Europa-Politik
Von: Toni (abgemeldet), 16.9.2003 15:12 Uhr
hallo,
Ich bin Schüler und muss für Erdkunde herausfinden, ob die Türkei nun zu Europa gehört, oder nicht. Könnt ihr mir helfen??
Also, wie gesagt, muss ich wissen, ob sie dazu gehört oder nicht. Und wenn sie nicht dazu gehört, dann sagt mir bitte warum.

Schon mal im Vorraus DANKE!!!!
bye,
eure Toni



  1. Antwort von Claus 0
    Re: Gehört die Türkei zu Europa?
    Hallo Toni,

    nix für ungut, aber eine der Grundregeln von wer-weiss-was ist nun mal einfach, dass es kein Hausaufgabendienst ist. So schön ich es auch finde, dass du so kreativ bist und dieses Forum dafür fragst :-)

    So, nun zum Thema: Generell dürfte für dich im Fach Erdkunde folgende Seite sehr interessant sein: [...]
    Da findest du viele wichtige Themen zur Erdkunde beantwortet - unter anderem auch die Antwort auf deine Frage...

    Und da du ja ein cleverer Schüler zu seins cheinst findest du die auch von ganz alleine, da bin ich mir sicher.

    Viel Spaß dabei,

    Claus

    ---
    Anm. Mod (Heiner): Ich musste leider den Link entfernen, da sich dahinter inzwischen ein Dialer versteckt.
    1 Kommentare
    • von Dirk (abgemeldet) 0
      Re^2: Gehört die Türkei zu Europa?
      hey claus,

      lass uns doch alle hier ein Thema entwickeln, mit dem Geisteswissenschaftler ne "Doktor-Arbeit" Idee haben könnten...

      gruss dirk
  2. Antwort von Kaj Beuter (abgemeldet) 0
    Re: Gehört die Türkei zu Europa?
    Hallo,

    und wenn Du, nach Claus' Tipp, die Lösung gefunden hast, kannst Du ja in Erdkunde den Unterschied zwischen geographischer und politischer Zugehörigkeit oder Nicht-Zugehörigkeit zu Europa erwähnen

    Ciao
    Kaj
    • Antwort von Andreas (abgemeldet) 0
      [ot] Fragetechnik
      hallo,
      Ich bin Schüler und muss für Erdkunde herausfinden, ob die
      Türkei nun zu Europa gehört, oder nicht.

      bye,
      eure Toni
      Hallo, Toni,

      zwei Hinweise noch, damit die Antworten auf ein solches Problem beim nächsten Mal nicht so spärlich ausfallen, und das Ganze dann doch wieder in eigener Arbeit ausartet:

      Erstens darfst Du nicht erwähnen, dass Du Schüler (bzw. Schülerin) bist. Und zweitens solltest Du Deine Frage als Aussage formulieren, z.B. so:

      "Ich finde, die Türkei gehört/gehört nicht zu Europa!"
      (Musst Dich aber für eine Variante entscheiden. Welche, ist an dieser Stelle egal.)

      Der sich daraus entwickelnde Artikelbaum reicht als Hausaufgabenhilfe für das ganze Schuljahr ;-)

      Gruss,
      Andreas
      1 Kommentare
    • Antwort von GMarco 0
      Re: Gehört die Türkei zu Europa?
      Ich weiss, nicht, ob Dein Erdkundelehrer so
      differenzierte Antworten zulässt/kapiert, aber
      die Türkei gehört *teilweise* zu Europa.

      Es sind also beide extrem-Antworten, sowohl
      "Türkei gehört zu Europa", als auch
      "Türkei gehört nicht zu Europa" falsch.

      Vielleicht war es ja auch eine Fangfrage?


      Gruss, Marco
      • Antwort von Jörg Filzinger 0
        Re: Gehört die Türkei zu Europa?
        Hallo Toni, Ich bin Schüler und muss für Erdkunde herausfinden, ob die
        Türkei nun zu Europa gehört, oder nicht. Könnt ihr mir
        helfen??
        Also, wie gesagt, muss ich wissen, ob sie dazu gehört oder
        nicht. Und wenn sie nicht dazu gehört, dann sagt mir bitte
        warum.
        Geografie:

        links vom Bosporus (ca. 10%) ja
        rechts vom Bosporus nein.

