Jobcenter verlangt notariell beglaubigte Erklärung

Hallo. Ich bin am verzweifeln. Seit Februar liegt mein alg2 Antrag nun beim jobcenter vor. Ständig werden Unterlagen nachgefordert. Nun verlangt das jobcenter eine notariell beglaubigte Erklärung, dass der Vater meiner Tochter unbekannt ist. So erhält keinen unterhaltsvorschuss. Kann ich nicht selbst eine Erklärung aufsetzen oder besser eine eidesstattliche Erklärung dass der Vater unbekannt ist? Einen notartermin hätte ich erst Ende Juni.

Bitte keine Diskussionen wie man den Vater eines Kindes nicht kennen kann der ähnliches. Es entspricht der Wahrheit und mehr möchte ich dazu auch nicht sagen.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das statthaft ist. Eidesstattliche Versicherung okay aber vom Notar bestätigt? Allerdings vermute ich, dass Sachbearbeiter im Jobcenter auch nicht alle ein abgeschlossenes Rechtsstudium haben.

Vielleicht meldet sich @Wiz zu dem Thema.

Dann such einen anderen Notar, bei dem du einen früheren Termin bekommen kannst.

Wende Dich dahin, da sind alle Bundesländer mit der zuständigen Behördenaufsicht angegeben einschl. der des Bundes:


ramses90

Also eine Geburtsurkunde (Standesamt) sollte es wohl tun. Da das Standesamt schließlich für Personenstandsurkunden zuständig ist.