Corona Virus Erkrankung

Hallo,
wir hoeren grad, dass sich viele infizieren und manche sterben.
Wie geht der Krankheitsverlauf eigentlich nach der Infektion weiter?
A) Die Viren werden vom Immunsystem weggeschafft und anschliessend ist man gesund?
B) Die Viren bleiben ewig im Koerper, man wird aber davon nicht weiter krank? ähnlich Herpes ?
Noch wichtiger bei der Infektion
C) Werden alle krank, oder einige nicht? Haben einige Nochgesunde den Virus und werden weswegen nicht krank?
.
Gruss Helmut

Wenn das Virus nicht mehr nachweisbar ist, gilt der Patient als gesund und wird entlassen. Gab’s in China schon.

Im Moment geht es um andere Dinge, als irgendwelche Leute, die keine Symptome aufweisen, auf das Virus zu testen.

Grad gestern gehört, heute nachgelesen: die Luftwaffe holt Deutsche aus China zurück und diese Personen sollen dann in Frankfurt erst mal knapp unter 14 Tage in Quarantäne bleiben.

Na doch, dass ist ja das Problem. Menschen ohne Symptome verbreiten offenbar das Virus. Sehr ungünstig.

Ich bin überhaupt nicht für Verharmlosung, und es ist sicher richtig, dass die Behörden aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr schnell handeln. Aber man darf nicht vergessen, das jeden Tag unzählige Menschen (es müssten Hunderttausende sein) an allen möglichen Krankheiten und Unfällen sterben.

Natürlich macht es keinen Sinn, aber die Schlagzeile wie “Neue Katastrophe! Über 1.000 Krebstote weltweit allein in dieser Woche“ oder so ähnlich ist vermutlich sachlich richtig.

Karl

Das nennt sich Inkubationszeit. Die gibt es bei vielen Krankheiten. Man hat sich angesteckt, aber merkt noch nichts von der krankheit, kann aber bereits andere anstecken. Erst nach einiger Zeit (Tage, Wochen, in speziellen Fällen ggf Monate) nach der Ansteckung, zeigen sich sichtbare Symptome. Erst dann fällt auf, daß man sich infiziert hat.
Das ist aber etwas was es bei nahezu allen Infektionskrankheiten gibt, einfach auch weil die Erreger erstmal eine ausreichende Anzahl erreichen müssen, um richtig loszulegen.
Das ist eine andere Situation wie eine Infektion die keine Symptome hervorruft, denn in dem Fall gibt es eben keine Symptome und zwar dauerhaft, und nicht nur eine begrenzte Zeit.
Das ist der Grund für die 14 Tägige Quarantäne. Ist jemand Infiziert, will man sicher stellen, daß man den Ausbruch der Krankheit erkennt. Entweder tauchen in der Zeit Symptome auf, oder der Mensch ist offensichtlich nicht infiziert.

Genau. Inkubationszeit bis zu 14 Tage wie bei SARS. Ist halt viel Zeit, um Leute anzustecken und das Virus scheint ja schon recht gut übertragbar zu sein.

Was der Postillon sehr zutreffend kommentiert hat:

2 Like

Quarantäne nicht in Frankfurt sondern im pfälzischen Germersheim in der dortigen Luftwaffenkaserne.

[quote=„Brainstorm64, post:5, topic:9463995“]
14 Tägige Quarantäne. Ist jemand Infiziert, will man sicher stellen, daß man den Ausbruch der Krankheit erkennt. Entweder tauchen in der Zeit Symptome auf, oder der Mensch ist offensichtlich nicht infiziert. [/quote]
Und die dritte Moeglichkeit? Ist infiziert, wird aber nicht karnk. er ist so stark / hat die Viren innerlich alle vernichtet, dass er trotz Infektion nicht krank wird. Woran ist dies gebunden? Wie muss der Mensch sein, oder sich vorbereiten? Das ist fuer die Zukunft doch wesentlich.

Hallo,

Schlagzeilen und die Realität sind oft zweierlei Dinge. Bezeichnungen wie Chaos, Drama, Katastrophe beschreiben gerne Sachen, die ein wenig aussergewöhnlich sind. Wenn noch eine Portion der Worte könnte, sollte und möglicherweise dazu kommt, ist das Rezept für bestimmte Artikel schon fast fertig.

Gruss
Jörg Zabel

1 Like

Schon klar, aber ich wollte - vermutlich wie der Postillon - darauf hinweisen, dass zurzeit alle auf das Coronavirus gucken, während überall auf der Welt viel mehr Menschen an ganz anderen Ursachen sterben.

3 Like

Hi,

Wenn man 80 Millionen Bundesbürger auf das Virus testen will, treffen die sich zu Dutzenden in Arztpraxen. Das dadurch entstehende Risiko, dass alte, schwangere, Kinder und Kranke sich mehrere hier allgemein übliche Infektionen einhandeln, ist bei 100%. Abgesehen davon müssten 80 Millionen Portionen Material zur Verfügung stehen - zur Blutabnahme, zum Nachweis des Virus, … mehr Transporte zum und vom Labor sind nötig, usw.
Ich verhindere Ansteckung durch Händewaschen und vermehrtes zuhause bleiben. Jede beliebige Infektion, auch Erkältung, kann meine grunderkrankung verschlimmern. Also gehe ch garantiert nicht zu einer massenuntersuchung.