        Wenn´s um Politik geht würde ich die Einstellung Deines Lehrers berücksichtigen.
        Wenn er eher rechts eingestellt ist: sag nein wg unterschiedlicher Kultur.
        Bei linker Gesinnung: Ja, kulturelle Bereicherung, wenn nur die Menschenrechtsverletzungen nicht wären...

        Gruß,
        Joe
        • Antwort von Anonym (abgemeldet) 0
          Definitiv Nein
          Nein,

          die Türkei gehört weder geographisch, noch kulturell oder wirtschaftlich zu Europa, sondern zu Asien / Orient.
          Das gleiche gilt auch für die Einhaltung der Menschenrechte: Auch hier ist die Türkei meilenweit von europäischen Standards entfernt.

          Die T. grenzt unter anderem an Georgien, Armenien, Aserbaidschan, Iran und Irak.
          Damit besitzt sie potentielle Krisengrenzen, die bei einer Eingliederung zu europäischen Grenzen werden würden.

          Die T. drängt auf eine möglichst schnelle Eingliederung in die EU, obwohl sie die Kriterien nicht auch nur ansatzweise erfüllt. So wurde ein Anfang der Gespräche von 2006 wie geplant auf 2005 vorgezogen, die Türkei forderte sogar 2004.

          Zur Schwächung der EU und aus militärischen Gründen begrüßen die USA eine schnelle Eingliederung möglichst vieler Ostländer, darunter auch die Türkei.


          Vielleicht findest Du hier noch einige nützliche Infos:

          http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/laenderinfos/l...
          http://www.istpost.de/02/12/02/maastrich.htm
          http://www.eu-raschhofer.at/erw_tuerkei.html
          http://kurier.at/ausland/370391.php [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
          11 Kommentare
          • leider definitiv falsch...
            die Türkei grenzt auch an Griechenland. Ebenso ist ein Teil der Türkei in Europa, wird geteilt durch die Dardanellen, Bosporus. "Grenzstadt": Istambul.
            Hier wurde nicht nach Politik gefragt, sondern es war eine geografische Frage.
            In der Schule hättest Du eine 6 bekommen. :)
            Na, ja, man kann sich ja irren, gelle?
            Grüße
            Raimund
          • von Heinrich 0
            Re: leider definitiv falsch...
            Hi! die Türkei grenzt auch an Griechenland. Ebenso ist ein Teil
            der Türkei in Europa, wird geteilt durch die Dardanellen,
            Bosporus. "Grenzstadt": Istambul.
            Hier wurde nicht nach Politik gefragt, sondern es war eine
            geografische Frage.
            In der Schule hättest Du eine 6 bekommen. :)
            Na, ja, man kann sich ja irren, gelle?
            Dann stimmst du mir zu, dass Großbritannien und Frankreich geografisch zu Südamerika gehören?

            Grüße
            Heinrich
          • Re^2: leider definitiv falsch...
            hallo Heinrich,
            natürlich!
            Aber nur die Teile, die in Südamerika liegen. Oder in anderen Teilen der Welt.
            Du machst immer den Fehler, Georaphie mit Politik zu verwechseln.
            Hätte Deutschland noch Namibia, wären Teile Deutschlands in Afrika.
            Grüße
            Raimund
          • von Till R. (abgemeldet) 0
            unterschied
            Auch das ist nicht ganz dasselbe. Zwischen einem Schutzgebiet/einer Kolonie/einem Außengebiet und einem Gebietsteil eines Landes muß noch unterschieden werden. So wird ja Grönland auch nicht zum dänischen Staatsgebiet gezählt (dann wäre Dänemark nach Rußland das größte europäische Land). [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
          • Re: unterschied
            Richtig,
            ich sprach aber auch nnicht von Schutzgebieten oder Kolonien.
            Hier ging es um Teile Deutschlands.
            grüße
            Raimund
          • von Till R. (abgemeldet) 0
            Re^2: unterschied
            Richtig,
            ich sprach aber auch nnicht von Schutzgebieten oder Kolonien.
            Hier ging es um Teile Deutschlands.
            grüße
            Raimund
            Das genannte Beispiel Namibia war, wie die anderen deutschen Gebiete in Afrika, nichts anderes als eine Kolonie oder (wie man es in Deutschland nannte) ein Schutzgebiet.
          • Re^3: unterschied
            hallo Till,
            das weiß ich auch.
            Ich wollte nur damit ein theoretisches Beispiel bringen, dass, wäre Namibia noch deutsch und inzwischen Bundesland, dass halt Deutschland nicht nur ein europäischer Staat wäre, sondern auch ein afrikanischer.
            Wobei Namibia glaube ich um einiges größer als Deutschland ist, oder? Müsste mal nachsehen.
            Wie du ja weisst, ging es hier in diesem thead darum, ob die Türkei zu Europa oder Asien zählt.
            Und meine Meinung: teils /teils.
            Grüße
            Raimund
          • von Heinrich 0
            Re^3: leider definitiv falsch...
            Hi! Du machst immer den Fehler, Georaphie mit Politik zu
            verwechseln.
            Hätte Deutschland noch Namibia, wären Teile Deutschlands in
            Afrika.
            Moment...
            Was ist der Unterschied zwischen einem geografischen Deutschland und einem politischen Deutschland? Das ist mir jetzt nicht klar.

