Erhöhung Rundfunkgebühren (keine offiziell-schriftliche Info)

N’Abend,

seit einer Weile ist nun ja bekannt, dass die Melkkuh der öffentlichen Medienanstalten wieder einmal verstärkt zur Kasse gebeten werden darf, wenn auch irgendwie immer noch vorläufig. Kurzum: Die Rundfunkgebühr steigt. Als wenig von diesem System Begeisterter habe ich diesem Selbstbedienungsladen keine Einzugsermächtigung erteilt, sondern habe einen Dauerauftrag.
Bisher hat mich kein Schreiben erreicht, um mich von der Erhöhung offiziell in Kenntnis zu setzen. Wird inzwischen schon erwartet, dass die Melkkuh selbstständig und freiwillig noch mehr Milch gibt? Sprich - erwartet man ernsthaft, dass sich jeder eigenverantwortlich ständig auf dem aktuellen Stand hält, was Erhöhungen betrifft und dann unaufgefordert den Dauerauftrag anpasst?
Das ist ja als würde ein Vermieter die Mieterhöhung nicht mehr persönlich schriftlich mitteilen, sondern einen unscheinbaren, formlosen Aushang an der Kellertür machen.

Gruß
Marius


[Verschoben: Film & FernsehenBehörden - Mod Kreszentia]

Bei­trags­zahler, die dem Bei­trags­service kein SEPA-Mandat ert­eilt haben, er­halten – je nach ge­wähltem Zahlungsrhythmus – ab Ende August sukzessive Zahlungs­auf­for­derungen, die die neue Bei­trags­höhe aus­weisen.

https://www.rundfunkbeitrag.de/presse_und_aktuelles/hinweise/beitragsanpassung/beitragsservice_beginnt_mit_erhebung_des_rundfunkbeitrags_in_neuer_hoehe/index_ger.html

2 Like

Das mit der Demokratie und der Funktion der Medien ist dir immer noch ein Rätsel? Italien und Berlusconi sind dir unbekannt?

4 Like

Ich kriege immer eine Rechnung, wenn die Gebühr fällig wird, du nicht? Dann läuft wohl etwas schief …

Servus,

kann es sein, dass das dann jeweils eine Zahlungserinnerung ist?

Bei der Umstellung von GEZ auf Beitragseintreibungssörwissderöffentlichrechtlichenrundfunkundropagandaanstalten oda wie die schaise hais wurde der Versand von Gebührenrechnungen egal auf welchem Medium generell eingestellt - auch auf Betteln, dass ich bitte gerne einen Beleg für die FiBu hätte, keine Bereitschaft, hier was für mich zu tun, sondern nur die etwas geschraubt klingende Antwort „Wir sind keine rechnungsausstellende Körperschaft“ - was immer das auch bedeuten mag…

Kann natürlich sein, dass das wie die Rundfunkanstalten selber jetzt Ländersache ist und es damit von Land zu Land unterschiedliche Sörwisslewwels gibt. Dass da in Kretschmän-Land die Unterthanen besonders unfreundlich behandelt werden, würde einleuchten: Ha no, dia Klima- ond Wältenreddong fangt doch scho mid jedem oinzelne Zäddele a, wo ma sich au schbare kennd!

Schöne Grüße

MM

1 Like

@X_Strom
Ah, danke. Darauf bin ich nicht gestoßen.

Hä? Du driftest ab. Mit System meinte ich nicht Demokratie oder so, sondern lediglich die Ausgestaltung des Zwangsrundfunkgebühren-Erpressungsapparats.

Und @ork meinte das berlusconische Medienimperium in Italien, das ihn überhaupt erst polititsch soweit brachte.

1 Like

Jein. Ich habe gerade hier so ein Exemplar gefunden, es steht weder Rechnung noch Zahlungserinnerung darüber. :smiley: Eine Zahlungserinnerung ist für mich die erste Mahnstufe, wenn eine Rechnung fällig ist, man aber netterweise noch keine kostenpflichtige Mahnung verschicken möchte.

Der Beitragsservice schickt mir aber das Dingens immer rechtzeitig vor Fälligkeit. Das Exemplar, was ich hier habe, ist z. B. mit dem 21.01.2021 datiert, aber die Beiträge waren lt. Schreiben am 15.02.2021 fällig.

Viele Grüße
Christa

Haha, die Schreiben, die von denen bei mir eingehen, sind immer deutlich (2-4 Wochen) in die Vergangenheit datiert.

Na ja, wie gesagt, das ist jetzt schon „ein paar Tage“ alt, deswegen kann ich nicht mehr sagen, wie viel Tage das Schreiben unterwegs war, aber sie kommen auf jeden Fall alle rechtzeitig vor Fälligkeit.

Woher wais Du? Wenn das Fulfillment-Sendä in der Uiguren-Integrationsanstalt in Uliastai angesiedelt ist, dauert der Posttransport halt eine Weile. Und auch die Endkontrolle auf unzulässige Inhalte…

Was erwartest Du von jemanden, der sofort in einem Forum rumblökt statt sich erstmal auf der Webseite des Rechnungsstellers zu informieren?

Nichts.

Aber irgendwer anders liest das ja vielleicht eines Tages.

Dieses Thema wurde automatisch 30 Tage nach der letzten Antwort geschlossen. Es sind keine neuen Nachrichten mehr erlaubt.