Gruppenreise stornogebühren

hallo Wissende,

angenommen man hat die Anzahlung für die Teilnahme an einer Gruppenreise, organisiert über ein deutsches Reisebüro, die im Nov 2020 zum stattfinden soll bezahlt.
Plötzlich erklären etliche andere Teilnehmer die ebenfalls angezahlt hatten ihren Rücktritt von der Reise sodass die geplante Anzahl der verbleibenden Teilnehmer stark dezimiert wird und die Reise vom Reiseveranstalter nicht zum vertraglich vereinbarten Preis durchgeführt werden kann.

Können diejenigen die nicht zurückgetreten sind in der Manier einer Sippenhaftung mit Stornokosten für bereits gebuchte Flüge und Hotelunterkünfte belastet werden?

Danke schon mal vorab Gruß HDWEKLA

hallihallo,

hat wirklich niemand einen schlauen Rat zu diesem Problem ???

Seit wann zahlt man Stornokosten, wenn der Reiseveranstalter die Reise ausfallen lässt?

Vielleicht solltest du auch mal erläutern, was das mit Sippenhaftung zu tun haben könnte. Handelt es sich bei der Reisegruppe um eine Großfamilie?

Hallo,

wenn der Veranstalter die Reise mangels Mindestteilnehmerzahl nicht zu den bisherigen Bedingungen durchführen will, muß er sie (kostenfrei) absagen. Ob der Veranstalter dann den übrigen Teilnehmern ein verändertes Angebot macht, bleibt ihm überlassen. Die verbliebenen Teilnehmer sind nicht verpflichtet, das veränderte Angebot anzunehmen.

&tschüß
Wolfgang

hi,
bei der Gruppe handelt es sich um Mitglieder eines Automobilclubs. Die Reise wurde von einem dieser Mitglieder, er ist Mitarbeiter eines Reisebüros organisiert. Die ensprechenden Unterlagen zur Reise kamen von der betreffenden Reisegesellschaft die Zahlung erfolgte per Kreditkarte an die Reisegesellschaft. Die Information dass die Gruppenreise storniert ist kam zuerst mündlich vom Organisator, die Stornogebührenrechnung dann offiziell vom Reiseveranstalter.
Es handelt sich nicht um eine Großfamilie, wir sind weder verwandt noch verschwägert mit dem Organisator oder mit einem der Mitglieder. Das mit der Sippenhaft fiel mir ein nach dem Motto mitgefangen mitgehangen.

Gruß HDWEKLA

Also nochmal, damit ich das richtig einsortieren kann. Der Automobilclub organisiert eine Gruppenreise mit einer Mindestteilnehmerzahl. Es melden sich genügend Leute an und die Reise würde stattfinden. Dann stornieren aber einige Mitglieder (wegen Corona wahrscheinlich) und damit sinkt die Teilnehmerzahl unter die Mindest-Gruppengröße. So weit o.k.?

Es gilt nun folgendes zu klären:

  • wer ist der Reiseanmelder? Eine Privatperson oder der Verein?
  • Welche AGB´s liegen zugrunde und was steht da drin?
  • Gibt es eine Reiseausschreibung und wer hat diese gemacht?

Grundsätzlich ist es so, dass Teilnehmer, die sich zuerst angemeldet haben, und dann wieder absagen, Stornogebühren zu bezahlen haben. Für Gruppenreisen gibt es genauso AGBs wie für normale Pauschalreisen und diese regeln die Höhe und die zeitliche Staffelung dieser AGBs. Eine Reise wegen nicht-zustandekommen der Teilnehmerzahl abzusagen ist normalerweise bis zu eingem gewissen Termin vor Reiseantritt kostenfrei möglich. Danach nicht mehr.

Wichtig ist halt zuerst einmal, wer denn überhaupt Vertragspartner ist und ob allen Teilnehmern die Bedingungen, zu denen sie sich für diese Reise angemeldet haben, bekannt waren.

