Allgemeine Rechtsfragen
Von: Саrоlіn (abgemeldet), 15.8.2005 12:31 Uhr
Guten Tag,

wir hatten letztlich angerufen und versucht durchgestellt
zu werden.
Die Sekretärin sagte uns der Richter sieht sich die Akte an und wir möchten 2 Tage später nochmal anrufen.
Wir bedankten uns und riefen zwei tage später erneut an.
Der Richter lies durch seine Sekretärin ausrichten, er habe sich die Akte angesehen
und jetzt keine Lust mit uns zu reden.
Wir würden nächste Woche schriftlich Mitteilung erhalten.

Ist das normal?
Wer hat Erfahrungen mit diesem Menschenschalg?

Danke und Gruß
Caro



  1. Antwort von wоrldwіdеfаb 5
    Um es mal abzukürzen...
    So, cih beobachte diese Diskussion heute teils amüsiert, teils verärgert. Es finden sich hier einige recht brauchbare Diskussionsansätze, die Du samt und sonders mit teilweise recht patzigen Antworten zunichte machst. Mit Verlaub: Man bekommt ein Gespür dafür, was in einem Richter vorgeht, der ausrichten läßt, er habe keine Lust, sich mit Dir zu unterhalten.

    Schreibe Deine Erfahrung einfach nieder, setze "Dienstaufsichtsbeschwerde" obendrauf und adressiere das Ganze an den Direktor/Präsidenten des betreffenden Gerichts. Das Dumme ist natürlich, dass die Aufsichtsbehörde auch ein Richter ist, was ordentlich Raum für Verschwörungstheorien gibt. Dann kannst Du Dich ja immer noch an "Monitor" oder "Ein Fall für Escher" wenden. Aber Vorsicht: Auch bei Redaktionen kann es passieren, dass sich keiner findet, der Dein Problem für das wichtigste der Welt hält, das sofortiger Klärung bedarf.
    2 Kommentare
    • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
      Einfach lesen und verstehen
      Ich habe meine Erfahrung berichtet und
      ich lege wert auf eure Erfahrungen.
      Das ist doch schon alles gewesen.

      Wir sind doch hier in keinem Forum für unter 6 jährige,
      wo man schreibt, dass es sowohl hier als auch dort
      schlechte Menschen gibt.

      Patzige Antworten?
      Tut mir Leid, aber bitte auch die Artikel vor den patzigen Antworten lesen.

      Viel Spaß im Radio!

      Gruß
      Caro
    • Re: Einfach lesen und verstehen
      Hallo meinerseits.

      offtopic: Also den Punkt mit der Sternchenvergabe sollte man optisch von dem Punkt Artikelbaum abspeichern trennen. Ansonsten könnte man sich 'verdrücken' ;-) Ich habe meine Erfahrung berichtet und
      ich lege wert auf eure Erfahrungen.
      Das ist doch schon alles gewesen.
      ...ja, aber die Erfahrung steht in keinem Kontext zum Fall. Z.B. könnte der Richter einen Allerweltsfall bearbeiten. Noch schlimmer: er erkennt, dass es nur 'ums Prinzip geht' und nicht um etwas unbedingt Sinnvolles
      Patzige Antworten?
      Tut mir Leid, aber bitte auch die Artikel vor den patzigen
      Antworten lesen.
      Davon mal abgesehen sollen Rechtsanfragen doch allgemein formuliert werden, oder ? Siehe auch http://www.rechtsberatungsgesetz.info/show/44899.html

      mfg M.L. (ebenfalls amüsierter Betrachter)
  2. Antwort von Lеνаү 0
    Re: Sind Richter Übermenschen?
    Ist das eine Rechtsfrage?

    Nein.

    Levay
    5 Kommentare
    • Re^2: Sind Richter Übermenschen?
      Ist das eine Rechtsfrage?
      Ja.

      § 25 DRiG: "Der Richter ist unabhängig und nur dem Gesetz unterworfen". Er läßt sich weder hetzen noch belehren. Manche Richter mögen diesen Grundsatz in Richtung "Übermensch" interpretieren. Es ist aber gut und wichtig, dass es diesen Grundsatz gibt.
    • von Lеνаү 1
      Re^3: Sind Richter Übermenschen?
      Das ist nun aber echt mal weit hergeholt. Hier wurde gefragt, wer ähnliche Erfahrungen mit Richtern gemacht hat und was für ein Schlag Mensch das wohl sei. Das ist natürlich keine Rechtsfrage. Und ähnliche Erfahrungen kann man mit Beamten und Angestellten auch machen.

