Active noise cancelling- Kopfhörer

Hoffe, hier passt es hinein:

Auf der Suche bin ich nach Kopfhörern, die Aussengeräusche so weit wie nur möglich ausschalten. Perfekt wäre eine vollständige Isolierung von der akustischen Aussenwelt.

Zwar will ich damit auch schon einmal Musik hören (und hätte dafür auch gerne gute Qualität), aber wichtig wäre mir vor allem etwas, das auch ohne Innenbeschallung Ruhe bringt.
Weggefegt sollen werden vor allem menschliche Stimmen ab in etwa 5-10 Metern Entfernung und Radiogeräusche. Alles im Aussenbereich.
Gerne würde ich mich und meinen Kopf damit bewegen können und auch öfter mal bücken, ohne, dass er vom Kopf rutscht.
Sehr gefallen tut mir eigentlich der Bose NC 700, fürchte aber, dass der für draussen arbeiten zu instabil sitzt.

Darum der Gedanke an in ear- Hörer.
Da legt man mir nahe den Sony WF-1000XM3.
Ich kenne mich aber: Fällt aus dem Ohr, finde nicht wieder. Besser wären 2 in ears, die irgendwie miteinander verbunden sind.
Auch kann ich mir schwer vorstellen, dass in ears nicht weniger geräuschdämpfend sind, als on ears. Falsch?

Was wäre eine Empfehlung für meine Zwecke?

over-ear, geschlossene bauform, ist hier das muss.

da stört halt die übertragung der eigenen körpergeräusche.

meine empfehlung dennoch:
in-ear, weil klein und nicht störend den tragekomfort betreffend, bei passenden silicon-einsätzen kann man sie nicht verlieren, und nc ist bei guten produkten für nahezu alles ausreichend (außer im straßenverkehr).

ich habe bluetooth over-ear zuhause für musikhören, und bt-in ear draußen fürs walken.

pasquino

1 Like

Hallo!
Ich habe den Sony wh-1000xm2, das ist deren (älteres) Top-Modell unter den Over-Ear-Kopfhörern.

Grundsätzlich dämpft er schon klassisch ganz gut, mit aktiviertem NC wird es dann nochmal sehr viel ruhiger, das ist schon irre.

Jetzt zwei Dinge:

  1. Wenn ich keine Musik höre, und nur das NC nutze, ist das fast schon unangenehm. Das NC blendet tatsächlich sehr viel von den Geräuschen aus, man hört ein sehr leises, permanentes Rauschen, aber es fühlt sich auch wie Unterdruck auf den Ohren an. Mit Musik hab ich das nicht. Als reinen Geräuschkiller find ich das nicht so toll.
  2. Mit Sprache und anderen unregelmäßigen Geräuschen haben NC-Kopfhörer so ihre Probleme, und können sie meist nicht ganz raus filtern. Grade bei Sprache ist das oft ja auch gar nicht gewollt. Insofern ist die Frage, ob du Kopfhörer findest, die auch genau das gut können.

Falls du keine Erfahrung mit NC hast, würde ich dir Saturn & Co empfehlen, da kannste zumindest die Over-Ears einfach so ausprobieren - aber… is ja grade nich.

Ansonsten: Testberichte lesen. Mein Modell war als Restposten deutlich günstiger, weil der Nachfolger grade raus gekommen war. Die Neuerung war, dass man keinen Microchip von der Stange, sondern nen eigenen Chip einsetzte. der bei exakt gleicher Leistung dann eben 35 statt 30 Stunden durchhält. Das war mir dann keine 70€ Unterschied wert.

1 Like

Das wird nicht gehen, da dein Körper ja auch Schall überträgt.

Kann ich so nur bestätigen.

1 Like

Hallo!

