Fachabitur nach der 10 Klasse Realschule - Polizei

Hallo. Ich besuche derzeit die 9. Klasse einer Realschule in NRW. Später möchte ich gerne als Polizist bei der Bundes/- oder Landespolizei arbeiten, da ich körperlich sehr Sportbegeistert bin und gerne im Team Arbeite.

Meine Frage ist jetzt ob ich für die Bewerbung der BPOL bzw. Landes Polizei nur einen guten Realschulabschluss, oder Fach bzw. Normales Abitur brauche.

Kennt ihr vielleicht auch den mindest Notendurchnitt?

Ich bin mir nicht genau sicher was ich beim Fach Abi genau Spezialiesieren, bzw. als Förderung wählen muss.

Ich stehe in Kontakt mit einem Kriminal Hauptkomissar über den ich erfahren habe, dass ein Praktikum bei der Landespolizei mit (Fach)/-Abitur Abschluss nach der 10 Klasse möglich ist.

Jedoch bin ich mir nicht sicher , ob ich bei der Landes oder Bundespolizei in Zukunft arbeiten möchte.

(Zusatzfrage: Wisst ihr[unterschiede] über den gehobenden Dienst in beiden Bereichen imgegensatz zum mittleren Dienst)

Ich freue mich über jede Antwort!!
Vielen Dank im vorraus!
mfg Jonathan B.
Re: Fachabitur nach der 10 Klasse Realschule - Polizei
Hi, weiß leider nicht viel über die Polizei in Deutschland sorry! Lg Tobias
Re: Fachabitur nach der 10 Klasse Realschule - Polizei
Einstellungsvoraussetzungen für den gehobenen Dienst

Sie müssen u. a. folgende Voraussetzungen erfüllen:

•Schulabschluss: Abitur oder volle Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil)

•Mindestgröße: 1,68 m für Männer, 1,63 m für Frauen

•Höchstalter: 36 Jahre (zum Einstellungstag 01.09.)

•keine gerichtlichen Vorstrafen und/oder kein gegen Sie anhängiges gerichtliches Straf- bzw. Ermittlungsverfahren

•charakterliche und geistige Eignung für den Polizeidienst

•geordnete wirtschaftliche Verhältnisse

•gesundheitliche Polizeidiensttauglichkeit nach polizeiärztlichen Kriterien

•Deutsches Sportabzeichen
Informationen dazu finden Sie unter www.deutsches-sportabzeichen.de oder http://www.ssb-do.de


•Deutsches Rettungsschwimmabzeichen in Bronze (kann nachgereicht werden)
Informationen dazu finden Sie unter www.dlrg.de
Re: Fachabitur nach der 10 Klasse Realschule - Polizei
Moin,

bei der Landespolizei NRW gibt es nur noch den gehobenen Dienst. Dafür brauchst du entweder die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife. Und noch so Sachen wie DSP und so weiter.
Bei der BPOL gibt es noch den mittleren Dienst. Dafür reicht ein Realschulabschluss.
Wenn Du dich für den gehobenen Dienst bei der Landespolizei NRW entscheiden solltest, wirst du am Ende den Bachelor in Verwaltungswissenschaften haben (so in der Richtung). Also wenn Du dein Fachabitur machen möchtest, dann würde ich dir empfehlen auf ein Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung zu gehen damit du schon im Vorraus weiter qualifiziert bist als der Rest. Aber trotzdem wird das Studium kein Zuckerschlecken. Es ist hart und viele steigen im ersten Semester bereits wieder aus.
Natürlich werden Bewerber mit einem normalen Abitur bevorzugt. Notendurchschnitt kann ich dir nicht sagen aber die besseren werden mal wieder bevorzugt. Du wirst einen schriftlichen Eingungstest machen, einen sportlichen Eignungstest und persönliche Gespräche werden mit dir durchgeführt. Und da fühlen dir die auch richtig auf den Zahn.

Welche Aufgabenfelder sprechen Dich denn eher an? Die der Landespolizei (Schutzpolizei) oder die der Bundespolizei?

Als Bundespolizist kannst du überall im Bundesgebiet eingesetzt werden. An Flughäfen für den Grenzschutz, bei der Bahnpolizei, in der Luftsicherheit, Küstenwache, Objekte der Bundesrepublik Deutschland beschützen (Botschaften im Ausland, Bundeskanzleramt usw.), unterstützung der anderen Bundesorgane und vielleicht sogar Auslandseinsätze.

