"I have seen the diamant stylus cut a groove from North to South

Was meinte Chris de Burgh mit dem Symbol des Diamantstiftes?

Ich denke die Metapher meint das wie ein Diamant auch durch Glas schneiden kann so setzt sich die Idee vom Krieg gnadenlos fort. Nichts hält sie auf. Immer das gleiche Spiel, sie nehmen etwas, versprechen etwas und am Ende gibt es keine Gewinner. Das erklär mal den Kindern.

Es ist nur der Klang einer Welt auf der Flucht.

1 Like

Super erklärt, danke. LG Johanna aka Bon

Hmmm … muss man den Jüngeren vielleicht erklären. Als der Song geschrieben wurde (Anfang der 80er) kamen CDs gerade erst frisch auf den Markt. Musikaufnahmen wurden analog wiedergegeben, auf Vinyl-Schallplatten, „so runde dunkelschwarze Platten“ (K. Valentin). Auch de Burghs „Man on the Line“ wurde analog auf Schallplatte veröffentlicht.

Zum Abspielen benötigte man einen Plattenspieler; den Kontakt zwischen Platte und Plattenspieler besorgte ein Tonabnehmer, der mit einer Diamantnadel (Engl. „diamond stylus“) ausgestattet war, die in der Rille (Engl. „groove“) der Schallplatte lief.

Die Metapher bzw. der Song soll wohl - den noch Jüngeren sei’s angemerkt - auf „The Troubles“ anspielen. Wobei de Burgh mE nun nie ein sonderlich begnadeter Songtexter war …

Gruß,
Ralf

1 Like

Ich kenne Schallplatten noch, bin 36. Danke für die andere Interpretation.