GmbH bzw. SRL gründen in Rumänien. Hat jemand Erfahrungen?

GmbH bzw. SRL gründen in Rumänien. Hat jemand Erfahrungen? Ich möchte mich als Freelancer selbständig machen und überlege eine Firma in Rumänien zu gründen möchte meinen Wohnort in jedoch Deutschland nicht aufgeben bzw. hier gemeldet bleiben aber berufsbedingt werde ich wohl überall auf der Welt unterwegs sein. Meine Frage…
Inwieweit kann man Rente noch in Deutschland abführen? Ist das überhaupt möglich?
Wo könnten mögliche Probleme auftauchen?

Ich kenne jemanden mit Erfahrungen mit einer SRL in Rumänien, aber nicht mit der Deutschen Rentenversicherung. Ich würde dir empfehlen, dich an eine Beratungsstelle der DRV zu wenden, bezüglich deiner Fragen

Sowas machen nur Vollidioten. Sorry, aber ist leider so. Den steuerrechtlichen Sitz deiner Kapitalgesellschaft bekommst du ohnehin nicht aus Deutschland raus. somit bleibst du in Deutschland steuererklärungs- und steuerpflichtig. Zusätzlich musst du wahrscheinlich auch in Rumänien Steuererklärungen abgeben. Solche Rechtsform- und Standortwahl machen nur entweder Vollprofis (die die Details überschauen) oder Vollidioten. Sorry, but I can’t give a friendlier answer.

2 Like

Etwas differenzierter darf man die Firmengründung durchaus betrachten. Wenn du dich ausschließlich auf die Gründung einer GmbH in Rumänien unter Beibehaltung des eigenen (Haupt-)Wohnsitzes in Deutschland beziehst, magst du Recht haben, du hast aber pauschal auf eine grundsätzliche Firmengründung geantwortet (anders kann ich mir dein Zitat nicht erklären). Da gibt es allerdings nach deiner Theorie jede Menge Vollidioten …

@nurmitlesen:

Erstens habe ich eine Bekannte, die allerdings den Wohnsitz in Rumänien hat (und rumänische Staatsangehörige ist) und dessen Mann dort seit vielen Jahren erfolgreich eine SRL führt, zweitens weiß ich von einer deutschen AG mit immerhin über 100 Mitarbeitern an einem deutschen Standort, die vor lauter Idioten noch weitere Standorte in Deutschland, eine LLC. in den USA und eine SRL in Rumänien gegründet hat, und die sich dreisterweise immer noch gut am Markt hält.

Daran ändert auch nichts, dass du deinen beleidigenden Beitrag gelöscht hast, wobei Vollidioten auch kein Kompliment ist, aber wenigstens allgemein formuliert. :stuck_out_tongue:

Aha. Das soll also rechtlich relevant sein? Als ich letzthin vor dem Finanzgericht argumentiert habe, dass die Cousine meiner angeheirateten Halbschwester… ich glaube die Lächerlichkeit dieses Arguments …

ja, wir haben schon häufiger hier im Forum gestritten, allerdings ist mir kein einziger Fall erinnerlich, wo du Recht behalten hast. Hausfrauengewäsch aufgrund von irgendwelchem Geschwätz, dass man mal irgendwo gehört hat, ersetzt keine Fachkenntnis.

Ich habe den nicht gelöscht, das war wohl irgendeine wenige sachkundige Modöse.

Dir wird klar sein, dass dir die Löschung meiner Antwort durch eine unsachkundige Modöse nicht vor der Forumsöffentlichkeit weiterhelfen wird. Ich bin nun mal im Thema sachkundig, du (und die Modöse) nicht, und das weiß auch die Forumsöffentlichkeit.

1 Like

@Zerschmetterling Ich war etwas aufbrausend und bitte um Entschuldigung.

Moin,

Was versprichst du dir von dieser Konstruktion als Einzelkämpfer? Wenn ich das https://www.gruendungskanzlei.eu/firmengruendung-rumaenien/ lese, dann treffen die dort genannten Vorteile kaum auf dich zu.
Geht es um Steuern sparen?

-Luno

Man sollte meinen, daß die Unterschiede auf der Hand liegen… Wenn jemand in Rumänien wohnt und dort wirtschaftliche Aktivitäten entfaltet und die Haftung begrenzen will, dann macht es natürlich Sinn, dort auch eine S.R.L. oder S.A. gründet. Wenn man als deutsches Unternehmen in Timișoara produziert, kann es sinnvoll oder gar erforderlich sein, dort eine rumänische Tochtergesellschaft zu gründen. Wenn aber jemand in Kleinmachnow wohnt und dort und im Rest der Welt arbeitet, dann ist es wenig hilfreich, eine Gesellschaft in Rumänien zu gründen, nur weil man selber die rumänische Staatsangehörigkeit hat und Steuern sparen will. Erstens, weil es sich voraussichtlich nicht lohnt, zweitens, weil man Kosten produziert und drittens, weil man u.U. erhebliche Risiken steuerlicher oder gesellschaftsrechtlicher Art erzeugt, die man als Privatperson ohne Kenntnisse des örtlichen und deutschen Steuer- und Gesellschaftsrechts überhaupt nicht überblicken kann.