Den Unterschied zwischen dem mittleren Dienst und dem gehobenen Dienst erkläre ich dir später. Weil das sind große Unterschiede.


Ich hoffe ich konnte dir helfen.
Re: Fachabitur nach der 10 Klasse Realschule - Polizei
Hallo,

das mit dem benötigten Schulabschluss ist vom Bundesland zu Bundesland verschieden. In NRW gibt es, so weit ich weiß, nur noch einen gehobenen und höheren Polizeidienst. Du brauchst also Abitur oder mind. Fachhochschulreife. Für den Direkteinstieg in den Höheren Dienst benötigst du ein abgeschlossenes Studium (Jura). Bei der BuPo gibt es den Mittleren Dienst noch. Dafür genügt im Prinzip die Realschule. Welcher mind. Notendurchschnitt gefordert ist, weiß ich nicht. Das hängt auch von der Zahl der Bewerber ab und es gab (zumindest bei mir damals) noch Hauptfächer wie Deutsch u Mathematik, in denen man nicht schlechter als 3 sein durfte. Da Polizei Ländersache ist und sich hier von Bundesland zu Bundesland auch tatsächlich große Unterschiede ergeben, musst du für genauere Informationen einen Einstellungsberater der Polizei in deiner Nähe oder die Internetseiten deiner Landespolizei zu Rate ziehen.
Die Frage ob BuPo oder Landespolizei (LaPo) ist eher ein praktisches Problem. Bei der BuPo bist du bundesweit einsetzbar. Bei der LaPo bleibst du zumindest im Bundesland und hast über kurz oder lang die reelle Chance heimatnah eingesetzt zu werden. Bei der BuPo musst du sehen wo du wohnst. In NRW gibt es ja mehrere Flughäfen und Landesgrenzen. Wenn du im Bereich eines großen Flughafens wohnst oder im Bereich eines anderen BuPo Standortes, dann kannst du auch dorthin gehen. Nach ein paar Umwegen durch verschiedene, über Deutschland verteilte BuPo Einheiten kannst du dann am Ende sicher auch wieder in Heimatnähe landen. Gibt es bei dir nichts dergleichen, dann musst du irgendwann umziehen.
Von den Möglichkeiten her, gibt es in beiden Polizeien ähnliche Fachrichtungen. Die BuPo hat allerdings mehr geschlossene Verbände u ist insgesamt militärischer aufgebaut. Außerdem gibt es Einheiten im Bereich Objektschutz (gerade im Bonner Raum u nat. in Berlin). Das muss man mögen, "Pförtner" (sorry, liebe Kollegen) ist zumindest nicht mein Ding. Aber wer es mag?! Und man muss es ja nicht ewig machen. Die LaPo ist da etwas ziviler aufgebaut und bietet (etwas) mehr Individualität. Wobei man sich nat. auch hier an viele Regeln halten muss. Aber es gibt mehr Dienstposten, in denen man eben nicht in einer geschlossenen Einheit operiert.
Also, in NRW LaPo, Fachhochschulreife o Abitur.
Bei der BuPo reicht ein guter Realschulabschluss.
Lapo heimatnäher und "ziviler", mehr Dienststellen im Land.
BuPo bundesweiter Einsatz, mehr militärisch orientiert (aber trotzdem noch keine Armee).
Unbedingt die Homepages der beiden Polizeien besuchen und dort nach den genauen Anforderungsprofilen und Einstellungsberatern in der Nähe suchen.
Re: Gehobener Dienst
Erstmal vielen vielen Dank für diese Ausführliche , leichtverständnissvolle Antwort!

Somal habe ich schon lange vorgeplant. Meine Interssen gehen aufjedenfall in meinem Traumberuf bei der Polizei.Dieses Berufsziel werde ich weiterhin verfolgen.

Jedoch kommen insbesondere Spezielle Interessen der BPOL für mich in Frage.

Noch bin ich Jung, jedoch weiß ich das Grenzeinsätze oder Einsätze die unteranderem ins Ausland gehen für persöhnlich kein sehr großes Problem sein werden.

Was meinen Körper betrifft: Ich bin 15 Jahre alt und 1,85 groß. (Für mein Alter sehr groß). Jedoch bin ich ein frühreifer, und werde laut Artzt noch etwa bis max. 192cm groß werden. Ansonsten bin ich Körperlich, sowohl auch geistig relativ fit und belastbar.