So ging es mir mit dem Bohse meiner Tochter.
Was Du mit dem „fast unangenehmen“ Gefühl bei nur NC meinst, kann ich nachvollziehen, beim Bohse ist das sehr sehr leicht auch da, aber es stört mich nicht.Es ist wie eine Wolke auf dem Ohr zu haben.
Am Ende werde ich doch irgendetwas hören, da ja alle sich einig sind, dass zumindest Gespräche nie vollkommen ausgeblendet werden. Es muss ja nicht Musik sein, mehr Meeresrauschen oder brainwaves und so Sachen.

Das ist in der Tat ein hervorragender Tipp, an den ich noch gar nicht gedacht hatte. Mal gucken, ob ich warten mag und wenn ja wie lange, Sinn würde das machen.

Vielen Dank dafür!

Glaube ich inzwischen auch. Kann mir ja noch, wenn es stört ein zweites Paar kaufen.
Wobei ich das nicht bedacht habe, aber wichtig finde:

Wie weit kann man eigentlich vom Handy im freien Gelände weg gehen, wenn man etwas hört und das Handy ablegt, und in wie weit sind da Mauern eine absolute Grenze?

Hi!

Es gibt verschiedene Leistungs- und damit Reichweitenklassen bei Bluetooth-Geräten. Und es ist irgendwie klar, dass ein Kopfhörer eigentlich immer sehr nahe an Handy / PC ist. Daher wird der Kopfhörer eigentlich immer in der schwächsten Klasse funken, um den Batterieverbrauch zu optimieren. Es kommt aber auch sehr auf die Umgebung an. Bei direkter Sichtverbindung ist die Reichweite hoch, wenn ich aus meinem Wohnzimmer in die benachbarte Küche gehe, gibt es aber schon Aussetzer bis hin zum Verbindungsabbruch.
Ich sag mal du solltest mit nicht mehr als 10m Reichweite rechnen.

Vielleicht nochmal dazu, was du überhaupt brauchst:

Meine Frau nutzt im Homeoffice den genannten Sony, und sie telefoniert sehr viel. Das NC sorgt dafür, dass man auch seine eigene Stimme leiser hört, und das wiederum führt dazu, dass man selbst lauter redet.
(Noch was: Beim Telefonieren funktioniert NC nur für einen selbst, nicht für den Gesprächsparter. Das hab ich extra mal ausprobiert, und der Partner redete lauter, als ich einen Staubsauger einschaltete. Dabei bekam ich von dem Staubsauger nicht all zu viel mit)

Jedenfalls, unsere Wohnung ist klein, und ich arbeite 1,5m von meiner Frau entfernt. So ganz ohne Kopfhörer kann ich mich eigentlich nicht auf die Arbeit konzentrieren, wenn sie telefoniert. Ich selbst benutze tatsächlich aber gewöhnliche In-Ears ohne NC, aber wirklich gut abdichtenden „Gummi-Stöpseln“ , und die dämpfen die Telefonate meiner Frau so weit, dass ich mich dadurch kaum gestört fühle.

Von daher: Ist es wirklich soo wichtig, absolute Stille zu haben? Reicht eine starke Dämpfung vielleicht?

Ah ja: Bose Quiet Comfort 35? Das ist der direkte Konkurrent zu meinem Sony, der Sony wird in Tests als etwas besser bewertet.

Hallo!

Die besten ANC Kopfhörer für Unterwegs sind die AirPods Pro, wenn du ein Android Gerät hast kannst du dir Huawei FreeBuds holen oder Sennheiser.

LG

Kein Kauftip, aber das Tragegefühl betreffend: Trägst du Ohrringe oder eine Brille? Mein Problem bei den Over-Ear bei langer Tragedauer (ein paar Stunden) ist, dass irgendwann die Ohrringe anfangen recht unangenehm zu drücken.

Nee, weder noch.
Danke für´s aufmerksam machen!