Mal abgesehen davon, daß man bei einem potentiellen Auftraggeber kaum Begeisterung erzeugt, wenn man ihm erklärt, daß der Auftragnehmer mit allen Gewährleistungspflichten usw. eine rumänische Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist. Ich habe den Eindruck, daß die osteuropäischen Kapitalgesellschaften der neue Hype sind, der nach dem grandiosen Erfolg der britischen Ltd. durchs Dort der Kleinunternehmer getrieben wird.

Auch bei der Ltd. sind die Leute reihenweise auf die Nase gefallen, weil sich a) die potentiellen Geschäftspartner mit einer Ltd. etwas schwer taten, b) die Kosten doch etwas höher waren als anfänglich gedacht und c) die erwähnten steuer- und gesellschaftsrechtlichen Fallstricke da lauerten, wo sie keiner vermutete - zumindest keiner, der den rattenfangenden Plc.-Vermittlern auf den Leim gegangen ist.

2 Like

Die Fallstricke waren insbesondere, dass der Sitz der Gesellschaft nicht am Ort der Eintragung, sondern am Ort der Geschäftsleitung liegt. Deswegen hat das Finanzamt von den ganzen Ltds deutsche Körperschaft- und Gewerbesteuererklärungen verlangt. Zusätzlich wollten die Briten aber auch noch Steuererklärungen haben, womit in zwei Ländern Erklärungen abzugeben waren.

Das Problem der Ltds war dann häufig, dass aufgrund dieses vertrackten Auslandsbezugs die Steuerberater keine Lust auf solche Mandate hatten und deswegen entweder solche Gründung von vorneherein nicht als Mandate angenommen haben oder bei den Gebühren sehr happig zugelangt haben.

Durch Rechtsform UG ist der Hauptgrund für die Wahl einer ausländdischen Rechtsform, nämlich die geringe Mindestkapitalanforderung, entfallen.

Zum Steuern sparen gehen jetzt noch manche ins Ausland, die baltischen Staaten sind da beliebt, da gründet man dann eine OÜ. Das Finanzamt schaut sich soetwas schon eher genau an, wer nur auf dem Papier verlagert, der hat ein sehr hohes Risiko, als wirtschaftlich Berechtigter vom deutschen Fiskus in Haftung genommen zu werden.

Deswegen:

1 Like

Sorry, Vollidioten kann nicht sein, da mein Kollege, das schon seit Jahren macht mit Erfolg. Nur führt er überhaupt nichts nach Deutschland ab.

Letztenendes ja

Letztenendes wenn ich 2-3 oder mehr Monate keine Aufträge erhalte, kann ich mit dem gesparten Geld leben bzw. über Wasser halten. Es geht vielen Branchen zur Zeit nicht gut.

Im Thema Rentenversicherung? Ist ja interessant, war mir bisher gar nicht aufgefallen.

Natürlich tun sie das, und das sehe sogar ich als Diplom-Informatikerin und Berufsschullehrerin. Ich hatte nur erwähnt, dass ich jemanden kenne, hatte aber keinerlei Bezug außer der angestrebten Gesellschaftsform hergestellt, deswegen schrieb ich auch dem UP, dass er bezüglich einer möglichen deutschen Rente sich an die DRV wenden soll. Nach Steuerrecht hat er nicht gefragt, und die Aussage von @nurmitlesen, dass nur Vollidioten eine SRL gründen würden, ist in ihrer Pauschalität einfach dumm beschränkt.

Hat er/sie das irgendwo behauptet?

Aber dann gibt’s doch eigentlich keinen Grund, das in diesem Kontext zu erwähnen.

[quote=„C_Punkt, post:10, topic:9462859“]
Wenn aber jemand in Kleinmachnow wohnt und dort und im Rest der Welt arbeitet, dann ist es wenig hilfreich, eine Gesellschaft in Rumänien zu gründen, nur weil man selber die rumänische Staatsangehörigkeit hat und Steuern sparen will
.

Hatte ich wohl so rausgelesen - vermutlich fälschlicherweise. Das macht die Sache dann aber nicht besser, sondern schlimmer.

Selbstverständlich gehört zu meinem Arbeitsgebiet auch die Sozialversicherung, auch wenn das nicht mein absolutes Spezialgebiet ist, aber ich kann und darf in Teilgebieten dazu beraten.

Vollprofis oder Vollpfosten. Ein in Deutschland ansässiger Freelancer, Handwerker oder was auch immer, der in Rumänien eine Kapitalgesellschaft gründen will, gehört vermutlich zu zweiterer Kategorie.

Aber du hast natürlich irgendeine Bekannte, die dir ergendwas erzählt hat. Dann wird das wohl alles so stimmen, wie du das erzählst und bewertest.

Ist dir eigentlich noch nie aufgefallen, dass du dich in solchen Themenbereichen nicht auskennst, keinerlei Erfahrung hast, keinerlei Ausbildung hast und deswegen ständig abgewatscht wirst, weil du trotzdem ständig auf Fragen zu antworten versuchst und dabei scheiterst?

Nochmal, ich schreibe diesmal ganz langsam, vielleicht verstehst du es dann besser. :roll_eyes:

Das wohl dein Defizit, wenn du Aussagen nicht in einen Kontext stellen kannst. So, nun schluss damit, ich habe eigentlich keinen Nerv für dich.

1 Like

Klar, die eigenen Fehler immer schön den anderen in die Schuhe schieben.

Jawohl ja, Mr. Perfect. Du nervst mich auch, also sind wir quitt. :stuck_out_tongue:

1 Like

Ganz ehrlich ich traue mich hier nix mehr hinzuschreiben.