Religionswissenschaft
Von: Ηаnnа Ζаunеr, 26.7.2002 21:52 Uhr
Ich habe mal gehört, dass es neben dem "normalen" Neujahrstag auch einen religiösen gibt.

Wann ist der?
Welche Bedeutung hat er heute noch?
Wie wird er begangen? (Feiertag, Grußkarten etc.?)

Gruß

Hanna



  1. Antwort von Ιrіѕ 2
    jüdische Tradition hat vier Jahresanfänge
    Hallo Hanna,

    der 1. Januar, der hierzulande Neujahrstag ist, spielt in Israel keine Rolle, außerdem, daß es inzwischen ein paar Leute gibt, die da auch auf Feuerwerk abfahren.

    Religiös gesehen gibt es vier Jahresanfänge:

    1. Nissan (März / April)für das Königtum: An diesem Tag wurden Könige gekrönt und danach dann auch die Jahre der Herrschaft einzelner Könige gezählt.

    1. Elul (August / September) für den Zehnten des Viehs

    1. Tischri (September / Oktober) für das landwirtschaftliche Jahr und als Erinnerung an die Erschaffung der Welt

    den 15. Schewat (Januar / Februar) für das Neujahrsfest der Bäume - Tu bi Schewat

    Über das Neujahrsfest Rosch haSchana am 1. Tischri (10 Tage später ist Jom Kippur - Versöhnungstag) findest Du Material unter

    http://www.hagalil.com/judentum/feiertage/index.htm

    Über das Neujahrsfest der Bäume - Tu bi Schewat

    findest Du Infos auf meiner Seite:

    http://www.hagalil.com/judentum/feiertage/baeume/tu-...

    Schawuot (Übergabe der Torah) ist kein Neujahrsfest und Simchat Torah (Torahfreude) ist auch kein Neujahrsfest, selbst wenn der jährliche Torah-Lesungszyklus an diesem Tag beginnt.

    Viele Grüße

    Iris
    4 Kommentare
    • Re: jüdische Tradition hat vier Jahresanfänge
      Hallo Iris,

      ich wusste ja, dass ich mich hier auf Experten verlassen kann ;-)

      Vielen Dank für Deine Ausführungen! Ich werde mich durch die Links klicken und melde mich gegebenenfalls wieder. :-)

      Lieben Gruß

      Hanna
    • Re: jüdische Tradition hat vier Jahresanfänge
      Hallo Iris,

      jetzt hab ich nochmal Bücher gewälzt, und jetzt weiß ich, welches "religiöse Neujahr" ich gemeint habe: 1. Nissan (März / April)für das Königtum: An diesem Tag wurden
      Könige gekrönt und danach dann auch die Jahre der Herrschaft
      einzelner Könige gezählt.
      Genau diesen.
      In meiner Bibel steht: "Dies sind dei Feste des Ewigen, die heiligen Berufungen, die ihr einberufen sollt zu ihrer festgesetzten Zeit: Im ersten Monat, am viertzehnten Tag des Monats, gegen Abend, ist Pessah dem Ewigen."

      Das kann doch nur bedeuten, dass Nissan der erste Monat war! (Pessach fällt doch immer in den Frühling, oder?)

      Nochmals vielen Dank!

      Hanna
    • Re^2: jüdische Tradition hat vier Jahresanfänge
      Hallo Hanna. jetzt hab ich nochmal Bücher gewälzt, und jetzt weiß ich,
      welches "religiöse Neujahr" ich gemeint habe: 1. Nissan (März / April)für das Königtum: An diesem Tag wurden
      Könige gekrönt und danach dann auch die Jahre der Herrschaft
      einzelner Könige gezählt.
      Genau diesen.
      In meiner Bibel steht: "Dies sind dei Feste des Ewigen, die
      heiligen Berufungen, die ihr einberufen sollt zu ihrer
      festgesetzten Zeit: Im ersten Monat, am viertzehnten Tag des
      Monats, gegen Abend, ist Pessah dem Ewigen."

      Das kann doch nur bedeuten, dass Nissan der erste Monat war!
      (Pessach fällt doch immer in den Frühling, oder?)
      Ja, aber dieses ist im gewöhnlichen Sinn kein Neujahr. Das Jahr ist damit noch nicht vollständig, da wir ja die Jahre nach der Schöpfung zählen und diese hat im Tischri begonnen. Für obiges wird nur die Zeit des Königtums so gezählt. Für den fängt dann ein weiteres Jahr an.