      Levay [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
      Re^4: Sind Richter Übermenschen?
      Lieber Levay,
      wo würdest du diesen Artikel bitte einstellen, wenn nicht hier?
      Bei Mietrecht vielleicht...

      Gruß
      Caro
    • von еxс 1
      Re^5: Sind Richter Übermenschen?
      Hi, wo würdest du diesen Artikel bitte einstellen, wenn nicht
      hier?
      Bei Mietrecht vielleicht...
      "gesunder Menschenverstand" wäre wohl angebracht, wenn es diesen es dieses Brett hier gäbe. Was hier an normalen Alltagsthemen im Rechtbrett auftaucht, geht auf keine Kuhhaut mehr.

      Gruß,
      Christian
    • von Сарtаіn Futurе (abgemeldet) 0
      Re^5: Plauderei
      Gruß
      Hallo, Caro,
      für mich klingt es interessant, wie du so schreibst. Ich habe auch sehr viel mit Recht und Unrecht zu tun. Für einen Erfahrungsaustausch kannst du mich anmailen.
      CF FJ
  3. Antwort von Rаlf (abgemeldet) 0
    Nein. Aber sie halten sich manchmal dafür.
    Freundlichst Ralf
    • Antwort von Αlеxаndеr Ηеrz 0
      nein, Richter sind einfach nur Weltfremd.
      Sagte mein Anwalt zu mir, als er mir mitteilte das meine Klage abgewiesen wurde. (Wen es interessiert: Kauf bei Ebay, Artikel war im Formular als gebraucht gekennzeichnet, laut Artikelbeschreibung guter Zustand ohne Mängel. Gelieferte Ware war auf deutsch gesagt Schrott, nicht mehr zu reparieren. Klage auf Rückabwicklung. Verkäufer gibt in Verhandlung sogar zu Mängel gekannt und absichtlich verschwiegen zu haben, da er mehr Geld wollte. Klage dennoch Abgelehnt, laut Richter muß ich als Käufer nachfragen ob der Artikel ok ist oder ob Mängel vorliegen - egal ob es bei Ebay Regeln gibt die vorschreiben das ein Artikel vollständig, objektiv und richtig beschrieben werden muss. Urteilsbegründung gerne vollständig als Email.)
      • Antwort von Τһоmаѕ 0
        Re: Sind Richter Übermenschen?
        Was sollden eine solche (pardon) blöde Frage?

        Auch Metzgermeister sind beizeiten unhöflich und/oder arrogant.

        Berliner Taxifaher gelten ebenfalls nicht als menschenfreundlich und devot ihren Kunden gegenüber.

        Was soll also diese Frage bringen?

        T.
        3 Kommentare
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
          Re^2: Sind Richter Übermenschen?
          Eine vernünftige Auskunft der Leute,
          die Erfahrungen damit haben und keine
          Kommentare und Fragen wie deine!

          Gruß
          Caro
        • Re^3: Sind Richter Übermenschen?
          Was für eine Antwort.

          Aber mal im Ernst: Du hast Dich -wahrscheinlich ganz zu Recht- über jemanden geärgert. Aber was möchtest Du jetzt gerne hören? Dass Richter immer dumm, arrogant und ich weiss nicht was sind? Ich kenne einige Richter persönlich. Und das sind, wer hätte dass gedacht, ganz normale Leute.

          Wie ich schon sagte. Es gibt super nette Richter und super arrogante Tankwarte. So ist das Leben halt.

          T.
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
          Re^4: Sind Richter Übermenschen?
          Was soll ich bitte antworten?

          Ist doch OK was du jetzt schreibst.
          Das wars. Danke!

          Gruß
          Caro [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • Antwort von еxс 3
        Ehrlichkeit ist allen Ärgers Anfang
        Hallo, Der Richter lies durch seine Sekretärin ausrichten, er habe
        sich die Akte angesehen
        und jetzt keine Lust mit uns zu reden.
        Wir würden nächste Woche schriftlich Mitteilung erhalten.
        Ist das normal?
        normal ist, daß Dir jemand sagt, der Mann sei in einer Besprechung, in einem auswärtigen Termin oder krank. Das hat man nun davon, daß man mal ehrlich ist. Ich habs mir auch vor Jahren abgewöhnt.

