Ein Katerchen als Zuwachs

Hallo Experten,

war am Freitag mit dem Hund unterwegs und hörte aus einem Gebüsch ein klägliches Maunzen. Den Hund an einem Laternenpfosten angebunden und auf Suche gegangen.

Ich fand ein Kitten, total verdreckt und nur am Plärren. Das Katerchen, man muss ja nur unter den Schwanz sehen, in die Jacke gestopft und nach Hause gebracht. Den Tierarzt angerufen, welcher dann kam.

Der Kerl ist so zwischen 10-11 Wochen alt. So wie es aussieht Gesund und den erst mal in einer Babywanne gereinigt. Gefüttert, Wassernapf hingestellt um ihn unter der Truhe hervorzulocken.
Mittlerweile hat der so viel Vertrauen zu mir, daß er herkommt.
Zum Glück bin ich Selbstständig und konnte mein Büro nach oben verlagern.

Jetzt zum Eigentlichen.

Wir haben einen „alten“ Kater mit 14 und einen Hund mit 6 Jahren.

Der Kater ist not amused. Verweigert jeden Kontakt. Zumindest faucht er nicht und keine Agressionen. Nur Brummen.

Der Hund ist voll interessiert. Aber der Hund ist ein Podenko-Terrier Mix mit viel Terrier.

Habt ihr einen Rat, wie wir diesen Zoo zusammen bringen?

Vielen Dank im Voraus.

Gruß Trianon

Eine Zusatzinformation.

Der Hund akzeptiert diese kleinen Wurm und der alte Kater ist nur am Brummen, Schreien, Fauchen und verteilt Pfotenhiebe. Dann kommt aber der Hund daher, macht den Beschützer und vertreibt den „alten“ Kater. Der lebt mittlerweile im Exil im ersten Stock und weigert sich den kleinen Kater auch nur mit dem Arsch anzusehen.

Jetzt seid ihr Wissenden gefragt.

Wie können wir diesen alten Sack an den neuen Kater gewöhnen?

Ich bin um jeden Rat dankbar.

Gruß
Trianon.

Habt Ihr denn mal die Umgebung vom Fundort abgesucht? Es kann nämlich sein, dass da eine Katze in freier Natur geworfen hat und überfahren wurde. U.U. ist da noch ein Nest mit dem Rest des Wurfs.
Wenn überhaupt, wird´s nicht leicht und langwierig. Der Anfangsfehler war ja schon, dass die Beiden sich begegnet sind.
Bin Katzenbesitzer seit der Kindheit also schon seit Jahrzehnten.
Ich verlink dir mal was, weil ich dazu auch nicht besseres schreiben kann.


Wenn sich nach spätestens 3 Wochen nichts geändert hat würde ich, zu Gunsten des alten Katers den Jungen abgeben. Wenn die Beiden beieinander bleiben, könnte das sonst zu einer Verkürzung der Lebenszeit des Alten führen.
Übrigens, Tiere sind Fundsachen und müßten, rein rechtlich, im Tierheim oder bei der Polizei abgegeben werden!
ramses90

Servus und Danke für die Antwort. obwohl das einJagdhund ist, gab es auch in der Nachsuche in der Umgebung keinerlei Hinweise auf ein anderes Kitten bzw. die Mutter.

Ziggi ist mittlerweile mit dem Hund integriert und Eric muss sich arrangieren. Er hat die Möglichkeit sich oben aufzuhalten, wird da gefüttert und ansonsten muss der eben als Eremit sterben. Darauf nehmen wir keine Rücksicht. Vogel friss oder stirb. Mit seinen 16 Jahren ist er eh schon auf dem Weg seine letzte Reise anzutreten.

Gruß
Trianon

2 Like

Auch alte Katzen brauchen Streicheleinheiten.

Mein Siamkater hat mit 18 Jahren noch mit einer wesentlich jüngeren Katze getobt und geschmust.
Inzwischen ist sie mit 5 Jahren Chefin und tollt mit einem einjährigen Ragdoll.

1 Like

Mach doch Deinen Brutalokram, warum fragste überhaupt, tut mir leid; dass ich Dir geantwortet habe, kommt nie mehr vor!
ramses90

2 Like

Sich aufführen wie die Axt im Walde, keine Ahnung von Konstruktivität haben aber jetzt das Forum versuchen schlecht zu machen.
Schlimmer geht scheinbar immer!
ramses90