            Streng genommen gibt es doch keinen Unterschied. Durch die Regelungen 1919 (Versailler Vertrag) und 1945 (Potsdam) wurde ein bestimmtes Gebiet als "Deutschland" definiert. Ist das jetzt geografisch oder politisch? Was macht den Unterschied aus?

            Angenommen, das heutige Namibia wäre noch deutsch und hätte den Status von Schutzgebiet/Kolonie in Bundesland geändert - was wäre dann dieses 17.Bundesland? Geografisch ein Teil von Deutschland? Politisch ein Teil von Deutschland?

            Das Gegenstück dazu ist Ostpreußen. Bis 1918 gab es eine durchgehende Landverbindung, die politisch definiert war (Staatsgrenze zu Rußland). Danach war es eine Exklave, umgeben von Polen und Litauen. War es dadurch nicht mehr geografisch Deutschland? Und was ist Ostpreußen heute? Geografisch Deutschland, aber politisch Polen und Russland?

            Ich verstehe den Unterschied nicht, zumindest kann ich ihn nicht definieren, ohne die politik außen vor zu lassen (jede künstliche Grenze ist politisch).

            Geografische Gebiete kann man doch nur durch natürliche Grenzen definieren (Alpen, britische Inseln, iberische Halbinsel). Sobald aber künstliche Grenzen ins Spiel kommen - staatliche oder ethnische -, habe ich die Politik zu berücksichtigen. Die ungarische Tiefebene teilen sich mehrere Staaten, und die Türkei nimmt einen Teil des europäischen Kontinents ein. Aber gibt es deshalb aus streng geografischer Sicht eine europäische Türkei? Ist das nicht - rein geografisch gesehen - Thrakien?

            Grüße
            Heinrich
          • von Anonym (abgemeldet) 0
            Nun ja, Raimund
            Lieber Raimund

            Du hast dir ja alle Mühe gegeben, sinnvoll zu argumentieren.
            Leider sind dir dabei einige Schlampereien und Widersprüche unterlaufen.