Hallo,
was Du zu den Reichweiten indoor schreibst, hat sich mir exakt bestätigt gefunden beim Ausprobieren mit Bohse. Das war allerdings ein Altbau mit dicken Wänden, darum war ich nicht sicher.
Der Hörer ist nicht unbedingt bei mir immer nah am Handy, weil ich drinnen das Handy zentral ablege, aber auch mal auf die Terrasse gehe, in andere Räume et cetera. Ich bewege mich viel. Auch Aussen lege ich das Handy gerne irgendwo ab, weil ich nicht zu denen gehöre, die damit verwachsen sind und es auch verhältnismäßig groß ist. Brauche die Hörer vor allem für den Aussenbereich.

Ich schwanke jetzt zwischen Bohse und Sony, beide scheinen ihre Stärken zu haben und sich am Ende nicht sehr zu unterscheiden, Bohse soll aber angenehmer noch zu tragen sein.

Ich dachte, wenn schon, an Bohse 700.
Nachdem mir, wenn ich schon mal was kaufe, der Preis zweitrangig ist, was spricht dennoch für das Vorgängermodell? Ich mag als fauler Mensch beim Neueren die Gestensteuerung und die etwas größere Reichweite und die Metallverarbeitung. Einfache Bedienung ist für mich ein wichtiger Faktor.
Muss das alles nicht sein?
Denkst Du , dass in beiden Fällen das ältere Modell kaum einen Unterschied macht?

Was ich in allen Fällen so eine Sache ist, finde ich, ist das Ende des Hörers mit dem Ende des Akkus…

Ist die absolute Priorität.
Gegen in ear spricht auch, dass man dann die ganze Zeit was in den Ohren hat, ich trage schon nachts Ohrenstöpsel. Bisher bin ich auch mit in ears laufen gegangen und merke ebenfalls, dass es nach einer Weile unkonfortabel wird, wenn man schwitzt, saugen die sich richtig fest im Ohr.Laufen würde ich mit onear nicht, aber wandern sehr wohl, auch da schwitze ich.
UND der Verlierfaktor, da bin ich gut drin, im Verschludern. (Ich höre immer den Podcast Fest und Flauschig, da hatte Olli Schulz mal erzählt, seine Hörer wären verschwunden und er sei kurz davor, mit dem Hund zum Tierarzt zu gehen, weil er den in Verdacht hatte, er fand sie dann Wochen später zwischen Matraze und Bett…)

Pro Bose: die Flügel halten die Hörer tatsächlich im Ohr. Ich mache damit so ziemlich alles: laufen, radfahren, Fitness, putzen, wandern… richtig eingesetzt und ‚verriegelt‘ halten die. Hätte ich auch nicht gedacht, ist aber so.

Und genau das ist, was mich an den Sony stört, da sieht es so aus, als würde der ganze Hörer im Ihr verriegelt. Das hält, zumindest bei meinen Ohren, nicht so richtig.

Bin ja auch ein Bosefan seit Jahrzehnten.
Also, Du redest jetzt über inears, richtig?
Wie ist denn das beim Schwitzen? Dieser Saugnapfeffekt bei feuchten Ohren, den mag ich nämlich wirklich nicht bei meinen in-ear-Kabelhörern.
Und wie ordnest Du das Verlierisiko ein? Man- also ich- legt sie mit Sicherheit auch mal schnell irgendwo hin und ich verliere einfach ALLES, was nicht im Schlüsselloch steckt.
Und wie ist der Geräuschwegmacheffekt? Man war sich ja hier einig, dass der bei Onears einfach besser ist.
Beispiele:
10 Meter von Dir entfernt unterhält sich eine redselige Gruppe: Hörst Du das?
10-20 Meter von Dir entfernt, draussen hört jemand Radio, nicht überlaut, aber so deutlich, dass man Sprache versteht, Musik sowieso. Hörst Du das?

Jeweils mit NC an oder aus.

Na dann will ich mal versuchen, dass zu deiner Zufriedenheit zu beantworten. Vorab: meine Bose sind älter und ein anderes Modell.

