Aktien Wirecard (29.04.2020) kaufen oder warten?

Der Aktienkurs der Aktie von Wirecard ist ein Spielball an der Börse. Sollte man bei dem aktuellen Kurs (15:14Uhr 87,70€) einsteigen oder nicht?

WARBURG RESEARCH: https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2020-04/49513207-warburg-research-belaesst-wirecard-auf-buy-322.htm

sagt kaufen Kursziel 230€.

Die Aktie wird immer wieder schlechtgeredet. Hedgefonds prügeln die Aktie rauf und runter um sich an Wetten auf die Aktie zu bereichern, oder?

Es steht im Raum, dass Wirecard Bilanzen gefälscht hat, ist aber bis heute nicht bewiesen, und auch schon Vergangenheit, oder?

Wer kann etwas Licht ins Dunkel bringen? Ich würde gerne etwas Geld investieren.

Hallo,

Und wie ist die „Trefferquote“ von Warburg Research? Größer 50%?

Nein, so funktionieren Hedge Fonds nicht.

Dazu gibt es einen Bericht von KPMG:

Mich persönlich überzeugt das nicht, dass dort alles mit rechten Dingen zugegangen ist, aber ließ selbst.

Gruß,
Steve

Sind halt ohne Ende Shortseller in der Aktie. Der gute Mann hier https://twitter.com/ihors3?lang=de teilt da immer fleißig die Analysen. Ich denke langfristig macht die Aktie Sinn (mit den ganzen Kooperationen), kurzfristig würde ich sie eher meiden.

Hallo,
Wirecard, Gerüchte und Markt will ich nicht bewerten. Bin selbst investiert, schon seit längerem.

Ich wollte Dich darauf aufmerksam machen, daß es im Augenblick geschickter ist, angesichts der hohen Volatilität, einen (OTM-)Put zu verkaufen, die Prämie mitnehmen, und falls es zur Ausübung kommt, auf diesem Weg Long zu gehen. (Für Short, entsprechend umdrehen).

Der Mai-P78 impliziert im Augenblick 150% Vola, und gibt ca. 4 bis 5 EUR Prämie.

Vergiss diese Research-Firmen - die spielen ihr eigenes Spiel auf Kosten der dummen Kleinanleger. Ich investierte seit 50 Jahren in Aktien und bin immer am besten damit gefahren genau das Gegenteil von dem zu tun was man uns suggerieren will. Also, bester Rat: TU ES NICHT!

Und Du meinst nicht, daß es mal irgendjemandem aufgefallen wäre, wenn ständig völlig falsche Prognosen veröffentlicht worden wären?

1 Like

die schauen nicht etwa in Fundamentaldaten, nehmen an Unternehmenspräsentationen und Earnings Calls teil, stellen Fragen, analysieren Cash Flows und bewerten Unternehmen im Vergleich zu Konkurrenz und Markt?

Wieviel Research hast Du in Deinem Leben schon gemacht?

Doch :-)) MiR ist es aufgefallen, dass nicht ständig aber doch recht häufig falsche Prognosen veröffentlicht werden!

Ich war 16 Monate als Analyst tätig …

Welche Firma z.B.?

Hallo, danke für die interessanten Antworten. Ich würde gerne am Beispiel von Wirecard versuchen die einzelnen Parteien und Marktmöglichkeiten besser zu verstehen.

  1. Woher bekommen Short-Seller ihre Anteile und wie verdienen sie damit Geld?
  • Sie verkaufen Aktien die sie nicht besitzen und kaufen sie zu einem späteren Zeitpunkt ein?!
    • in diesem Fall hätten Sie ein Interesse schlechte Nachrichten zu verbreiten um den Kurs zu drücken, oder?
  1. Put-Optionen steigen im Preis, wenn die Aktie fällt, sie verfallen, wenn der Kurs über einen bestimmten Wert steigt! Wenn ich zum Tag X all meine Put-Optionen verkauft habe, möchte ich dafür ja nicht bezahlen, also hätte ich ein Interesse gute Nachrichten zu verbreiten um den Kurs ansteigen zu lassen, damit die Put-Option verfällt, oder?
  2. Als Unternehmen möchte ich meine Aktionäre durch steigende Aktien glücklich machen und nicht durch große Aktienschwankungen verlieren, es sei denn, ich möchte als Unternehmer eigene Aktien günstig zurückkaufen, weil ich weiß, dass die Aktien später steigen werden, oder?

Oh, naja, wenn Dir das aufgefallen ist, dann muß die Aussage ja stimmen.

Die meisten Emittenten geben sowohl Puts als auch Calls raus und sind somit auf beiden Seiten mit dabei. Genau so, wie ein Wettanbieter Wetten auf beide Boxer annimmt. Sind die Quoten bzw. Preise richtig gesetzt gewinnt der Anbieter/Emittent in jedem Fall.

Dem Unternehmen kann der Preis der Aktie theoretisch egal sein. Es hat die Aktien auf den Markt gebracht und damit Geld eingenommen. Es interessiert ja auch BMW nicht, welche Preise ihre Gebrauchtwagen erzielen, denn sie haben ja Geld mit dem Neuwagen verdient.

Gruß,
Steve

1 Like

Danke Steve,
es heißt ja immer, Insiderhandel ist verboten, aber wer kontrolliert das? Wirecard-Angestellte kaufen ja angeblich Aktien ein. Sie hätten dann doch ein Interesse erst einmal schlechte Nachrichten zu fördern, oder?

Oder:

Tesla Chef M. sieht das die Aktien steigen, könnte nun Put-Optionen kaufen, und macht einen Tweet, dass es mit dem Unternehmen nicht so gut läuft. Er muss ja die Optionen nicht selber kaufen. Es können ja gute Freunde sein. …
Wer soll das herausfinden?

Wem kann man trauen? Wer berichtet ohne eigenes Interesse?

Tesla-Chef M. ist regelmäßig bei der SEC, um zu erklären, warum er was getweeted hat. Gerade jüngst wieder.

Angestellte bei Wirecard (die nicht zum C-Level gehören) können keinen Insiderhandel begehen. Für Vorstand und Aufsichtsrat, deren Firmen, deren Angehörige gibt es Meldepflichten.

Die jeweilige Aufsichtsbehörde. Hier die BaFin, in den USA die SEC.

Nachrichten kann erstmal jeder verbreiten, die Frage ist, wie groß das jeweilige Publikum ist. Wenn ich auf meinem Twitter-Account mit 50 Followern etwas schreibe, passiert nichts. Bei Elon Musk sieht das natürlich anders aus.

Gruß,
Steve

Ich habe mir nun ein paar Bewertungen und Prognosen durchgelesen. Mir fällt auf, dass Amerikaner ihre Unternehmen schön reden und unsere Unternehmen meist schlecht. Ist das so?

Vielen Dank noch einmal für die Antworten. Ich bin mir sicher, dass mein Geld in der Wirecard-Aktie gut angelegt ist, auch wenn es noch viele Shortseller gibt, die versuchen den Kurs weiter mit allen Mitteln zu drücken. - Das Geschäft von Wirecard leuft sehr gut und Covid-19 hat keinen großen Einfluss auf die Geschäfte. Die Aktie scheint mir sehr weit unterbewertet und wird früher oder später durchstarten. Da wird auch kein Gerichtsverfahren etwas daran ändern.

2 Like

Interessanter Link dazu.