            1.) Ich schrieb „grenzt UNTER ANDEREM...“ dh. ich habe niemals behauptet, dass es keine weiteren Grenzländer gibt. In meiner Aussage war also eindeutig zu erkennen, dass die Türkei nicht AUSSCHLIESSLICH an diese Länder grenzt.
            2.) Dein Vergleich mit Deutschland und Afrika ist deshalb widersprüchlich, weil er POLITISCH ist, also genau das, was du mir ankreiden wolltest.
            3.) Dein Vergleich mit Deutschland und Afrika ist rein hypothetisch, weiterhin ziehst du die falschen Schlussfolgerungen aus deinem eigenen Vergleich und machst ihn auch noch in sich falsch: wenn Deutschland Kolonien in Afrika hätte, dann würde sich geografisch eben gar nichts ändern, auch wenn politisch „Teile Deutschlands in Afrika“ wären, wie du schreibst. Afrika würde geographisch dadurch nicht zu Deutschland gehören, was glaube ich aber auch deine Meinung sein dürfte.
            4.) Wenn deiner Meinung nach Frankreich und England GEOGRAPHISCH zu Südamerika gehören, was wirklich eine sehr inkompetente Aussage ist, und du diese Aussage dann auch noch mit „Aber nur die Teile, die in Südamerika liegen“ eingrenzt, dann kann ich nur sagen, dass du hier wahllos irgendwelche Aussagen machst! Aus dem Kontext waren E und F als Kernländer gemeint! Nicht die Teile, die tatsächlich in Südamerika liegen! So schlau dürfte hier jeder sein, dass die Teile von E und F, die auf Südamerika liegen, auch geografisch zu Südamerika gehören.
            5.) „Oder in anderen Teile der Welt“: Du stimmst tatsächlich zu, dass alle Teile von England, egal in welchem Teil der Erde sie liegen, GEOGRAPHISCH zu Südamerika gehören? Tut mir leid, dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein! Trotzdem toll, dass ausgerechnet du meinst, hier Schulnoten verteilen zu können!
          • leider hast Du wieder was verdreht...
            Hallo, 1.) Ich schrieb „grenzt UNTER ANDEREM...“ dh. ich habe niemals
            behauptet, dass es keine weiteren Grenzländer gibt. In meiner
            Aussage war also eindeutig zu erkennen, dass die Türkei nicht
            AUSSCHLIESSLICH an diese Länder grenzt.
            Es las sich aber so. Ok. akzeptiert 2.) Dein Vergleich mit Deutschland und Afrika ist deshalb
            widersprüchlich, weil er POLITISCH ist, also genau das, was du
            mir ankreiden wolltest.
            Genau das machst Du mit der Türkei. Hätte Deutschland in Afrika nicht nur Kolonien, sondern hatte diese als vollwertige bundesrepublikanische Länder einverleibt, wäre ein teil Deutschlands afrikanisch. So ist es mit England (Falklandinseln), so ist es mit Frankreich (div. Teile in SA). Einen Staat wie die Türkei als rein asiatisch zu bezeichnen ist ganz einfach falsch. Genau das gleiche bei der Sowjetunion oder Russland. Ist das ein europäischer Staat oder ein asiatischer? Beides! Nur sind hier sogar ca. 60 - 70 % in Asien(Ural ist die Grenze). 3.) Dein Vergleich mit Deutschland und Afrika ist rein
            hypothetisch, weiterhin ziehst du die falschen
            Schlussfolgerungen aus deinem eigenen Vergleich und machst ihn
            auch noch in sich falsch: wenn Deutschland Kolonien in Afrika
            hätte, dann würde sich geografisch eben gar nichts ändern,
            auch wenn politisch „Teile Deutschlands in Afrika“ wären, wie
            du schreibst. Afrika würde geographisch dadurch nicht zu
            Deutschland gehören, was glaube ich aber auch deine Meinung
            sein dürfte.
            Hier täuscht Du Dich: siehe oben. Ich habe nicht von Kolonien gesprochen. 4.) Wenn deiner Meinung nach Frankreich und England
            GEOGRAPHISCH zu Südamerika gehören, was wirklich eine sehr
            inkompetente Aussage ist, und du diese Aussage dann auch noch
            mit „Aber nur die Teile, die in Südamerika liegen“ eingrenzt,
            dann kann ich nur sagen, dass du hier wahllos irgendwelche
            Aussagen machst! Aus dem Kontext waren E und F als Kernländer
            gemeint! Nicht die Teile, die tatsächlich in Südamerika
            liegen! So schlau dürfte hier jeder sein, dass die Teile von E
            und F, die auf Südamerika liegen, auch geografisch zu
            Südamerika gehören.
            Frankreich und England sind keine rein europäische Staaten. Und gäbe es einen Staat Europa, wäre das ebenfalls kein rein europäischer Staat.
            Ein Staat ist ein politisches Gebilde und hat primär mit Religion, Kultur, Zivilisation ...erst mal gar nichts zu tun. Deswegen ist auch die Türkei kein reiner asiatischer Staat. 5.) „Oder in anderen Teile der Welt“: Du stimmst tatsächlich
            zu, dass alle Teile von England, egal in welchem Teil der Erde
            sie liegen, GEOGRAPHISCH zu Südamerika gehören? Tut mir leid,
            dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein! Trotzdem toll, dass
            ausgerechnet du meinst, hier Schulnoten verteilen zu können!
            Was soll die Verdrehung?
            Mit diesen Satz war eindeutig nicht nur Südamerika gemeint. Ich weiß nicht, wo England und Frankreich noch existiert. Falkland ist m.W. ein Teil Englands. Sonst dürfte es keinen teil Englands in Amerika geben.
            Es ging hier nicht darum, england zu Südamerika zu verfrachten, sondern nur darum, ob England ein rein europäischer Staat ist
            Das ist er nicht. So wie die Türkei....