Die Franzi

Es gibt Menschen, die gegen bestimmte Viren eine natürliche Immunität besitzen. Dies ist bspw. für HIV nachgewiesen. Dafür können Gendefekte verantwortlich sein, aufgrund derer die Zelloberflächen von der Norm abweichen und diese für die Viren unangreifbar machen, oder von der Geburt an vorhandenen Antikörper usw. Hinzu kommt, daß auch die Zahl der Viren, denen man ausgesetzt ist bzw. die in den Körper eindringen können, eine Rolle spielt, ob sich eine echte Infektion ausbildet. Kommen z.B. nur ein paar Viren zur Nase herein, weil man an einem Erkrankten vorbeigekommen ist, kann das Immunsystem diese plattmachen (bzw. die infizierten Zellen), bevor sie sich so stark vermehren konnten, daß die Krankheit ausbricht. Anders sieht das halt u.U. aus, wenn man gerade einatmet, wenn einem ein Infizierter ins Gesicht niest.

Derzeit lese ich 725 Tote und gleiche Statistik 2391 Geheilte (recovered)
Das heisst 725 / (725 + 2391) = ein Viertel stirbt, drei Viertel werden gesund
Denkfehler ?

Die Zahl 2391 kenne ich nicht, wohl aber die Zahl 30.000, was die Zahl der Erkrankten ist.

Ja
Udo Becker

1 Like

hi,

jop, der Zeitfaktor ist noch ungünstig - nicht alle die mal gesund werden, sind es bereits. Dass bei den Verstorbenen dies deutlich früher klar ist, liegt in der Natur der Sache.
Zudem sind nicht alle Infizierten auch erfasst. Symptome müssen ja nicht zwingend auftreten.

grüße
lipi

Hallo,
so langsam kommen (halbe) Antworten, eine Fundstelle
.
Betroffen seien weiterhin vor allem alte Menschen und solche mit … Herzkreislauf-Erkrankungen oder Diabetes. Bei Menschen über 80 Jahren liege die aus den bisher vorliegenden Daten errechnete Todesrate bei knapp 15 Prozent…
In der Gruppe der 10 bis 39 Jahre alten Menschen sterben 0,2 Prozent der Infizierten, also etwa 2 von 1000 Betroffenen.
In der weit überwiegenden Zahl der Fälle - der Gesundheitsbehörde zufolge mehr als 80 Prozent - zeigen Menschen, die sich mit dem Covid-19-Erreger angesteckt haben, nur milde Symptome. .…
Es gebe zudem relativ wenige Fälle bei Kindern… Noch sei aber unklar, warum das so sei. Quelle
.
Meine eigentliche Frage, welche Voraussetzungen muessen zusammenkommen, damit man nach der Infektion auch krank wird oder eben nach der Infektion nicht krank wird, laesst sich daraus noch nicht beantworten. Genau das waere aber die Haupt-Frage zur Vorbeugung. (Bei einer Erkaeltungswelle hierzulande werden auch nicht alle krank, obwohl sie den Viren ausgesetzt sind.)
.
stay tuned

Gruss Helmut

Ganz ehrlich: die Medien bauschen dieses Thema richtig schön auf, sodass sich jeder Bürger verunsichert fühlt, sobald dieser nur den Hauch eines Schnupfens verspürt. Fast jeder Bürger hat dann Angst, dass es Corona sein könnte und rennt zum HA. Dabei muss nicht jeder Schnupfen gleich Corona sein, sondern kann auch eine simple Erkältung oder ein Heuschnupfen sein, denn das Wetter ist viel zu warm für einen Winter, den wir ja zurzeit haben.

Wie bitte? Oder meinst du das ausschließlich auf Deutschland bezogen?

Falls nicht, kannst du ja morgen früh mal meinen Arbeitsplatz übernehmen und zusammen mit mir hoffen, dass es den Eltern einer meiner Kontakte in China etwas besser geht. Oder zum 853. Mal versuchen einen anderen Kontakt aus Nordchina irgendwie zu erreichen. Oder die beiden Pakete mit Schutzmasken gen China schicken.
Ich arbeite mit Fernost, nicht erst seit gestern sondern schon seit vielen Jahren. Das was dort gerade abgeht, habe ich noch nie erlebt. SARS und MERS hatten bei weitem nicht die Ausmaße und Auswirkungen wie Covid19.

Das mag gefühlt für dich zutreffen, ist aber definitiv nicht so.

1 Like

Es gibt halt Szenarien, da setzt das Neandertaler-Hirn aus - gerade bei geringen Wahrscheinlichkeiten. Daher paßt dann auch das immer wieder gut, wenn auch hier schon eine Wiederholung: