Familie
Von: Eencockniedo (abgemeldet), 16.6.2008 02:37 Uhr
Hallo,

unsere Tochter, gerade vier Jahre alt, Einzelkind, spuckt ab und zu, einfach so, oder auf Dinge oder sogar manchmal auf den Papa (derzeit Hauptbezugsperson).

Wir wissen nicht wie wir das stoppen koennen.

Aufmerksamkeit bekommt sie jederzeit, wenn sie danach fragt, lediglich sagen wir natuerlich nicht zu allen Dingen ja und Amen.

Wir sagen meist, dass wir sehr traurig sind, wenn sie spuckt, oder dass niemand spuckt, oder wenn wir schon keine nerven mehr haben, so unsinnige Dinge, wie, dass das Boese ist, oder wir werden laut oder sagen, dass sie den Raum verlassen soll...etc.

Unter spucken Kind finde ich bei google nur Links zu Babyspucken...

Danke
Thomas



  1. Antwort von marion 12
    Re: Spucken stoppen...
    Hallo,

    auch wenn ihr mich alle steinigen wollt, ich habe meinem Kind damals einen leichten ( wirklich nur leichten ) Klaps auf den Mund gegeben und ihr gesagt mach das nie wieder.

    Hat funktioniert.

    Ich bin noch nie dafür gewesen alles mit seinen kleinen aus zu diskutieren , das kommt wenn sie älter werden von allein.

    Marion [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    18 Kommentare
    • von Guido. (abgemeldet) 7
      Wieso? Ist doch ok
      Hi!

      Wieso steinigen?

      Würdest Du mir im Restaurant gegenüber kleckern, wäre es doch sicher auch völlig in Ordnung, wenn ich Dir freundlich aufs Maul haue, oder?
      Ich würde auch nur so feste zuschlagen, dass Du keine Kieferbruch davon trägst...


      Gruß
      Guido

      Wie pervertiert muss man sein, um Kinder zu schlagen - vor allem, wenn das bewusst geschieht?
    • von marion 6
      Re: Wieso? Ist doch ok
      Hallo,
      genau auf die Antwort habe ich gewartet.
      Ich habe nicht von schlagen gesprochen, sondern von einem Klaps der im Affekt kam.Jedenfalls hat sie es nie mehr gemacht.
      Hätte ja auch stundenlang mit ihr drüber reden können. Dann wäre die Sache erst interessant für sie geworden und ich hätte mich ewig damit rum geärgert.
      Ich habe meine Kinder nie geschlagen. War auch nicht nötig, aber konsequent war ich halt und habe bestimmte Dinge einfach nicht geduldet.
      Heute sind sie Erwachsen und alle drei liebe und anständige Menschen.

      Marion [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Guido. (abgemeldet) 8
      Re^2: Wieso? Ist doch ok
      Hi! Ich habe nicht von schlagen gesprochen,
      Doch, hast Du. sondern von einem
      Klaps
      Blabla - es gibt keinen Unterschied!
      Entweder ich bin in der Lage, ein Kind zu erziehen, oder ich bin es nicht und muss es mit körperlicher Unterdrückung dressieren.
      http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Fachbeitrag/a... der im Affekt kam.
      Ah ja - klar!
      Im Affekt...
      ...und deshalb merkst Du solch einen geistlosen Dreck als Tipp an?! Jedenfalls hat sie es nie mehr
      gemacht.
      Wenn ich als Kind geschlagen wurde, habe ich die "Vergehen" auch nicht mehr gemacht - aus Angst!
      Nicht etwa, weil ich einsah, dass ich etwas falsch gemacht habe! Hätte ja auch stundenlang mit ihr drüber reden können.
      Das ist dann das Standard"argument" von Leuten, die ihre Kinder schlagen.
      Ich verzichte, den Erklärungsversuch zu starten, dass es zwischen "stundenlangem Reden" und "Draufhauen" durchaus noch etliche andere Varianten gibt. Ich habe meine Kinder nie geschlagen.
      Doch, hast Du. aber konsequent war ich halt und habe bestimmte Dinge einfach
      nicht geduldet.
      Dazu muss man nicht schlagen. Heute sind sie Erwachsen und alle drei liebe und anständige
      Menschen.
      Jaja - "hat denen nicht geschadet" und so *würg*


      Guido
    • von marion 4
      Re^3: Wieso? Ist doch ok
      Hi! Ich habe nicht von schlagen gesprochen,
      Doch, hast Du. sondern von einem
      Klaps
      Blabla - es gibt keinen Unterschied!
      Entweder ich bin in der Lage, ein Kind zu erziehen, oder ich
      bin es nicht und muss es mit körperlicher Unterdrückung
      dressieren.
      http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Fachbeitrag/a...
      Hallo,
      hast du eigentlich selbst kinder?
      oder kannst du nur lesen?
    • von Guido. (abgemeldet) 2
      Re^4: Wieso? Ist doch ok
      Hi! hast du eigentlich selbst kinder?
      *lol*
      Die vorbereitende Frage für das nächste Scheinargument von schlagenden Eltern!
      Gegenfrage: Was würde das für einen Unterschied machen, ob ich MIT Kindern weiß, dass man selbige nicht schlagen muss, um sie vernünftig erziehen zu können, oder ob ich das OHNE Kinder weiß? oder kannst du nur lesen?
      Nicht nur, aber ich kann durchaus lesen und sogar die vermittelten Informationen filtern, auswerten, beurteilen und Schlüsse daraus ziehen.
      Eine Eigenschaft, die man Dir vermutlich nicht so einfach unterstellen kann, denn beim Klick auf meine ViKa erledigt sich dann Deine erste Frage...


      Guido
    • von Simone 6
      Re^4: Wieso? Ist doch ok
      Moin, hast du eigentlich selbst kinder?
      Hä? Was hat das damit zu tun?

      Fakt ist, dass du dich bzgl. § 1631 Absatz 2 Satz 2 mal belesen solltest.

      Natürlich kannst du es für Richtig halten Schubbser, Klappse, Ohrfeigen, etc. zu verteilen. Egal ob es sich dabei um dein Kind oder deinen Chef handelt.
      Aber das Gesetz sieht es nunmal nicht als geeignete Erziehungmaßnahme an und es ist strafbar. Bzw. wenn es sich dabei um dein Kind handelt, kann man dir "Hilfsmaßnahmen" auf Auge drücken. (Den Text erspar ich dir)

      Da gibt es nichts zu diskutieren. Tut mir leid für dich (und alle anderen).
      Aber vielleicht solltest du deine Erziehungsmaßnahmen im RL nicht so laut rumposaunen. Denn egal welche Begründung, Erklärung, Entschuldigung du anbringen wirst, du bleibst im Unrecht.