Richtig

Du meinst diesen Plopp, der entsteht, wenn man die Dinger rauszieht? Den gibt es. Genauso wie das schwitzen im Ohr (die Trainingseinheit muss nur hart genug sein)

Bei mir gleich Null :rofl: nachdem ich mal einen Hörer irgendwo verloren habe, habe ich mir angewöhnt das Case mitzunehmen und die sofort da rein zu packen. Das Case passt nicht unbedingt in jede Frauenhosentasche, aber da ist eher das Problem, dass manche Taschen eh nur zur Zierde sind. In eine Arbeitshose passt es locker.

Und da bin ich anderer Meinung, aber das ist meine Meinung. Mein OnEar (nicht Bose, Sennheiser) dichtet nicht so dicht ab.

Ich habe Migräne und höre leider zu gut. Beim Sport kann ich extrem gut abschalten, daher hier nochmals der Hinweis, dass das folgende meine Meinung ist. Dazu höre ich normalerweise Musik (eher aus der lauten Richtung, aber nicht unbedingt laut). Kurz getestet: Hörer drin, Musik aus und Schallmesser am mobile. Endgerät Zeit 40 dB - ich höre nichts außer meinem gnatschen auf dem Kaugummi. Draußen mit Musik bekomme ich ziemlich wenig mit, aber da schalte ich eh mental total ab, bin daher sicherlich keine Referenz.

Hallo Litllescare,
will noch mal zwischenmelden, dass ich das Ganze langsam angehe und Deine Hinweise in Richtung inear/Bose mit aufgenommen habe und das nun gerne wirklich mal ausprobieren möchte. Vor allem, dass die wirklich fest zu sitzen scheinen, hat mich neugierig gemacht.
Bin mir nicht sicher, ob man diese Dinger, die ja fast schon Hygieneartikel sind, auch ausprobieren kann, will das aber demnächst mal in einem Mediamarkt in Österreich versuchen.
Danke Dir und auch allen anderen vorerst für die wichtigen inputs!
farout

Ich hab die Teile. Die fallen tatsächlich aus dem Ohr, selbst mit größtem Nupsie im Ohr. Die kleineren gehen gar nicht. Ist übel nervig, laufend erwische ich mich, wie ich vor lauter Angst unbewusst den Sitz der Teile kontrolliere.
Ich war beim Hörgerätemann und wollte an mein Ohr angepasste Nupsies. Aber das geht nicht, weil die ja zum Laden in das Gehäuse müssen. Mit angepassten Nupsies passen die nicht rein.

Außerdem nimmt man deutliche Laufgeräusche wahr. Also eigene Schritte. Für Sport absolut ungeeignet. Ich wollte mal inlinern damit, das hab ich nach 10s gelassen.

Das ANC ist ganz gut, auch wenn ich mir für Zugfahrten mehr erhofft hatte. Insbesondere die Stimmen der Mitreisenden werden nicht vollständig gedämpft. Motorgeräusche oder Stimmengewirr hört man tatsächlich nicht. Spätenstens wenn man eine eigene Musik anmacht, hört man wirklich nichts mehr von draußen.

Der Klang ist okay, für mich fehlt was im Bereich Tiefbass. Aber das ist mein Geschmack.

Unter Windows 10 hab ich alle paar Minuten Aussetzer, unter Android gar nicht.

Ein riesen Problem sind Windgeräusche. Ein wenig Wind von vorn und man hört nur noch den. Absolut nervig.

Es bleibt wie immer. Sony hat ein paar gute Ansätze und macht auch schon einiges richtig aber für den Preis ist es immer zu wenig. Das war bis jetzt bei jedem Sonyunterhaltungsgerät so.
Es gibt halt als in-ear mit ANC keine ernsthafte Konkurrenz.

nein.

nein.

Ich kann sogar störungsfrei meine eigenen Filme sehen und hören, wenn im gleichen Raum ein Film auf einem Beamer mit 5.1-Anlage läuft. Wie gesagt, das ANC funktioniert schon sehr gut, nur in relativ leisen Umgebungen macht er es halt nicht geräuschlos.