Fühle mich gekränkt vom Vermieter

Bisher war alles harmonisch, ich zahlte pünktlich meine Miete, pflegte seine Wohnung, seit zehn Jahren lebe ich drin.

Er habe einen bestimmten Mietpreisgebunden Vertrag, jetzt ist der beendet er darf nun Preiserhöhungen machen. Das stört mich nicht okay, Mieter dürfen erhöhen, aber nach gesetzlichen Vorgaben dann bitte.

Ich sagte sie können die Miete nicht von heute auf morgen so hoch erhöhen. Dann merkte er das ich nicht reinfalle, also wird sie um 70 Euro erhöht und nicht um 350€.

In der alten Badewanne ist der Siphon gebrochen, Massiver Wasserschaden. Trocknungsfirma ist da, die ganze Wohnung wird rundum erneuert.

Jetzt gibt er mir dieses Gefühl wie von einem äußerst gierigem Menschen, die Wohnung würde er so gerne für 750 kalt vermieten und ja nun wird alles neu gemacht. Er macht ja die Wohnung nicht aus freien Stücken neu, die Versicherung zahlt es weil er zu geizig war die alte Badewanne mal auszutauschen. 10 jahre lebte ich in einer kaputtem Wohnung mit kaputten Böden, Türen, Wänden, Heizungen und nicht voll funktionstüchtigen Durchlauferhitzern

Er sagte letzte Woche noch das er den defekten Durchlauferhitzer ersetzt oder repariert. Heute ruft er an und sagte so: er würde das zu mir gehörig sehen, auf Grund dessen, das die Miete so günstig sei.
soll ich das Gerät ersetzen und einbauen lassen. Seit 10 Jahren reklamiere ich etwas und etwas wichtiges und er kommt mit so einer Art.

Wie würdet ihr damit umgehen, er drückt mir die ganze Zeit die günstige Miete als Vorwand hin. Er kommt am Samstag um die Details zu besprechen. Wegen dem Wasserschaden und der Mietvertrag wird angepasst.

.
Verschoben in das Brett Mietrecht - Mod. BelRia

Egal wie, egal was: Sage nichts zu, unterschreibe nichts, erbitte dir grundsätzlich Bedenkzeit.

Auch bei günstiger Miete sind Mängel zu beheben und führen ggf. zu Mietminderungsansprüchen.

3 Like

Und lass Dich in dieser Zeit beraten. Das wird die Welt nicht kosten und ist sicher gut angelegtes Geld.

Ein Besuch beim Mieterschutzbund kann für eine Erstberatung schon mal helfen

2 Like

Den Vertragsentwurf nehmen, einstecken, sich beim Vermieter artig bedanken. Und ihm dann mitteilen, dass der Entwurf erstmal geprüft werden muss.

Hallo,

wirf mal einen Blick in Deinen Mietvertrag. Aller Wahrscheinlichkeit nach, wirst Du darin eine Klausel finden, daß der Mieter für die regelmäßige (jährliche) Wartung des Gerätes zuständig und verantwortlich ist. Falls die Klausel nicht darin steht: großartig. Falls doch: Problem.

Gruß
C.

1 Like

Das wird er nicht!


oder hier:

Lass Dich auf gar keinen Fall auf eine Vertragsänderung ein!
Und hier wieviel er bei einer Modernisierung der Wohnung erhöhen darf:

ramses90

Seine?

Naja, einen Inflationsausgleich sollte man nach zehn Jahren fairerweise anerkennen. Wieviel Prozent sind denn diese 70 €?

Liest sich nicht besonders gepflegt. Gib doch bitte mal das (ungefähre) Baujahr und die Miete pro qm an, damit wir einschätzen können, was du als „günstig“ bezeichnest.

Naja, er ist ja nun defekt. Ob das an mangelnder Wartung liegt? Grundsätzlich hat der Mieter mit der Reparatur eines defekten Geräts ja erstmal nichts zu tun, da müsste man vermutlich erstmal nachweisen, dass es an der Wartung liegt.
(Und jetzt mal ehrlich, wer lässt seinen Durchlauferhitzer jährlich warten?)

1 Like

Darauf wird es der Vermieter schieben und wenn für die letzten zehn Jahre keine einzige Wartung nachgewiesen werden kann, wird er damit auch durchkommen. Die Hauptursachen für Defekte an DLE sind Verkalkung, Verkalkung, Verkalkung und Elektrik. Zumindest den ersten drei Ursachen kann man durch Wartung vorbeugen.

Vorausgesetzt, die Wohnung behält ihren Wert.

Hi danke für deine Antwort

Er möchte den Vertrag nicht offiziell wegen dem Wasserschaden anpassen. Am liebsten würde er das nämlich tun.

Am liebsten würde er die Miete von 600 warm auf 1200 warm anheben. Das darf er ja nicht gesetzlich er hat es aber probiert.

Er will eine Aktualisierung des Vertrages und etwas erhöhen die Miete ist ja auch ok. Die Nebenkosten haben sich in den 10 Jahren erhöht, die kehrwoche wird von einer Firma übernommen. Wir haben jetzt zwei Kinder bis dahin okay auch das er die Miete um 15% erhöht.

Was mir nicht gefällt ist die Art wie gierig er sich verhält. Erst verspricht den Durchlauferhitzer zu ersetzen oder reparieren zulassen und jetzt sagt er die Miete ist sehr günstig das können Sie selbst erledigen.

Es ist doch egal wie teuer und wie günstig die Miete ist. Er muss für defekte Geräte oder Zustände im der Wohnung aufkommen.

So weit ich weiß, nur für Geräte, die fest mit der Wohnung verbunden sind. Ein Durchlauferhitzer gehört sicher dazu, eine Deckenlampe, Waschmaschine, Trockner eher nicht.

Du schreibst, die Warmmiete sei erhöht worden. Gehört warmes Wasser dort hinein? Dann hast du den Durchlauferhitzer ja schon mitbezahlt. Also zwei Gründe, warum ein Mieter nicht zuständig ist.

Auch ich habe eine günstige Miete und mache kleine handwerkliche Arbeiten selbst. Zum Beispiel Austausch eines defekten Heizungsthermostaten. Da wäre der Arbeitslohn teurer als das Gerät, dessen Preis ich erstattet bekomme.

Wenn Mieter und Vermieter sagen können „das ist eine Win-Win-Situation“, kann es doch gar nicht besser funktionieren. Aber wenn erstmal der Wurm drin ist …

Aha.

Und was ist, wenn andere Geräte (um die es hier überhaupt nicht geht) mit gemietet sind?

Warum sollte das mit denen anders sein?

BTW: Hast Du mal Inspektion und Bremsenservice für ein gemietetes Auto bezahlen müssen? Was ist in diesem Fall anders als bei einer gemieteten Waschmaschine?

Schöne Grüße

MM