Zudem bekam ich mit, dass die Ausbildung der BPOL vermutlich Spezieller(ausgeprägter) sein soll.Ich wohne in Bonn nahe Sankt Augustin , wo sich unteranderem auch die Bundespolizei befindet.Mehr und oder ob man unabhängig nach Sankt Augustin versetzt wird, weiß ich nicht. Aber das mal am Rande.

Auf Sicht der mittleren Dienstes zweifle dran, ob heutzutage ein guter Realschulabschluss gegen Fach Abitur zum vorteil ist.(Angenommen jemand bewirbt sich mit (Fach)Abitur beim mittleren Dienst.

Ins Auge fällt der Mittlere Dienst. Wissen Sie wie es genau mit Bundesgebieten bzw. Auslandeinsätze aussieht?
-Wird man Bundeswehrähnlich ein paar Wochen ins Ausland bzw. in andere Bundesgebiete geschickt.Oder kommt dort ein (fester) Wohnort in Frage?

Denken Sie zur Bewerbung reicht ein Realschulabschluss(Durchnitt ca.2.5) mit Sportlich sehr ausgeprägtem vermögen?

Und was hat es mit dem gehobenen Dienst der Bundespolizei auf sich? Gibt es eine Art Kommissar oder höhere Beamte mit anderen Aufgaben?(Z.b. Bahnüberwachung im Hubschrauber?

Wie gesagt, ich möchte soviel wie möglich über den Beruf erfahren und freue mich langzeitig über jede Antwort !!

VIELEN DANK!!
mfg Jonathan B.
Re^2: Fachabitur nach der 10 Klasse Realschule - Polizei
Auch vielen Dank für diese ausführliche Antwort!!
Hätte nicht gedacht das mir Bundespolizisten persöhnlich schreiben.

Ich werde dieses Berufsziel auch weiterhin verfolgen.
Ich versuche jetzt dann einen guten Realschulabschluss hinzubiegen. Und natürlich Sportlich werde ich mich noch weiter arrangieren.

Ich werde diese Antworten Speichern, und jetzt noch verstärkt diesem Ziel nach Streben.

Eine Frage noch wenn man schon die Möglichkeit hat mit Polizisten in Kontakt zu sein: "Hattet ihr als ihr damals noch zur Schule gingt, diesen Beruf immer schon als euer Berufsziel gesehen? Und wart ihr in der Schule immer sehr gut(motiviert), oder habt ihr erst ab der 9-10 Klasse richtig begonnen?" Das ist eine Frage die ich mir seit langen immer stelle.

Denn die Polizei im mittleren Dienst, ist aufgrund der Bezahlung sag ich mal 60% Liebe zum Beruf.

Sehr nett das Sie sich die Zeit genommen haben!!
Ich danke ihnen!

Vielen Dank und vielleicht sieht man sich ja mal wink
mfg Jonathan B. aus Bonn
Re: Fachabitur nach der 10 Klasse Realschule - Polizei
Leider kann man das so einfach nicht erklären, denn das ist
in jedem Bundesland anders.
Die Einstellungsbedingungen stehen in der auf den WEB-Seiten der einzelnen Behöreden.
Einfach mal googeln und ne Menge lesen.

Viel Spass und Erfolg.
Re: Fachabitur nach der 10 Klasse Realschule - Polizei
glaube, du brauchst abi für gehobenen dienst. frage doch bei den tagen der offenen tür der polizeinach. haben doch sicher jährlich bewerbertage.
Re^2: Gehobener Dienst
zuerst einmal lass dieses wiederliche Sie sein. ist ja grauenhaft.
du brauchst auch das deutsche sportabzeichen und dlrg bronze.

ja die ausbildung bei der BPOL ist ausgeprägter. da du nicht nur landesgesetze kennen musst sondern auch mehr bundesgesetze und internationale gesetze und bla bla bla.
die zentrale aus- und fortbildungsstelle der BPOL ist die bundespolizeiakademie in lübeck. da kann man dann auch wohnen und am wochenende nach hause fahren. du kannst dir sogar eine wohnung in lübeck mieten, dabei hilft dir sogar die behörde mit der suche, beim umzug und die bezahlen dir sogar einen anteil der wohnung.

niemand würde wenn er abitur hat sich nur für den mittleren dienst bewerben sondern für den gehobenen dienst.

