1&1 Großraum Freiburg - D-Netz oder LTE?

Netz-Empfehlungen für 1&1 in Freiburg und Umgebung gesucht. Sind Netz-Abdeckung, Empfang (Telefonie), Erreichbarkeit, Internet-Empfang und Geschwindigkeit mit D-Netz (habe ich im Augenblick noch) oder mit LTE besser ? Wie sind Eure Erfahrungen und Empfehlungen ? Vorab besten Dank.

Hallo,

Das gute alte D-Netz erreicht in der Realität eine Datengeschwindigkeit von gut 100kb/s. LTE kommt auf bis zu 100 Mb/s - also einfach mal das Tausendfache.

Bei den verschiedenen Anbietern gibt es Karten über die simulierte Netzabdeckung. Da kannst Du für die Orte, die Dir wichtig sind, selbst gucken, wie gut sie ausgebaut sind.

1&1 ist allerdings beim Funknetz kein eigener Anbieter (außer bei 5G), sondern nur Reseller. Unter dem Begriff „D-Netz“ verkaufen sie Anschlüsse von Vodafone, hinter „LTE“ verbergen sich Telefonica-Anschlüsse.

Ich würde mir also auch noch die anderen Anbieter ansehen.

Grüße
Pierre

1 Like

Marketing-Geschwätz von 1&1…

Mit „D-Netz“ meinen die, dass es ein Netz mit besonderer Qualität sei. Früher gab es zwei E-Netze (Eplus und O2) und zwei D-Netze (T-Mobile und Vodafone). Die E-Netze waren eher in Städten brauchbar, die D-Netze auch auf dem Land. E-Netz-Tarife wurden klassich von Billig-Discountern verhökert.

LTE meint eine Übertragungsart - und da sollte man wissen: LTE gibt es bei allen Netzen.
Nun kaufte 1&1 aber recht teuer die vermeintliche „D-Netz-Qualität“ von Vodafone ein. Um Kosten zu sparen, hat 1&1 mit Vodafone ausgemacht, dass 1&1 Kunden NICHT das schnelle LTE (einige hundert Mbit/s) benutzen dürfen, sondern das langsamere UMTS (maximal 21 Mbit/s).
UMTS soll bald abgeschaltet werden, also kauft 1&1 nun mehr bei (einzigen verbliebenen) E-Netz-Anbieter „Telefonica“ ein und erlaubt dann auch LTE-Nutzung.

Du hast die Wahl:
D-Netz ohne LTE: sehr gut ausgebautes Vodafone-Netz, aber es darf nur ein extrem veralteter Standard benutzt werden.
E-Netz mit LTE: im ländlichen Bereich etwas schlechter ausgebautes Netz, es darf der (bald auch veraltete) LTE-Standard benutzt werden.

Die Netzabdeckung des „LTE-Tarifs“ guckst du dir bei Telefonica an:

So ist die Netzabdeckung bei Telefonica für 5G, dem aktuellen Standard:


(Richtig, da ist NICHTS)

Bei Vodafone sieht im 3G / UMTS-Netz so aus:

Und als Vergleich die 4G / LTE Netzabdeckung bei der Telekom:

1 Like

Wenn du nicht von Deutschland ins Ausland anrufen musst, wenn du 100% sicher vor Kostenfallen sein möchtest, wenn dir 4 GB im Monat reichen, wenn es nicht schlimm für dich ist, falls eine Webseite „erst“ nach 570 Millisekunden geladen ist (und nicht wie bei 1&1 schon nach 285 Millisekunden) und du ohne „Datenautomatik“ selber entscheiden möchtest, ob du nach den 4 GB bis zu zehnmal weitere 2 GB für 5€ dazukaufen möchtest, dann könnte „Fraenk“ interessant sein.

Fraenk ist eine Marke von Congstar, Congstar ist eine Tochter der Telekom. 10€, 4 GB bei 25 Mbit/s, Bezahlung ausschließlich über Paypal, keine Auslandstelefonate, Sonderrufnummern mit hohen Kosten sind gesperrt, Abos sind gesperrt. Die App braucht man nur, wenn man Rechnungen einsehen will.

Hallo,
im RAUM FREIBURG gibt es tiefe Taeler und wenig Nutzer in einigen Taelern. Wer da eine Funkverbindug hat oder nicht, haengt vermutlich sehr genau vom Ort ab, jedenfalls unten im Tal.
Aus alter Zeit, nicht ganz zum Thema passend, am Suedhang des Schwarzwaldes war im Autoradio nur mit Muehe und nur stellenweise der Sueddeutsche Rundfunk empfangbar. Anders das Schweizer Radio, bester Empfang ueberall. Vielleicht kommt je nach Ort und Tal „in der Freiburger Gegend“ ein schweizer Mobilfunkbetreiber empfangsmaessig besser rein.