        Auf "ich habe heute keinen Nerv mit Dir essen zu gehen, laß uns auf morgen vertagen" haben die Kollegen auch eine Zeitlang seltsam reagiert. Jetzt erzähle ich was von Terminen und/oder viel Arbeit, stelle das Telephon auf meine Sekretärin um und gehe in Ruhe beim Thai essen.

        Gruß,
        Christian
        2 Kommentare
        • von Vоνіn (abgemeldet) 0
          Re: Ehrlichkeit ist allen Ärgers Anfang
          Das hat man nun davon, daß man mal ehrlich ist.
          So isses. Die Leut wollen halt lieber Ausreden hören.
          Sternsche.
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
          Nein vernünftige und ehrliche Arbeit, sonst nicht!
          Wenn der Richter sagt, ich soll zwei Tage später anrufen und ich tue
          das und bekomme als Antwort Ätsch keine Lust,
          dann ist doch was nicht OK!?
          Ansonsten gilt hier das gleiche, wie ich es zwei Zeilen weiter
          untebn schrieb.

          Gruß
          Caro
      • Antwort von Lеороld 0
        Re: Sind Richter Übermenschen?
        Hallo,

        mal zurückgefragt: würde es dir denn passen, wenn der Richter ein vergnügliches Telefon-Plauderstündchen mit der Gegenseite einlegt? Warum hast du dicdhd denn bei ihm gemeldet? Worum ging es konkret? Ich würde bei der Geschäftsstelle die Frage stellen und darum bitten, es dem Richter auszurichten. Später kannst du dann bei der Geschäftsstelle nachfragen, ob der Richter die Frage beantwortet hat. Üblich ist es, Anfragen schriftlich an das Gericht zu leiten. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        15 Kommentare
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
          Re^2: Sind Richter Übermenschen?
          Hallo,
          wenn jemand eine Frage hat, antwortet man darauf oder?
          Und wenn es nur ist, ich darf ihnen leider keine Auskunft geben,
          was aber in diesem Fall nicht einmal zutrifft.

          Gruß
          Caro [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        • von еxс 0
          Re^3: Sind Richter Übermenschen?
          Hi, wenn jemand eine Frage hat, antwortet man darauf oder?
          glaubst Du, Du bist die einzige, die "nur mal eben" fragen will, wie der Sachstand ist? Der Mensch bearbeitet wahrscheinlich 50 Fälle gleichzeitig und wenn er mit jedem Anrufeer "nur mal eben" sprechen würde, käme er nie dazu, auch nur einen Fall innerhalb seiner Lebensspanne abzuarbeiten.

          Gruß,
          Christian
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
          Re^4: Sind Richter Übermenschen?
          Hallo,
          ich denke du weißt selbst,
          dass das kein Argument ist!?

          Gruß
          Caro [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        • Re^5: Sind Richter Übermenschen?
          Hallo! ich denke du weißt selbst,
          dass das kein Argument ist!?
          Für mich ist das ein Hammer-Argument. Die Unabhängigkeit der Richter erfordert auch, dass sie sich für ihre Fälle soviel Zeit nehmen, wie sie brauchen,und dass sie sich ihre Zeit frei einteilen können. Es gibt nicht wenige Richter, die nur an Sitzungstagen mal kurz in ihr Büro schneien und den Rest in der häuslichen Abgeschiedenheit erledigen, ohne sekretärin,dafür mit Geheimnummer. Und so sehr ich es schätze (und ich hoffe meine Kundschaft auch), dass ich im Büro leicht zu erreichen und direkt ansprechbar bin, so kontraproduktiv ist es auch oft, wenn man konzentriert an einer Sache arbeitet und dann jemand anruft, der in einer vollkommen anderen Angelegenheit "nur mal eine kurze Auskunft" haben will.
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
          Kurze Nachfrage bitte
          Sind Richter die einzigen Menschen, die konzentriert an einem Sachverhalt arbeiten müssen?
          Bitte nicht soweit ausholen, wenn nichts dahinter ist!

