheinlich zugrnde geht.
      Jetzt werden ide Kurse nur unwesentlich steigen. von kanpp elf
      Euro auf knapp 13 in zwei Tagen? sehr unwesentlich, sehr
      unwesentlich *gröl*
      Was das bei einem früheren Kurs zu sagen hat oder gar
      gegenüber dem Einstiegskurs wirst Du in einigen Wochen
      erkennen.
      Was soll ich in einigen Wochen erkennen? Was weißt du jetzt schon darüber, was ich in einigen Wochen erkennen?
      Daß die Telekom verglichen mit allen anderen Tefongeselsschaften die bestplazierte und stabilste am markt ist? Daß sich der Kurs nachhaltiger und stabiler erholen wird, als der der anderen Anbieter?

      Die Ankündigungen zum Sparen können zwar den Kurs nochmals steigen lassen, der Verkauf von Voicestrem
      möglicherweise sogar ganz erheblich, wenn jedoch diese
      Finanzmanöver beendet sind, wird man erkennen werden - das
      geht möglicherweise ein bis zwei Jahre, dass die Telekom
      international eine untergeordnete Rolle spielen wird.
      Genauso kannst du behaupten, daß jede andere firma in x Jahren eine untergeordnete Rolle spielen wird. Wo doch heutzutage die Blähungen eines finazdirektors schon Kursschwankungen auslösen, würde ich solche Prognosen mit ner Wahrheitschance von 50:50 bewerten. aber nur als Prophetie, nciht als analytisches Ergebnis. Mir ist wurscht, wer Regierung oder Opposition ist. Wer wegen durchsichtigen Wahlkampfaktionen
      derart grob fahrlässig mit Arbeitnehmern und Kapital eines
      Unternehmens umgeht, hat wenig Ahnung von Wirtschaft. Dies
      gilt nicht nur für Schröder. Dies gilt auch für Stoiber und
      für den Bundesfinanzminister.
      Ah, das ist die Vorbereitung für weitere Schimpfkanonaden.
      Keine Meinung, aber gegen jeden schimpfen? pathologisch,
      pathologisch!
      Wo äusserst Du denn eine Meinung ausser, dass Du bei Deinen
      Antworten lediglich versuchst etwa szu untertsellen.
      Seh ich ja ein, wenn jemand was hinterfragt, unterstellt er natürlich daß die Aussage so nicht ganz richtig ist.

      Wenn das Philosophie sein soll, ist e sgut, wenn Du Dich nur hier
      äusserst.
      Ich bin philosophieinteressierter kein Philosoph oder Philosophieausübender! aber das wie deine Anspielung sind ja wohl OFFTOPIC. Die Liste list sich wie die einladung zum Promillenztrefen der
      CDU Berlin.

      Und du regst dich darüber auf, daß Scharping nen finanzberater
      hat.
      Du hast wenig Ahnung. Ich habe mich nicht aufgeregt, dass
      Scharping einen Finanzberater hat, weil Munzinger kein
      Was liest du eigentlich für Bücher? der Kerl Heißt Hunzinger,
      die Munzinger ist zwar ne literarische figur hat aber nix mit
      Scharping zu tun. Finanzberater ist. Munzinger ist nicht einmal eine anerkannte
      PR-Agentur.
      Nur die größte deutsche börsennotierte, aber das heißt ja nix,
      wenn du das anders bewertest, ist das natürlich richtiger.