die bundespolizei bildet z.b. momentan die polizeikräfte in afghanistan aus. wo man da dann untergebracht wird, weiß ich nicht.

klar gibt es auch komissare bei der BPOL das sind dann aber alles beamte aus dem gehobenen dienst. du steigst beim mittleren dienst mit polizemeisteranwärter ein und wirst nach 2,5 jahren zum polizeimeister befördert.
hubschrauberpilot kann nicht jeder werden bei der BPOL, du musst dafür körperlich und geistig top fit sein. die die fliegen sind dann meistens aus dem mittleren dienst. du kannst dann auch von der BPOL zu einer rettungsfliegerstaffel versetzt werden wo du dann rettungshubschrauber fliegst.


wenn du weiteres wissen willst, dann schreib mir eine PN und frag gezielt. denn dann kann ich dir auch gezielt darauf antworten.
Re^3: Gehobener Dienst
Mach ich kein Problem.Meld mich dann.Danke!
Re: Fachabitur nach der 10 Klasse Realschule - Polizei
Hallo,

die Infos findest doch alle im Netz:

Berufsperspektiven bei der Bundespolizei mitsamt Voraussetzungen: http://www.bundespolizei.de/cln_179/nn_249932/DE/Hom...

Bewerbung Landesploizei NRW: http://www.polizei-nrw.de/beruf/Start/

Sehe die Fachhochschulreife bzw. das Abitur schon als wichtig an.

Grüße,
Christian
Re: Fachabitur nach der 10 Klasse Realschule - Polizei
Hallo Jonathan,

versuche doch mal über Suchmaschinen wie Google oder Wissensportale wie Wikipedia dir einen Überblick zu verschaffen.
Du kannst auch einfach ins nächste große Polizeirevier gehen und fragen.
Die beißen nicht und können dir zumindest sagen wo du die gesuchten Informationen erhalten kannst.

Gruß D.K.
Re: Fachabitur nach der 10 Klasse Realschule - Polizei
Hallo Jonathan,


Sorry! Aber zu derart detaillierten Fragen habe ich leider keine Antworten.

Allerdings ist das Internet immer eine gute erste Informationsquelle, z.B. im Berufenet oder bei der Polizei selbst:
http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/index.jsp
http://www.polizei.de/

Viel Erfolg!


Nofri
Re^3: Fachabitur nach der 10 Klasse Realschule - Polizei
Ich wollte in der Schule kein Polizist werden, sondern nach dem Abi studieren. Aber wie es so ist im Leben, es kommt immer anders. Ich bin Zeitsoldat geworden (auch eine Möglichkeit für dich) und hab mich erst beim Bund für die Polizei entschieden. Der Wechsel hat nach Ablauf meiner Dienstzeit problemlos funktioniert. Man bewirbt sich wie jeder andere, macht den Test und besteht. Unterschiede gibt es dann nur im Alter (die anderen sind alle jünger) und in der Bezahlung (vom Bund gibt's zusätzlich für eine gewisse Zeit "Übergangsgeld"). Es war also kein Kindheitstraum. Aber ja, es gehört schon etwas Liebe zum Beruf dazu. Denn wenn du einmal in der Uniform steckst, dann hast du nicht nur Freunde. Und mit dem Geld, kann man zwar (je nach Region) gut leben, aber reich wird man wirklich nicht.
Re: Fachabitur nach der 10 Klasse Realschule - Polizei


Lieber Jonathan,

leider kann ich dir bei deiner Frage nicht so recht weiter helfen, ausser vielleicht, daß du dich am besten mal mit der Berufsberatung und/oder der Polizei wendest. Das wären jedenfalls meine Schritte, wenn ich deine Frage hätte. Läßt sich bestimmt auch telefonisch klären.

Viel Glück dir

Markus
Re: Fachabitur nach der 10 Klasse Realschule - Polizei
Hallo Jonathan,
Ich habe früher bei einer Landespolizei gedient und bin derzeit bei der Bundespolizei als Polizeibeamter tätig.