      Schalom,
      Eli
  2. Antwort von Μаrсо Wеnzеl (abgemeldet) 0
    Re: Israel - Neujahr
    Hallo Hanna, Ich habe mal gehört, dass es
    Von welcher Religion redest Du ? Meine Antworten beziehen sich auf die christliche: neben dem "normalen" Neujahrstag auch einen religiösen gibt.
    Wie wär es mit dem 1. Advent ? Wann ist der?
    s.o., ev. spielt man auf 'Heilige Drei Könige' an, da sind dann die heiligen 12 Nächte vorüber und die Kern-Weihnachtszeit vorbei.

    Tschuees Marco.
    8 Kommentare
    • Re^2: Jüdisches Neujahr
      Hallo Marco,

      vielen Dank für Deine Mühe!
      Ich dachte, es ginge aus der Überschrift hervor, dass ich vom jüdischen Neujahr rede.

      Also, um alle Unklarheiten zu beseitigen:
      Gibt es außer dem 1. Tischrei auch noch einen anderen, älteren, religiösen Neujahrstag?

      Vielen Dank

      Hanna [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^3: Jüdisches Neujahr
      hallo hanna, Hallo Marco,

      vielen Dank für Deine Mühe!
      Ich dachte, es ginge aus der Überschrift hervor, dass ich vom
      jüdischen Neujahr rede.

      Also, um alle Unklarheiten zu beseitigen:
      Gibt es außer dem 1. Tischrei auch noch einen anderen,
      älteren, religiösen Neujahrstag?
      rosh haschana ist bereits ein hoher religioeser feiertag, was du noch meinst ist sicher shavuot im monat siwan, an dem tag, an dem die tora uebergeben wurde, sozusagen die geistige schaffung, neujahr. zum beispiel lernt man die nacht durch in der synagoge gemeinsam.

      mehr siehe hier

      http://www.hagalil.com/kalender/index.htm

      beste gruesse, lego
    • Re^4: Jüdisches Neujahr
      Hallo lego! rosh haschana ist bereits ein hoher religioeser feiertag, was
      du noch meinst ist sicher shavuot im monat siwan, an dem tag,
      an dem die tora uebergeben wurde, sozusagen die geistige
      schaffung, neujahr. zum beispiel lernt man die nacht durch in
      der synagoge gemeinsam.
      Shavuot wird als Neujahr gefeiert?
      Das ist mir neu.
      Also, so ganz überzeugt bin ich jetzt noch nicht - vielleicht bestätigt aber jemand Deine Meinung.
      Dass zu Shavuot die Torah übergeben wurde, wusste ich auch noch nicht. Eher hätte ich das jetzt rein gefühlsmäßig mit Simchat Torah in Zusammenhang gebracht. Überhaupt denke ich, dass ich ja noch überhaupt nichts über den jüdischen Glauben weiß!

      Viele Grüße

      Hanna
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^5: Jüdisches Neujahr
      hallo hanna, Shavuot wird als Neujahr gefeiert?
      aehm als geistige schaffung des juedischen volkes mit der uebergabe der tora

      wohingegen zu den hohen feiertagen im herbst (nordhemisphaere ;-) die physische schaffung durch den auszug aus aegypten stattfand.

      insofern neujahr,

      simchat tora hingegen ist eine art "neujahr" der tora, man beginnt von vorne an zu lesen.

      sehr gut, sehr duenn, sehr umfassend zu geschichte religion und unterschieden ist

      norman solomon
      judentum - eine kurze einfuehrung
      reclam
      170 seiten
      format A6 also sehr klein

      meine empfehlung!
      kuerzer aus juedischer sichtweise ueber das judentum geht es nicht, dabei immer noch umfassend ohne flach zu werden.

      ich kann mir keinen anderes neujahr vorstellen, als das geistige und physische neujahr,welches du hier meinen koenntest, ausser wie gesagt simchat tora oder neujahr der baeume, aber die sind klein.

      wuensche wohl zu ruhen, lego Das ist mir neu.
      Also, so ganz überzeugt bin ich jetzt noch nicht - vielleicht
      bestätigt aber jemand Deine Meinung.
      Dass zu Shavuot die Torah übergeben wurde, wusste ich auch
      noch nicht. Eher hätte ich das jetzt rein gefühlsmäßig mit
      Simchat Torah in Zusammenhang gebracht. Überhaupt denke ich,
      dass ich ja noch überhaupt nichts über den jüdischen Glauben
      weiß!

