Audible Hörbücher werden plötzlich nicht mehr angezeigt

Liebe Experten!

Meine Freundin hat ein altes Apple-MacBook von Ende 2010 (Mac OS high Sierra 10.13.6) und hatte sich von ihrem älteren MacBook ihre Audible-Hörbücher darauf übertragen.

Seit sie gestern bei mir zu Besuch ist, werden die Hörbücher bei iTunes nicht mehr angezeigt. Ihre Musik wird angezeigt, allerdings auch nicht vollständig.

Welchen Grund kann es dafür geben?
Eingeloggt ist sie bei iTunes mit ihrer Apple-ID.

Welche Möglichkeiten gibt es, die Hörbücher von ihrem alten MacBook (Ende 2009, MacOS El Capitan 10.11.6) zu übertragen?

Sie vermutet, dass es am WLAN liegt, das halte ich aber für abwegig.

Ich kann leider nicht mehr sagen, ob wir einen Migrationsassistenten benutzt hatten, als sie das neuere Macbook von mir bekommen hatte, oder ob wir ihre Dateien und Mediatheken auf anderes Weise übertragen hatten. Auf jeden Fall wurden die Sachen bei ihr zuhause auch auf dem neueren Rechner sonst angezeigt.

Danke schonmal für sachdienliche Hinweise.

Gruß, Diva

Ein 2010er Macbook ist doch keinesfalls mehr neu! Dafür gibt es meines Wissens schon lange kein aktuelles Betriebssystem mehr. Aktuell ist gerade Mojave.

Mit größeren Datenübertragungen von Rechner zu Rechner per WLAN habe ich auch keine guten Erfahrungen gemacht. Der Datenstrom bricht da oft ab!

Hi!

Hab ich irgendwo von „neu“ gesprochen? Ich dachte ich hätte von älter und neuer gesprochen.

Inwiefern hilft das weiter?

Es ging aber nicht um Übertragung, sondern um Anzeige.

Die Hörbücher waren bereits auf ihrem neueren alten Macbook drauf, nur als sie jetzt bei mir zu Besuch war, wurden sie dort nicht mehr angezeigt.

Nun, die Hörbücher sind wahrscheinlich an ein Digital Rights Management gekoppelt. Dieses ist i.d.R. mit Zertifikaten abgesichert. Wenn das Betriebssystem nicht mehr aktuell ist, werden die Zertifikate nicht mehr unterstützt. Folglich werden keine Inhalte mehr angezeigt. Das wäre für mich die naheliegende Erklärung.

Was mich allerdings wundert ist, dass die Hörbücher auf dem 2009er Macbook noch angezeigt wurden. Da wurden offenbar die Besitzrechte nicht korrekt übertragen. Aber wie gesagt: inwieweit sich das auf einem 2010er Macbook korrigieren lässt, halte ich für fragwürdig…

Der Punkt ist aber der:

Die Hörbücher wurden bei meiner Freundin zuhause auf beiden Rechnern angezeigt.

Nur als sie jetzt bei mir zu Besuch war nicht mehr.
Das ist mit deinen Hinweisen nicht erklärbar, finde ich.

Warum hältst du es für fragwürdig, das auf das 2010er Macbook zu übertragen? Sie hat doch für die Hörbücher bezahlt und sie wurden ihr schon angezeigt.

iTunes ist meines Wissens mittlerweile aufgeteilt in Apple Music und Podcasts. Wenn Sie noch eine ältere Version auf ihrem Laptop hat, wundert es mich nicht, dass es nicht funktioniert.

Die Tatsache, dass es auf ihren Rechnern zuhause noch läuft erkläre ich mir damit, dass sie dort früher zu Gange war und die Rechte noch anerkannt werden. Du schriebst doch, dass sie den 2010er Laptop bei Dir neu in Betrieb genommen hat?

Das wäre jedenfalls nicht der erste Fall, wo einem die Rechte an digitalen Besitztümern verloren gehen.

Apropos: Apple User hängen oft dem Glauben an, sie seien mit ihrem Betriebssystem generell auf der sicheren Seite. Und dann verwenden sie derart alte, unabgesicherte Versionen. Dafür fehlt mir jegliches Verständnis. (Die Alternative wäre übrigens Linux. Das wird auch noch auf einem 2010er Macbook in der neuesten Version unterstützt.)…

Nein, den hat sie vor einem halben Jahr von mir bekommen und wir haben ihn bei ihr in Betrieb genommen.
Welche Rolle spielt das denn?
Spielt das WLAN dabei eine Rolle???

Was ist denn jetzt da die unabgesicherte Version? Und was genau ist da unsicher?

Meinst du Mojave ist unsicher?
Und wir sollten statt MacOS lieber Linux verwenden?

Sorry: Wir sind beide totale Laien!

Ich bin froh, dass bislang meine Applegeräte wunderbar laufen.
Ich fand doch nicht mit Linux an, mit dem ich mich Null auskenne.
Ich wüsste nicht einmal, wo ich das herbekommen sollte.
Und da ich mit Apple bislang gut klarkomme sehe ich keinen Grund, mir noch einen Baustelle zu schaffen und mir Linux anzueignen.

Das können immer nur Leute sein, die sich eh gut mit Computern auskennen. Denen fällt es häufig schwer, sich in die Wahrnehmungsweise von Laien hinein zu versetzen.

Aber Danke für deine Beiträge!

Was hat Deine Freundin denn jetzt genau gemacht, als sie bei Dir war? Wenn sie sich einfach bloß in Deinem WLAN angemeldet hätte, müsste doch eigentlich noch alles laufen?

Aber sie scheint ja irgendwelche Dateien übertragen zu haben?

Wie schaut es aus, nachdem sie wieder bei sich zu hause war?

Deine Geräte sind nicht mehr sicher vor Angriffen, weil für sie keine Sicherheitsupdates mehr erstellt werden (Apple hat den Support eingestellt). Im schlimmsten Fall könntest Du Dir einen Verschlüsselungstrojaner einfangen. Dann sind alle Deine Daten weg. Eine regelmäßige Datensicherung ist also das Mindeste, was man tun sollte.

Diese Art von Geräten lässt sich deshalb auch nur noch mit aktuellem Linux-Betriebssystem sicher betreiben. Apple hat leider seinen Preis: auf den 2015er Geräten würde zum Beispiel noch Mojave laufen. Diese kosten allerdings gebraucht 500-1000 €, wenn man überhaupt welche bekommt. Neuwertige Geräte kosten noch wesentlich mehr. Das müsste es einem an sich wert sein, wenn man sich als Apple-Nutzer sicher fühlen möchte.

1 Like

Muss mich korrigieren: macOS Monterey ist derzeit das aktuellste Betriebssystem. Mojave ist von 2018.