Achillodynie... werd die schmerzen nicht los!


Hallo ihr Lieben,
bin mal wieder schmerzgeplagt und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen...
begonnen hat die odyssee so um weihnachten rum, immer mal wieder schmerzen in der achillessehne, aber nix ernstes. bin weiter arbeiten gegangen, krank machen war nicht, waren eh zu wenig leute, wenn dann noch einer ausfällt... naja, ging auch alles einigermaßen bis mitte/ende april. die schmerzen wurden schlimmer bin morgens fast auf allen vieren in bad gekrabbelt, wenn ich den ganzen tag (9-20uhr) arbeiten musste, dann gings ab etwa 18uhr nur noch unter starken schmerzen. ja, ich weiß, jeder normale mensch wäre zum arzt gegangen, aber das problem mit den aushilfen bestand nach wie vor, und wenn man von der chefin gesagt bekommt:"es darf jetzt keiner krank werden!"...
nun ja, ende mai war mir dann alles egal, nachdem ich morgens tatsächlich auf allen vieren zum klo krabbeln musste, gings ab zum arzt. gott sei dank hat der morgens ne notfall-sprechstunde...
der hat ne achillessehnenreizung diagnostiziert, hat mich 2 wochen krank geschriebn und mir ruhe für den fuß verordnet. außerdem gabs nen wunderhübschen pink-grünen voltaren-verband, den ich nach 3 tagen erneuert bekam. bin also die nächsten 2 wochen, wenn ich raus bin (z.B. zur uni --> anwesenheitspflicht) auf krücken durch die weltgeschichte gewandelt. nach 2 wochen: keine besserung, noch ne woche nachschlag, hab mittlerweile auch einlagen (hohlfuß) und ne bandage bekommen ( "Para Achill"). ihr ahnt es schon: ich hab immer noch schmerzen!! ich dreh noch durch! morgens nach wie vor "morgensteifigkeit", komme kaum ausm bett, dauert insgesamt immer etwa 5-10minuten, bis ich einigermaßen schmerzfrei bin (nach längerem sitzen/liegen), nach kurzer zeit sind die schmerzen dann aber wieder da.
war letzte woche dann mal bei meinem ostheopathen, der schafft es sonst ja auch immer, mich heile zu machen. der meinte, blasen- und nierenmeridian seien betroffen, hüfte i.O., also nehme ich jetzt son homöopathisches mittel für meine niere, aber wirklich was bringen tuts jetzt nicht.
bin wirklich mit meinem latein am ende! ich glaube, mein orthopäde meint, ich simuliere oder bin ne arbeitsfaule studentin, aber am liebsten würde ich mir noch mal ne krankschreibung holen, bin mir nicht sicher, ob ich die woche arbeiten überstehe (hauptsächlich stehende/gehende tätigkeit), andererseits geht mir aber auch das rumsitzen auf n geist...
bin für jede art von tipp dankbar!!
Re: Achillodynie... werd die schmerzen nicht los!
Hallo, kamuckel,

das Einzige was du selbst machen kannst ist schonen + regelmäßig die Wadenmuskulatur dehnen.
Re: Achillodynie... werd die schmerzen nicht los!
Hallo Kamukel,
ich bin Orthopäde und Sportmediziner und behandel sehr viele Achillessehnenentzündungen auf konservativem Weg.
Ich habe alle effektiven Behandlungsmethoden unter dr-gumpert.de/html/achillessehnenentzuend mal zusammengefasst.
Hoffe, dass das weiterhilft!

Viele Grüße
Nicolas Gumpert