          Danke!
          Caro [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        • Noch kürzere Antwort
          Sind Richter die einzigen Menschen, die konzentriert an einem
          Sachverhalt arbeiten müssen?
          Nein. Richter sind auch nicht die einzigen Menschen, die so verfahren wie beschrieben.
        • von еxс 0
          Unterbrechungen 'mal zwischendurch'
          ich denke du weißt selbst,
          dass das kein Argument ist!?
          Ich kann meinem Vorredner nur beipflichten: Das ist ein durchaus vernünftiges und praxisnahes Argument. Wenn ich nicht dauernd umstellen würde, würden mich jeden Tag 20 Leute anrufen und nach dem Stand von Fall X fragen. Genau wie Du denken die wenigsten daran, daß ihr Fall nicht der einzige auf der ganzen Welt ist. Jede Unterbrechung kostet übrigens deutlich mehr Zeit als das reine Telephonat dauert, denn man kann sich dann anschließend erst mal wieder in das reindenken, mit dem man sich vorher beschäftigt hat.

          Gruß,
          Christian
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
          Kleine Ergänzung bitte
          Wenn der Richter sagt, ich soll zwei Tage später anrufen und ich tue
          das und bekomme als Antwort Ätsch keine Lust,
          dann ist doch was nicht OK!?
          Ansonsten gilt hier das gleiche, wie ich es zwei Zeilen weiter
          untebn schrieb.

          Gruß
          Caro [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        • von еxс 1
          Re: Kleine Ergänzung bitte
          Wenn der Richter sagt, ich soll zwei Tage später anrufen und
          ich tue
          das und bekomme als Antwort Ätsch keine Lust,
          dann ist doch was nicht OK!?
          Ansonsten gilt hier das gleiche, wie ich es zwei Zeilen weiter
          untebn schrieb.
          Machen wir es kurz:

          1. Was willst Du? Du hast Dich ausgekotzt, OK, aber was kommt jetzt? Willst Du Dich beschweren?
          2. Du hast einige Erklärungen erhalten, warum der Mann so reagiert haben könnte.
          3. Möglicherweise ist er ein unhöflicher Zeitgenosse, aber dergleichen gibt es auch unter Bäckern, Verkäufern und Ministerpräsidenten.

          Also kommen wir zurück zu Frage 1: Was willst Du?

          Interessiert,

          Christian
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 1
          Re^2: Kleine Ergänzung bitte
          Keine sinnlose Diskussion mit dir!
          Danke für den Beitrag...

          Gruß
          Caro
        • von Ινо 1
          Re^3: Kleine Ergänzung bitte
          Keine sinnlose Diskussion mit dir!
          Ich finde Christians Frage legitim.
          Wie soll eine Diskussion sinnig werden, wenn man nicht weiss worauf duraus willst?

          Durch raten?

          Gruß Ivo
        • von Ѕсһоrѕсһ (abgemeldet) 1
          Re: Kleine Ergänzung bitte
          Wenn der Richter sagt, ich soll zwei Tage später anrufen und
          ich tue
          Hat der Richter das gesagt? Oder hat seine Sekretärin dir das ausgerichtet? Und hat sie wirklich ausgerichtet, du solltest in zwei Tagen den Richter persönlich sprechen, oder hat sie vielmehr gesagt, du könnest in zwei Tagen nochmals anfragen?

          Ich fürchte, du hast die Mücke selbst geschaffen, die du hier vergebens zum Elephanten aufzublasen suchst
          Schorsch
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
          Re^2: Kleine Ergänzung bitte
          Lieber Schorsch,
          wenn du nicht lesen kannst oder möchtest,
          lass es dir bitte vorlesen.

          Grüße
          Caro
        • von Ѕсһоrѕсһ (abgemeldet) 0
          Re^3: Kleine Ergänzung bitte
          wenn du nicht lesen kannst oder möchtest,
          lass es dir bitte vorlesen.
          Sorry, aber ich wusste nicht, dass du dein Ausgangsschreiben inzwischen als gegenstandslos betrachtest, und die nachgeschobenen, diesem völlig widersprechenden Behauptungen nun als Diskussionsgrundlage betrachtest.

          Mein Fehler
          Schorsch
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
          Re^4: Kleine Ergänzung bitte
          Lieber Schorsch,
          wenn du alles verstanden hast, dann fasse doch mal kurz zusammen,
          was ich zum Sachverhalt gesagt habe.
          Und dann schauen wir mal, wer ein bißchen mehr an sich arbeiten muss.