      Im Übrigen müssten bei der Vielzahl der Infos diese Hinweise in der Zwischenzeit auch im Fernsehen, im
      Teletext oder im Internet bekannt geworden sein. Soweit
      offenkundig wirtschaftliche Transaktionen erfolgt sind, sind
      diese über die Oppenheimer Bank gelaufen. Was ein Politiker
      mit seinem Geld macht, geht niemand was an. Auch nicht unsere
      Neidgesellschaft.
      Und sollte Scharping wirklich für über 50 TDM eingekauft
      haben, solange er die Rechnung selbst getragen hat, geht das
      auch niemand etwas an. Warum soll Scharping keine teuren
      Anzüge tragen, wenn der Bundeskanzler den Bürgern sparen
      verordnet und mit dicker Zigarre und Armani-Anzügen auftritt ? verlogen, verlogen
      Du bist schnell mit einseitigen Wertungen zur Hand. Ich kann
      und werde mir leisten, sowohl die SPD, die CDU, die FDP oder
      die Grünen zu kritisieren.
      na ja, wenn man alle kritisiert, hat man irgendwo immer recht.
      Ich denke wenn ich 70000 Euro Honorar mit 23 Milliarden
      Landesbürgschaft, die nur CDU-Mitgliedern zugute kommt
      vergleicht ist das zwar einseitig scheiße für die CDU, aber
      ich weiß wo ich mich in welchem Maß aufzuregen habe.
      Was das wieder mit Scharping zu tun haben soll, ist mir
      unklar. Ich dachte, Du nennst Fakten und suchst nicht die
      Aufrechnung was andere falsch gemacht haben, um erneut
      Falsches zu rechtfertigen.
      Das hab ich auch nicht, denn ich habe lediglich angemerkt, daß deine Aufregung über Scharping ins leere trifft, wenn du den Coup aus Berlin verschweigst. Ich bin halt kein Choleriker.
      Ich werde mir Deine weiteren unqualifizierten Beleidigungen
      wenn immer Du nicht mehr weiter weisst oder Dich um eine
      Antwort drücken willst, nicht mehr länger antun.
      na Gottseidank, das wird den MOD freuen, daß du meine vermeintlichen Beleidigungen selbst als unqualifiziert wertest. Denn wären es qualifizierte Beleidigungen müßte MOD sie ja löschen.

      gruss
      winkel
  3. Antwort von Ινо 0
    Re: Partei der offenen Taschen verliert Scharping
    Für die paar Tage Amtszeit bis zur wahrscheinlichen Abwahl dieser Partei hätten wir keinen neuen Minister mehr gebraucht. Schon wieder eine Staatsrente mehr.....

    Gruß Ivo
    2 Kommentare
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^2: Zustimmung
      Für die paar Tage Amtszeit bis zur wahrscheinlichen Abwahl
      dieser Partei hätten wir keinen neuen Minister mehr gebraucht.
      Schon wieder eine Staatsrente mehr.....
      Genau das hatte ich mir auch gedacht als ich die Meldung gelesen hatte.
      Ein wirklichen Grund zur Ablösung kann ich auch gar nicht erkennen. Von diesen sogenannten "Affären" rechtfertigt eigentlich keine eine Ablösung. Und wenn ich Günthers Ausfälle zur SPD sehe fallen mir nur diverse schwarze Kassen und andere interessante Dinge aus Hessen und Berlin ein.

      SAN
    • Die Menge machts....
      Hi san
      Der Fall Scharpings ist ein schönes beispiel dafür, wie sich aus einem Haufen eigentlich belangloser Affärchen eine Lawine entwickeln kann.
      Angefangen von "Bin Baden" über Airbus und jetzt neulich die sache mit dem Panther (wo Scharping sein eigenes Ministerium überging) Hat sich Scharping eben eine Serie von Instinktlosigkeiten geleistet, die das Vertrauen in ihn zerstört haben. Mist baut jeder mal, aber bei Scharping wars im letzten Jahr arg viel

      Gruß
      Mike
  4. Antwort von Μаtһіаѕ 0
    Re: Partei der offenen Taschen verliert Scharping
    Hi!

    Ein hochbezahlter Pensionär mehr und die SPD am Ende.
    Wo Schatten ist, ist eben auch Licht...

    Die Union müsste sich jetzt schon saudumm anstellen, nicht größte Fraktion zu werden am 22.11.

    Grüße,

    Mathias
    2 Kommentare
    • von ЕХС 0
      Ex-Minister müßte man sein.
      Halölchen, Ein hochbezahlter Pensionär mehr
      also aus seiner Zeit als Bundesminister bekommt er jetzt 3 Monate lang 12.520 Euro Übergangsgeld, für Novomber die Hälfte und ab Dezember (dann wird er 55) wird er Pensionär und kassiert 8.000 Euro im Monat (inkl. Pension aus seiner Zeit als Ministerpräsident). und die SPD am Ende.
      Die SPD vielleicht nicht, aber doch zumindest die bunte Bundesregierung, wenn sich CDU und FDP nicht kurzfristig noch einen Klopper erlauben. Wo Schatten ist, ist eben auch Licht...
      *g* Die Union müsste sich jetzt schon saudumm anstellen, nicht
      größte Fraktion zu werden am 22.11.
      Eben.