      Simone
    • von Der Franke (abgemeldet) 9
      Re^3: Wieso? Ist doch ok
      Hi Guido,
      lernt man diese deine Art Postings zu schreiben wenn man gewaltfrei erzogen wurde? Oder wurdest du (gelegentlich) auch mal mit Klapsen bedacht?
      Egal wie, a bisserl ist die Erziehung wohl schon daneben gegangen.

      Gruß
      Der Franke
      nix für ungut, aber dein Ton, deine Vorwürfe, deine Behauptungen und die Intoleranz zur Einstellung anderer Menschen sind schon etwas merkwürdig
    • von Guido. (abgemeldet) 2
      Re^4: Wieso? Ist doch ok
      Hi! Egal wie, a bisserl ist die Erziehung wohl schon daneben
      gegangen.
      Ich sehe jetzt nicht wirklich einen Zusammenhang zwischen Deiner Antwort und dem Thema dieses Threads, bzw. dem Sinn von diesem Forum.

      Wenn mein Ton Dir nicht passt, ignorier mich doch einfach, wenn Du schon nichts zum Thema beizusteuern hast. nix für ungut, aber dein Ton, deine Vorwürfe, deine
      Behauptungen und die Intoleranz zur Einstellung anderer
      Menschen sind schon etwas merkwürdig

      Nix für ungut, aber wenn jemand in Verbindung mit Gewalt gegen Kinder von Toleranz spricht, ist das noch viel merkwürdiger!


      Gruß
      Guido
    • von helena 2
      Re^2: Wieso? Ist doch ok
      Hi Marion!

      Spare Dir die Mühe (ich mache das schon lange):

      Sobald Guido das Wort "Klaps" liest, sieht er rot und man kann mit ihm überhaupt nicht mehr reden.
      Das ist Tatsache.

      Mittlerweile bin ich am Überlegen, ob man überhaupt dieses Wort nennen muß, um mit ihm vernünftig reden zu können. Ich habe ja meine Zweifeln. Aber ich bin diesbezüglich, wie gesagt, noch am Überlegen.

      Schöne Grüße,
      Helena
    • von Guido. (abgemeldet) 0
      Auch was zum Thema?
      Oder nur dummes User-Bashing, weil man zum Thema nichts zu sagen hat?

      Das Plauderbrett ist weiter oben!



      @MODs Benachrichtigung brauche ich nicht
    • Re^2: Spucken stoppen...
      Hallo,
      auch wenn ihr mich alle steinigen wollt,
      Nö, wieso sollten WIR so gewalttätig sein?:-) ich habe meinem Kind
      damals einen leichten ( wirklich nur leichten ) Klaps auf den
      Mund gegeben und ihr gesagt mach das nie wieder.

      Hat funktioniert.
      Tja, vieles funktioniert - was jetzt nicht wirklich viel heißt.. Die Generation, die Kinder so in den 60er Jahren hatte, behauptet ja nicht nur, daß es funktioniert hat, sondern es wird auch immer gleich hintenangefügt "und es hat auch nicht geschadet". Ich bin noch nie dafür gewesen alles mit seinen kleinen aus
      zu diskutieren , das kommt wenn sie älter werden von allein.
      Ich glaub, davon war hier nie die Rede. Im Gegenteil, klare Ansage ist gefragt. Ein Kind in dem Alter schaltet sonst automatisch nach den ersten beiden Sätzen ab.

      Kann nur nochmal auf das Posting von Katl verweisen, das ist selbsterklärend. (Auch wenn dieses nicht von allen verstanden wurde)

      Gruß,
      Christiane
    • Re^2: Spucken stoppen...
      Hallo auch wenn ihr mich alle steinigen wollt, ich habe meinem Kind
      damals einen leichten ( wirklich nur leichten ) Klaps auf den
      Mund gegeben und ihr gesagt mach das nie wieder.

      Hat funktioniert.
      Schlagen ist Gewalt, auch wenn man es nicht so nennt, und auch, wenn es hier viel Zuspruch (Sternchen) dafür gibt.
      Zum Glück gibt es ein Gesetz, das Schlagen auch von eigenen Kindern mittlerweile verbietet.

      Und wenn dieser "Klaps" wirklich nichts weiter war, dann kann man ihn ja wohl auch einfach weglassen.

      Dann reicht es wohl zu sagen: Mach das nie wieder.

      Viele Grüße
      Simsy
    • von spruengelchen (abgemeldet) 0
      Re^2: Spucken stoppen...
      wieso auch nicht. kann man von mir aus gerne machen. was ich bei meinen eltern immer vermisst habe, ist, dass ich nie zuschlagen konnte, wenn mir etwas nicht gepasst hat. bei denen ihrer logik haette ich noch eins mehr aufs maul bekommen, weil ich erwachsene geschlagen habe. sicher haben sie mit schlaegen erstmal erreicht, was sie wollen, war auch nur ganz leicht, 100% gerechtfertigt und geschadet hats auch noch keinem. aber kannst du dich noch erinnern, wie du dich danach gefuehlt hast? schlagen, oder auch nen klapps, hat fuer mich etwas von "ruhig stellen".

      klar, spucken ist aetzend, aber dafuer nen klapps??
    • von MeToo (abgemeldet) 6
      [MOD] ab hier ist schluß….
      Hallo zusammen,

      wir sind glaube ich ein Punkt angekommen an dem ich mal besser abschließe. Die Fronten sind verhärtet und die Anfeindungen haben ein Maß erreicht, dass es schon zweifelhaft ist ob diese überhaupt noch FAQ konform sind.

      Zum Thema Eltern schlagen oder klapsen ihre Kinder möchte ich aber halb als Vater und halb als Mod doch noch mal etwas sagen da es hier im Forum öfters mal thematisiert wird.

      Schlage im ursprünglichen Sinn des Wortes sollte niemand hinnehmen und schon gar nicht wenn es um Kinder geht. Der Berühmte „Klaps auf den Windelpopo“ sollte aber nicht mit der Faust eines Boxers gleichgestellt werden. Ich kenne viele Eltern denen „Die Hand mal ausgerutscht ist“ und viele bereuen es schon Sekunden nachdem sie es getan haben. Das es nicht in Ordnung ist, ist dabei außer Frage aber es sollte nicht mit „dem Schlagen“ gleichgesetzt werden.

