Kirchenwohnung -Mieterhöhung ,wieweit darf die Kirche hochgehen

Darf eine vermietete Kirchenwohnung vom Pfarrer und Kirchenrat beliebig erhöht werden? Da man in ferner Zukunft 3 Fenster erneuern möchte ??

Wie jetzt, steht das so im Mieterhöhungsverlangen, z.B.
Die Miete wird sofort wegen des Einbaus neuer Fenster irgendwann um…erhöht?
Oder war das nur mündlich, wenn ja verlang´s schriftlich.
Es gibt nur 4 Gründe um eine Mieterhöhung durchzusetzen und die werden da:


beschrieben.
So wie Du´s schilderst geht´s jedenfalls erstmal nicht.
ramses90

Hallo,

soweit es um keine Dienstwohnungen für Beschäftigte geht, gilt auch für eine Religionsgemeinschaft als Vermieter das normale Mietrecht.
Wenn man also die berechtigung einer Mieterhöhung anzweifelt, sollte man sich rechtlichen Rat holen - zB beim Mieterverein.

&tschüß
Wolfgang

Wir haben Privat gemietet und vor 10 Jahren viel Geld in die Immobilie gesteckt ,da hatten wir noch einen gradlinien Pfarrer ,und wir haben im Mietvertrag keine Staffelmiete ,aber einen Kirchenrat der alles weiß,vielleicht Erfinder von dieser Seite :))) Lieber Gruß an Alle

Wir haben keine Staffelmiete aber einen Kirchenrat der alles besser weiß,und solche Leute sind doch immer schlauer?? Meinen sie, Lieben Dank für s Antworten habe Rechsanwalt gefragt ,Antworten wie eure hier

Ja, was wolltest du schreiben?

Die Antworten hier beinhalteten auch Fragen, möchtest du die noch beantworten?

Denn mit den Informationen, die du gegeben hast, kann man nicht viel anfangen.
Jedenfalls ergibt sich aus einer Ankündigung, man wolle irgendwann mal die Fenster erneuern, kein Mieterhöhungsanspruch - und trotzdem kann eine Mieterhöhung jetzt möglich sein.

Mehr Informationen, bitte.

4 Like

Guten Morgen,Sie wollen 3 Jahre hinternander erhöhen 2 x jeweils 6% und im 3ten Jahr 8% mehr hatte man uns nicht mitgeteilt -wir haben aber schonmal einen Anwalt Termin gemacht ,und natürlich können die erhöhen-aber doch nicht mit einer Wunschliste :)))

ja aber erst nach dem Einbau der Fenster weil erst dann der Grund dafür nämlich MODERNISIERUNG greift.
ramses90

Das sind dann doch mehr als 20% in drei Jahren, nämlich 21,3%.

Wie wurde (Wortlaut?) die Mieterhöhung angekündigt?
Ist dem Vemieter klar, dass das nicht durch einfach Erklärung geht, sondern dass er sich an die Regeln der §§ 558a und 558b BGB halten muss?

Kurzform:
Vermieter begründet schriftlich die Mieterhöhung und bittet den Mieter um Zustmimmung.
Falls Mieter zustimmt: Miete wird erhöht.
Falls Mieter nicht zustimmt: Vermieter kann auf Erteilung der Zustimmung klagen.

1 Like

So jetzt noch eine Frage an Sie ,wie kommen Sie auf 21,3 % da ich wirklich keine Ahnung habe ,aber schon einen Anwalt Termin gemacht habe Lieber Gruß

Die mündliche begründung war,man hätte seit 10 Jahren nicht erhöht( wir haben diese Wohnung auf Stand gebracht) Stand 5 Jahre leer Fliesen gekauft Dusche Waschbecken Toilette für 2 Bäder bezahlt,das,was innen kaputt war hat die Kirche bezahlt,logisch,aber wir hatten vorher auch einen gradlinien Pfarrer Küche neu fliesen lassen hab ich vergessen waren 3 verschiedene auf dem Boden und es ist eine kath. Kirche Lieber Gruß

Das ist eine einfache Zinseszinzrechnung. 100% Miete heute + 6% im nächsten Jahr = 106 %; + 6 % davon im übernächsten Jahr = 112,4 % gegenüber heute; + 8 % auf diese Summe im 3. Jahr sind 121,3 % gegenüber heute.

Also eine Steigerung um 21,3 % gegenüber heute.

Wie schon mehrfach geschrieben: es ist egal, ob der Pfarrer gerade Linien oder verschlungene Wege geht - die Paragrafen des BGB gelten.

Das ist gut. Denn der kann sich das Schreiben der Erhöhung genau ansehen und eine geordnete Antwort darauf formulieren.

Zählt nicht.
Was steht im Brief?

Hallo X Strom ,sorry das ich jetzt erst antworte ,aber liege flach da habe ich Zeit,also im Brief steht das sie 2022 um 8% erhöhen das Jahr darauf um 6% und dann nochmal 6% Und unterschrieben mit freundlichem Gruß der Pfarrer und Kirchenrat,und immer noch kaputte Fenster worum sich keiner kümmert !!! Versprechungen seit 2 Jahren !!! Das was passiert

Du warst noch nicht beim Anwalt?

Wolltest du doch…

Die Mieterhöhung wurde also in keinster Weise begründet? Man hat sie nur einseitig erklärt und dich nicht aufgerufen, der Erhöhung zuzustimmen?

Hast du schon die erhöhte Miete gezahlt? Wenn du das oft genug machst, hast du der Erhöhung automatisch zugestimmt.

Es ist doch viel zu riskant, hier die Wohnung zu riskieren, also wende dich bitte an einen Anwalt.

1 Like