Ist es unhygienisch sich Ratten zu halten?

Heyhey smile
ich würde mir super gerne ein oder zwei kleine Ratten kaufen, aber meine Mama meint es die seien zu unhygienisch cry Sind die wirklich unhygienischer als jetzt zum beispiel ein Hamster oder so? Ich meine das sind ja jetzt keine Kanalratten oder so die ich mir kaufen möchte...
Würde mich super über Antworten freuen!
Rosa

Naja, Ratten pinkeln gerne mal überall hin, auch da, wo sie eigentlich schlafen. Hier ist also mehr Reinigungsbedarf angesagt. Andere Nager sind da meistens etwas reinlicher.

Ansonsten sind die nicht viel anders als andere Nager auch, und putzen sich genauso regelmäßig.
Ich denke, das Bild der dreckigen, nassen Kanalratte und der nackte Schwanz ist manchen Leuten nicht ganz geheuer.

Ich hatte das Vergnügen mit Ratten und Hamstern und kann sagen, daß die Ratten interessanter waren. Man spricht ihnen ja eine höhere Intelligenz zu, und das stimmt auch, finde ich. Unserer Katze haben sie sofort und unmißverständlich klar gemacht, wer hier wen fressen würde, wären keine Gitterstäbe dazwischen. Der Hund dagegen hätte die Ratten am liebsten abgeschleckt, und die haben ihn für eine überdimensionale Ratte gehalten...

Ansonsten sind Ratten auch tagsüber sehr aktiv, die meisten Hamster machen nachts Radau, und wollen am Tag schlafen. Je nach Käfig solltest du dir überlegen, ob du nen Hamster in dem Zimmer, in dem du schläfts, haben willst.

Ein weiterer Unterschied ist, daß die meisten Hamster Einzelgänger sind, Ratten aber sehr gesellig, und nicht alleine gehalten werden sollten. Und da Ratten recht groß sind, braucht's auch nen großen Käfig.

Sehr gut!

Einziger Hinweis noch: Ratten sind Rudeltiere und das kleinste Rudel besteht aus drei Tieren. Alles, was weniger ist, ist Tierquälerei.

Genau das bringt einen aber an Grenzen. Von unseren vier Ratzis sind kurz vor Weihnachten zwei gestorben. Ratten leben nun mal nicht unendlich lang und sie hatten ihre Zeit erreicht. Nun muss man mindestens eine nachkaufen. Aber einerseits wollen wir eigentlich die Ratterei aufgeben und andererseits haben sich die, die noch leben, schon einmal als kannibalisch erwiesen. Was tun?

Wenn Du Ratten richtig hälst, sind diese viel, aber nicht unhygienischer wie Hamster.
Habe selber mal Ratten gezüchtet. Ratten können sich auch sehr gut an Dich gewöhnen und Du kannst Sie auch gemütlich mit Dir herumtragen.
Ansonsten kann ich den anderen beiden Antworten bedingungslos zustimmen.

Hallo,

Weichei smile

Unserer Katze haben sie sofort und unmißverständlich klar gemacht, wer
hier wen fressen würde, wären keine Gitterstäbe dazwischen.

Da sollen sie mal aufs Land kommen, was so ein richtiger Hofkater ist, der macht die auch alle.

Allerdings nur zum Spielen, weil Katzen evolutiontechnisch bedingt, Nager mit dem Kopf voran verspeisen, was bei einer ausgewachsenen Ratte schwierig wäre.

Mir wars ganz recht. Der allnächtliche Krach der Hamster in ihrem Laufra Betonmischer wurde zum Teil von der Katze übertönt, welche das ganze Zimmer auf den Kopf gestellt hat, weil sie einfach nicht an den kleinen Imbiss kam.
Später, nachdem die Ratten fast die Katze gefressen hatten, war dann Ruhe.

Meine Katze zutschelt Mäuse aus, mag wohl die vielen Haare nicht. Auch vom Kopf aus, aber das ginge auch bei einer Ratte teilweise.
Ich denke eher, dass Katzen Ratten, ebenso wie Maulwürfe und Spitzmäuse, schlicht nicht mögen.
Habe schon einen Bauernhof erlebt, auf dem die Katzen absichtlich so knapp gehalten wurden, dass sie auch die Ratten fraßen. Waren aber arg mager, die Katzen.

Gruß, Paran

Hallo

Nein, man soll das nicht andauernd reinigen, denn dann pinkeln sie noch mehr. Sie markieren mit der Pinkelei ihr Revier, und wenn das immer wieder jemand wegwischt, dann versuchen sie dagegen anzustinken. Ein stinkender Käfig ist oft das Resultat von zu viel Käfigputzerei.

Besonders die Schlafnester sollte man so lassen wie sie sind, und nicht dauernd zerstören. Die stinken auf die Dauer nicht, wenn alles in Ordnung ist und genug Polstermaterial (Zeitungspapier) vorhanden ist, und wenn die Ratten darin ihre Ruhe haben d. h. wenn man da nur im Notfall mal reinschaut.

Was aber häufig (mindestens täglich) wegzuräumen ist, das sind die Köttel. Wenn die nicht vertrocknen können, indem vielleicht raufgepinkelt wird, dann fangen die sehr übel an zu stinken. Es sollte auch mehrere Toiletten geben mit Feuchtigkeit aufsaugendem Streu geben, z. B. Hanfstreu.

Ratten, die Panik haben, kriegen übrigens auch meist einen sehr übelriechenden Durchfall. Man muss sie also gut behandeln, dann stinken sie nicht.

Die Ansicht, dass Ratten unhygienisch seien, kommt weitgehend noch an dem Bild der Ratte als Überträger der Pest. Aber erstens war es damals eine andere Art von Ratten, zweitens haben sehr viele Lebewesen die Pest übertragen, nur die Ratten sind auch dran gestorben, im Gegensatz zu Kaninchen beispielsweise, so dass man schon frühzeitig wusste, dass Ratten die Pest übertragen.

Heimtier-Ratten können nur die Krankheiten übertragen, deren Keime sich in der Wohnung befinden. Wo sollten sie die sonst herbekommen? - Hunde sind sehr viel unhygienischer, die laufen draußen rum und beschnüffeln alles.

Ansonsten schließe ich mich dem an: Mindestens drei Ratten und sehr großer Käfig.
Wenn es geht, nicht im Zoogeschäft kaufen, sondern aus dem Tierheim, aus einem Rattenforum oder sowas. Und keine Sonderrasse wie Nacktratte, Dumboratte oder Ratte mit Löckchen oder ohne Schwanz.

Viele Grüße

2 Like

ES GIBT KEIN TIER DAS UNHYGIENISCH IST!!! ( für mich jedenfalls )
Wenn du Ratten magst hol sie dir! Ratten sind sehr liebe Tiere ( ich spreche aus eigener Erfahrung ) ich habe soo viele Tiere und Ratten sind Fabelhaft :heart_yes: .
Sie stinken etwas aber auch daran gewöhnst du dich.Diese kleinen Freunde werden sehr schnell zahm und sind tolle Kumpels! stuck_out_tongue_winking_eye