      Auch wenn es nicht das beste Beispiel ist aber jeder der ein Auto fährt, fährt regelmäßig zu schnell und nur weil einer „etwas“ schneller wie erlaubt fährt möchte er nicht als Raser hingestellt werden oder mit Fahrern auf eine Stufe gestellt werden die das Doppelte oder Dreifache des Erlaubten fahren.

      Keiner von euch stellt sich auf die Strasse und beschimpft jeden der schneller als erlaubt fährt, warum prasselt es aber überzogene Gemeinschaftsschelte wenn nur einer das Wort „Klaps“ in den Mund nimmt. Wo bleibt da das faire miteinander – das gefühlvolle Anführen von Argumenten, das sachliche Auseinandersetzen mit dem wie es draußen aussieht und dem wie es wünschenswert ist?

      Daher abschließend meine Bitte – wenn es schon um das Thema Gewalt geht, dann bitte auch verbal gewaltfrei im Forum.

      Viele Grüße
      MeToo
    • Re: [MOD] ab hier ist schluß….
      Hallo Keiner von euch stellt sich auf die Strasse und beschimpft
      jeden der schneller als erlaubt fährt, warum prasselt es aber
      überzogene Gemeinschaftsschelte wenn nur einer das Wort
      „Klaps“ in den Mund nimmt.
      Weil dieser Klaps als Erziehungsmittel empfohlen wurde.
      Es ist nicht nur ein Klaps, der mal passiert ist, sondern es wird empfohlen, ihn anzuwenden, paradoxerweise soll man ihn spontan und unbeabsichtigt anwenden.

      Im übrigen ist hier nicht von einem Klaps auf den Po die Rede, sondern von einem mitten ins Gesicht.

      Viele Grüße
      Simsy
    • von Siân (abgemeldet) 0
      Re^2: [MOD] ab hier ist schluß….
      Ich dachte der Artikel sei abgeschlossen?

      fragende Grüße
      Siân
    • Re^3: [MOD] ab hier ist schluß….
      Ich dachte der Artikel sei abgeschlossen?
      Versteh ich auch nicht, wieso das noch ging ...
    • von vanBranden (abgemeldet) 0
      Re^4: [MOD] ab hier ist schluß….
      Versteh ich auch nicht, wieso das noch ging ...
      Die Technik machts möglich
      ;-)
  2. Antwort von Katl 7
    Re: Spucken stoppen...
    Hallo,

    Kinder brauchen die Aufmerksamkeit der Eltern. Aber ich denk mal das weißt du. Das Problem ist, Kinder holen sich die Aufmerksamkeit auf naja sagen wir mal nicht grad nette Weise. Schimpfen ist ja auch Aufmerksamkeit und ist meistens deutlicher als Lob. Ergo die Kids finden schnell raus wo und wie die Eltern reagieren und dieses Verhalten, in eurem Fall spucken, wird dann interessant. Wir sagen meist, dass wir sehr traurig sind, wenn sie spuckt,
    oder dass niemand spuckt, oder wenn wir schon keine nerven
    mehr haben, so unsinnige Dinge, wie, dass das Boese ist, oder
    wir werden laut oder sagen, dass sie den Raum verlassen
    soll...etc.
    Genau das habe ich eben beschrieben, sie bekommt ihre gewünschte Aufmerksamkeit.

    Mit vier Jahren ist sie schon verständig. Wenn sie wieder spuckt, bitte sie ein Stück Küchenrolle, Putztuch oder so zu holen und die Spucke wegzuwischen. Null Kommentar!!! Kein böser Blick oder sonstwas. Einfach ganz normal, fast wie nebenbei sagen, dass sie die Spucke wegwischen soll. Der Sinn dabei ist, du schenkst der Aktion keine Aufmerksamkeit mehr. Es wird etwas dauern, aber irgendwann wird es ihr zu langweilig und dann hört sie mit dem Spucken auf. Notfalls sag Anfangs gar nichts und wisch es selbst weg. Wie bereits gesagt, wichtig ist dem Spucken keine Aufmerksamkeit zu widmen.

    Und nochwas :-)))) Das war nicht die letzte Aktion, nach dem Spucken kommt irgendwas anderes, man bzw Kind muss sich ja die Aufmerksamkeit der Eltern sichern :-)))))

    :-)) das lächeln steht dafür, dass ich das alles schon fast durch bin, und genauso Fehler gemacht habe, die ich danach wieder mühsam ausbügeln musste. Aber was soll´s wir sind doch alle nur Menschen mit Fehlern und Macken.

    Alles Gute für Euch

    Gruß

    Katl
    6 Kommentare
    • Re^2: Spucken stoppen...
      Hallo,
      Schönes Posting, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.;-)

      Liebe Grüße,
      Christiane
    • von vanBranden (abgemeldet) 2
      ROFL
      Hi Katl Mit vier Jahren ist sie schon verständig. Wenn sie wieder
      spuckt, bitte sie ein Stück Küchenrolle, Putztuch oder so zu
      holen und die Spucke wegzuwischen.
      Und das macht die dann auch brav, die spuckende Vierjährige (kicher).
      Ich lach mich tot. Der Sinn
      dabei ist, du schenkst der Aktion keine Aufmerksamkeit mehr.
      Na, das ist ja wohl die volle Aufmerksamkeit gewesen, wenn man der Kleinen mit Küchenrolle, Putztuch o.ä. auf den Leib rückt. Es wird etwas dauern, aber irgendwann wird es ihr zu
      langweilig und dann hört sie mit dem Spucken auf.
      Nett. Zeit muss man haben. Irgendwann, wenn die Bude vor Spucke nur noch so klebt, vielleicht in einem Jahr, hat das Kind dann vielleicht was Neues endeckt, was interessanter ist. *g*
      Gruß,
      Branden
    • von Mikhael (abgemeldet) 2
      Re^2: Spucken stoppen...
      Irgendwann ist aber mal Schluß mit der Aufmerksamkeit! Vielleicht sollten sich die Eltern noch anpinkeln lassen, weil die Kinder ja Aufmerksamkeit wollen. Diese Gesellschaft verliert langsam aber sicher jegliche Moralvorstellungen. Für jeden Pups wird Initiative für das Kind ergriffen. Das Kind hat immer Recht, egal was es tut.

      Kopfschüttelende Grüße
      M.
    • Re^2: Spucken stoppen...
      Hi
      Genau das habe ich eben beschrieben, sie bekommt ihre
      gewünschte Aufmerksamkeit.

