Exchange Bitcoin und Wallet

Hi Community,

Ich habe eine Spendenkampagne gestartet und einen Summe x von jemanden als Bitcoin erhalten. Er sagte ich soll ein Konto erstellen und das tat ich auch. Um diese Seite geht es:
" tokenskeep Punkt Com " soweit so gut. Ich sehe die Spende und habe mir eine Wallet zugelegt. Jetzt wollte ich die Bitcoins auf meine Wallet schicken und die verwirrung geht los. Ich soll von meiner Wallet 0.02 BTC auf mein Konto bei Tokenskeep einzahlen um meine Wallet zu verifizieren, dann kann ich die kompletten BTC auf meine Wallet schicken.

Ist das ein normaler Vorgang oder ist es ein scam? Vielen Dank fĂĽr eure MĂĽhe.

Hallo,

Das ein paar Satoshi hin und her geschoben werden kann möglich sein, aber 0,02 BTC erscheint mir doch etwas viel oder Du hast Dich verlesen. Du kannst ja auch irgenein anderen Exchanger nehmen oder normale, etablierte Zahlungsmittel nehmen. Viel Glück.

Hat er dir auch explizit gesagt, bei welchem Dienstleister du das machen sollst?
Gab es da einen Link mit einem „referrer“, also einen Verweis auf den Urheber dieses Links?

Tokenskeep bezahlt Partner (Afiliates) fĂĽr das Anwerben neuer Kunden. Am Ende hatte es nur den Zweck, die Provision zu kassieren.

Der Seite Tokensweep macht einen seriösen Eindruck und warnt vor den Risiken, mit an sich wertlosen SPekulationsobjekten („Digitalwährung“) zu handeln. Es fehlt ein leicht auffindbares Impressum, es fehlt jeglicher Schutz europäischer Aufsichtsbehörden.

Ich wĂĽrde abraten - vor allem dann, wenn dir ein Afiliate-Link zugesandt wurde.

Das ist das was ich angezeigt bekomme, der Support hat mir die selbe Aufforderung geschrieben.

Nein er schickte mir keinen Link, sondern erwähnte nur die Seite, da er mit dieser wohl zusammen arbeitet. Da mit dem Impressum ist mir auch aufgefallen. Wäre echt schade um die Summe wenn es doch echt ist. Aber 0.02 BTC riskieren ist nicht ohne.

320€ um sich zu legitimieren? Niemals.

Wie groß ist denn diese angebliche Spende? Ergibt die „Geschichte“ dieser Spende einen Sinn?
Ist es eine wildfremde Person, die aus heiterem Himmel auf dich zu kam?
Ist der vermeintliche Spender irgendwie identifizierbar, oder hast du nur eine E-Mail-Adresse?

1 Like

Das Webarchiv „web.archive.org“ hat die Seite von Tokenskeep bislang noch nicht archiviert.
Meine seit drei Jahren existierende Seite (ich besitze eine Firma mit gerade einmal drei Mitarbeitern) wurde dagegen schon ĂĽber zehnmal archiviert.

Eine ganz neue oder komplett unbedeutende Webseite also.

Eine „Whois“ Suche zeigt: Registriert wurde diese Seite zuerst am 31.12.2022, der Betreiber versteckt sich hinter einem Registrierungsdienst und will nicht gefunden werden.

1 Like

Wirkt alles schon sehr komisch, ich habe den Support angeschrieben und nach einer alternativen valiederung gefragt. Es geht wohl nicht anders, ist so vorgeschrieben.

Inzwischen konnte ich die Email und den Instagram Account vom Spender raus finden. Russische E-Mail Adresse und lebt in Thailand…sehr dubios. Es geht um eine öffentliche gofundme Kampagne, ich kenne kaum einen der Spender.

Ja, da läuten jetzt alle existierenden Alarmglocken!
Einen einstelligen Euro-Betrag würde ich als Validierung hinnehmen (Paypal & Co. arbeiten da mit Cent-Beträgen!), aber das hier schreit förmlich nach Betrug.

2 Like

Vergiss es einfach!

Wie heißt es immer so schön wenn es nach Fisch stinkt dann ist es nix. Finger weg.

Naja, Bitcoin wallets gibts ja wie Sand am Meer. Da kann man ja eines der groĂźen nehmen.

Noch ein Red Flag mehr!

Naja, wenn jemand seriöses Dich unterstützen möchte kann er Dir das Geld eben GANZ normal unterstützen und überweisen. Da ist der Aufwand da über BTC zu gehen IMHO doch viel zu hoch. Trotzdem viel Glück.