      Gruß
      Christian
    • Re: Ex-Minister müßte man sein.
      hallo Christian,
      da kann wa snicht stimmen.
      gestern brachten sie auf RTL (24:00), dass er 2x.000 ,,,,,,e monatlich Übergangsgeld erhält.
      Dazu natürlich eine Lebenslange Rente (Pension).
      Ich möchte den Beamten, den Arbeiter sehen, der nach so kurzer Arbeitszeit schon eine Rente erhält, bzw. in der Höhe!
      Der schlaueste Job ist immer noch Politiker.

      Grüße
      Raimund
  5. Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 0
    Es war einmal ein Ministerchen ...
    hallo guenther,

    schon komisch, dass der unterschied zwischen kohl und konsorten parteispenden und den privateinnahmen der spd-kampa nicht unterschieden wird. ah ok, klar nenne ich beides gleich verwerflich und bestrafungswert, alldieweil ein unterschied ist doch da.

    und natuerlich ist in berlin eine ganze menge mist gelaufen, alldieweil, wenn ich jetzt beidseitig objektiv oder nur gegen die partei ausholen wuerde, in der du nicht mitglied bist, in berlin, dann wuerde die eine partei in berlin wesentlich schlechter wegkommen, du weisst schon, und dich spreche in diesem absatz auch gar nicht direkt an, sondern ... ;-)

    also vorsicht wer einseitig auf korruption in berlin hinweist bzl parteien, der schuss wird zum bumerang *zwinker*

    jedendfalls, was ich ergaenzen wollte, gehoert nicht hierher, sondern ich habe es ins witzebrett gestellt:

    es war einmal ein ministerchen
    http://www.wer-weiss-was.de/cgi-bin/forum/showarticl...


    wahlkampf soll ja auch sein, hihi, keine saure gurkenzeit, obwohl manche an denen zu kauen scheinen bereits.

    beste gruesse, lego
    • Antwort von Μаrсо Μüllеr 0
      Demokratier' mir! - Keinen von da oben!
      Hallo Günter,

      einmal mehr stört mich diese Einseitigkeit. Der eine neigt zu den Roten, der andere zu den Schwarzen, doch damit wird nur heiss diskutiert, von wem man sich nach dem 22.09. aufs Neue verarschen lässt. (Entschuldige diese einfache Sprache, aber anders kann man es nicht mehr benennen.)
         Ich finde es absolut nicht in Ordnung, dass Scharping wegen dieser Sache gehen muss, denn würde man durchweg auf diese Weise handeln, hätte es in den letzten zwanzig Jahren schön unzähliche heissen müssen: morgens publiziert, mittags zurückgetreten (worden), abends neu ernannt. Scharping hätte bereits wegen seiner Lügen hinsichtlich des Hufeisen-Plans gehen müssen, und später gab es noch mindestens zwei weitere Gründe für einen Rücktritt.

      "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und sagt er doch die Wahrheit." - Dieses Sprichwort scheint sich nicht auf Wähler und Gewählte übertragen zu lassen. Es gibt so viele Skandale und Affären, aber grundsätzlich ändert sich nichts. Und falls doch mal jemand zurücktreten muss, kann er versichert sein, Übergangsgelder und Pensionsansprüche hinterhergeworfen zu bekommen. Selbst eine Verurteilung durch ein Gericht lässt sich meist noch abbiegen, indem man einen Bruchteil dessen an Strafe zahlt, was man zuvor dank Spezl, Amigo, Klüngel und Bimbes eingenommen hat.

      Nur unzureichend kann ich die Gründe und Argumente dieser durch die politische Klasse korrumpierten Demokratie - wodurch man sie so eigentlich nicht mehr nennen kann - wiedergeben, weshalb es mich schon ständig in den Fingern juckt, ein bestimmtes Buch in den Scanner zu legen und etliche Teile daraus hier zu veröffentlichen. Ich spreche natürlich von dem Buch "Das System - Die Machenschaften der Macht" des Politikwissenschaftlers Hans Herbert von Arnim. Nach der Lektüre dieses Buches erübrigen sich Diskussionen über die etablierten Parteien und man kann den Blick darauf lenken, wie in diesem Land endlich eine Demokratie entstehen kann.

      Das System - Die Machenschaften der Macht
      Hans Herbert v. Arnim
      Droemer Verlag, München 2001

      Bei Amazon: ISBN 3-426-27222-9 [Buch anschauen]
      Bei Buecher.de (versandkostenfrei): http://www.buecher.de/verteiler.asp?Publica_ID=KNO-1...

      Homepage des Autors mit Inhalt und Rezensionen:
      http://www.hfv-speyer.de/VONARNIM/system.htm

      Marco