Erfahrungen mit Lehner Haus Heidenheim

Guten Tag, wir tragen uns mit dem Gedanken ein Haus zu bauen, kann jemand seine Erfahrungen mit der Firma Lehner Haus GmbH aus Heidenheim schildern. Gerne auch Erfahrungen von Handwerkern, im Bezug auf Material und Qualität, bzw. Verarbeitungsqualität.
Vielen Dank vorab.
R. Blum

Hallo,

also ich habe keine Erfahrungen mit dieser Firma, aber ich hab mal kurz die allseits bekannte Suchmaschine bemüht und bin gleich auf einige negative Erfahrungsberichte gestossen.

Aber allgemein rate ich euch, egal für welchen Fertighausanbieter ihr euch entscheidet, lasst einen unabhängigen Fachmann (meist ein Architekt) über Pläne und Leistungsverzeichnisse schauen und auch einen Jurist über die Verträge.
Das kostet am Anfang, aber spart am Ende.

MfG

Hallo,
danke für die schnelle Antwort.
Daß habe ich dann auch gemacht und denke der Hersteller hat sich somit schon erledigt. Das mit dem Prüfen des Vertrages macht ja auch wirklich Sinn, allein schon wg. der nicht unwesentlichen Summen, die man gedenkt zu investieren.
Vielen Dank für den guten Tip.

Hi,

wir haben mit dem bsb gebaut: http://www.bsb-ev.de/

können diesen nur weiterempfehlen, hat uns sowohl mit einem Juristen als auch baubegleitend mit einem Bauingenieur, der die Bauabnahmen gemacht hat, geholfen.
Hat gerade mal 1 % der Bausumme gekostet.

Auch der VpB kann helfen: http://www.vpb.de/

Ohne entsprechende professionelle Unterstützung würde ich niemals die grösste Investition meines Lebens anpacken!

Grüße
miamei

Erfahrungen mit Lehner Haus Heidenheim
Guten Tag, ich_vogel,

ich habe die von Dir erwähnten negativen Erfahrungsberichte nicht gefunden.

Außer einem seltsam langen Bericht, der gleich auf drei Portalen immer der gleiche ist. Solchen Berichten kann ich weniger glauben.

Kannst mir mal eventuell weiterhelfen?

K.

Hallo Ralf,

die Frage auch an Dich: Wo stehen denn die
Berichte? Ich finde nichts.

Danke,

Kevin

Guten Tag,

Guten Abend,
ich kann Ihnen da nur beipflichten, je länger ein Bericht, desto unglaubwürdiger ist er. Das macht alleine schon deshalb Sinn, weil derjenige sich viel Zeit genommen hat andere interessierte vor eventuellen Fehlentscheidungen zu informieren. Also ich als gebildeter Mensch möchte immer nur „einen“ Bericht lesen und dann auch nur kurz. Am besten sollte da stehen: War alles toll! Dann kann ich beruhigt kaufen, denn die Aussage hat Substanz und ein Haus kostet ja eh nicht viel Geld, wenns nicht klappt, kauft man halt noch eins. hi,hi
Na denn viel Glück im weiteren Leben.

Guten Tag, Gustav Blum,

Sie wollen sich eventuell über mich lustig machen?

Der erwähnte Bericht ist ein Einzelfall und dazu der Einzige im Netz. Er erscheint gleich zwei Mal - in gleichem Wortlaut.

Ich wollte hier Auskünfte; stattdessen gibt es nur seltsamen Text und sonderbare Experten.

Danke,

Auf Wiedersehen.

Hallo,
wir haben uns für ein Lehner-Haus (Heidenheim) entschieden und haben das bitter bereut. Bis zur Auftragserteilung lief alles gut. Gute Architekten-Beratung, variable Möglichkeiten usw.
Während der Bauphase stellte sich heraus, dass die technische Bearbeitung unseres Auftrags mangelhaft war. Die Pläne, die der Architekt erstellt hatte, konnten nicht in die Realität umgesetzt werden. Ohne uns zu fragen wurden vor Ort Änderungen vorgenommen, die wir nicht akzeptieren wollten, aber mussten. Der Bauleiter war nie vor Ort.
Alle Einwände unsererseits wurden abgeschmettert. Die zuständigen Mitarbeiter im Hause Lehner Heidenheim sind uninteressiert und unfreundlich.
Die verwendeten Bauteile (Sanitär, Elektrik etc.) sind billigste Baumarkt-Qualität.

Wenn ich es heute nochmals entscheiden könnte: niemals Lehner, Heidenheim

Viele Grüße

Ich habe mit Lehner gebaut. Und bin einfach zufrieden. Kosten, Qualität, alles ok. Mein Bruder auch. Nur zu empfehlen.