          Aber wahrscheinlich bist du Richter und hast keine Zeit:-)

          Gruß
          Caro
      • Antwort von Ѕһоwbее 0
        Re: Sind Richter Übermenschen?
        Hi,

        auch ich beobachte den Thread hier schon ne Weile... Kann es sein, dass der Richter sich "abwandte", weil der Akteninhalt ihm nicht sonderlich gut tat?

        Soll heißen: Viele Richter müssen sich (obwohl schon genug Arbeit vorhanden) mit Kleinkram und Unsinn beschäftigen. Ob es der 1000e Nachbarschaftsstreit wegen einer Hecke oder eine Klage auf Fünfeurodreißig ist...

        Um was geht es denn?

        Vielleicht liegt auch einfach an einem Formfehler? Hat ggf. kein Profi an der Sache mitgeholfen? Vielleicht will der Richter den Sachverhalt lieber postalisch mitteilen, statt sich lange Diskussionen anzuhören. Dies passiert oft bei falschen Zuständigkeiten oder Fristversäumnissen oder oder oder...

        Vielleicht war er aber auch schon fertig? Erledigung durch Beschluß der mit der in Zustellung ist, da die Sache Sonnenklar war?

        Alles in allem gibt es (wie schon 1000x gesagt) überall Unfreundlichkeit und manchmal soll es sogar sein, dass diese seine Gründe hat bzw. gar nicht unfreundlich sein soll?!

        Gruss vom

        showbee
        1 Kommentare
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
          Re^2: Sind Richter Übermenschen?
          Hallo,
          wahrscheinlich hast du recht, dass die Form nicht 100%ig war.
          Verstehe ich ja auch, dass auch so ein Mensch mal genervt sein kann.
          Aber gerade das meine ich ja, wenn jeder, der mal etwas genervt ist
          so reagiert..
          Ich würde meinen Job verlieren, wenn ich so einen
          Anrufer behandeln und abfertifen will.

          Gruß
          Caro [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • Antwort von аtn 1
        Gibt's eine Vorgeschichte?
        Hallo,
        mich würde ja mal interessieren, in welchen Zusammenhang dieser Vorfall gehört, ob das ganze sich z.B. bei einem Amts- oder einem Landgericht abgespielt hat, ob es um einen normalen Zivilprozess oder etwas ganz Exotisches geht, ob das Gericht zuvor sechs Monate lang auf Deinem Schriftstück gesessen hat, ohne sich zu rühren, (oder ob Du den Schriftsatz einen Tag vorher eingereicht hast), ob das Dein erster oder Dein 25. Anruf bei diesem Richter war und schließlich ob Du anwaltlich vertreten warst oder nicht. Denn je nach Zusammenhang, könnte die Reaktion des Richters mehr oder weniger verständlich oder völlig daneben sein.

        Hilfreich wäre auch zu wissen, wie Du den Menschen am Gericht gegenüber aufgetreten bist. Aber das werden wir hier wohl nicht sinnvoll rekonstruieren können (auch wenn der Ablauf des Threads dazu gewisse Anhaltspunkte hergeben mag ...).
        Grüße,
        atn
        6 Kommentare
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
          Re: Gibt's eine Vorgeschichte?
          Hallo,
          wie ich bereits geschriebn habe,
          habe ich einmal angerufen und auf Wunsch des Richters
          2 Tage später nochmal.
          Die Reaktion ist ja nachzulesen.

          Gruß
          Caro
        • von аtn 0
          Re^2: Gibt's eine Vorgeschichte?
          wie ich bereits geschriebn habe,
          habe ich einmal angerufen und auf Wunsch des Richters
          2 Tage später nochmal.
          Die Reaktion ist ja nachzulesen.
          ja, ja, das wissen wir ja alles schon. Interessant wäre, was davor war (deswegen: Vorgeschichte). Oder hast Du einfach mal so irgendeinen Richter angerufen, um nach dem Wetter zu fragen?
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
          Re^3: Gibt's eine Vorgeschichte?
          Das war so ein Richter, der der Klagen bearbeitet,
          aber tut es denn etwas zur Sache, wenn ich schreibe,
          was für eine Klage?

