Barrierefrei Duschkabine

Hallo

gibts bezahlbare barrierefrei Duschkabine, in die ein Rollstuhlfahrer reinfahren kann?, ich meine nicht die Lösungen mit Vorhang bei der das ganze Badezimmmer saß wird.Ich habe bis jetzt nur ein System gefunden, und das kostet fast 2000 €.
Danke an alle die darüber nachdenken.
Gruß Ingo

Hi,

das wäre eventuell eine individuelle Lösung und benötigt auch eventuell etwas mehr Platz. Ich habe, allerdings aus anderen Gründen, eine Dusche ohne Stufe.

Da gibt es, wenn man den Fliesenleger nicht zu sehr stressen will, „Duschtassen“ die für den ebenerdigen Einbau gedacht sind. Das sind eigentlich nur ganz flache Dinger aus Dämmstoff, welche dann befliest werden.

Ich habe keinen Vorhang oder eine Kabine, sondern eine Abmauerung.


  • X X -
  • O -

Das sieht in etwa so aus. Die beiden X sind der Wasseranschluß, das O ist der Bodeneinlauf. Die Mauer zum Ausgang hin ist ca. 160cm hoch. Das ist also ähnlich wie im öffentlichen Schwimmbad so eine abgeteilte Parzelle. Wenn man jetzt nicht gerade mit dem Brauseschlauch auf den Eingang hält, dann wird außerhalb der Dusche nichts naß.

Meine dusche ist in etwa 150 cm x 150 cm groß. Der Eingang zur Dusche ist 50cm breit. Das müßte man für einen Rolli entsprechend anpassen.

Ich habe das so gemacht, weil mir die Kosten für die Duschabtreunnung auch zu hoch waren (kein Standardmaß).

Gruß
Kuddenberg

Hi,

wie wärs hiermit:

http://tinyurl.com/duschkabine

Die Seiten kann man einfach zuklappen, so dass nichts nass wird (wie bei einem Vorhang etwa) und man kann auch einfach in die Dusche reinfahren.

Gruß,

Steffie

Kreativbauplatten
Hi,

meine Dusche ist ebenerdig und war völlig variabel beim Einbau. Wurde gemacht aus diesen Platten http://www.jackon-insulation.com/index.php?id=200 und vom gleichen Anbieter die Ablaufkonstruktion.

Bei mir war es nicht die Barrierefreiheit, sondern die Faulheit. Ich wollte weder einen wehenden Vorhang noch eine Duschabtrennung aus Kunststoff oder Glas. So ist es nun eine Schneckendusche geworden. Da läuft nun auch ohne Tür nix daneben. Durch die Kreativbauplatten wäre man auch nicht bei der Form eingschränkt. Nur genügend Platz braucht man schon…

VG
Monroe

Hallo Ingo, in bestimmten Fällen beteiligt sich die KK an den Kosten, würde auf jeden Fall dort nachfragen.

Gruß, Mona

Hi Ingo,
Sanibel hat die „Care“ Serie für Menschen mit Handicap im Programm . Die sind hochwertig und günstiger als vergleichbare Marken. Musste aber vermutlich über Handwerker beziehen.

Grüße

Ja, die gibt es tatsächlich!

Ich habe in Eigenregie die alte Duschwanne nebst Glastür und Seitenwand entfernt bis runter auf den Grund und dann kam ein Fliesenleger, hat eine Ablaufrinne eingesetzt, die 4 Fliesen auf dem Boden verlegt und die Seiten verkleidet und dann wurde eine Glaswand gesetzt, deren Stützvorrichtung nun ein simpler Stoffvorhang anhängt.
Mein Sohn, für den ich die ebenerdige Dusche habe einbauen lassen findet sie klasse, denn auf dem Boden sitzend kann er von mir geduscht werden und es ist genug Platz vorhanden.
Alles in allem hat das 4000 Euro gekostet.
Die Fliesen habe ich selbst ausgesucht und halt den Abriss alleine getätigt.
Wenn ich könnte, würde ich ein Foto hier anhängen.

Somit hatte ich keinerlei Kosten selbst zu tragen, nur eine Quiche und Getränke für die Handwerker :wink:

Grüße
Ann-Claire

Wenn ich das lese:

und das:

passt es nicht zusammen. Ich nehme an, die Pflegeversicherung hat die Kosten übernommen? Davon war im UP, übrigens schon vor 14 Jahren, nicht die Rede! Und offensichtlich waren die 2000 Euro schon zu teuer.

2 Like

???

Glück auf!

MM

Hallo Aprilfisch,
der Name passt tatsächlich gut zu Ihnen! :wink:

Ich schrieb, dass ich keinerlei Kosten selbst zu tragen hatte und so ist es auch.

Nehmen Sie sich etwas mehr Zeit zum Lesen.

Ann-Claire

Ich habe mir die Zeit genommen, meine Frage ist allerdings offen geblieben. Einfach so in den Raum zu werfen

und

(woraus erfolgt die Schlussfolgerung, die du mit „somit“ eingeleitet hast? Aus dem Text zuvor wohl kaum)
ist sehr wenig Input.

1 Like

Wo steht denn da eine Erklärung dafür, dass 4.000 Euro = Null sind?

Ah! Daher weht das Verständnisproblem!
4000 Euro wurden von der Krankenkasse bezuschusst. Ich ging davon aus, dass Sie das wussten, dass Umbaumaßnahmen bis zu 4000 Euro bezahlt werden.

Klar, ist das eine Lösung mit Textilvorhang, die der Themenverfasser nicht wünscht, aber in unserem Fall wäre eine Glastür nicht möglich gewesen. Sie hätte den finanziellen Rahmen gesprengt. So haben wir in der Dusche mehr Bewegungsfreiheit, da der Vorgang nachgibt.

Beste Grüße,
Ann-Claire

Servus,

um das hier

ein bisselchen zu konkretisieren:

Karl Lauterbach meint dazu:

Die Pflegekasse kann für Pflegebedürftige der Pflegegrade 1 bis 5 auf Antrag bis zu 4.000 Euro als Zuschuss für Anpassungsmaßnahmen zahlen, die die häusliche Pflege in der Wohnung ermöglichen, erheblich erleichtern oder eine möglichst selbstständige Lebensführung der pflegebedürftigen Person wiederherstellen.

  • In dieser Form (mit konkretem Empfehlungskatalog) seit 2021.

Ablehnungen von solchen Anträgen kommen selten vor, aber es gibt sie.

Schöne Grüße

MM

Ich glaube, meine Beiträge in diesem Thread sind unsichtbar. :joy:

Gibt’s hier noch aktuellere Ratschläge? Würde mich freuen…

Was interessiert dich denn genau?