      Mit vier Jahren ist sie schon verständig. Wenn sie wieder
      spuckt, bitte sie ein Stück Küchenrolle, Putztuch oder so zu
      holen und die Spucke wegzuwischen. Null Kommentar!!! Kein
      böser Blick oder sonstwas. Einfach ganz normal, fast wie
      nebenbei sagen, dass sie die Spucke wegwischen soll. Der Sinn
      dabei ist, du schenkst der Aktion keine Aufmerksamkeit mehr.
      Indem Du das Kind um ein Putztuch schickst und dann die Spucke wegwischen läßt, schenkst Du der Aktion keine Aufmerksamkeit mehr?
      Rein von der Logik würde ich eher vermuten, daß diese Vorgehensweise erst recht die Aufmerksamkeit auf die Aktion lenkt.

      Gruß
      Edith
    • von Christoph (abgemeldet) 2
      So sicher nicht
      Hi,

      genau wegen solch einer Erziehung brauchen unsere Kicker psychologische Betreuung bevor mal einer so eienen Strahl wie Ballack gestern rausläßt. Manchmal muss auch mal einfach einer die Verantwortung übernehmen und auf den Tisch (nicht auf das Kind) hauen.

      Eine Familie ist keine Demokratie, genau so wenig wie ein Unternehmen übrigens.

      Just my 2Cents
      C. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von kernig 0
      unterschiedliche Kinder, unterschiedliche Methoden
      Hi auch! genau wegen solch einer Erziehung brauchen unsere Kicker
      psychologische Betreuung bevor mal einer so eienen Strahl wie
      Ballack gestern rausläßt.
      ?? Den Zusammenhang kann ich nicht ganz nachvollziehen, für mich ist das reine Polemik. Wir wissen doch nicht, welche Erziehung unsere Fussballer genossen haben, oder? :-) Manchmal muss auch mal einfach einer
      die Verantwortung übernehmen und auf den Tisch (nicht auf das
      Kind) hauen.
      Ich wäre mir da nicht so sicher. Kinder sind so unterschiedlich, und das sollten auch die Erziehungsmethoden sein. Einem Kind wird die Geschichte mit dem selber-saubermachen eine Lehre sein (meinem ganz sicher nicht), ein anderes wird vom Auf-den-Tisch hauen so beeindruckt sein, dass es mit der Spuckerei aufhört. Ein Patentrezept gibt es da nicht, in einem gewissen Rahmen ist da Ausprobieren angesagt.

      Grüsse
      kernig
  3. Antwort von vanBranden (abgemeldet) 7
    Re: Spucken stoppen...
    Hi E bzw. Thomas Wir sagen meist, dass wir sehr traurig sind, wenn sie spuckt
    (kicher) Das wird der Kleinen unerhörten Eindruck machen *gg*
    Ich würd sie eher mal überraschen, damit sie sieht, dass Eltern nicht nur gleich-funktionierende, freundliche Roboter sind. Zum Beispiel würde ich ihr mal ohne Vorwarnung ein Gas Wasser ins Gesicht schütten.
    Das kommt gut. Die Kleine schreit dann mal n bißchen, aber im Gehirn tut sich was bei ihr.
    Gutes Gelingen wünscht
    Branden
    45 Kommentare
    • von Simone 4
      Überraschungseffekte
      Moin! ohne Vorwarnung ein Glas Wasser ins Gesicht schütten.
      Noch effektiver wäre allerdings so ne richtige Ohrfeige.
      Allerdings muss Eltern dabei aufpassen, keine sichtbaren Spuren zu hinterlassen.
      Somit ist der Tip mit dem Wasser wohl doch besser. Da kann man seinem Frust und seiner Unfähigkeit so richtig freien Lauf lassen...

      Simone

      P.S.: Ansonsten: siehe Katl
    • Re^2: Spucken stoppen...
      Hi
      Zum Beispiel würde ich ihr mal ohne Vorwarnung ein Gas
      Wasser ins Gesicht schütten.
      -))
      Dann kann ich Dir aber schon den Titel für eines der nächsten Themen hier "voraussagen":

      "Wasser ins Gesicht schütten stoppen...?"

      Es grüßt,
      Christiane
    • von Chili 0
      Re^2: Spucken stoppen...
      Hallo,

      Zum Beispiel würde ich ihr mal ohne Vorwarnung ein Gas Wasser ins Gesicht schütten.
      Das kommt gut. Die Kleine schreit dann mal n bißchen, aber im
      Gehirn tut sich was bei ihr.
      Nur was... Ob das die richtige Methode ist bezweifele ich, denn bei der nächsten Gelegenheit bekommt der Papa eben nicht ein bisschen Spucke, sondern die Tasse Kakao ins Gesicht - Kinder ahmen nach und die Bezugspersonen sind die, die es vormachen (eben nicht nur die tollen Sachen).

      Du schlägst doch (hoffentlich) auch nicht zurück, wenn ein Kind dich haut (was bei den besten Kleinkindern mal vorkommt).

      Viele Grüße
    • von vanBranden (abgemeldet) 5
      Re^3: Spucken stoppen...
      Du schlägst doch (hoffentlich) auch nicht zurück, wenn ein
      Kind dich haut (was bei den besten Kleinkindern mal vorkommt).
      Ich hab -zum Glück?- keine Kleinkinder mehr, nur noch große.
      Ich kann mich nicht erinnern, dass mich mal eines meiner Kinder gehauen hat. Aber ein anderes Kind hat mich mal getreten oder sonstwie gezwickt. Da hab ich das Kind deutlich zuirück gezwickt, aber hallo.
      Einer der dicksten Fehler ist imho der, sich alles (von Kindern oder Erwachsenen) gefallen zu lassen. Man endet womöglich am Kreuz.
      Gruß,
      Branden
    • von eklastic (abgemeldet) 2
      Re^4: Spucken stoppen...
      Hallo, Einer der dicksten Fehler ist imho der, sich alles (von
      Kindern oder Erwachsenen) gefallen zu lassen. Man endet
      womöglich am Kreuz.
      Von "sich alles gefallen lassen" ist ein himmelweiter Unterschied zu "angemessen reagieren".
      Hinzukommt, dass es für ein Kind eine ganz andere Sache ist, ob die eigenen Eltern Gleiches mit Gleichem vergelten (Kind zwickt mich, ich zwicke zurück) oder ob es ein anderer tut.

