Ist mein Haus verflucht?

Seit ein paar tagen passieren in meinem Haus merkwürdige Sachen.
Als ich neulich nach Hause gekommen bin, war jede Türklinke im Haus runtergerückt… Als ich dann eine der klinken berührt habe sind Alle anderen schlagartig nach oben geknallt.

Ständig habe ich mit Kugelschreiber gemalte Fratzen an dem Wänden und Buchstaben die ich nicht entziffern kann.

Mein Hund bellt ständig Türen an und wenn ich sie aufmache jauelt er und rennt In den Garten.

Hin und wieder höre ich eine Kinderstimme die „Sam wo bist du“ ruft oder "warum hilfst du mir nicht "

Ich bin niemand der sofort an Geister oder Dämonen denkt aber das geht Zu weit.

Neulich habe Besuch Von meiner Nichte gehabt Über das Wochenende und sie ist nachts ohne Worte nach hause gelaufen als ich mich informiert habe wo sie ist meinte mein Bruder sie habe Ihm erzählt das ich nachts in ihrem Zimmer war und ihr Bett verschoben habe.

ICH WAR ABER IN MEINEM ZIMMER.

Das geht jedenfalls zu weit ich würde gerne Hilfe Oder Erfahrungen erbitten.

Servus,

es ist gut möglich, dass Du selbst Dinge tust, von denen Du nichts weißt, und Dinge siehst und hörst, von denen andere nichts sehen und hören.

Das passiert mehr oder weniger oft jedem und ist für sich allein nichts Dramatisches, könnte aber in der Häufung, die Du beschreibst, der Beginn einer gefährlichen Entwicklung sein. Im jetzigen Zustand ließe sich z.B. eine dissoziative Störung wahrscheinlich noch relativ leicht therapeutisch angehen. Lass Dich doch mal von einem Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie durchchecken - wenn der alles in Ordnung befindet, kannst Du Dich immer noch mit dem Haus beschäftigen.

Wenn Du das, was ich grade geschrieben habe, als bedrohlich empfindest, solltest Du ziemlich schnell einen Termin machen.

Schöne Grüße

MM

Das ist das Vertrackte an bestimmten Erkrankungen: Sie lassen dem Betroffenen kaum eine Chance, sie als solche zu erkennen, weil sich jede Wahrnehmung ebenso real anfühlt, wie das morgendliche Zähneputzen.

Kennst du den Film „A beautiful mind“? Wenn nicht, lege ich ihn dir ans Herz. Er verschafft einem ein ganz gutes Gefühl dafür, wie sich die Krankheit anfühlen kann, wie ich finde.

Das bedeutet immer noch nicht, dass du tatsächlich betroffen bist. Aber für den bodenständigen, rationalen Menschen, den du verkörperst, sollte der Blick nach allen Seiten geöffnet bleiben können.

Jule

7 Like

Die Brille im Salat

Servus,

man muss nicht verrückt sein, wenn man Dinge hört oder sieht, die andere nicht hören oder sehen, oder Dinge tut, von denen man nichts weiß.

In alltäglichen Situationen passiert das ständig jedem. Denk einfach dran, wie es ist, wenn man etwas sucht und nicht findet, und dann beim Gedanken daran, wie man es zuletzt in der Hand hatte, zu dem Ort und der Situation geführt wird, wo man den Gegenstand vollkommen sinnlos und ohne es zu wissen aus der Hand gelegt hat.

Oder daran, wie man in Zuständen starker seelischer Belastung wie z.B. frischem, stark ausgeprägtem Liebeskummer oder vielleicht auch grenzwertiger Belastung auf der Arbeit oft und fast selbstverständlich z.B. an menschenreichen Orten wie U-Bahn-Stationen hinter sich seinen Namen rufen hört, nachts das Telefon klingeln hört usw.: Die Anlage zum Halluzinieren gehört zu jedem Gehirn, egal ob im landläufigen Sinn „verrückt“ oder „normal“. Besonders die Augen spielen einem im Augenwinkel ständig das schönste Theater vor.

Dass man sich auf das verlässt, was man sieht oder hört, ist völlig normal - nur dass eben das, was man sieht oder hört, einem manchmal vom Gehirn vorgespielt wird. Denk an die vielen Spielereien mit optischen Täuschungen - Augen und Gehirn sind deswegen nicht unbrauchbar, wenn sie manchmal Dinge machen, die nicht zur Wirklichkeit passen. Bloß wenn das zuviel und lästig wird, ist es nützlich, was dran zu tun, weil sich aus diesen kleinen Täuschungen, wenn sie im Übermaß passieren, eine ziemlich störende Parallelwelt zusammenfinden kann.