      Viele Grüße

      Hanna
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^5: Jüdisches Neujahr
      hallo hanna, und siehe jetzt was iris geposted hat, da kann ich nicht mehr mithalten ;-)

      ich dachte wirklich, du meinst die "geistige schaffung" mit der uebergabe der tora statt den auszug. wie kamst du denn darauf ueberhaupt?

      beste gruesse,lego
    • von Μаrсо Wеnzеl (abgemeldet) 0
      Re^3: Jüdisches Neujahr
      Hallo Hanna, vielen Dank für Deine Mühe!
      Ich dachte, es ginge aus der Überschrift hervor, dass ich vom
      jüdischen Neujahr rede.
      irgendwie hatte ich gestern wohl einen Blickwinkelbgrenzer auf.

      Tschuess Marco.
    • Re^4: Jüdisches Neujahr
      Hallo Marco, irgendwie hatte ich gestern wohl einen Blickwinkelbgrenzer
      auf.
      Das kann schon mal passieren. :-)
      Mit dem 1. Advent hast Du übrigens recht, da beginnt das katholische Kirchenjahr (wenn ich das richtig in Erinnerung habe).

      Lieben Gruß

      Hanna
    • von Μаrсо Wеnzеl (abgemeldet) 0
      Re^5: Jüdisches Neujahr
      Hallo Hanna, Mit dem 1. Advent hast Du übrigens recht, da beginnt das
      katholische Kirchenjahr (wenn ich das richtig in Erinnerung
      habe).
      auch das ev., ich glaube da sind sich wohjl alleseriösen christl. Kirchen einig.

      Tschuess Marco.
  3. Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 1
    Re: Israel - Neujahr
    hallo hanna

    den ausführungen von iris ist eigentlich nicht viel hinzuzufügen. vielleicht nur, wie die sache in israel so aussieht, abgesehen vom theoretischen hintergrund. Wann ist der?
    meistens im september. es ist arbeits- und schulfrei. der genaue tag richtet sich nach dem jüdischen kalender. Welche Bedeutung hat er heute noch?
    Wie wird er begangen? (Feiertag, Grußkarten etc.?)
    das "heute noch" deutet darauf hin, daß du wissen willst, wie der säkuläre israeli das handhabt, hab ich recht :) nun die leute schicken sich grußkarten und geschenkkörbe mit süßen sachen. süßes ist das symbol für ein "süßes neues jahr". das typische essen an neujahr ist der apfel in honig. den sieht man auch immer wieder auf den einschlägigen grußkarten. andere motive sind das schofar und der granatapfel. die symbole für jon kippur fließen ein. dieser neujahresanfang wird als neues jahr empfunden und auch dementsprechend gefeiert, während der 31. dez/1. jän. 2 ganz normale geschäftstage sind. das ist deutlich zu merken, auch wenn die menschen nicht religiös sind. (vergleiche weihnachtskitsch *g*).

    ok ich hoffe damit ist deine frage von allen seiten her ein bißchen beleuchtet worden.

    grüße
    lehitraot.
    4 Kommentare
    • Re^2: Israel - Neujahr
      Hallo Lehitraot!

      Vielen Dank und Sternchen für Deine Ausführungen! Jahreswechsel wird bei Euch dann wohl mit Sonnenuntergang gefeiert?

      Darf ich Dich noch mehr belästigen?
      Welche Feiertage sind gesetzliche Feiertage (arbeitsfrei)?
      In Ö gibt es so rund 10 religiöse und drei weltliche Feiertage (was ich jetzt aus dem Gedächtnis zusammengekramt habe).

      Wie sieht das in Israel aus? Es gibt ja einige Feste, die eine ganze Woche gefeiert werden, ist da der erste und der letzte Tag frei?

