Bin 21 Jahre alt, männlich und immer noch Jungfrau: Muss mir das peinlich sein?

Liebe Community,

Ich bin 21 Jahre alt, männlich und immer noch Jungfrau. Muss mir das peinlich sein und bin ich ein Versager?
Ich habe gehört, dass zumindest die meisten Menschen meiner Generation (90er Generation) schon spätestens mit 15 Sex hatten, wenn nicht sogar schon als Kind mit 11-14 Jahren.

Zu meiner Frage noch eine Information, die für die Beantwortung meiner Frage relevant sein könnte: Ich befinde mich momentan in sozialer Isolation. Ich habe auch keine Freunde und ich hatte noch nie eine Liebesbeziehung. Apropos, bin ich damit statistisch gesehen eine außergewöhnliche und große Ausnahme?

Ich bin am Überlegen, sich in einem Swingerclub entjungfern zu lassen. Würdet ihr mir davon abraten?

Würde mich über jede Antwort freuen.

LG Yellas

Hallo

zwei mal nein. Der Durchschnitt definiert sich auch durch seine Extreme. Es gibt welche, die mit 12 - und welche, die mit 30 das erste Mal hatten…
Du musst halt nur mal rausgehen - da findet sich schon was - wer…

dagegen solltest du zuerst was tun - evtl. kann eine Psychotherapie helfen.

ja.

CU
HaWeThie

Da bist Du weiß Gott kein Einzelfall…


Von daher ist es zum Panikschieben noch viel zu früh.

Das muss dir nicht peinlich sein, denn das ist völlig normal - ein großer Teil der Angebergeschichten sind bestenfalls gut erfunden.

An der Sache mit der sozialen Isolation sollst und kannst du - entsprechend der dazu gehörenden Hintergründe - arbeiten. Du hast schon einmal einen großen Vorteil, den sicher viele Frauen zu schätzen wissen werden: Du magst Katzen. :smile_cat:

Das mit dem Swingerclub würde ich an deiner Stelle sein lassen, denn das dürfte ein eher unschöäner Einstieg ins Sexualleben sein. Versuche lieber, aus der sozialen Isolation herauszukommen und eine Partnerin zu finden, die dich als person zu schätzen weiß - darauf etwas zu warten, lohnt sich wirklich.

:paw_prints:

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast! Der Wahrheitswert der Antworten auf diese Frage dürfte angesichts des von dir hier auch mal wieder angesprochenen „gespürten gesellschaftlichen Drucks“, eher gering sein.

Es liegt insbesondere an bestimmten Medien, die ein ganz bestimmtes Klientel bedienen, in dem man besonders laut und aufreißerisch agiert, und tatsächlich oft sehr früh dabei ist.

Dies führt dann gerne mal zu einer vollkommen unzulässige Projektion auf die gesamte Gesellschaft, und dieses auch von dir beschriebene „peinliche Gefühl“ macht sich dann auch in Gruppen breit, in denen tatsächlich ganz andere Maßstäbe gelten (die aber eben nicht so laut und aufreißerisch verbreitet werden). Aber aufgrund der gefühlten Peinlichkeit wird dann eben gerne mal gelogen, dass sich die Balken biegen, oder wird zwecks rein „technischer“ Entjungferung etwas unternommen, nur um dann endlich diese Peinlichkeit hinter sich zu bringen.

Kleiner Tipp: Schau dich mal nach Menschen in deinem Umfeld um, bei denen du noch nie irgendetwas von einer Beziehung mitbekommen hast/auch so gar nichts über Beziehungen aus der Vergangenheit weißt. Zieh ein paar ab, die vielleicht für ONS, gewerbliche Angebote, … zu haben sind. Es bleiben mehr als genug über. Und das sind nicht nur hässliche und irgendwie anderweitig negativ auffallende Individuen.

Ich kann mich nur den Vorrednern anschließen.

Soziale Defizite haben nichts mit Versagen zu tun sondern meist etwas, das man durch die Erziehung bekommt. Eine Psychotherapie tut Not. Im Swingerclub wirst du ggf. ausgelacht und gemobbt, tu dir das bloss nicht an.
Ob du eine Ausnahme bist oder nicht kann dir egal sein, es ist dein Leben.

Wenn du es gar nicht mehr aushältst geh lieber noch zu einer Prostituierten, aber nicht zur nächstbesten, sondern zu einer, die sich Zeit nimmt zum Reden.

Ich glaube, es ist in Wirklichkeit völlig unwichtig, ob jemand Jungfrau ist oder nicht, da die Gegenwart zählt. Es wird nur dadurch wichtig, dass man es wichtig nimmt.

Das Thema finde ich wesentlich wichtiger, und das solltest du angehen.
Ich denke auch, dass da wahrscheinlich eine Therapie angebracht wäre.

Oh ja, ich mag Katzen :slight_smile: Es sind faszinierende Tiere.

würde mir da auch keine gedanken machen. das kommt mit der zeit geh einfach öfter mal raus, meld didh in nem sportclub an etc. dann eergibt sich das automatisch

Gegenüber peinlich wem?

Warum davon abraten? Jeder kann die Entscheidung treffen wie er sich Entjungfern lassen möchte. Es wäre nicht meine Art. Aber solange Gesundheitlich alle Geschützt ist, gibt es nach meiner Ansicht kein Thema, welches dagegen spricht.

Nein, erst ab 30 wird´s dann „peinlich“…21 ist normal

Auch mit 30 wird es nicht peinlich ! Manche finden eben erst später einen passenden Partner bzw. eine passende Partnerin. Und die- bzw. derjenige kann damit dann auch umgehen.