Kräuter gegen Flöhe

Hallo!
Erstmal muss ich sagen, dass ich ziemlich neu bei wer-weiss-was bin und es wunderbar finde, dass man sich hier so gut und vielseitig informieren und austauschen kann.
Und nun meine Frage:
Welche Mittel gibt es, die gegen Flöhe und so weiter bei Hunden helfen? Ich stelle mir vor, dass ich ätherische Öle (Lavendel???), selbstgesammelte Kräuter (Farnkraut???), Teeaufgüsse oder dergleichen benutzen möchte. Habe schon etwas über Teebaumöl und dessen Risiken bei (Haus-)Tieren gelesen, wer kann dazu mehr sagen? Stimmt das, dass es für Hunde schädlich sein kann?
Vielen Dank für eure Mühe schonmal!
MfG Jokarojo
Re: Kräuter gegen Flöhe
Hallo Jokarojo,

Habe schon etwas
über Teebaumöl und dessen Risiken bei (Haus-)Tieren gelesen,
wer kann dazu mehr sagen? Stimmt das, dass es für Hunde
schädlich sein kann?

Teebaumöl ist für Hunde nicht "schädlich", aber für Hundenasen eine echte Zumutung/Qual und die Wirkung geht gegen Null.

Für Katzen allerdings ist Teebaumöl sehr giftig!!!

Herzliche Grüße

Luisa
Re: Kräuter gegen Flöhe
Hallo,

vergiss allen Kräuterkram. Gegen akuten Flohbefall helfen die bekannten Spot-Ons, die Du vom Tierarzt bekommst.

Teebaumöl ist zumindest für Katzen recht giftig. Viele ätherische Öle sind für Katzen und Hunde nicht so der Hit. Noch dazu ist die Wirkung solcher Mittelchen gegen Flöhe und andere Parasiten nicht besonders. Ich würde lieber 1 x erfolgreich behandeln, als ewig herumzudoktern.

Nur weil etwas "natürlich" und "aus Kräutern" ist, ist es nicht gleichzeitig auch harmlos und schonend. Auch Schlafmohn und Fingerhut sind ja ganz natürlich ...

Gruß,

Myriam
Re: Flohmittel
Hallo,

Myriam hat Recht, vergiss das mit den Kräutern,
nicht nur, dass die nicht wirklich etwas gegen Flöhe ausrichten, sie können unter Umständen auch giftig für den Hund sein.
Viele Kräuter schmecken als Teeaufguss auch recht bescheiden, so dass ich mir gut vorstellen kann, dass der Hund darauf verzichtet das freiwillig zu trinken wink

Neben den von Myriam genannten Spot ons, gibt es auch noch "Program"
Näheres über die Wirkweise erfährst Du hier:

http://www-vetpharm.unizh.ch/reloader.htm?http://www...
In Kürze: Es macht die Flöhe mehr oder weniger unfruchtbar in dem es die Chitinbildung der Larven bereits im Ei hemmt.

In dieser Liste findest Du an Spot on Präparaten unter anderem zB. "Frontline", "Exspot", "Advantix", "Cyclio spot on", "Stronghold"

Und hier noch "Tiguvon"
http://www.parasiten.bayervital.de/menue/prodhd/tigu...

Richtig angewendet sind diese Medikamente absolut verträglich.

Was gefährlich werden kann sind zu hohe Konzentrationen an Permethrin, dem Chrysanthemenwirkstoff. Dieser ist zwar auch in einigen oe Produkten enthalten, aber in deutlich geringerer Dosierung als beispielsweise in den meisten gängigen Flohhalsbändern, die ihren Wirkstoffgehalt unkontrolliert abgeben.

Einige der Präparate wirken sowaohl gegen Flöhe als auch gegen Zecken.

Manchmal werden auch Knoblauchpräparate gegen Flöhe und Zecken empfohlen, aber Knoblauch und Zwiebeln sind giftig für Hunde:
http://www.welpen.de/service/overmeier/artikel73.htm


Bedenke dabei, dass nur ca 10% der Flohpopulation auf dem Tier leben, die anderen 90% in der Umgebung. Das heisst diese muss unbedingt mitbehandelt werden. Weidenkörbe entsorgen, da bekommt man die Eier nie mehr heraus. Die Decken des Hundes bei über 60°C in der Waschmschine waschen, am besten kochen. Was nicht so heiss gewaschen werden kann ->entsorgen.
Die Wohnung gründlichst saugen und den Staubbeutel danach direkt raus in die Mülltonne werfen.

Gruß
Maja
Re: Kräuter gegen Flöhe
Huhu,

ich würde dir von Kräutern bei Flohbefall auch abraten. Die Spot On-Produkte helfen und richtig angewendet besteht absolut keine Gefahr.

Teebaumöl würde ich einem Hund nie antun, erstens riecht es wahrscheinlich schrecklich für die Tiere und zweitens gilt Teebaumöl für gewöhnlich als Allergieauslöse bzw. sollte bei Allergikern nicht verwendet werden. Und naja man muss sowas ja nicht provozieren.

bye Frieda
Re: Kräuter gegen Flöhe
Hi,

also was Du versuchen könnest ( auch bei Milben gut ): Kieselgur ( ist halt ne staubige Sache, aber Kieselgur greift den Chitin-Panzer der Flöhe an. )Kieselgur gibt es in Apotheken / Reformhäusern als
FLÜGGE Kieselerde Pulver. Ist ein ganz feines fettiges Pulver und staubt eben wie gesagt, hilft aber supi.
Dem Hund auf die Pfoten geben, hilft auch gegen Grasmilben.
In jedem Fall nimmt es den Juckreiz und ist heilungsförden bei den Flohbissen.

Anibio spoton + Umgebunsspray. Anibio ist rein pflanzlich.
Wichtig ist, das man tägl saugt und die Liegeplätze reinig.

Nix mit Teebaumöl ( wurde aber schon gesagt ).

Gruß
funr@cer