Mehr kann man dazu mangels Information nicht sagen.

bye
Rolf

Erst einmal muss geklärt werden, wer über haupt Veranstalter der Reise ist. Der Verein, eine Einzelperson, oder wurde die Reise bei einem Reiseveranstalter wie DERTOUR/TUI o.ä. zu dessen Bedingungen gebucht. Das geht aus der Fragestellung nicht hervor, ist aber für die Bewertung der Situation essenziell

1 Like

Hi,
der Reiseveranstalter ist ein großes deutsches Reisebüro. Ein Mitarbeiter dieses Reisebüros ist zufällig auch Mitglied in diesem Automobilclub. Veranstalter ist nicht eine Einzelperson und nicht der Automobilclub sondern besagtes Reisebüro.

Gruß HDWEKLA

Zum Rest meiner Fragen schweigst Du leider. Haben die Reiseanmelder eine Ausschreibung der Reise erhalten und die AGB dazu? Steht da was von Mindestteilnehmerzahl drauf, auf der Ausschreibung? Haben die Teilnehmer ihre Reise einzeln bei dem Reisebüro angemeldet und dafür eine Anmeldung unterschrieben?

1 Like

hi,
bei der Reise handelt es sich um eine individuell zusammengestellte Reise, bestehend aus Hotelaufenthalt und Flügen und ist in dieser Form in keinem Reisekatalog zu finden.
Zusammengestellt wurde sie von dem bereits erwähnten Mitarbeiter des Reisebüros. Jeder einzelne Teilnehmer hat eine Anmeldung auf dem Vordruck der Reisegesellschaft mit Reisebeschreibung unterschrieben und Buchungsbescheinigung sowie eine Rechnung vom Reisebüro erhalten. Die Zusammenstellung der Reiseleistungen, Termine und Preise für die Leistungen wurden vom Veranstalter dieser Reise, ein großes deutsches Reisebüro, auf deren Briefpapier an jeden Teilnehmer versandt. Eine Mindestteilnehmerzahl ist nicht vermerkt, AGB war nicht explizit beigelegt, es wurde auf die Internetseite verwiesen.
Die Benachrichtigung bzgl. der Berechnung des Stornobetrages kommt ebenfalls von besagtem Reisebüro

Gruß HDWEKLA

Dann lass die doch endlich mal raus. Ich kann immer noch nicht erkennen, warum die irgendwer zahlen soll und was das mit den übrigen Stornierungen zu tun haben könnte.

hi,
was soll ich jetzt noch rauslassen ? Ich habe genau wie die anderen Teilnehmer eine offizielle Stornorechnung bekommen die mit meiner bis dato geleisteten Anzahlung verrechnet werden soll. Im Gegensatz zu 6 anderen Teilnehmern habe ich nicht storniert und soll trotzdem belastet werden.

Im Moment bin ich telef. in Kontakt mit dem MA des Reisebüros um die Sachlage genauer zu kären…

Gruß HDWEKLA

Hm, wenn in der Reiseausschreibung UND den AGB nichts über eine Mindestteilnehmerzahl geschrieben steht, kann das Reisebüro/der Reiseveranstalter IMHO aus diesem Grund auch nicht stornieren - und erst recht nicht gegen Gebühr.

Wenn es sich bei der Reise um eine Bausteinbuchung handelt, also die einzelnen Komponenten separat bestätigt und berechnet wurden - und Du dazu ein entsprechendes Forumular „Einzelleistungen“ bekommen hast, ist die Situation wiederum eine Andere. Dann würde die Reise einfach aufgrund der mangelnden Teilnehmer vom Organisator abgesagt (oder vom Verein?) und man könnte den Teilnehmern die Wahl lassen ob sie trotzdem fahren oder gegen Gebühr stornieren.

Ein weites Feld und ohne Kenntnis wirklich jeden Details ist es super schwierig, eine Bewertung abzugeben.

bye
Rolf

p.s. würde mich aber so oder so interessieren, wie es ausgegangen ist

1 Like