            Grüße
            Raimund
          • von lego 0
            Re: Definitiv Nein
            Hallo Timekiller, Nein,

            die Türkei gehört weder geographisch, noch kulturell oder
            wirtschaftlich zu Europa, sondern zu Asien / Orient.
            Naja, geografisch gehoert die Tuerkei zur euroasiatischen Platte zur Gaenze und weiter liegen Teile der Tuerkei auf dem Teil der euroasiatischen Platte, die man Europa zuordnet.

            Kulturell wohl weniger, da (bis auf marginalitaeten) rein muslimisch und dem "Morgenland" im Allgemeinen zugerechnet. Allerdings gab es viele kulturelle Schnittstellen wie das alte Roemische Reich, Konflikte in Europa (bis Ungarn und zu den Toren Wiens kamen Tuerken vor) und heutzutage gibt es Millionen Staatsbueger der EU mit tuerkischer Abstammung. Wie gesagt, kulturell nichtsdestotrotz wohl weniger zu Europa zugehoerig. Ach ja, die Nato nicht zu vergessen :-)

            Wirtschaftlich ist die Tuerkei wohl staerker an Europa gebunden, denn an andere Teile der Welt, weiter leben wir in der Zeit der Globalisierung.

            Zu dem Herren, der Dir die Note 6 meinte geben zu muessen: In seiner Laesterung anno dazumal in diesem Forum ueber die geografische Dummheit der US-Amerikaner a la: US-Amerikaner wuessten gar nicht, wo Europa auf dem Globus liegt, ordnete er den internationalen Gerichtshof in Den Haag doch promt Belgien zu *g* Eigentor :-) *nur_ein_seitenhieb_mit_smilie* Das gleiche gilt auch für die Einhaltung der Menschenrechte:
            Auch hier ist die Türkei meilenweit von europäischen Standards
            entfernt.
            Yep. Zur Schwächung der EU und aus militärischen Gründen begrüßen
            die USA eine schnelle Eingliederung möglichst vieler
            Ostländer, darunter auch die Türkei.
            Naja, da waere noch zu erwaehnen, dass die USA sich fuer die Tuerkei einsetzten vor dem 3. Golfkrieg, um sie fuer einen aktive Hilfe im
            selbigen vorab zu belohnen. Allerdings spielte die Tuerkei bekanntermassen nicht mit und damit straft derzeit die USA die Tuerkei auch ab.

            viele gruesse, peter
        • Antwort von Dirk (abgemeldet) 0
          Re: Gehört die Türkei zu Europa?
          hallo toni

          definitiv - wirklich NEIN - schau dir mal an wo türkei liegt und wieviel dazwischen sitzt.... die damalige Sowjetunion (heute ein teil davon ist russland) endet am URAL mit europa, dahinter ist asien und jetzt mal runter von ural dann ist da doch irgendwo auch türkei, oder?

          generell hat türkei weder was mit EU(staat) noch europa gemein... wenn das so wäre, dann wünsch ich mir auch grönland und kirgisien dazu: zu weihnachten:-)

          gruss dirk
          4 Kommentare
          • von Christoph 0
            Re^2: Gehört die Türkei zu Europa?
            Hallo Dirk, generell hat türkei weder was mit EU(staat)
            Du schmeichelst der EU aber schon ganz schön :-) Schön wärs: "Eu (Staat)". Wird noch ein Weilchen dauern bis sich die mit dem Begriff "Staat" schmücken kann. noch europa gemein... wenn das so wäre, dann wünsch ich mir auch
            grönland und kirgisien dazu: zu weihnachten:-)
          • von Dirk (abgemeldet) 0
            Re^3: Gehört die Türkei zu Europa?
            oh!! das nehme ich natürlich sofort zurück ;-)

