Coronavirus: Infektionen in Zahlen

Kennt jemand eine Webseite, auf der nicht nur die reinen Fallzahlen angegeben werden, sondern diese auch im prozentualen Anteil zur Einwohnerzahl eines Landes berechnet sind?

#coronavirus

[Überschrift editiert, verschlagwortet vom www Team]

Nehme an, dass die Zahlen vom JHI kommen.

Die Spalte ganz rechts: Erkrankte pro 1 Mio. Einwohner.
https://www.worldometers.info/coronavirus/#countries

Klarer bekommst Du’s nicht.

Vielen Dank - genau so etwas habe ich gesucht. Ich verstehe nicht, dass nicht einmal auf der Seite der WHO eine anteilmäßige Verbreitung aufgelistet wird. Die WHO ist auch mit Aktualisierungen recht lahmarschig; die Johns Hopkins University aktualisiert sehr viel häufiger und bietet beim Klicken auf die Länderpunkte mehr Information https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

Lustig ist auf dieser Seite, das sie ihre Zahlen aus diversen Zeitungen haben und nicht die offiziell gemeldeten.
In Österreich geben sie als Quelle die „Kronen Zeitung“ an, die, bis auf die gemeldeten Fälle, alle Zahlen korrekt wiedergeben (z.B. ausgewertete Tests, usw.), allerdings bei den gemeldeten Fällen ca. 10% darüber liegen.
Ich würde mich da eher auf die von @gargas verlinkte Johns Hopkins University verlassen, auch wenn die einen Tag hinterherhinken, dafür aber die offiziellen Zahlen weitergeben anstatt jene von Revolverblättern.

Grüße,
Tomh

1 Like

das RKI veröffentlicht Zahlen unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html bzw. auch ein dashboard in dem man bis auf Landkreise runkterkommt: https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

Bzgl. der Zahlen eine Frage: weiß jemand warum die Todesrate z.B in Italien weitaus höher liegt als in anderen Ländern mit vergleichbarer Anzahl an Infektionen?

VG,
max

Da wird ein Mix an Erklärungen dafür angegeben:

  • die tatsächliche Zahl der Infizierten ist sehr viel höher als die offizielle, was die Rate der Todesfälle natürlich unmittelbar stark beeinflusst
  • Italien hat eine recht alte Bevölkerung
  • die Infektionscluster liegen in Italiens Industriebereich mit seiner ganzen Luftverschmutzung und deshalb gehäuften Atemwegs-Vorerkrankungen
  • Italiens Gesundheitssystem: zu schlecht für die Corona-Krise, aber im Vergleich zu anderen Regionen der Welt gut genug, um dafür gesorgt zu haben, dass so viele vorerkrankte Alte nun Opfer des Virus werden, und nicht in den letzten Jahren schon „natürlich“ verstorben sind.
  • in Italien sind die Alten stärker in die Familien integriert als z.B. in Nordeuropa, und damit auch in die Infektionsketten einer insgesamt sehr mobilen und bevölkerungsdichten Region
  • Italien hat zum einen wenig getestet, zum anderen dann aber auch konsequent Tote auf den Virus getestet. Das ergibt einen starken statistischen Bias, zumal vermutlich auch nicht zwischen „mit“ und „durch“ den Virus gestorben unterschieden wurde (Korrelation/Kausalität), so dass wohl ein Teil der „normalen“ Mortalität mit in die Zahl der Corona-Tat geflossen ist.
  • Frühe Überforderung des Gesundheitssystems im Bereich der Intensivmedizin.

Ich will nicht so tun als hätte ich eine Ahnung vom Thema.
Da sind halt die seriöseren Erklärungen, die ich so aufschnappe.

Gruß
F.

3 Like

Das ist der Mix an Erklärungen, den auch ich bisher gehört habe.

Grüße
Pierre

Du kannst auch Deutschland mit Spanien vergleichen: annähernd gleiche Anzahl an Infektionen (na ja, vor dem Wochenende, inzwischen haben sich die Spanier etwas mehr entfernt), aber in Spanien deutlich mehr Todesfälle. Spanien 33.089 Infizierte, 2182 Verstorbene, Deutschland 26.220 Infizierte aber „nur“ 111 Verstorbene (auf der worldometers-Seite, die MacGuffin weiter oben verlinkt hat). Dafür meldet Spanien auch wieder ungleich viel mehr „Geheilte“.

Tatsächlich setzen die gerade nicht auf den offiziellen Daten auf, die in bzw. für Deutschland vom RKI ermittelt und bereitgestellt. Die JHU greift auch andere Datenquellen ab, allerdings seriösere als ausgerechnet die Kronenzeitung: die suchen sich die aktuellen Zahlen wohl bei den Ländern raus. Da das RKI immer einmal täglich Zahlen veröffentlicht (0:00 Uhr) und nicht untertägig, hat die JHU immer höhere Zahlen - zumindest für Deutschland. Hinzu kommt, daß das RKI nur die elektronisch gemeldeten Daten verwendet und nicht die, die auf anderem Wege oder eben noch nicht von den Gesundheitsämtern an das RKI weitergegeben wurden. Insofern laufen die Zahlen des RKI nach.

nice … H. Lesch war so freundlich die Frage von heute in einem Video von heute zu beantworten:

1 Like