Haus- & Nutztiere
Von: Rеүnоld Rumр, 6.2.2005 10:41 Uhr
Hallo alle zusammen,

seit einiger Zeit möchten wir zu hause eine Karthäuser kaufen. Was kostet eine Kathäuser ungefähr???
Wir möchten sie als Wohnungskatze haben,eignet sie sich dazu??

Gruss Reynold



  1. Antwort von Саrmеn 9
    Re: Karthäuser,was kostet sie???
    Hallo!

    Ja, eine Kartäuser ist als Wohnungskatze sehr gut geeignet. Sie passt sich dem Rhythmus ihrer Dosenöffner an.
    Wenn Ihr berufstätig seid, solltet Ihr Euch aber über Geschwister Gedanken machen. Quasi als Gesellschafter.

    Ich gehe davon aus, daß Ihr die Britisch Kurzhaar blau meint. Diese wird ugs. Kartäuser genannt. Was eigentlich falsch ist, denn es ist eine eigene Rasse, die Chartreux, damit gemeint.

    Zum Preis: Ihr solltet Euch auf um die 500,- € einschießen. Dabei solltet Ihr schon einige Züchter besuchen und Euch ansehen. Hier entscheidet nicht zuletzt auch Sympathie, dazu natürlich der Gesamteindruck der Tiere, Sauberkeit usw.

    Züchteradressen findest Du z. B. auf den Seiten der Katzen extra,
    http://www.katzenextra.de
    Oder auch unter http://www.catconnect.com

    Viel Spaß!
    Gruß
    carmen
    2 Kommentare
    • Re^2: Karthäuser,was kostet sie???
      Hallo Carmen,

      Danke für deine hilfe!
    • von аxѕіmuс (abgemeldet) 0
      Re^3: Karthäuser,was kostet sie???
      Hallo Carmen,

      Danke für deine hilfe!
      Kosten mit Papiere ca. 400-600 €.
      Rufe beim Züchterverband in deiner Nähe an wo demnächst Würfe zu erwarten sind, dann können die K.-Kinder noch bei den Eltern besichtigt werden. Die K.-Kinder sollten erst nach 3 Monaten incl. aller Impfungen vom Züchter abgegeben werden.
      K. sind die intelligentesten Katzen, Achtung: Die sind schlauer als Du!
      Ferner sind K. die idealen Wohnungskatzen, die haben kein Bedürfnis nach draussen.
  2. Antwort von Αndrеа Μüllеr (abgemeldet) 9
    Re: Karthäuser,was kostet sie???
    Hallo,

    die Preise sind von Züchter zu Züchter unterschiedl.

    der Cousin meines Mannes züchtet... wenn sie Interessenten haben, die nicht soviel GEld anlegen können, dann wird der Wurf beim Züchterverein ohne Papiere gemeldet, dadurch sind die Kosten geringer (denn alle aus einem Wurf müssen dann gleich viel Kosten).
    Die liegen dann so bei 150-250 €

    Bitte achte auf seriöse Züchter u halte dich von Hinterhofvermehrern fern, da du im Endeffekt Geld gespart hast bei der Anschaffung, beim
    TA bezahlst du aber mehr als drauf.

    Lass dir Zeit beim Prüfen der Anbieter u überstürze nichts. Es ist eine Anschaffung fürs Leben.

    LG

    Andrea [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]