Inkasso fordert Zahlung angeblicher Schulden von 2013/2014 auf

Fiktiver Fall: Im Jahre 2013 kündige A. ein Bankkonto bei der Bank B. Diese Kündigung wurde schriftlich von B. bestätigt. 2014 verkauft die Bank B. eine angebliche Forderung gegen mich an das Inkassounter- nehmen C.
Aufgrund der Kontoauflösung war für mich die Angelegenheit erledigt. Deshalb erfolgte auch keinerlei Schriftwechsel mehr, weder mit B. noch mit C.
A. bekam plötzlich vom Inkassounternehmen C. die Aufforderung angebliche Schulden aus 2013 bei B. Zinsen+Auslagen u. sonstige Kosten zu zahlen. Angeblich wurde diese Forderung der Bank B. an C. im Jahre 2014 verkauft.
M.E. ist doch davon auszugehen, daß die o.a. Forderung inzwischen verjährt ist.
Obiger Sachverhalt wurde im Bekanntenkreis heftig diskutiert.
Ich bin der festen Überzeugung, daß hier die Verjährung greift. Sollte dies nicht der Fall sein, lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Vielen Dank im voraus an alle Diskussionsteilnehmer.

H.B.

Was ist denn das für eine Forderung?

Hallo Kommisar65,

ergänzend zur Frage von Tewdwr:

-was für ein Schriftwechsel wurde geführt?
-wurde die Forderung bereits tituliert?

Dein,
Ebenezer

Diese angebliche Forderung ist nur mit Hauptforderung und nicht näher bezeichnet, angegeben.

Dann müsstest du dich da mal erkundigen.

1 Like

Es wurde ein Schriftwechsel geführt und es liegt kein Titel vor!!!

Das:
„In Höhe der Hauptforderung tritt gemäß § 197 Abs. 1 Nr. 4 BGB Verjährung dann erst nach Ablauf von 30 Jahren ein, lediglich hinsichtlich der Zinsen gilt die eingangs genannte dreijährige Regelverjährung gemäß § 197 Abs. 2 BGB“.
Das scheinen die mit Hauptforderung zu meinen, lies da mal:
https://www.anwalt.de/rechtstipps/grundsaetzliches-zur-verjaehrung-von-forderungen-von-banken_072260.html
Da geht´s aber um titulierte Forderungen und vollstreckbare, notarielle Urkunden.
Ignorieren würde ich das keinesfalls sondern erstmal mit Fristsetzung nachfragen worauf sich die sogenannte Hauptforderung bezieht.
Erst danach kann man dann entscheiden welche Verjährungsfrist in Deinem Fall eintritt und gegebenenfalls dagegen vorgehen. ramses90

1 Like

Wie gesagt, du musst dich erkundigen, worum es überhaupt geht. „Hauptforderung“ ist nur die ursprüngliche Forderung in Abgrenzung zu Kosten der Rechtsverfolgung und Zinsen. Bei der Gelegenheit kannst du dich auf Verjährung berufen und die Antwort des Inkassounternehmens hier anonymisiert wiedergeben.

1 Like

Ignorieren ist nicht immer gut.
Also du bist A, oder ist da noch eine Partei im Spiel?

Für mich war die Angelegenheit erledigt, bis jetzt. Natürlich ignoriere nichts. Ich bin A.

Das Ergebnis meiner Anfrage bei C werde ich mitteilen.

1 Like

Vielen Dank für den umfassenden Kommentar. Ich werde weiter berichten.

Danke, wäre sehr nett von Dir, würde mich auch interessieren. ramses90

Der Grund der Forderung ist mir unbekannt.