Vor vielen Jahren, es war in den 1960ern, lebte in der Kleinstadt, aus der ich stamme, eine alleinstehende Frau unter ziemlich ärmlichen Verhältnissen, die buchstäblich keine Frühmesse ausließ. Eine Textilhändlerin am Ort, die sich daran störte, dass diese fromme Frau immer barhäuptig in die Kirche kam (das war damals auf dem Land ungefähr so wie bei vielen Moslems heute), schenkte ihr einen Hut, einen alten Ladenhüter, den sie sonst eh nicht mehr losgeworden wäre. Nach einiger Zeit fragte sie die Beschenkte, ein wenig pikiert: „Jetzt haben Sie doch den schönen Hut von mir bekommen, warum tragen Sie ihn denn nicht, wenn Sie zur Messe kommen?“ und erhielt die Antwort, mit vertraulich gesenkter Stimme: „Ach wissen Sie, dann würde man doch meinen Heiligenschein nicht mehr sehen!“

Wo ist da jetzt die Grenze zwischen „verrückt“ und „normal“?

Schöne Grüße

MM

5 Like

Stell doch mal ne Videokamera auf. Ein objektives Kameraauge sieht vielleicht mehr/anders als du.

Jule

5 Like

Was nicht bedeutet, dass ich diesen Gedanken nicht auch habe.

Sollte sie nichts aufzeichnen und du trotzdem etwas wahrnehmen, könnte es demzufolge eine gute Idee sein, wider besseren Wissens deinerseits einen Psychiater zu konsultieren, anstatt die Schuld für die fehlende Aufzeichnung in der Geisterwelt zu suchen.

Jule

4 Like

Hallo,

bitte sehr: http://www.parapsychologische-beratungsstelle.de/Die_Einrichtung/

Gruß
vdmaster

Das ist eine Gute Idee.
Sollte diese Kamera wirklich etwas aufzeichnen werde ich mich an ein Medium wenden oder sowas.
Und danke Jule, du bist die erste die mir nicht empfehlt einen Psychiater aufzusuchen

2 Like

Hallo,
jemand suchen, der Geister sehen kann, und den zumindest fragen.
Gruss Helmut

Du hast vermutlich recht.
Aber ich kann es mir nicht erklären Ob es jetzt in meinem Kopf Ist oder sonst irgendwas.

Also ich bin auch nicht verrückt (was man vielleicht denkt wenn man das liest) ich war nie in Behandlung oder sonst etwas ich bin ein ganz Bodenständiger realistischer Junger Mann.
Ich hatte noch nie Probleme mit sowas. Oder war auffällig was Psychosen angeht.
Meine Nichte ist so erschrocken von dem was sie gesehen hat das sie nicht mehr kommen möchte. Sie sagte das die Gestalt nicht aussah wie ich sie aber weiß, dass ich de einzige war der mit ihr im Haus Ist Und der Hund halt.
Ich weiß zwar nicht genau was es ist aber ich bin nicht verrückt.

Nein nein das finde ich nicht bedrohlich eher sinnvoll. Aber ich bin ja nicht verrückt ich weiß ja was ich sehe und höre. Ein Check Beim Arzt wäre eine gute Idee aber trotzdem das diese Dinge in meinem Haus geschehen kann ich nicht leugnen

Hilfe ?

Hier:

Verstehe ich den Aufbau dieser Seite falsch, oder hast Du mit ca. 3 verschiedenen Accounts in diesem Thread geschrieben?

(Ah, daß man auch anonym posten kann sehe ich jetzt gerade, also nur 2 Accounts zusätzlich zur Einstiegsfrage :wink: )

Abgesehen davon würde ich Dir auch erstmal zur Kamera raten, denn normal ist das nicht was bei Dir passiert - mal ungeachtet was es nun hervorruft.

Lass Dich nicht krank reden. Es gibt soviel zwischen Himmel und Erde …
Ich halte es für unverschämt, dass hier Diagnosen abgegeben werden von Leuten, die das Fachwissen nicht besitzen.
Das ist eben der Nachteil dieser Seite. Kein Arzt würde Dir ungesehen eine psychische Krankheit diagnostizieren. Das macht kein Arzt!!
Also nimm es nicht ernst.
Lasse es laufen. Solange wie Du oder andere Menschen keinen Schaden nehmen, lasse es einfach laufen.
Man weiß so wenig über Dich, ob Du unter Stress stehst, ob Du an Gott glaubst und und und. Deswegen muss man sich mit Ratschlägen zurückhalten. Nun hast Du ja zielgenau die Seite der Parawissenschaften aufgesucht, umso bestürzter bin ich, wieviel Materialismus sich hier äußert.
Wisse, es gibt solche Dinge, die auch nicht psychologisch oder gar psychiatrisch erklärbar sind. Wenn Dein Leben oder das anderer nicht gefährtet wird, dann lass es laufen. Ws läuft aus, irgendwann.

Ich würde es mal ausräuchern. Meist hilft das schon.