Entlüftung von Abwasserleitungen

Hi,

in dem Haus, wo ich zur Zeit baue, sind die Abwasserleitungen nicht durch senkrechte Rohre bis aufs Dach ausgestattet. Die Entlüftung erfolgt über die Klärgrube auf dem Hof. Nun stinkt es im Bad bei bestimmten Wetterlagen ganz erbärmlich (weil der Syphon einer Badewanne oder Dusche so klein ist). Ich suche nun eine Möglichkeit einer zusätzlichen Entlüftung, ohne eben Decken durchzubohren, um die "Düfte" übers Dach ableiten zu können.

Danke und Gruß
André
Re: Entlüftung von Abwasserleitungen
Hallo !

Wohin willst Du die Düfte denn sonst ableiten? Es funktioniert nur über das Dach. Die Entfernung zum nächsten Fenster muß schon einige Meter in der Höhe sein.

Da kommst Du nicht drumherum!

Gruß max
Re: Belüftung von Abwasserleitungen
Hallo André,

die Belüftung der Kläranlage (es ist hoffentlich nicht nur eine nicht mehr zugelassene "Klärgrube") hat andere Gründe. Ausfaulgruben brauchen Sauerstoff und die biologische Nachklärung als letzte Stufe ebenfalls. Die Belüftung des Rohrsystems im Haus, damit überhaupt Wasser abfließen kann, ist davon völlig unberührt.

Es handelt sich nicht um eine Entlüftung, sondern um eine Belüftung. Stelle Dir einen Pfropfen aus Fäkalien und Wasser vor, der durchs Rohr soll. Wenn dieser Pfropfen dem Gefälle folgend Richtung Kläranlage rutscht, muß Luft nachkommen können. Andernfalls entstünde ein Unterdruck mit der Folge, daß das in Geruchsverschlüssen stehende Wasser mitgerissen würde und die Funktion als Geruchsverschluß nicht mehr erfüllen kann. Gestank ist die zwangsläufige Folge. Du schnupperst dann nämlich in Bad und Küche direkt in die Kläranlage - ausgesprochen lecker!

Jeder senkrechte Zweig des Rohrsystems braucht eine Belüftung, deren Ausgang höher liegt als die höchste Ablaufstelle des gesamten Rohrsystems. Der Durchmesser der Belüftung muß so groß wie das Fallrohr bemessen sein, i. d. R. also 100 mm. Der Lufteinlaß auf dem Dach darf nicht durch Verschlüsse oder Kappen verengt werden. Wenn es eine Kappe über dem Lufteinlaß gibt, muß der Lufteinlaß insgesamt trotzdem mindestens der Fläche des Rohrquerschnitts entsprechen.

Wenn ein Abwassersystem keine Belüftung hat, waren ganz sicher blutige Laien am Werk. Dann ist mit der gleichen Sicherheit zu vermuten, daß noch weitere Fehler bei der Verlegung der Rohre gemacht wurden. Weil spätere Korrekturen mit viel Aufwand verbunden sind und es etliche Fehlerquellen gibt, die z. B. zu Geräuschen in den Abwasserleitungen oder zu nicht funktionierenden Geruchsverschlüssen führen, solltest Du einen Blick in ein Berufsschulbuch für Klempner werfen. Es reicht wirklich nicht, im Baumarkt gekaufte Rohre zusammen zu stecken.

Gruß
Wolfgang
Re^2: Belüftung von Abwasserleitungen
Hallo Wolfgang,


Es ist eine etwas müffelnde Klärgrube. Aber das Ganze geht (hab nachgeschaut) in die öffentliche Kanalisation. Die Grube werde ich wohl still legen. Dann die ganzen Rohre zusammenlegen und den Anschluß in die Kanalisation ordentlich verlegen. Die Grube dient eher als kleines Auffangbecken für die ganze Sch... und der Überlauf geht in die Kanalisation.

Die Installation der Abwasserleitungen muß noch aus dem vorigen Jahrhundert stammen *g*. Wild verlegt und fest vermauert. Etliche Rohre gehen blind.


Ist mir klar. So ist es natürlich richtig ausgedrückt.


Ja, richtig lecker. Da aber der Syphon im Bad/Dusche so klein ist, zutscht der Unterdruck dort das Wasser raus und "bekommt" Luft. In der Küche ist genügend Wasser im Syphon und daher bleibt man dort auch vom Düftelchen verschont.

Mir bleibt also nur, das Ende der Abwasserrohre (die höchste Stelle) zu suchen, dann freilegen und das Rohr nach oben zu legen. Ich denke, ich bohre in Richtung Außenwand (Sandstein, etwa 50cm dick) und lege das Rohr außen nach oben.

Ich will nicht das Haus neu sanieren, sondern erst mal Grundlagen schaffen. Bisher hab ich die Heizung hinbekommen, Elektrik ist neu...

Also noch viel Arbeit.

Gruß
André