Autobatterie (ausgebaut) laden mit elektrischem Batterieladegerät

Für meine Solaranlage im Garten habe ich zwei Autobatterien. (Ti5 Calcium Power 12 V 88 Ah) Leider werden diese nicht mehr von der Anlage aufgeladen. Ich befürchte, dass es eine sogenannte Tiefenentladung gegeben hat. Ich habe ein kleines elektrisches KTZ-Batterieladegerät. Dieses möchte ich einsetzen um die Batterie entweder zu Hause aufzuladen, bzw. feststellen ob die Batterien überhaupt noch aufladbar sind.
In der Beschreibung für das Ladegerät steht: Die MinusPol-Anschlußklemme muss mindestens 10 cm entfernt von der Batterie und Benzinleitung an der Karosserie angeschlossen werden.
Nun befindet sich die Batterie nicht im Auto, sondern sie steht im Keller. Ich kann also den Minus-Pol nicht am Auto anklemmen. Wie soll ich mit dem Minus-Pol verfahren?
Kann ich die Batterie auf meine Sackkarre stellen und den eventuell den Minus-Pol an der Sackkarre anklemmen?
Entschuldigt die Frage, aber ich weiß mir nicht besser zu helfen, früher hat solche Sachen mein Mann gemacht.

An den Akkus sollten die Kontakte mit Plus und Minus beschriftet sein. An dem Kontakt mit Minus kommt also das Minus-Kabel und an das andere Kabel an den Plus-Kontakt. Unbedingt beachten, dass die beiden Kontakte nicht zusammen kommen.

1 Like

Hallo,
du machst mindestens 3 Fehler

  1. Starterakkus sind für Solaranlagenbetrieb absolut ungeeignet
  2. hast du offensichtlich keinen Solarladeregler benutzt, der verhindert nämlich die Tiefentladung
  3. nimmst du Gebrauchsanweisungen zu wörtlich

Bei der Verwendung des Ladegerätes geht es darum, nicht mit einem eventuellen Funken das Knallgas, das aus einem Autoakku austreten kann, zu entzünden. Wenn du das Ladegerät im freien oder an einem gut belüfteten Ort anschließt dürfte nichts passieren. Es ist außerhalb des Kfz auch egal ob zuerst Plus oder Minus angeklemmt wird.

3 Like

Hallo Bernd54,
diese Solaranlage habe ich nicht selber gebaut. Ich habe keine Starterakkus, sondern als Speicher normale Autobatterien (Gel) Ich denke, lieber eine Gebrauchsanweisung erstmal schon wörtlich zu nehmen. Da ich aber darüber nachgedacht habe, habe ich eben hier nachgefragt, denn ich habe von solchen Dingen keine große Ahnung.
Trotzdem vielen Dank für die Hilfe.

Hallo,
vielen Dank für die Hilfe. Das genau war es, was ich wisse wollte. Ich hatte nämlich vor, einfach die beide Pole so wie Du schreibst anzuschließen. War mir dann aber unsicher, ob ich das Ladegerät außerhalb des Autos anwenden kann. Dann habe ich das Problem erstmal gelöst und werde sehen, ob die Batterien noch aufladbar sind. Ich weiß nicht, wie alt die Batterien sind. Danach werde ich mir dann die restliche Solaranlage vornehmen. Erstmal will ich die Batterien nur laden. Dann kann ich ei Radio und eventuell FS wieder betreiben.

1 Like

Normale Autobatterien sind immer Starterakkus. Auch die mit Gel. Denn sie sind dafür da, das Auto zu starten. Zumindest ist das die Hauptaufgabe. Die Dinger können gut sehr hohe Ströme abgeben, wie sie zum Starten des Motors nötig sind. Langsfristige Dauerbelastung und vorallem ständigens Aufladen und Entladen vertragen sie gar nicht. Selbst wenn man dabei nie in die echte Tiefentladung kommt.
Für Solaranlagen braucht man spezielle Solaranlagenakkus, die den Autobatterien zwar auf den ersten Blick gleichen, aber intern anders aufgebaut sind.

4 Like

Die allerdings ein Schweinegeld kosten. Je nach Typ von über 7000 bis über 11.000€. ramses90

hast du ne Quelle, wo zwei derartige Akkus in dieser Preisspanne liegen?

Nur eine kurze Suche brachte eher so 300€ bis 400€

grüße
lipi

1 Like

Find ich jetzt nicht mehr, stimmt aber auch nicht nach dem was ich jetzt gefunden habe. Entweder war das der Preis für die gesamte Anlage oder schon uralt weil die Akkus/Batterien als sie anfangs aufkamen noch viel teurer waren.
3 - 400€ find ich aber auch nicht. ramses90
https://www.energieheld.de/solaranlage/photovoltaik/stromspeicher/kosten
https://www.solaranlagen-portal.com/photovoltaik/stromspeicher/preise#preisindex

hi,

ich dachte auch mehr an zyklenfeste Bleiakkus und nicht an eine komplette Anlage mit Li-Ion Akkus.

grüße
lipi

Die sind für eine stationäre Anlage wegen Preis und Lebensdauer auch nicht wirklich sinnvoll. Gewicht und Größe sind hier schließlich nicht die entscheidenden Argumente.