Guten Scheidungsanwalt finden

Liebe Expertinnen und Experten!

Ich suche nach einem guten Scheidungsanwalt, um genau zu sein: Nach einem exzelltentem!!!

Wie gehe ich das an?

Danke und Gruß, Diva

P.S.: Nicht für mich, aber für jemanden, der mir sehr nah steht

Google wäre ja schon einmal einen Anfang,

Erfahrungsberichte auch, persönlich oder im Internet.

Vorkoster finden sich in dem Metier eher selten.

Dein zukünftiger Ex? :smiling_imp:

SCNR

Ja, danke. Ganz toll.

Du verstehst aber, warum man auch mal hier nachfragen kann? Weil hier die Spreu leichter vom Weizen zu trennen ist.
Aber schön, dass du dich auch bemühst.

Ich war nie verheiratet und bin es nicht und werde es niemals sein.
Es geht um meine Zwillingsschwester.
Das geht mir sehr nah und ich wäre ganz dankbar, wenn an dieser Stelle genug wär mit Witzen und Häme.

Danke und Gruß, Diva

4 Like

Welche kannst du denn da überhaupt konkret benennen, die tatsächlich einen guten Scheidungsanwalt fanden?
So einfach, wie du es hier darstellen willst, ist es nämlich gerade nicht!

Der beste Scheidungsanwalt ist vermutlich Essig, wenn er in München seinen Sitz hat und der Mandant in Flensburg wohnt.

Ich könnte Dir jetzt einen Erfahrungsbericht über wenig Ecken bringen. Einen. Einen guten.

„Engleicheins“ sagt der Statistiker dazu, und das ist alles andere als ein Kompliment.

Genau das wird mehrfach als geringstes Problem dargestellt.

Du hast also noch nie nach diesem Thema gegoogelt.

Hast dich aber gern als Experten hier ansprechen lassen, ja?

Nun, ich brauche keinen Erfahrungsbericht und habe auch nicht danach gefragt. Hast also auch meine Anfrage gar nicht richtig gelesen.

Also: Kennst du nun einen exzellenten Scheidungsanwalt zwischen Flensburg und Garmisch-Partenkirchen?

Gegenfrage:

Kennst Du eine excellente Autowerkstatt zwischen Flensburg und Garmisch-Partenkirchen?

Ich kenne einen, mit dem im näheren Umfeld sehr gute Erfahrungen gemacht wurde. Da beide betroffenen es bislang nur zu einer Scheidung gebracht haben (oh, „Engleichzwei“, ist mir erst jetzt aufgefallen) fehlt ihnen der Vergleich.

Vielleicht möchtest Du jemanden, der von vornherein auf Krawall gebürstet ist? Dann ist er nach Deinen Kriterien wohl nicht excellent … Schade.

Hi DDD

was verstehst du unter einem exzellenten Scheidungsanwalt?

  • einen der durch alle Instanzen geht - alle Rechtsmittel bis aufs letzte ausschöpft und eine gütliche Einigung von Anfang anvöllig ausschliesst

  • einen der von Anfang an das Gespräch sucht und eine gütliche Einigung anstrebt, der alle das Gesicht wahren lässt?

Wenn deine Schwester eine Rechtschutzversicherung hat kann sie dort nach einem guten (im Sinne von 2.) in ihrer Nähe fragen

Gruß hex

Hallo,

Du kannst ehemalige Mandanten fragen, Dich bei der Anwaltskammer erkundigen - und wirst feststellen, daß „exzellent“ im Auge des Betrachters liegt. Oder daß es für die Bemessung der Qualität verschiedene Kriterien gibt. Will man möglichst viel herausholen, ist die familiäre Situation sehr kompliziert, geht es nicht nur um Vermögens-, sondern auch um Unterhalts- oder Sorgerechtsfragen? Geht es um eine schnelle, möglichst entspannte Einigung oder soll der Gegner möglichst weitgehend über den Tisch gezogen werden?

Kurz gesagt: es viele Kriterien, über die man sich im klaren sein sollte und dazu muß man noch einen Anwalt finden und dazu noch einen, der Zeit und Lust hat, den Fall zu übernehmen. Nicht zuletzt muß der Kandidat dann noch zur Region passen.

Wird nicht einfach, zu der Frage etwas sinnvolles beizusteuern.

Gruß
C.

Genau das habe ich mich auch gefragt.
Ob man nach einem guten Anwalt gehabt zu haben wirklich zufrieden mit sich und seinen ‚Erfolg‘ ist.

VG
J ~

Ergänzung:

  • Ich habe mehrfach im Internet gefunden, dass die Region tatsächlich keine Rolle spielt.

