Bluetooth überlastet - Datenrate erhöhen?!?

Hallo Community,

war seither immer ein verfechter von Bluetooth-Geräten.
Habe jetzt neben meiner Tastatur, Köpfhörer auch noch eine Bluetooth-Maus.
Bluetooth kann leider keine große Datenmengen transportieren - war mir bewusst. Mein Gedanke war es allerdings, dass eine Funkmaus das ganze auch nicht extrem belastet. Da habe ich mich getäuscht.
Gibt es denn eine Möglichkeit die Bluetooth-Datenrate zu erhöhen. Evtl. auch durch einen anderen oder zusätzlichen Bluetooth-Adapter?
Nach meinen bisherigen Informationen ist es nicht unbedingt so einfach möglich einen zweiten Adapter einfach so anzuschließen und die Datenstreams aufteilen zu lassen.

An meinem PC habe ich einen Bluetooth-Adapter der Marke CSL BSN300419.
Mein Betriebssystem ist Windows 10.

Hoffe ihr habt mir ein paar Tips oder Tricks. Bin mir durchaus bewusst, dass das keine optimale Situation ist, so viel über Bluetooth laufen zu lassen.
Bitte um hilfreiche Antworten.

Viele Grüße
kleiner_kaktus

Hallo,

Nein. Bluetooth ist ein weitgehend geschlossenes System.

Welche Probleme bereitet das bei Dir?

Vielleicht liegt das ja eher an den verbundenen Geräten selbst und deren unterstützten Standards.

Das habe ich noch nie versucht. Aber die Steuerung von Windows 10 im Bereich Bluetooth sieht nicht so aus, als würde sie sinnvoll verschiedne Geräte und verschiedene Bluetooth-Adapter verwalten können.

15 % schlechte und sehr schlechte Bewertungen bei Amazon. Viele davon drehen sich um Zuverlässigkeit der Verbindung und Aussetzen beim Betrieb. Für mich wäre das ein No-Go.

Du schreibst, Du hast ihn an einem PC im Einsatz. Darf ich darunter so eine große Blechkiste unter dem Schreibtisch ausgehen? Da könnte das nächste Problem liegen: zu viel Blech, zu viel Abschirmung, zu großer Abstand. Besser wäre in so einer Situation wahrscheinlich ein Bluetooth-Stick mit richtiger Antenne. Oder ein USB-Hub auf dem Schreibtisch, nahe der Tastatur in dem dann der BT-Stick steckt.

Grüße
Pierre

Bluetooth kann mindestens 2Mbit/s übertragen. Das sollte für die drei Geräte völlig ausreichend sein.
Wie macht sich die angebliche Überlastung denn bemerkbar und wie unterscheidest du das von schlechtem Empfang aufgrund der mickrigen Antenne deines Dongles, die auch noch direkt neben der großen Störquelle namens PC sitzt?

Ich würde die empfehlen, erst mal den Dongle mit einer USB-Verlängerung näher an die Geräte und weg vom PC zu bringen.

Hi Pierre,

Bezüglich den Problemen äußert es sich so, dass beim Musik-Streamen sich bei der Wiedergabe durch den Kopfhörer eine „Dumpfheit“ einstellt und ständiges knacken zu hören ist. Das habe ich erst, seit die neue Maus mit am System hängt.

Mit der großen Belchkiste liegst du richtig.
Habe den Bluetooth-Adapter allerdings an der Front stecken, wodurch sich eine sehr enge räumliche Nähe ergibt mit direkter Sichtverbindung. Meine Frontpanels sind alle aus Kunststoff und die Leiterplatte des USB-Ports dürfte keine so große Auswirkungen haben, da direkte Sichtverindung von der Peripherie zum Adapter besteht. Es ist nichts mehr dazwischen. Denke das liegt dann eher am schlechten Bluetooth-Adapter.

Die Maus ist übrigens eine Tecknet BM308, der Kophörer ein Picun P28S. Die Tastatur ist von SpeedLink, Modell SL-7439-BK.

Hoffe die konrekteren Angaben helfen etwas besser.

Viele Grüße
kleiner_kaktus

Hallo Loderunner,

danke für den Tipp. Habe das mal eben ausprobiert. Es ist etwas besser geworden, aber nur minimal bis kaum merkbar. Es hört sich auch so an, wie wenn viele Tiefe Töne nicht da sind.
Hört sich alles sehr dumpf an.
Habe den Kopfhörer eben auch noch einmal per AUX am Rechner hängen gehabt. Da ist der Sound klar und so wie er sein sollte.

Denke ich sollte mal nach einem besseren Bluetooth-Adapter suchen.

Auf was muss man denn außer der Bluetooth-Version noch so achten?

Viele Grüße
kleiner_kaktus

Nicht zu alt, Treiber für Win10, Markenhersteller, kein Mini-Dongle (wegen der Antennengröße - hier gilt: viel hilft viel).

Man könnte übrigens auch über eine bessere Maus nachdenken. „Logitech MX vertical“ fällt mir da sofort ein. Aber das heißt nicht automatisch, dass das an deinem Problem irgendwas ändert. Nur an der Ergonomie würde es auf jeden Fall was ändern.

Vielleicht hat es ja doch einen Grund, warum alle Mäuse, die ich in meinem Umfeld kenne, einen eigenen kleinen Empfänger haben.

Grüße
Pierre

Hi,

denke ich werde es mal für den Anfang mit einem anderen größeren Bluetooth-Stick versuchen.
Vielleicht hilft das ja schon. Sonst muss die Maus eben zurück zum Verkäufer…

Danke für eure Hilfe.
Wenn sich was neues ergbit melde ich mich nochmal.

Viele Grüße
kleiner_kaktus

Sind Mäuse und Tastaturen denn nicht sowieso fest an ihren eigenen Empfänger gekoppelt?
Dann wäre vielleicht noch ein Treiberproblem möglich.

Hallo Bernd,

bei Bluetooth-Mäusen, Tastaturen, Kopfhörer, etc. wird im Regelfall kein Empränger mitgeliefert und sind auch nicht an einen speziellen Empfänger gebunden. Diese können frei wie jedes andere Bluetooth-Gerät genutzt werden.

Hoffe ich habe dich richtig verstanden.

Viele Grüße kleiner_kaktus

Logitech als großer Anbieter geht zumindest diesen Weg mit seinen Unifying-Empfängern. Aber gerade bei billigen Mäusen nutzt man gerne Bluetooth. Die Chips kosten nur ein paar Cent.

@kleiner_kaktus, was mir gerade noch einfällt: ist der PC mit dem Netz über ein Kabel verbunden oder über WLAN? WLAN, Bluetooth und auch Unifying setzen (unter anderem) auf das 2,4 GHz Band. Wenn der PC per WLAN verbunden ist und ungünstig steht, kann er die Leistung schon mal so weit hoch drehen, dass die Signale des Bluetooth zu stark überlagert werden.

Ich kenne das als theoretisches Problem und von Nutzerberichten aus anderen Foren.

Grüße
Pierre

1 Like