Kasus in diesem Satz nach dem Genitiv

Hallo zusammen!

Sie hatte einen Nachbar, dessen ein Fuß im Frühjahr und der andere ein paar Wochen später amputiert wurde.

Danke sehr

Der eine Punkt, dessen Korrektur [Nominativ] nötig ist:
„Sie hatte einen Nachbarn …“
Denn „Nachbar“ steht im Akkusativ.

Der andere Punkt, dessen Problem [Nominativ] Gegenstand deiner Frage ist:
Es ist mal wieder ( :laughing: ) nicht ganz trivial.

Um es vorwegzunehmen: Richtig heißt es:
„…dessen einer Fuß …und dessen anderer Fuß …“

Hier steht das Relativpronomen „dessen“ als (possessives) Genitivattribut zu „Fuß“, wobei „Fuß“ ein Nominativ ist.

Das Indefinitpronomen „einer“ steht hier im Gegensatz zu „anderer“, und wird deshalb wie dieses adjektivisch konjugiert. Und zwar in starker Flexion, weil kein Artikel vorhanden ist und auch kein Possessiv- oder Indefinitpronomen.

Warum das so ist, erkennst du, wenn du die Indefinitpronomen durch attributive Adjektive ersetzt:

„… dessen linker Fuß im Frühjahr und dessen rechter Fuß ein paar Wochen später amputiert wurde“.

Oder anderes Beispiel:
„… dessen älterer Sohn verheiratet ist und dessen jüngerer Sohn noch nicht.“

Und wie hier bei „link-er“ und „älter-er“ muß das Nominativ-Morphem „-er“ der starken Adjektiv-Flexion auch bei „ein-er“ stehen, so wie bei „ander-er“ ja auch.

Und daß es die starke Flexion ist und nicht die gemischte Flexion, erkennt man - wie üblich - bei einer Dativ-Konstruktion:

Gemischte Flexion (mit Possessivpronomen):
„Seinem einen Fuß fehlt ein Zeh, seinem anderen nicht.“
Starke Flexion.
„… dessen einem Fuß fehlt ein Zeh, dessen anderem nicht.“

War das jetzt hinreichend kompliziert? :wink:

Schönen Gruß
Metapher

1 Like

Hallo Metapher! Vielen Dank für die tolle Erläuterung wie immer. Intuitiv dachte ich mir schon, dass mein Satz falsch sein könnte. Deshalb fragte ich im Forum.

aber
A) die erste Variante! der Nachbar, des Nachbars, dem Nachbar, den Nachbar
B) die zweite Variante! der Nachbar, des Nachbarn, dem Nachbarn, den Nachbarn

Im Duden steht:

der Nachbar; Genitiv: des Nachbarn (selten: des Nachbars), Plural: die Nachbarn

Grüße

Wieso

aber

?

Eben, sag ich ja.
Denn dazu gehört
→ der Nachbar; Akkusativ: den Nachbarn (selten: den Nachbar),

Hallo Metapher,

dann habe ich falsch gelernt. Ich dachte eher an „Muskel“ oder „Hemd“.

Akkusativ: den Muskel (Im Plural ist es wie „Nachbar“)
Akkusativ das Hemd (Im Plural ist es wie „Hemd“)

Grüße

Wieso? Im Duden steht doch genau die Flexion, auf die ich verwies.

Zu „der Nachbar“ gibt es in 2 Flexionen.

Flexion 1 (gebräuchlich; wie „der Herr“)
der Nachbar
des Nachbarn
dem Nachbarn
den Nachbarn

Flexion 2 (ungebräuchlich, wie „der Käufer“)
der Nachbar
des Nachbars
dem Nachbar
den Nachbar

Aus der 2. Flexion ist bestenfalls der Genitiv gebräuchlich, und zwar in Audrücken wie: „des Nachbars hübsche Tocher“ oder „in Nachbars Garten“

Der Plural ist bei beiden glech. aber um den Plural geht es ja gar nicht.

1 Like