      Ganz neugierige Grüße

      Hanna
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 1
      Re^3: Israel - Neujahr
      hallo hanna ! Jahreswechsel wird bei Euch dann wohl mit Sonnenuntergang
      gefeiert?
      naja dieses ding mit sekundenzählen und champagner ist wohl eine christliche sache. hab ich in .il noch nicht beobachtet :) ja klar, der feiertag beginnt am vorabend. Darf ich Dich noch mehr belästigen?
      *räusper* dafür ist diese seite ja da. einer fragt, der andere antwortet (hoffentlich was g'scheites gell). Welche Feiertage sind gesetzliche Feiertage (arbeitsfrei)?
      also.. auch grade gekramt. wahrscheinlich hab ich mich verzählt, weil es eine menge halbe feiertage gibt (ab mittag frei). insgesamt kam ich auf 13 volle tage, plus den nationalfeiertag. dazu kommen alle samstage und halben freitage. auch das sind feiertage. juden dürfen an diesen tagen nicht arbeiten (gegen geld), außer mit genehmigung, bzw. niemand darf gezwungen werden an diesen tagen zu arbeiten (ich glaube das ist in jedem land so, außer vielleicht in den usa...). wer einen eigenen laden hat, darf ihn natürlich aufsperren wann er will, nur anstellen darf er keinen. moslems dürfen sowieso aufsperren wann sie wollen (und machen am samstag das geschäft ihres lebens). ausgenommen sind kibbutzim. die arbeiten oft an feiertagen. in denen herrschen sowieso ganz andere gesetze... und ärzte, polizei usw. die arbeiten natürlich immer. z.z. gibt es eine debatte zur arbeitszeitverkürzung. das wochenende soll auf den sonntag ausgedehnt werden. zur freude der religiösen: endlich freihaben und autofahren und grillen dürfen! das gibts sonst nur an einem tag im jahr: dem nationalfeiertag. Wie sieht das in Israel aus? Es gibt ja einige Feste, die eine
      ganze Woche gefeiert werden, ist da der erste und der letzte
      Tag frei?
      exakt so ist das. sukkot zb.

      liebe grüße
      lehitraot.
    • Re^4: Israel - Neujahr und andere Feiertage
      Hallo Lehitraot! naja dieses ding mit sekundenzählen und champagner ist wohl
      eine christliche sache.
      Interessant, dass das nicht einfach "westliche Tradition" genannt wird - denn mit Christentum hat das Neujahr ja nun wirklich nichts zu tun. Darf ich Dich noch mehr belästigen?
      *räusper* dafür ist diese seite ja da. einer fragt, der andere
      antwortet (hoffentlich was g'scheites gell).
      *grins* Dann hoffe ich mal, nicht blöd gefragt zu haben! ;-)))

      Ich hab da eine Auflistung von Feiertagen, aber eine Reihe davon ist mir nicht so bekannt. Natürlich sind mir die, die ich aus der Bibel kenne, geläufiger.

      Kannst Du mir sagen, welche davon jetzt ganztägig frei sind?
      Sabbat
      Rosh Hashanah
      Jom Kippur
      Sukkot (da sind der 1. und der 8. Tag frei)
      Simchat Torah (fällt das auf den 8. Tag von Sukkot? Im Internet steht: "Die Woche nach dem Laubhüttenfest und somit dieser gesamte Festtagszyklus enden mit SHEMINI ATSERET, der "heiligen Versammlung am achten Tag" (Lev. 23,36), der mit der SIMCHAT THORA, dem Thorafreudenfest, verbunden wird.")
      Chanukka (1. und 8. Tag frei?)
      Tu B'Shevat
      Purim
      Pessach
      ??? (In der Bibel steht: 1 Tag Pessach, anschl. 1 Woche Fest der ungesäuerten Brote) - Wie ist das heute??? Im Internet steht: Dem Sederabend folgt eine Woche von 5 Halbfeiertagen, die mit einem Feiertag abgeschlossen wird.
      Holocoustmärtyrer- und Heldengedenktag
      Gedenktag für die Gefallenen der Kriege Israels
      Unabhängigkeitstag
      Lag B'Omer
      Jerusalem-Tag
      Shavuot
      Siebzehnter Tammuz
      Neunter Av

      Eigentlich sind das eine Menge Feiertage!
      Wenn Du mir überall FREI bzw. HALBFREI dazuschreibst, bin ich Dir SEHR dankbar!!!
      Ach ja nochwas: Wenn ein Tag halb frei ist - ist dann der Vormittag oder der Nachmittag frei?

      Liebe Grüße und vielen Dank für Deine unermüdliche Hilfsbereitschaft!