      GRuß
      Elke
    • von vanBranden (abgemeldet) 1
      völlig d'accord
      Hallo Elke
      Kommt ja selten, aber ab und an doch vor, dass wir ewas genauso sehen.
      Hier scheint es ja so zu sein. Von "sich alles gefallen lassen" ist ein himmelweiter
      Unterschied zu "angemessen reagieren".
      Das sehe ich genauso. Hinzukommt, dass es für ein Kind eine ganz andere Sache ist,
      ob die eigenen Eltern Gleiches mit Gleichem vergelten (Kind
      zwickt mich, ich zwicke zurück) oder ob es ein anderer tut.
      Auch das sehe ich genauso. Ich frag mich gerade, ob dir das klar war, dass wir das genauso sehen...
      Interessant finde ich in jedem Fall, dass meine eigenen Kinder und die meisten fremden sich so etwas gar nicht erst rausnehmen.
      Kinder, die spucken, hauen, zwicken sind imho meist schon reichlich falsch erzogen. Natürlich gibt es auch kleine "angeborene" Biester.
      Die Vorstellung, dass alle Kinder charakterlich gleich auf die Welt kommen, habe ich nach etwa 30 Jahren Idealisierung aufgeben müssen...
      Gruß,
      Branden
    • von StefanS (abgemeldet) 5
      Re^4: Spucken stoppen...
      Einer der dicksten Fehler ist imho der, sich alles (von
      Kindern oder Erwachsenen) gefallen zu lassen. Man endet
      womöglich am Kreuz.
      Das darfst du hier im w-w-w aber nicht sagen, die Damen diskutieren
      mit den Kindern und wenn sie dann eine Tasse auf den Schädel bekommen
      dann haben sie halt nicht richtig mit dem Kind geredet.

      Gruß
      Stefan
    • von vanBranden (abgemeldet) 1
      Re^5: Spucken stoppen...
      Du sprichst ein wahres Wort gelassen aus, Stefan.
      Es grüßt dich
      Branden
    • von eklastic (abgemeldet) 0
      Re^6: Spucken stoppen...
      Du sprichst ein wahres Wort gelassen aus, Stefan.
      Es grüßt dich
      Branden
      Könntest du dich entscheiden, ob du Stefan oder mir zustimmen möchtest?
      Beides (in diesem Thread) geht nämlich nicht.

      Elke
    • von Mau 1
      Danke!
      Danke, genau das wollte ich auch gerade schreiben. Sternchen!
    • von eklastic (abgemeldet) 0
      Re^5: Spucken stoppen...
      Hallo,

      angemessen reagieren heißt genauso wenig "ausdiskutieren" wie "Wasser ins Gesicht" werfen.
      Als Erwachsene sollte man andere Methoden parat haben.
      Deine Polemik ist im Zusammenhang primitiv, geht an der Sache vorbei und hilft niemandem (außer dass du dich besser fühlst, weil du es mal gesagt hast).

      Gruß
      Elke
    • von StefanS (abgemeldet) 2
      Re^6: Spucken stoppen...
      Morgen Elke! angemessen reagieren heißt genauso wenig "ausdiskutieren" wie
      "Wasser ins Gesicht" werfen.
      Sagst du und das ist jetzt die Wahrheit? Als Erwachsene sollte man andere Methoden parat haben.
      Nein, hin und wieder muß man einem Kind auch mal zeigen, das auch
      erwachsene spontan und keineswegs ständig wohl überlegt handeln. Deine Polemik ist im Zusammenhang primitiv, geht an der Sache
      vorbei
      Les mal nach was Polemik heißt!
      http://de.wikipedia.org/wiki/Polemik und hilft niemandem (außer dass du dich besser fühlst,
      weil du es mal gesagt hast).
      Wie immer sollte man nicht von sich auf andere schließen!

      Gruß
      Stefan
    • von eklastic (abgemeldet) 0
      Re^7: Spucken stoppen...
      Hallo, angemessen reagieren heißt genauso wenig "ausdiskutieren" wie
      "Wasser ins Gesicht" werfen.
      Sagst du und das ist jetzt die Wahrheit?
      Ja. Oder willst du ernsthaft behaupten, dass das eine oder das andere der Situation angemessen ist? Lies nochmal meine Aussage. Als Erwachsene sollte man andere Methoden parat haben.
      Nein, hin und wieder muß man einem Kind auch mal zeigen, das
      auch
      erwachsene spontan und keineswegs ständig wohl überlegt
      handeln.
      Spontane und unüberlegte Reaktionen sollte man nicht bei so einer Kleinigkeit wie Spucken haben. Noch dazu, wenn es ein öfter vorkommendes Verhalten ist - gerade DANN kann man sich ja überlegen, wie man mti dem Verhalten umgeht. Les mal nach was Polemik heißt!
      Du unterstellst und übertreibst etwas, was so nicht gesagt wurde.
      Wie immer sollte man nicht von sich auf andere schließen!
      Blabla. Keine Argumente?

      Gruß
      Elke
    • von StefanS (abgemeldet) 0
      Sorry ...
      Blabla. Keine Argumente?
      ... welches eine Argument hast du gebracht, außer zu behaupten
      du hast recht?

      Gruß
      Stefan
    • von eklastic (abgemeldet) 0
      Re: Sorry ...
      Blabla. Keine Argumente?
      ... welches eine Argument hast du gebracht,
      außer zu behaupten
      du hast recht?
      Kannst du wirklich nicht lesen?
      Ich habe nicht gesagt, ich habe recht , ich habe gesagt: Die Behauptung, dass weder "ausdiskutieren" noch "Wasser ins Gesicht schütten" eine angemessene Reaktion sei, ist richtig.

      Wenn du alle Postings so genau liest und dann auf der falschen Lesart beharrst, erklärt das deine Artikel. Meinen Hinweis auf "keine Argumente" bezog sich auf deinen nichtssagenden Satz "man solle nicht von sich auf andere schließen".

