Dessen statt oder stattdessen

Hallo!
Darf man so schreiben?

Eines Tages kommt dessen statt sein Bruder Thanatos und nimmt sie endgültig mit.
oder
Eines Tages kommt statt dessen sein Bruder Thanatos und nimmt sie endgültig mit.

Grüße

Hallo,
streng genommen ist keine der beiden Schreibweisen richtig. „Stattdessen“ schreibt man zusammen.

Grüße
Pierre

2 Like

Hallo Pierre,

ich denke an „an Eides statt“. Das habe ich hier und da gesehen. Nach diesem Muster dachte ich mir, dass man auch „an dessen statt“ schreiben kann/darf.

Grüße

Ich lehne mich schon wieder aus dem Fenster. Sollte ich was falsches schreiben, bitte ich die, die die Herkunft und den Umgang mit der deutschen Sprache wissenschaftlich verstehen, mich zu korrigieren.

„An Eides statt“ sagt und schreibt man tatsächlich so. Es ist die (aus meiner Sicht gestelzte) juristische Kurzform von „anstatt eines gerichtlichen Eides“.

Ich habe nochmal nachgesehen „stattdessen“ wird erst seit einer Rechtschreibreform 1996 zusammen geschrieben. Daher gilt „statt dessen“ als nicht mehr korrekt. Quelle

Grüße

4 Like

„statt“ ist - außer einer Konjunktion - eine (1) Präposition mit Genitiv: „statt [Nomen, Genitiv]“, oder mit Präposition+Nomen: „statt [Präp+Nomen]“. Das Nomen kann hier eine Sache sein oder auch eine Person. Statt des Nomens kann auch ein Pronomen stehen. Dann kann es zu einem Adverb „stattdessen“ komprimiert werden (weshalb man das dann aiuch zusammenschreibt).

„Er nahm statt des Autos das Fahrrad“
„Er nahm nicht das Auto, sondern stattdessen das Fahrrad“
„Er fuhr statt mit dem Auto mit dem Fahrrad“

„Annbella nahm statt ihres Bruders ihre Freundin mit“
oder anaphorisch (wenn also beide Personen schon genannt sind):
„Annabella nahm statt seiner ihre Freudin mit“
„Annabella nahm sie statt seiner mit“
Aber man kann stattdessen auch sagen:
„Annabella nahm nicht ihren Bruder mit, sondern stattdessen ihre Freundin“

Aber es ist (2) auch, wenn es sich um Personen handelt, in Verbindung mit „an“ eine Präposition (genauer: eine Zirkumposition) in der Form: „an [jemandes] statt“. Es wird dann also nachgestellt!
Eine Adoption z.B. bedeutet „Jemanden an Kindes statt annehmen“
An seiner statt nahm Annabella ihre Freundin mit“

Wenn also „statt“ nachgestellt ist, geht es nur zusammen mit „an“: Und dann muss man auch mit der Verwendung von Personal- und Demonstrativpronomen aufpassen, wenn keine Namen genannt werden:
„Eines Tages kommt an Hypnos statt dessen(!) Bruder Thanatos“
„Eines Tages kommt an seiner(!) statt dessen(!) Bruder Thanatos“

Gruß
Metapher

5 Like

Das ist wirklich fantastisch Metapher, wie gut du das erläutert hast. :sunflower: