Flieder kümmert

Hallo!
Was fehlt meinem Flieder?


Wie man auf einem Foto sieht, sind die kahlen Zweige unter der Rinde noch grün, also lebendig. Müsste ich ihn gründlich auslichten? Mehr Dünger? Mehr Wasser?
Danke für Tipps!
Gruß
Eva

Hallo,
Das dürften „Alterserscheinungen“ sein. Schneide das ganze kurztriebige Verhau heraus, laß nur langtriebige junge Sprossen stehen. Auch holzige Teile mit fast schwarzer Borke verdichten den Flieder und haben wenige kurze Blütensprossen! Möglichst nach der Blüte alles Verblühte herausnehmen, dann hat der Flieder im nächsten Jahr lange gerade Blütenstängel.

LG
SL99

1 Like

Mein Dank kommt leider ein bisschen spät - es gab einfach zu viel zu tun.
Den Flieder habe ich erst vor drei Jahren gepflanzt, damit wäre er eigentlich zu jung für Alterserscheinungen. Er steht ganz in der Nähe einer großen Zirbelkiefer auf dem Nachbargrundstück - kann es sein, dass die ihn ‚aushungert‘? Wenn ich einen der kahlen Zweige abschneide, ist die Schnittstelle grün, diese Zweige leben also noch, nur tragen sie weder Blätter noch Blüten. Meinst du wirklich, ich soll das alles wegschneiden? Blühen tut der Flieder in diesem Jahr gar nicht, im letzten Jahr hatte er ein, zwei kümmerliche Dolden. Könnte sein, dass doch der Standort schlecht gewählt ist …
Gruß,
Eva

Hallo,

Da hast du recht, die Kurztriebigkeit kann nicht altersbedingt sein. Deie Vermutung vom unverträglichen Standort dürfte da eher zutreffen. Vielleicht gibt es einen günstigeren Platz für den Strauch. Allerdings könnte das gegenwärtige warmtrockene Wetter für ein Umsetzen ungünstig sein, vielleicht eher im Herbst nach dem Laubfall.

LG
SL99

Nachdem das Alter bei dem Kleinen als Ursache ausgeschlossen werden konnte, liegt der Verdacht nahe, dass er sich einen Pilz oder ein Bakterium eingefangen hat, wobei die Kahlheit der alten Äste neben gesunden Jungtrieben auffällt.
Ich würde unbedingt als Erstes die kahlen Triebe ganz unten entfernen. Und danach die Schere desinfizieren, z.B. unter einer Flamme.

Mehr würde ich zunächst nicht machen, weil die jungen Triebe vorbildlich aussehen.
Der Standort erscheint mir geeignet zu sein -Flieder braucht Licht, um zu blühen, Staunässe schätzt er nicht, ist aber ansonsten unkompliziert, was den Boden anbelangt -umpflanzen würde ich den nicht (und wenn, dann keinesfalls jetzt, sondern im Herbst nach Blattfall!)

Grüße, farout

1 Like

Hallo Eva,

es könnte auch sein, dass es sich um einen veredelten Flieder handelt, bei dem die Veredelung, aus welchen Gründen auch immer, abgestorben ist und der gesunde Austrieb aus der Unterlage kommt.

Gruß

Johnny

1 Like

Wenn die Hauptpflanze ein Problem hat, treibt sie reichlich neue Triebe rund um die „alte“ Pflanze. Das sieht man auf dem Foto. Die Neutriebe sind gesund. Eine Vermutung ist, dass die Wurzeln von Wühlmäusen angegriffen wurden oder bei der Pflanze nach einer extremen Trockenperiode die Wasserleitung in den Ästen gelitten hat. Dann hat die Pflanze nachdem die Wasserversorgung wieder da war, Schösslinge aus den noch aktiven Wurzeln getrieben.
Ich würde alles bis auf 3-4 der Neuschösslinge absägen/entfernen und die von unten kommenden ausgewählten Triebe belassen/fördern und die Pflanze so neu aufbauen.
Udo Becker