      Elke
    • von StefanS (abgemeldet) 0
      Re^2: Sorry ...
      Kannst du wirklich nicht lesen?
      Doch seit circa 38 Jahren. Ich habe nicht gesagt, ich habe recht , ich
      habe gesagt: Die Behauptung, dass weder "ausdiskutieren" noch
      "Wasser ins Gesicht schütten" eine angemessene Reaktion sei,
      ist richtig.
      Du hast gesagt dies ist richtig und ich habe gesagt dies ist nicht
      richtig. Argumente hat es auf keiner Seite gegeben. Wenn du alle Postings so genau liest und dann auf der falschen
      Lesart beharrst, erklärt das deine Artikel.
      Kannst du mir das erklären. Meinen Hinweis
      auf "keine Argumente" bezog sich auf deinen nichtssagenden
      Satz "man solle nicht von sich auf andere schließen".
      Lese dir bitte deinen Satz (post) vorher mal genau durch und dann
      sage bite wer hat angefangen zu stänkern. :-)

      Gruß
      Stefan
    • von eklastic (abgemeldet) 0
      Re^3: Sorry ...
      Hi, Ich habe nicht gesagt, ich habe recht , ich
      habe gesagt: Die Behauptung, dass weder "ausdiskutieren" noch
      "Wasser ins Gesicht schütten" eine angemessene Reaktion sei,
      ist richtig.
      Du hast gesagt dies ist richtig und ich habe gesagt dies ist
      nicht
      richtig.
      Im Klartext: Du würdest entweder
      a) ausdiskutieren
      oder
      b) Wasser ins Gesicht schütten
      für angemessen halten?
      Ich hätte nicht gedacht, dass irgendein denkender Mensch eine dieser beiden Verhalten für der Situation angemessen halten würde. Kannst du mir das erklären.
      Siehe oben. Deine Antwort deutet für mich daraufhin, dass du meine Aussage nicht verstanden hast.
      Lese dir bitte deinen Satz (post) vorher mal genau durch und
      dann
      sage bite wer hat angefangen zu stänkern. :-)
      Es geht nicht um stänkern, es geht darum, dass du mir als Antwort (von mir aus auf etwas, was du als Stänkerei empfunden hast) eine Floskel hingeworfen hast, die man immer wieder hört, von jemandem, dem Argumente ausgegangen sind (Urform im Kindergarten "was man sagt das ist man selber - sagen alle dummen Kälber").
      Du hast auch hier nicht verstanden, was ich geschrieben habe.

      Elke
    • von StefanS (abgemeldet) 0
      Re^4: Sorry ...
      Abend! Ich hätte nicht gedacht, dass irgendein denkender Mensch eine
      dieser beiden Verhalten für der Situation angemessen halten
      würde.
      Du hast also Brandens post gar nicht gelesen?
      Du liest nur die Hälfte aber .... Siehe oben. Deine Antwort deutet für mich daraufhin, dass du
      meine Aussage nicht verstanden hast.
      Wenn du das sagst. Lese dir bitte deinen Satz (post) vorher mal genau durch und
      dann
      sage bite wer hat angefangen zu stänkern. :-)
      Es geht nicht um stänkern, es geht darum, dass du mir als
      Antwort (von mir aus auf etwas, was du als Stänkerei empfunden
      hast) eine Floskel hingeworfen hast, die man immer wieder
      hört, von jemandem, dem Argumente ausgegangen sind (Urform im
      Kindergarten "was man sagt das ist man selber - sagen alle
      dummen Kälber").
      Du meinst allen Ernstes das solche Äußerungen kein stänkern sind? Deine Polemik ist im Zusammenhang primitiv, geht an der Sache vorbei ::und hilft niemandem (außer dass du dich besser fühlst, weil du es ::mal gesagt hast).
      Entschuldige mal bitte, ich habe dich nicht angesprochen. Du
      hast keine einziges Argument gebracht, lediglich substanzlose
      Äußerungen die deine Meinung wiederspiegeln. Das du keine Meinung
      neben deiner zuläßt ist nun klar geworden, schade eigentlich, dir
      entgeht viel. Du hast auch hier nicht verstanden, was ich geschrieben habe.
      Na klar deinem Intellekt kann ich nicht folgen oder wie es bei uns
      immer hieß du bist nicht in der Lage zu beschreiben was du meinst.

      Tschüß
      Stefan
    • von eklastic (abgemeldet) 0
      <*))))><
      Kommunikation nicht möglich.
    • von StefanS (abgemeldet) 0
      So ist das wohl...
      Kommunikation nicht möglich.
      ...wenn man doch gar keine Argumente hat.

      Auch grußlos
      Stefan
    • Ganz spontan
      Hallo Nein, hin und wieder muß man einem Kind auch mal zeigen, das
      auch erwachsene spontan und keineswegs ständig wohl überlegt
      handeln.
      Und wie man das am besten macht, sollte der Erwachsene sich vorher ser wohl überlegen und im Forum ausdiskutieren.

      Viele grüße
      Simsy
    • von StefanS (abgemeldet) 2
      Welch Wortschöpfung ...
      ... fällt mir da ein, "Die wohlüberlegte Spontanität"

      Das ist so wie "Dunkel war's der Mond schien helle ......"

      Gruß
      Stefan
    • Re: Welch Wortschöpfung ...
      ... fällt mir da ein, "Die wohlüberlegte
      Spontanität"


      Das ist so wie "Dunkel war's der Mond schien helle ......"
      Ich glaub, du hast meinen Beitrag nicht verstanden.
    • von StefanS (abgemeldet) 0
      Re^2: Welch Wortschöpfung ...
      Ich glaub, du hast meinen Beitrag nicht verstanden.
      Genau das würde ich dir auch sagen....
    • Re^3: Welch Wortschöpfung ...
      Ich glaub, du hast meinen Beitrag nicht verstanden.
      Genau das würde ich dir auch sagen....
      Dann erklär mal.

      Ich hatte mich auf deinen folgenden Satz bezogen:
      "Nein, hin und wieder muß man einem Kind auch mal zeigen, das auch
      erwachsene spontan und keineswegs ständig wohl überlegt handeln"

      Was habe ich daran nicht verstanden?

      (Zur Erklärung: Ich hatte mich dann darüber lustig gemacht, weil ja ein Erwachsener, der in der Diskussion meint, man müsse Kindern zeigen, dass man auch mal spontan handelt, offensichtlich darüber nachdenkt und seine spontanen Handlungen auch evtl. plant.)
    • von StefanS (abgemeldet) 2
      Re^4: Welch Wortschöpfung ...
      Ich glaub, du hast meinen Beitrag nicht verstanden.
      Genau das würde ich dir auch sagen....
      Dann erklär mal.