          Gruß
          Caro [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        • von аtn 3
          Re^4: Gibt's eine Vorgeschichte?
          Das war so ein Richter, der der Klagen bearbeitet,
          aber tut es denn etwas zur Sache, wenn ich schreibe,
          was für eine Klage?
          nein, das sicher nicht. Aber es täte unter Umständen etwas zur Sache, wenn zum Beispiel

          - Du anwaltlich vertreten wärst (dann liefe die Korrespondenz mit dem Gericht nämlich üblicherweise über den Anwalt und die Bereitschaft des Gerichts, am Anwalt vorbei mit der Partei selbst zu reden, wäre dementsprechend gering),

          - Du mit dem Richter über ein 40-Seiten-Schriftstück reden wolltest, dass Du ihm erst einen Tag vorher geschickt hast (denn auch Richter brauchen Zeit - um zu lesen und nebenbei auch andere Fälle als Deinen zu bearbeiten - und sind nicht begeistert, wenn man ihnen diese Zeit nicht geben will)

          - Du mit dem Richter schon 20 mal telefoniert hast (denn das geht selbst dem gutmütigsten Menschen auf den Senkel)

          - Du Dir vom Richter sein Urteil erklären lassen wolltest (denn Richter erklären ihre Urteile in der Urteilsbegründung und sonst nirgendwo)

          - es um den zehnten Schriftsatz in einem 3,50 EUR Streit um Versandkosten bei EBay gegangen wäre (denn da stünde der Arbeitsaufwand des Gerichts in keinem vernünftigen Verhältnis mehr zur wirtschaftlichen Bedeutung der Sache)

          - die ganze Sache querulatorische Züge hatte

          und, und, und. Um zu verstehen, warum der Richter so und nicht anders reagiert hat, könnten solche Umstände hilfreich sein. Denn "einfach so" sagt die überwältigende Mehrheit der Richter dem Bürger nicht ins Gesicht, sie hätte keine Lust, mit ihm zu reden ...
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
          Re^5: Gibt's eine Vorgeschichte?
          Ich verstehe dich und ich danke dir für die Mühe!

          Ich habe keinen Anwalt und habe ein Schreiben geschickt.
          Vielleicht ist das der Grund, dass er sich nicht zu jemanden,
          der kein Anwalt ist herablassen wollte.

          Wir werden jetzt nicht klären können,
          was an dem Tag dem Richter so durch den Kopf ging und was nicht.

          Ich wollte nur mal reinhören,
          wie eure Erfahrungen so sind.

          Die sind anscheinend geteilt.

          Fertig.

          Nochmal Danke!

          Gruß
          Caro [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        • von Ѕсһоrѕсһ (abgemeldet) 0
          Re: Gibt's eine Vorgeschichte?
          Hilfreich wäre auch zu wissen, wie Du den Menschen am Gericht
          gegenüber aufgetreten bist.
          Diese Frage hat Carolin hinreichend beantwortet.

          Gruss
          Schorsch
      • Antwort von Сһrіѕtіаn Ѕсһulz (abgemeldet) 0
        Es ist toll ....
        Hallo Caro,

        es ist toll, was Du hier so alles lostrittst.

        1. Es bringt gar nichts hier rebellierend durch das Forum zu laufen.
        2. Vor Gericht zählen Fakten und keine Gemütslagen oder eine etwaige Tageslaune.
        3. Wenn Dein Schriftsatz so formuliert ist wie Du Dich hier im Forum benimmst, dann wandert Dein Schriftsatz mit einer Automatik und Stetigkeit in der Ablage immer wieder nach unten.
        4. Deine persönliche Erfahrung mag zwar für Dich "tragisch" sein, aber Du hast zwei genau zwei Möglichkeiten - ÄNDERN oder AKZEPTIEREN.
        5. Tief Luft holen, Nachdenken und dann Kraft für die wichtigen Dinge im Leben schöpfen.

        Christian
        1 Kommentare
        • von Саrоlіn (abgemeldet) 0
          Re: Es ist toll ....
          Danke!
          Genau das rate ich dir auch.

          Gruß
          caro [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • Antwort von Сарtаіn Futurе (abgemeldet) 0
        Re: Arbeitsüberlastung
        Guten Tag,
        Hallo, Carolin,
        der Ärger ist verständlich. Richter sind leider keine Übermenschen und begehen Irrtümer. Ich selber würde es begrüßen, wenn alle Verhandlungen online stattfänden.
        CF FJ