Erfahrungen mit Betreuern

Hallo Ich möchte gern mal wissen wer hat den schon mal erfahrungen gehabt mit Betreuern .
Was dürfen und was für Rechte haben die Betreuer gegen über uns Bürger.
Wir wohnen zur zeit noch bis zum Februrar 2020 zur Miete.Das Haus soll nun verkauft werden und wir müssen uns nun bis dahin ein neues zuhause suchen Finanzell geht es uns auch nicht gut .Nun hat man uns mitgeteilt das es für uns besser wäre uns eine Betreuer zur verfügung stellt vom Gericht ,der uns in allen belangen helfen kann Die einen sagen nun lass die Finger davon und die anderen sagen es ist gut da wird man geholfen .Ich weiß noch nicht was ich machen sollte ob der Betreuer uns helfen kann bei einer Wohnungssuche.Darum frage ich hiermit noch einmal ,wer von euch hatte schon mal einen Betreuer gehabt und was für erfahrungen ihr damit gesammelt habt Danke

Ist dir bekannt, dass der Verkauf eines Hauses keineswegs automatisch dazu führt, dass die Mieter ausziehen müssen?

Es gibt nicht wie früher mal einen Vormund, der alles überwacht und den Bevormundeten in allen Belangen „beherrscht“. Heutzutage gibt Betreuer, die jeweils für verschiedene, kleine Bereiche zuständig sind.
Es ist auch keineswegs so, dass ein Betreuer vom Gericht festgelegt wird, wenn gar kein Anlass besteht.
Es ist auch nicht so, dass ein Betreuer gegen den Betreuten arbeitet und gegen dessen Wünsche handelt - wenn es nicht im Ausnahmefall gar nicht anders geht.
Allerdings wird der Betreuer auch nicht vom Gericht „zur Verfügung gestellt“, sondern die Betreuung wird vom Gericht aufgrund einer Notwendigkeit (falls diese besteht) angeordnet.

Hast du schon mal bei Wiki nachgelesen?

1 Like

Dass der Betreuer das nicht umsonst macht ist Euch aber bewußt oder?
Und, hinzufügend zu sporadisch, ganz konkret: Kauf bricht Miete nicht:
https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__566.html und einen neuen Mietvertrag durch den neuen Eigentümer muss der Miweter auch nicht akzeptieren, der Jetzige Mietvertrag bleibt in allen Punkten bestehen.
Da: https://www.mieterbund.de/index.php?id=396 was zum achlesen.
Damit dürfte die Suche nach einem Betreuer für Euch nun wohl hinfällig sein. ramses90

Wer hat das denn gesagt? Und was heißt „uns“? Fragt den, der das gesagt hat, noch mal genauer, was für eine Art Betreuer gemeint ist und wofür genau dieser zuständig sein soll. Frage auch, in welchem Gesetz das steht und schreibt es dir auf. Auch wenn du selber die Paragrafen nicht alle kennst oder verstehst, ist es gut, das Gesetz zu wissen, damit man genauer nachfragen kann (z.B. hier) oder auch selber googeln!

Einen Betreuer per Bereuungsgesetz bekommt man, wenn man, z.B. wegen einer psychischen Erkrankung, einzelne Dinge im Leben nicht gut selber regeln kann. Wenn man nicht gut mit Geld umgehen kann, kann man z.B. einen gesetzlichen Betreuer bekommen, der bei der Regelung finanzieller Angelegenheiten hilft. Dieser Betreuer wird vom Amtgericht bestellt und muss natürlich auch bezahlt werden, aber in der Regel nicht vom Betreuten selber. Der Betreuer muss die Dinge in Absprache mit dem Betreuten regeln, er darf also nicht einfach für dich entscheiden. Sowas kann wirklich hilfreich sein, aber : Man kommt nicht mit allen Menschen gleich gut aus, wenn man sich nicht vertraut, kann es schwierig werden.

2 Like

Aus welchem Grund? Der Mitvertrag bleibt weiterhin mit allen Rechten und Pflichten bestehen.

Wer hat euch dies mitgeteilt? Und aus welchem Grund?

Ein Betreuer wird nicht empfohlen, weil nur die Wohnsituation schwierig ist. Ein Betreuer wird dann empfohlen, wenn Ihr in mehreren Bereichen nicht mehr gut alleine zurecht kommt. Das können die Finanzen sein, bei denen Ihr Hilfe braucht. Es kann auch sein, dass Ihr einfach wen braucht, der Euch beim Umgang mit Behörden hilft.
Ich würde die Hilfe annehmen. Der Betreuer kann nicht gegen Euren Willen irgendwas tun. Wird er auch nicht.
LG
Amokoma1