      Ich hatte mich auf deinen folgenden Satz bezogen:
      "Nein, hin und wieder muß man einem Kind auch mal zeigen, das
      auch
      erwachsene spontan und keineswegs ständig wohl überlegt
      handeln"

      Was habe ich daran nicht verstanden?
      Das Spontanität wohl überlegtes Handeln ausschließt. (Zur Erklärung: Ich hatte mich dann darüber lustig gemacht,
      weil ja ein Erwachsener, der in der Diskussion meint, man
      müsse Kindern zeigen, dass man auch mal spontan handelt,
      offensichtlich darüber nachdenkt und seine spontanen
      Handlungen auch evtl. plant.)
      Damit hast du Branden gemeint, ich habe lediglich gesagt auch ein
      Erwachsener darf und soll spontan sein und muß sich nicht immer
      genauestens überlegen ob dies jetzt richtig oder falsch ist.
      Die Kinder im Kindergarten tun es nicht, die Kinder in der Schule
      tun es nicht, die Kinder draußen beim spielen tun es nicht warum
      soll ich meinem Kind eine Welt vorspielen die es nicht gibt?

      Weder mein Kind noch irgendein Kind das ich kenne hat jemals einen
      Erwachsenen angespuckt, geschlagen oder sonst was in der Richtung.
      Da ist doch vorher schon so viel schief gelaufen das ein weiteres
      mal "du du du das macht man nicht und nun hol den Lappen und wisch
      mir die Rotze aus dem Gesicht" eher einem Lacher gleich kommt.

      Immer noch grußlos
      Stefan
    • Re^5: Welch Wortschöpfung ...
      Hallo Was habe ich daran nicht verstanden?
      Das Spontanität wohl überlegtes Handeln ausschließt.
      Natürlich hab ich das verstanden. Damit hast du Branden gemeint,
      Nein, den habe ich bestimmt nicht gemeint.
      Ich habe den Schreiber dieser Zeilen gemeint: "Nein, hin und wieder muß man einem Kind auch mal zeigen, das
      auch erwachsene spontan und keineswegs ständig wohl überlegt
      handeln"
      <°))))<

      Viele Grüße
      Simsy
    • von StefanS (abgemeldet) 0
      Re^6: Welch Wortschöpfung ...
      Abend! Was habe ich daran nicht verstanden?
      Das Spontanität wohl überlegtes Handeln ausschließt.
      Natürlich hab ich das verstanden.
      Offensichtlich nicht! Damit hast du Branden gemeint,
      Nein, den habe ich bestimmt nicht gemeint.
      Ich habe den Schreiber dieser Zeilen gemeint: "Nein, hin und wieder muß man einem Kind auch mal zeigen, das
      auch erwachsene spontan und keineswegs ständig wohl überlegt
      handeln"
      Welches Wort hast du nicht verstanden? <°))))<
      Was möchtest du mir damit sagen, die Argumente sind aus und nu pöbel
      ich halt was rum?

      Gruß
      Stefan
    • Re^5: Spucken stoppen...
      Hallo Das darfst du hier im w-w-w aber nicht sagen, die Damen
      diskutieren mit den Kindern und wenn sie dann eine Tasse auf den
      Schädel bekommen dann haben sie halt nicht richtig mit dem Kind
      geredet.
      Das machen die deswegen so, weil sie sich dem Kleinkind halt haushoch überlegen fühlen, und als Erwachsene die Verantwortung für die gesamte Situation übernehmen.

      Wer sich natürlich eher auf gleicher Stufe mit dem Kleinkind fühlt, nur körperlich stärker, der wird da vielleicht anders reagieren wollen.

      Wenn jemand sogar dies: Man endet womöglich am Kreuz.
      von seinen Kindern befürchtet, scheint ihnen gegenüber ja keinen sehr gute Position innezuhaben.

      Viele Grüße
      Simsy
    • von Christoph (abgemeldet) 2
      Zurückbeissen
      Hi, Aber ein anderes Kind hat mich mal
      getreten oder sonstwie gezwickt. Da hab ich das Kind deutlich
      zuirück gezwickt, aber hallo.
      Ein Nachbar und Jäger, der ein paar Häuser die Strasse runter wohnte, hat einmal, als unser Hund (Labradorhündin) den seinen etwas gezwickt hat nicht gezögert sich auf unsere arme Hündin zu werfen und ihr in die Kehle zu beissen. Ab diesem Zeitpunkt hat sie ihn offensichtlich als Führer akzeptiert. Ich habe das Gefühl, dass ein solches Verhalten auch unseren Kindern manchmal gut tun würde. Auch wenn es politisch nicht korrekt ist.

      Gruß
      C.
    • von Mikhael (abgemeldet) 0
      Re^3: Spucken stoppen...
      Hallo,

      Eltern sollten sich mehr von den Kindern abgrenzen. Kinder ahmen nach, aber nicht alles, wenn sie wissen, daß Ihr Verhalten Konsequenzen hat. Erklärungen bringen in diesem Alter nichts und sind völlig unsinnig.

      Gruß
      M.
    • Re^4: Spucken stoppen...
      Hallo Erklärungen bringen in diesem
      Alter nichts und sind völlig unsinnig.
      Oh, doch, Erklärungen bringen in dem Alter sehr wohl was.

      Diese Erklärungen müssen nur den Wissens- und Erfahrungsschatz und natürlich die Interessen des Kindes berücksichtigen.

      Man kann ja nicht einfach davon ausgehen, dass das Kind "normal" sein will, oder sich so verhalten will, "wie es sich gehört". Man kann auch nicht zwingend davon ausgehen, dass es dem Kind was ausmacht, wenn sich irgend jemand ekelt, die angespruckten Sachen hinterher anzufassen. Es könnte sogar passieren, dass das Kind das ganz praktisch findet. Insofern würde entsprechende Argumente u.U. nicht ziehen.

      Logisch zu erklären, wieso das Kind nicht alles anspucken soll, finde ich gar nicht so einfach. Man müsste das Kind schon in seinen eigenen Interessen zu packen kriegen.

      Wenn das Kind allerdings jedes Mal von mir einen Eimer Wasser ins Gesicht kriegt, wenn es spuckt, dann ist es natürlich auch für mich einfach zu erklären, wieso es besser nicht mehr spucken sollte. Aber wirklich überzeugend finde ich diese Erziehungsmethode nicht ...

      Allerdings finde ich in diesem Falle in Wirklichkeit Argumentieren auch nicht passend. Ich würde dem Kind schon sagen, dass "man" Sachen nicht anspuckt. Das Kind muss es wissen, dass ein solches Verhalten ungewöhnlich und für andere Leute eventuell abstoßend ist. Auch wenn das noch nicht wirklich überzeugt.


      Vielleicht wäre es eine gute, einfache und nicht zu stressige Methode, das Kind jedes Mal, wenn es spuckt, aus dem Zimmer zu bringen, so dass das Kind dann immer ca. 3 oder 5 Minuten draußen bleiben muss, so in dem Sinne: So ein Benehmen wollen wir hier nicht.