      Hanna
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 1
      Re^5: Israel - Neujahr und andere Feiertage
      huhu hanna! denn mit Christentum hat das Neujahr ja nun
      wirklich nichts zu tun.
      nicht? ich dachte silvester wäre ein papst und/oder heiliger gewesen (?) und der 31. dzember würde die beschneidung von jesus feiern (exakt 8 tage nach dem fest für seine geburt.) Ich hab da eine Auflistung von Feiertagen, aber eine Reihe
      davon ist mir nicht so bekannt. Natürlich sind mir die, die
      ich aus der Bibel kenne, geläufiger.
      huch das soll ja genau ausfallen! ich habe keinen kalender dabei, kann also sein, daß da ein paar details nicht stimmen. ich weiß wann gearbeitet wird, aber nicht ob das jetzt gesetzlich ist oder nur sitte. Kannst Du mir sagen, welche davon jetzt ganztägig frei sind?
      Sabbat
      von freitag mittag bis samstag nacht. 1.5 tage. Rosh Hashanah
      Jom Kippur
      huch. an diesen feiertagen sind wir immer im urlaub (EU *g*). soweit ich weiß sind beides 1.5 freie tage. Sukkot (da sind der 1. und der 8. Tag frei)
      ja. Simchat Torah (fällt das auf den 8. Tag von Sukkot? Im
      Internet steht: "Die Woche nach dem Laubhüttenfest und somit
      dieser gesamte Festtagszyklus enden mit SHEMINI ATSERET, der
      "heiligen Versammlung am achten Tag" (Lev. 23,36), der mit der
      SIMCHAT THORA, dem Thorafreudenfest, verbunden wird.")
      genau so. der erste und der letzte tag ist ein feiertag. Chanukka (1. und 8. Tag frei?)
      gar kein arbeitsfreier tag! aber schulfrei die 8 tage. Tu B'Shevat
      Purim
      keine arbeitsfreien tage. das sind alles kleinere feste. Pessach
      erster und letzter tag frei. vorabend v. pessach halb frei. ??? (In der Bibel steht: 1 Tag Pessach, anschl. 1 Woche
      Fest der ungesäuerten Brote) - Wie ist das heute???
      wie bitte? *wunder* das soll vielleicht erew pessach sein, der vorabend des 1. pessachtages. das fest der ungesäuerten brote dauert eine ganze woche. Dem Sederabend folgt eine Woche von 5
      Halbfeiertagen, die mit einem Feiertag abgeschlossen wird.
      das ist korrekt. in der pessachwoche ist die arbeit auf sparflamme. halbe feiertage. Holocoustmärtyrer- und Heldengedenktag
      Gedenktag für die Gefallenen der Kriege Israels
      keine arbeitsfreien tage. Unabhängigkeitstag
      ganzer tag frei. diese 3 sind keine religiösen feiertage. Lag B'Omer
      Jerusalem-Tag
      keine arbeitsfreien tage. Shavuot
      *grübel* ich glaube da ist ein tag gesetzlich frei. das weiß ich im moment nicht. Siebzehnter Tammuz
      Neunter Av
      beides keine arbeitsfreien tage. Eigentlich sind das eine Menge Feiertage!
      ja! zuviele, um sie alle gesetzlich arbeitsfrei zu machen. da wo steht "keine arbeitsfreien tage" werden aber oft frei genommen, wenn der betreffende religiös ist. Ach ja nochwas: Wenn ein Tag halb frei ist - ist dann der
      Vormittag oder der Nachmittag frei?
      der nachmittag. halb frei bedeutet es wird zu mittag zugesperrt. Liebe Grüße und vielen Dank für Deine unermüdliche
      Hilfsbereitschaft!
      ich habs versucht :) werde morgen einen ordentlichen kalender begutachten und das ganze nochmal durchgehen, wo wirklich GESETZLICH arbeitsfrei ist und wo es nur "üblich" ist nicht zu arbeiten bzw. zuzusperren. das weiß ich nicht genau.

      grüße
      lehitraot.
  4. Antwort von Еlіmеlесһ 0
    Re: Israel - Neujahr
    Hallo Hannan. Ich habe mal gehört, dass es neben dem "normalen" Neujahrstag
    auch einen religiösen gibt.
    Insgesamt gibt es im Judentum vier Neujahrstage, wobei der weltliche für Fromme keine Rolle spielt. Wann ist der?
    Welche Bedeutung hat er heute noch?
    Wie wird er begangen? (Feiertag, Grußkarten etc.?)
    Recht komplexe Frage dadurch, da sich hierdurch schon fast die Hälfte des jüdisches Jahres ergibt einschl. Erklärungen etc.

    Schalom,
    Eli