Hallo ,
wir haben uns für Lehner entschieden, weil wir von Anfang an ehrlich und überaus kompetent beraten wurden.Ein Vorteil war, dass der Verkaufsberater auch Architekt ist,der gezielt auf unsere Wünsche eingegangen ist.
Nach einigen Besuchen im Musterhaus Ulm waren unsere Wünsche soweit abgesteckt,und erste Skizzen , die unsere Vorstellungen sogar noch übertroffen haben lagen vor. Nach Vergleichen mit Mitbewerbern , wo wir bei der Planung und beim Preis ein ungutes Gefühl hatten,hat unser Bauchgefühl gesagt , wir bauen mit Lehner. Was wir bis heute nicht bereut haben. Ausnahmslos alle Mitarbeiter sind sehr freundlich,kompetent und hilfsbereit.
Alle Details und Abläufe werden genauestens Besprochen und abgeklärt.
Wir sind gespannt, demnächst geht es los mit unserem Traumhaus.

Kurz gesagt: Nie wieder Lehner-Haus.
Es gab mehrere Gründe, warum wir uns für Lehner-Haus entschieden haben. Einer davon war, dass wir eigentlich modernes Fachwerk haben wollten. Besser Energiewerte als Kfw70 damit zu erreichen ist schwierig und teuer. Lehner-Haus baut Hölzständer und silumiert das Fachwerk. Das hat uns gefallen. Dass die Bretter, die das Fachwerk simulieren sollen, aber auf den fertigen Verputz aufgeschraubt werden sollen, hat man uns erst mitgeteilt, als wir im Bauablauf nachgefragt haben. Ich sah die Gefahr von Feuchtigkeit und Schimmel und einen erheblichen Pflegeaufwand. Die Bretter am Musterhaus sind in den Verputz eingebaut.
Ein weiteres Argument war der Fertigstellungszeitraum von ca. 9 Monaten, Haha.

Jetzt gibt es nur 2 Argumente, die geblieben sind: Die tolle Holzdecke und das frei geplante Haus, wie wir das wollten. Wer das nicht braucht, kann sich für jeden anderen Bauträger entscheiden.

Desweiteren:
Termine werden nicht eingehalten. Fertigstellungstermin sollte bei Vertragsunterzeichnung im April 2016, Dezember 2016 sein. Baubeginn war ende März 2017. Erneuter, 3 mal versprochener Einzugstermin war Juli 2017. Ich warte bis heute auf die zugesagte schriftliche Bestätigung. Eingezogen sind wir dann im Oktober 2017. Doppelbelastung interesiert Firma Lehner nicht.
Die Bauleitung ist nicht nur nicht vor Ort, sie ist nicht erreichbar, oder unfreundlich, kümmert sich um nichts oder tut was er will, wann er es will. Termine und der Bauablauf werden nicht abgesprochen, so dass Eigenleistungen nicht PLanbar sind, was die Kommunikation mit den eigenen Handwerkern schwierig, gar unmöglich macht. Das führt dazu, dass Handwerker abspringen oder einen Aufpreis für entgangene Aufträge wollen.
Lehrlauf im Bauablauf mehrfach über mehrere Wochen.
Fehler, zwar kleine, in der Planung, teilweise Nachlässigkeiten in der Planung. So wurde im Bad der ELW die Türe so vorgesehen, dass kein Standardwaschbecken eingebaut werden kann, da es den Türrahmen verdecken würde. Die Firmas Lehner-Haus hat sich geweigert, die wichtigste Abdichtung vorzunehmen, den Übergang zwischen Bodenplatte und Haus. Bauseits, mein Unwort des Jahres 2017. Wer da nachlässig ist bringt die Holzkonstruktion in Gefahr, da Feuchtigkeit ins Ständerwerk eindringen kann. Einen Rollierungsstreifen zum Schutz des Hauses vor aufsteigender Feuchtigkeit habe ich mit ca. 15000€ ungeplanten Zusatzkosten bezahlt. Vorher mußte ich den Sockel in mehreren Schritten abdichten. Der Elektriker schafft Öffnungen zur Kabelverlegung mit dem Hammer, in dem er einfach Löcher rein haut und die Öffnungen für die Lüftungsanlagen, die vergessen wurden, wurden mit der Kettensäge geschaffen.

Unsere Erfahrungen im Bauablauf reichen für ein Buch nicht aus. Wer die Zeit und die Geduld hat, sollte sich auf jeden Fall bei anderen Unternehmen erkundigen.

Mein Tipp: Alles schriftlich, alles protokollieren und gegenzeichenen lassen. Aus Fehlern lernt man.Beim zweiten Haus wird alles Besser, auch der Bauträger.

Hy :smile:
Steht euer Haus in der Zwischenzeit?

Ging alles gut oder welche Erfahrung habt Ihr gemacht ??

Grüße :slight_smile:

Macht das nicht der Haushersteller??
Meintest du 1.500€ oder 15.000€??

Grüße
Richard

Sandy39 arbeitest du zufällig für Lehner Haus Heidenheim…?!:wink::see_no_evil::+1:
Hab keine Erfahrungen mit der Firma aber einen Rechtsstreit u.a. in der lokalen Presse verfolgt.Urteil wurde 2019 zugunsten der Klägerin entschieden.Das Verhalten der Firma Lehner Heidenheim in diesem Prozess war unterirdisch.beim bauen braucht es vertrauen und das könnte und würde ich so einer Firma nicht schenken…Falls zweifel da,Verträge auf alle Fälle vom Anwalt checken.haus von nem richtigen Architekt - nicht von nem Verkäufer-Architekt…