Kompletter Backup meines Rechners

Welche Software ist am besten für einen kompletten Backup meines Rechners.
Möglichst auf einen Externen Speicher. z.B. der Rechener stürzt ab, die SSD ist defekt.
Die neue SSD mit dem Backup wieder laden und dann läuft der Rechner mit dem Stand als der Backup gemacht wurde.
Ich hoffe ich habe mein Problem richtig geschildert.
Danke

Die Auswahl ist groß.

Wenn‘s gemütlich und einfach zu bedienen sein soll zB Acronis True Image. Kostet halt Geld.

Weniger komfortabel aber kostenlos ist zB Clonezilla.

Gruß,
Steve

Danke für die Info

Hi!

Was verstehst Du unter „komplettem Backup“?
Nur Daten oder nur das System oder beides?
Für welches Ausfallsszenario? HW-Defekt? Virenverseuchung?
Auf welches Medium willst Du sichern?
Welches Betriebssystem benutzt Du?

Ab Windows 7 gibt es die Windowssicherung, die sehr zuverlässig funktioniert, falls Du das ganze System sichern willst, für reine Datensicherung reicht bspw. ein Robocopy-Batch.

Es fehlen halt noch einige Angaben.

Grüße,
Tomh

1 Like

Also erst ein mal: ein komplettes Backup kannst du nicht machen, so lange das System läuft. Weil dann hast du das Problem, das während du das Backup machst neue Daten auf die Platte geschrieben werden, die dann (teilweise) fehlen würden. Aus dem laufenden Betrieb kann man daher höchstens seine Dokumente und so sichern, aber nicht das ganze System.
Also entweder baut man die Festplatte aus und schließt sie an einen anderen Rechner als zusätzliche Platte an. Oder man startet den Rechner von einem anderen Medium (z.b. USB-Stick) aus.
In deinem beschriebenen Problem (1:1 Kopie) würde ich jedenfalls wie folgt vor gehen:

  1. Ein Linux (z.B.: Ubuntu) auf einem USB-Stick installieren. Gibt auch (kostenfreie) Tools, mit denen man das unter Windows machen kann, z.B. Linux Live USB Creator
  2. USB Stick an den Rechner anschließen und beim Starten des Rechners als Startmedium auswählen, so dass der Rechner mit dem Linux startet. Bei einigen Rechner kann man beim Startvorgang mit einem Tastendruck das Startmedium auswählen, bei anderen muss man leider im BIOS die Boot-Reinfolge verändern. Hängt vom Rechner ab.
  3. Wenn man die neue Festplatte zusätzlich zu der alten an den PC anschließen kannst, kann man nun die Platte mit dem Programm dd kopieren. Wenn man nur eine externe, aber nicht die neue Festplatte anschließen kann (z.b. bei Laptops die haben ja oft nur einen internen Slot), kann man auch erst ein Abbild der Festplatte als Datei erstellen und dieses auf der externen Platte speichern. Und anschließend Rechner runter fahren, Festplatten tauschen, wieder Linux starten und dann das Abbild auf die neue Platte kopieren.

Wichtig: Damit das überhaupt funktioniert, muss die neue Platte mindestens genauso groß sein wie die alte.

Mir ist bewusst, die skizzierte Lösung ist nicht die einfachste, man braucht schon ein gewisses Verständnis dafür, was man da tut. Weswegen ich jetzt die Schritte auch nicht komplett im Detail aufgeschrieben habe.

Ich möchte natürlich das ganze System kopieren. Ich habe Windows 10. Mir ist klar daß der Backup Speicher mindestens genau so groß wie meine Festplatte sein muß.
Also die Backup Platte sollte 1:1 mit der Systemplatte übereinstimmen.
Vielen Dank für die Ideen bis jetzt.

die neue Platte kann auch größer sein. Da muss man halt nach dem Kopieren die Partitionen vergrößern, was aber in der Regel problemlos machbar ist.

Daß die Platte größer sein kann ist mir klar. ich habe auch keine Partition
Danke

Das ist nicht richtig, das kann Acronis. Sogar bei laufenden SQL-Datenbanken. Frag mich nicht, wie die das machen, aber ich hab’s probiert und es hat geklappt. Und sie sagen das auch so:
https://kb.acronis.com/de/content/39181

Mir nicht. Leere Datenbereiche muss man schließlich nicht sichern. Und die gesicherten Daten dürfen selbstverständlich auch datenkomprimiert werden (Fotos, Filme und Musik aus offensichtlichen Gründen nicht).

Du sollst doch nicht hinterher die Backup-Platte in den defekten PC einbauen! Was meinst du, was passiert, wenn ein Defekt des Festplattencontrollers auf dem Motherboard das Problem ist?

Aber sicher hast du das. Sogar mehrere. Schau es dir in der Datenträgerverwaltung an. Und Win10 läuft nicht, wenn du nicht alle sicherst.