Zu deiner Zusatzfrage:
Gehobener Dienst ist (eigentlich) die mittlere Führungsschicht in der Verwaltung, während der mittlere Dienst am unteren Ende der Befehlskette als Befehlsempfänger steht. Vergleiche den gehobenen Dienst mit einem Abteilungs-/Schichtleiter in einem Unternehmen, oder mit einem Leutnant/Hauptmann bei der Bundeswehr.
Der mittlere Dienst entspricht dagegen eher dem Arbeiter in einem Unternehmen oder einem Feldwebel der Bundeswehr.
Du hast also im gehobenen Dienst oft mehr Führungsverantwortung, oder auch geistig anspruchsvollere Aufgaben (Kripo z.B.)
Allerdings macht der gehobene Dienst auch ab und zu das Gleiche wie der mittlere Dienst.
In vielen Bundesländern existiert der mittlere Dienst nicht mehr, dort bist du im gehobenen Dienst dann auch erstmal nur ein kleines Licht.
Bei der Bundespolizei gibt es noch den mittleren Dienst.
Die Unterschiede in den Laufbahnen sind bei Bundespolizei und Landespolizei ziemlich gleich.


Nun zu deinem Hauptanliegen.
Nach meiner Erfahrung ist dein Notenschnitt von geringer bis keiner Relevanz, bis auf dass du die Mindestvoraussetzung erfüllen musst die du bei jeder Polizei auf der Homepage nachlesen kannst(inklusive dessen was du sonst noch erfüllen musst und welche Tests du absolvieren musst).
Für die Polizeien ist es viel wichtiger wie du bei den Eignungsauswahlverfahren(EAV) abschneidest.
Dort wird üblicherweise auch viel Wert auf eine gute Rechtschreibung und ein gutes Auftreten im Gespräch gelegt.
Für den gehobenen Dienst benötigst du mindestens Fachhochschulreife(Fachabi/Abi) und für den mittleren Dienst eine mittlere Reife.
Du wirst in beiden Ausbildungswegen sehr viel auswendig lernen müssen. Mehr als du jemals vorher hast lernen müssen in deutlich weniger Zeit.
In welche Richtung ein Fachabitur geht ist der Polizei (aus meiner Erfahrung) völlig egal.
Ich habe zum Beispiel ein Fachabitur in Sozialwesen, das war sowohl der Landes- als auch der Bundespolizei völlig egal - Hauptsache Fachhochschulreife oder höher für den gehobenen Dienst.
Welche Laufbahnen in den jeweiligen Bundesländern möglich sind, kannst du auf den Homepages der Landespolizeien nachlesen.

Nun zum Unterschied Landespolizei - Bundespolizei.

Die Landespolizei ist grundsätzlich nur auf dem Gebiet des jeweiligen Bundeslandes zuständig.
Dort hat sie jedoch allgemein alle Polizeibefugnisse ("In seiner Gebiet darf der Sheriff alles").
Wenn du heimatnah/ relativ ortstreu bleiben willst in deiner Zukunft, dann solltest du diesen Weg wählen, da du nur in dem jeweiligen Bundesland querbeet eingesetzt werden kannst.

Die Bundespolizei ist auf dem gesamten Bundesgebiet zuständig, aber nur in ihren eng begrenzten Aufgabenbereichen (Das nervt manchmal ganz schön). Das ist ein Hauptgegensatz zur Landespolizei, die erstmal für alles zuständig ist.
Die grundlegenden Aufgabenbereiche sind die Grenzen (Fughafeneinreisekontrolle,Landgrenzenschutz, Küstenwache), die Luftsicherheit (Flughäfen/Flugzeuge schützen) und alles rund um die Bahnsicherheit (Bahnhöfe/Bahnstrecken kontrollieren, dort für Sicherheit sorgen).
Das heißt du kannst als Bundespolizist z.B. nicht ohne weiteres Autos kontrollieren auf der Straße und so weiter.
Bei der Bundespolizei kann und wirst du in der gesamten Bundesrepublik eingesetzt, oft ohne dass du viel darüber entscheiden kannst.
Ein Vorteil der Bundespolizei ist, dass du wesentlich einfacher ins Ausland kommst für Auslandseinsätze wie z.B. Botschaftsschutz, Sicherheitsberater, Ausbilder in Afghanistan, Flugsicherheitsbegleiter,...

Mein Rat: Bewirb dich bei Landespolizeien und der Bundespolizei - und zwar solange bis du genommen wirst. wink
Als erste Wahl empfehle ich dir zur Landespolizei zu gehen, es sei denn du willst viel ins Ausland und dir macht es nichts bundesweit eingesetzt werden zu können, oder dich interessiert eines der großen Aufgabengebiete der Bundespolizei sehr stark.

So, viel Text von mir der hoffentlich etwas hilft.
Weitere Fragen beantworte ich dir gerne.

Gruß Lutz