      Viele Grüße
      Simsy
    • von vanBranden (abgemeldet) 1
      Re^5: Spucken stoppen...
      Hallo Simsy Wenn das Kind allerdings jedes Mal von mir einen Eimer Wasser
      ins Gesicht kriegt, wenn es spuckt
      Jedesmal? Dann wärs ja keine Überraschung mehr.
      Und gleich einen Eimer?
      Erstaunt:
      Branden
    • von Chili 0
      Re^4: Spucken stoppen...
      Hallo,

      das EINZIGE was etwas bringt ist erklären. Das ist halt ein wenig anstrengend, langfristig aber wesentlich effektiver als dem Kind ein Glas Wasser ins Gesicht zu schütten.
    • von Samira (abgemeldet) 0
      Re^4: Spucken stoppen...
      Erklärungen bringen in diesem
      Alter nichts und sind völlig unsinnig.

      Ich bitte dich. Selbstverständlich bringen Erklärungen in dem Alter etwas.

      Gruß

      Samira
    • von Mikhael (abgemeldet) 0
      Hervorragend Branden
      Hallo Branden,

      daß ist ein absolut super Tipp!

      Gruß
      Michael
    • von vanBranden (abgemeldet) 0
      weiß ich doch
      .
    • von Mikhael (abgemeldet) 0
      Re: weiß ich doch
      Ich stell mir gerade das Gesicht des Kindes dabei vor:-)
    • von Semjon Michailowitsch (abgemeldet) 4
      Re^2: weiß ich doch
      Hallo Ich stell mir gerade das Gesicht des Kindes dabei vor:-)
      Das Gesicht wird "interessiert" sein. Es lernt:
      wenn mich jemand nervt und ich der Stärkere bin,
      dann darf ich mich nach Wunsch an ihm auslassen,
      denn mein unfehlbarer Vater macht es ja auch so.


      Grüße

      CMБ
    • von vanBranden (abgemeldet) 1
      Re^3: weiß ich doch
      Klingt, als hättest du keine Kinder, Semjon.
    • von Semjon Michailowitsch (abgemeldet) 0
      Re^4: weiß ich doch
      Hallo Klingt, als hättest du keine Kinder, Semjon.
      Ich stelle mir gerade vor (oder versuche es),
      wie ich meiner Tochter, (die ich sehr schätze),
      ordentlich und kräftig einen gegen das Schienbein
      wummere, weil Sie mich ja (theoretisch) aus Jux
      und Dollerei beim Abendbrot "ärgern" will, indem
      Sie mich unter dem Tisch anstößt und so tut als
      wär sie's nicht gewesen.

      Grüße

      CMБ
    • von Guido. (abgemeldet) 0
      Re^4: weiß ich doch
      Klingt, als hätte er Kinder, Branden!
    • von vanBranden (abgemeldet) 0
      Re^5: weiß ich doch
      Klingt, als hätte er Kinder, Branden!
      Aber vielleicht nicht so viele wie ich *gg*
    • von Semjon Michailowitsch (abgemeldet) 0
      Re^6: weiß ich doch
      Hallo, Klingt, als hätte er Kinder, Branden!
      Aber vielleicht nicht so viele wie ich *gg*
      Es sind zwei (von denen ich weiß ;-), ein
      großer ♂ und eine kleine ♀.

      Grüße

      CMБ
    • von vanBranden (abgemeldet) 0
      Re^7: weiß ich doch
      Es sind zwei (von denen ich weiß ;-), ein
      großer ♂ und eine kleine ♀.
      Na, denn
      ;-)
  4. Antwort von Pat 4
    Re: Spucken stoppen...
    Hallo E.,
    Habt Ihr mal in der Kita nachgefragt, ob sie das dort auch tut bzw. was dort getan wird?
    Für mich sind all diese Vorschläge von Wasser ins Gesicht bzw. nem Klaps indiskutabel und ne Bankrotterklärung der Eltern. (Ich bin ehrlich gesagt entsetzt, dass sowas empfohlen wird und dann noch so vehement verteidigt wird)
    Die Frage ist doch warum macht sie das? Wo hat sie das her?
    Vielleicht könnt Ihr einfach mal mitspucken, also nicht einander anspucken, sondern im Garten/Park nen Spuckwettbewerb machen. Nach dem Motto: Du zeigst ja ständig dass Du prima spucken kannst, also laß uns das ausbauen. Gibt ja gerade Kirschen, da läßt sich doch prima ein Spiel gestalten. Spucken alo nur draußen und mit z.B. Kirschkern. ist das nicht da gibts kein Spucken. Könnte mir vorstellen, dass diese Logik ner Vierjährigen einleuchtet.
    PP

    (Mit Kind)
    • Antwort von spruengelchen (abgemeldet) 6
      Re: Spucken stoppen...
      Ich finde es gut, dass der Artikel weiter unten geschlossen wurde. Gut finde ich nicht, dass der Mod jetzt auch noch seine Meinung geigen muss und sich quasi auf eine Seite stellt (mir ist dabei voellig egal, dass jemand meine Meinung nicht teilt). Albern finde ich den Raservergleich.
      1 Kommentare
      • von eklastic (abgemeldet) 0
        Re^2: Spucken stoppen...
        Hallo, Ich finde es gut, dass der Artikel weiter unten geschlossen
        wurde.
        Warum? Gut finde ich nicht, dass der Mod jetzt auch noch
        seine Meinung geigen muss und sich quasi auf eine Seite stellt
        Welche denn?
        Und gibt es eine SEite, wenn es ein Gesetz gibt (das von vielen nicht wahrgenommen wird)?

        Gruß
        Elke
    • Antwort von konstanze 1
      Re: Spucken stoppen...
      wie darf ich das deuten: sie bekommt aufmerksamkeit, wenn sie danach fragt...zum thema spucken- sie hat ihre aufmerksamkeit damit erhalten- ohne zu fragen.
      egal welche ob positive oder negertive- sie bekommt sie. ignoriert dieses verhalten und wenn sie dich anspuckt, tu das gleiche....leichtes sprüh-spucken zwischen den lippen und sie wird entsetzt sein....das ist das selbe mit dem hauen- das zurückhauspiel.
      das kind fängt an und du haust zurück, jedesmal ein bißchen doller. sie probiert es nocheinmal und dann ist schluss. ich bin nicht kinderlos, falls es für einige wichtig ist- aber kinder werden elterntaub bei soviel gerede. gruss kfm