  • Was ich im Internet nicht gefunden habe waren hilfreiche Anwaltsbewertungen, deshalb die Nachfrage hier.

  • Ich hab mir vorgestellt, dass es Anwälte gibt, die den Ruf haben, sehr durchsetzungsstark zu sein und die die meisten ihrer Scheidungsfälle im Sinne ihrer Mandanten gewinnen. War zu einfach gedacht

  • Es geht hier um meins Zwillingsschwester, die seit fast 24 Jahren verheiratet ist. Sie war in dieser Zeit immer Hausfrau und Mutter, hat also keine Berufserfahrung, sie hat ein abgeschlossenes Studium in Kirchenmusik und Gesang, davon kann man in der Gegend (auf dem Lande in Nds.) nicht leben.
    Ihr Mann ist in den letzten Jahren immer öfter fremdgegangen und will sich nun wegen seiner Neuen trennen. Er will ihr nichts zahlen, will das Vermögen und das Haus behalten („weil er ja dafür gearbeitet hätte, nicht sie“) und er will ihr die Kinder wegnehmen.
    Er verhält sich wirklich kaltschnäuzig und rücksichtslos und da kann ich nicht einfach nur zusehen, wie er das mit ihr macht, vielleicht kann das ja hier jemand nachempfinden.

Aber ich vermute, an dieser Stelle ist die Diskussion schon so aus dem Ruder gelaufen, dass es hier keine hilfreichen Antworten mehr gibt.

Ich wünsche mir nur, dass es jetzt nicht auch noch ein Bashing gibt, meine Schwester sei halt selbst schuld, was hat sie sich das auch all die Jahre gefallen lassen usw. Kein Mensch hat das verdient, was mein Schwager da gerade mit ihr abziehen will.

Danke trotzdem für die Bemühungen!

Gruß, Diva, und ein Frohes Neues Jahr!

Diva, such nach großen Kanzleien die viele Anwälte in vielen Fachrichtungen, u.U. mehrere in derselben Fachrichtung beschäftigen und die u.U.mehrere Standorte in D haben. Du mußt nach Fachanwalt Familienrecht suchen, fällt unters Zivilrecht. Kanzleien die nur aufs Strafrecht spezialisiert sind, sind da nicht die richtigen Ansprechpartner. ramses90

Keine Panik, selbst mit ´nem durchschnittlichen Anwalt wird ihm das nicht gelingen. Der ist vollkommen unbeleckt von jeglicher juristischen Kenntnis wie Scheidungsverfahren und Antrag auf. alleiniges Sorgerecht ablaufen. Der wird sich noch wundern. Die Schwester soll Beweise sammeln über das derzeitige Vermögen, Wertpapiere Kontostand etc. und sich darum kümmern ob sie ein eigenes Kto. hat und wenn nicht wie die Kontoart ist, ob der ihr z.B. die Karte/n sperren kann. ramses90

3 Like

Es geht hier weniger um „einen guten“, sondern um den für die konkrete Situation passenden Anwalt. Wenn Kinder im Spiel sind, sollte man sich der Tatsache bewusst sein, dass man noch längerfristig miteinander zu tun haben wird, ob man dies möchte, oder nicht. Insoweit braucht es hier zwar schon jemand, der sich wirklich gut in der Materie bewegt, und nicht zu vorsichtig und zurückhaltend ist, der Gegenseite zu verdeutlichen, wie die aktuelle Rechtslage aussieht. Dies sollte aber natürlich immer so passieren, dass man zunächst alles unterlässt, was einer gütlichen Regelung dann im Wege stehen könnte.

Emotional betroffene Mandanten sehen darin dann oft eine Schwäche des eigenen Anwalts, und gerade „schwache Opfer“ hätten oft lieber einen „Haudrauf“, der so richtig Kante zeigt, unterschätzen dabei aber die Spätfolgen eines solchen Vorgehens. Insoweit sollte man hier vorsichtig sein, und lieber zu einem besonnen agierenden Kollegen greifen, der nicht gleich das Blaue vom Himmel verspricht, und es sich zur persönlichen Aufgabe macht, den Gegner „platt zu machen“ (und dabei die Folgen für die Mandantschaft vergisst).

Wenn Dir der Standort Hannover „norddeutsch“ genug ist, kann ich dir per PN einen sehr besonnenen und erfahrenen Kollegen (FA für Familienrecht) empfehlen, den ich schon mehrfach empfohlen habe, und mit dem bislang alle sehr zufrieden waren, die an einer vernünftigen Lösung interessiert waren.

Dieser Beitrag wurde von der Community gemeldet und ist vorübergehend ausgeblendet.