Dürfen die "Corona-Infizierten" in Quarantäne gezwungen werden?

ist das irgendwie gesetzlich geregelt ?
Ist das nicht Freiheitsberaubung ? Oder muss man sich den Quarantäne-Massnahmen fügen ? Was passiert wenn jemand flüchtet und verflogt werden muss, darf dann auch gegen ihn Gewalt angewendet werden ? Darf das auch die Bundeswehr (also Feldjäger) oder nur die Polizei ?

Dazu liefert der § 30 des Infektionsschutzgesetzes die Voraussetzungen.
https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__30.html
Lies selbst und mach Dich schlau. ramses90

2 Like

Hallo,
meine Frage passt dazu - wie kann es eigentlich dann sein, wenn ich vergangene Woche in Interview gesehen habe, wonach eine Frau mit zwei Kindern aus China kam und ohne Weiters nach Hause fuhr. Ihr Ehemann ist in China geblieben, weil durch den Arbeitsausfall vieler Kollegen soviel Arbeit zu erledigen wäre. Und was ist mit den Menschen, die im Lauf der Tage auf Deutschen Flugplätzen landen, weiß man von allen woher die kommen, werden die getestet und warum kommen die, auch wenn der Test negativ verlaufen ist nicht auch 14 Tage in Quarantäne ?.

Kann es sein, dass es einen Unterschied macht, ob jemand direkt aus China selbst kommt oder ob er geholt wird ?

Sicher kann das hier jemand mal erklären - vielen Dank dafür.
Gruss
Czauderna

1 Like

Ja.
Die etwa 100 Personen um die es gerade geht haben extra jeder für sich zugestimmt mit den Bedingungen der Rückholung und der anschließenden Quarantäne.
Einzelreisende werden normal am Flughafen abgefertigt. Ggf. medizinische Eingangskontrolle und Befragung, dann ggf. Krankenhaus, sonst eben nach Hause mit Merkblatt über Verhaltensmaßnahmen.

MfG
duck313

1 Like

Wäre es schon.
Nur trifft das ja gar nicht zu. Alle Passagiere aus der Rückholung haben zugestimmt mit der anschließenden Quarantäne. Übrigens auch mit den Flugkosten !

MfG
duck313

Ich frage mal ganz vorsichtig:

Ist da nicht ein wenig Panikmache dabei?
Erste Zahlen zur Sterblichkeit lagen bei 2%, das ist viel.
Allerdings wurden in der Anfangsphase nur die schweren Verläufe im Krankenhaus behandelt und statistisch erfasst, daraus würde folgen, dass die Sterblichkeit bei Berücksichtigung aller Infektionen deutlich niedriger ist.
Durch die Sensibilisierung von Bevölkerung und Ärzteschaft (ein Nebeneffekt von „Panikmache“) dürften Erkrankte deutlich schneller erkannt, behandelt und isoliert werden.
Die Risikogruppen für hohes Infektionsrisiko und hohe Sterblichkeit sind Deckungsgleich mit denen der Grippe (Influenza, echte Grippe).

Der nächste Monat wird zeigen, wie gefährlich diese neue Erkrankung wirklich ist.

Jeden China-Reisenden unter Quarantäne zu stellen ist überzogen und nicht durchsetzbar.

1 Like

Hallo,
ja, sicher ist das ein wenig Panikmache - das sehe ich genau so. 2918/2019 sind allein in Deutschland ca. 25.000 Menschen an der Grippe verstorben und auch in diesem Jahr wird die Zahl mit Sicherheit vierstellig sein.´, wie viele Menschenleben hat, das neue Virus bisher gekostet?
Ich habe nichts davon gehört, dass deshalb (Grippetode) der nationale Gesundheitsnotstand ausgerufen wurde und dass Menschen deshalb in Quarantäne mussten, ebenso fehlt dazu auch die Rundumversorgung von Presse, Funk und Fernsehen.
Sicher, bei diesem neuen Virus muss man vorsichtig sein und was man aus China hört und erfährt, das , macht schon Sinn, aber dass die Medien hier in Deutschland so unterschwellig der Bevölkerung einreden , dass schon der Anblick eines Chinesen oder einer Chinesin zur Infektion mit diesem Virus führen kann (das war Ironie), das ist in meinen Augen Panikmache. Natürlich wird das als unzutreffend zurückgewiesen, aber bei diesem Thema ist es, wie bei allen anderen „Katastrophen“ der letzten Jahre, wer sich da ausschließt, dem fehlen die Quoten, also Leser oder Zuschauer oder auch die „Klicks“.
Gruss
Czauderna

1 Like