            ich verband "Staat" in Verbindung zu einer gruppe von "zufällig zusammengeworfer" Menge von Staatsgebilden, die dann EU zugehörig lauten (könnten).
            ausserdem dauert es mindestens 3 generationen (150 jahre) bis die Nachhut verstorben ist und man nur aus gefälschten "Geschichtsbüchern" Vergangenheit erahnen kann.
            erst dann klappt mit der EU als Staatsgebilde.

            wer hat eigentlich die bewohner der brd gefragt betreff eu-wunsch?

            wetten?
          • von Christoph 0
            Re^4: Gehört die Türkei zu Europa?
            Hi Dirk wer hat eigentlich die bewohner der brd gefragt betreff
            eu-wunsch?
            Gute Frage, diese Entscheidung haben die damaligen Regierungsmitglieder in den 50er Jahren und später wohl "freundlicherweise" den wahlberechtigten Staatsbürgen abgenommen. (Oder täusche ich mich, hat es vielleicht doch Abstimmungen irgendwelcher Art darüber gegeben?)

            Dafür dürft ihr Deutsche euch im Gegensatz zu uns Österreicher "Gründungsmitglied" nennen. Nein, im Ernst. Mir ist keine deutsche "EU-Abstimmung" bekannt, das ist zwar nicht die feine demokratische Art, nach fast 50 Jahren Mitgliedschaft ohne größere Proteste (über diesen Zeitraum ist es selbst den wechselnden Machthabern nur schwer möglich etwas frontal gegen die Masse aufrechtzuerhalten) gegen die Mitgliedschaft zur EU, denken wahrscheinlich die meisten Deutschen nicht mehr über diese Frage nach.

            Grüße
            Chris

            PS: Hat es überhaupt eine Volksabstimmung über die Wiedervereinigung gegeben? Das würde mich interessieren.
          • von Dirk (abgemeldet) 0
            Re^5: Gehört die Türkei zu Europa?
            "..gegen die Mitgliedschaft zur EU,
            denken wahrscheinlich die meisten Deutschen nicht mehr über
            diese Frage nach...."


            DENN auch hier wirkt das TRÄGHEITSMOMENT in erstaunlicher Weise.


            gruss dirk
        • Antwort von AliConda 0
          DEFINITIV JA Re: Gehört die Türkei zu Europa?
          1. Weil zumindest ein geographischer Teil zu "Europa" gehört
          2. Weil die Republik Türkei sich eher als "europäische NATION" definiert, als "asiatisch"/etc.
          3. Historische "Teilnahme" an "Europa"
          4. Der Begriff Europa entstammt aus dem griechischen, schau dir mal an, welche Gebiete dies umfasste ! Dann wirst du eher feststellen, dass wohl das HEUTIGE "Mitteleuropa", wohl erst sehr spät im Vergleich zu Westanatolien zu "Europa" gehörte!

          im roßen und ganzen is' dat janze unfuuuuuch !!!
          "Europa" ist eine künstliche Definiton, es gibt weder eine sinvolle geographische Eingrenzung (-> Dann müsste es einen KONTINENT!! Indien geben) noch eine politisch/kulturelle!
          Kommt nicht mit der "Religion", die Türkei ist schonmal nach französischem Vorbild eine laizistische Republik!
          Egal was jemand anzubringen vermag, warum die Republik Türkei kein "europäisches" Land sei, es gibt mindestens je ein Gegen-Argument, warum sie dies nun ist!

          Das Schattenboxen sollte nun endlich aufhören finde ich!

          Es geht um Grunde doch gar nicht darum, ob die Türkei nun zu Europa gehört oder nicht (Warum sollte Grönland[DK] zur EU gehören?),
          sondern darum wieviele Menschen ANGST vor "den Türken" haben!

          Ciao und liebe Grüße
          von einem bekennenden BUNDESBÜRGER türkischer Herkunft !

          PS: hofftl. hab' i' net so fiehle linkschreibfühler reinjehauen ... ;-) [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]