Aktien Wirecard (29.04.2020) kaufen oder warten?

https://www.sharedeals.de/wirecard-boss-braun-machts-wie-musk-knallharte-ansage/

Heute ging es 30% wieder nach oben mit dem Kurs.
Das könnte eine Bodenbildung sein, denke ich!
https://www.boersentreff.de/wirecard-aktie.htm

Da draußen gibt es 1.000 gute Aktien, aber die Leute kleben an Wirecard.
Ich versteh’ es nicht.

1 Like

Wenn Du denkst, daß es eine Bodenbildung sein könnte, denkst Du richtig. Wenn Du denkst, daß es eine Bodenbildung ist, denkst Du wahrscheinlich falsch.

Wenn die 1,9 Mrd. Euro wirklich weg sind und nie da waren, dann sind 80% des Eigenkapitals weg. Die EK-Quote liegt dann bei 8%. Für das Jahr wird ein Verlust von 2,x Mrd. ausgewiesen werden müssen. Damit sind dann alle Finanzkennzahlen gerissen, die im Zweifel in den Kreditverträgen vereinbart wurden. Nicht, daß das noch nötig wäre, um die Kreditverträge zu kündigen. Sollten sich die Betrugsvorwürfe erhärten, dann werden die Kreditinstitute ihre Kredite sowieso aus wichtigem Grund kündigen. Da das Geschäftsmodell darauf basiert, daß andere Leute glauben, daß Wirecard Gelder an sie durchleitet, ist das auch hinfällig, d.h. man wird massig Kunden verlieren, weil die Sorge haben, daß Wirecard die Zahlungsfunktion nicht aufrecht erhalten kann.

Der langen Rede kurzer Sinn: wenn sich wirklich herausstellt, daß irgendjemand bei Wirecard bewußt Buchungsvorgänge gefälscht hat, ist die Bude platt. Normalerweise gibt es ein Insolvenzverfahren, weil die Kosten zu hoch sind, die Produkte veraltet, es Krach im Gesellschafterkreis gibt, ein Großkunde wegfällt oder weil irgendetwas operatives nicht funktioniert hat. Ein grundsätzlicher Vertrauensverlust, der sich unmittelbar auf das Geschäftsmodell auswirkt, läßt sich praktisch nicht mehr wieder reparieren. Ich kenne nur einen Fall, bei dem das geklappt hat und über den wundere ich mich bis heute.

3 Like

Der Boden scheint wohl eher der heutige Insolvenzantrag zu sein…

1 Like