Lesestoff für die Sommerferien

Hi Communiti,

unzwar such ich was zu Lesen für meine Frau.

Wennz geht mit viele Seiten waltsie schnell u viel liest un nich langweilig.

Wer hat Ideen?

Lawrow Zhelaniye

Handbuch zum Weber Grill
Das große Buch zur Fotografie
Anleitung zum Handwerken.

Unzwar sin die Buchse von Stephen King zum dunklen Turm nich langweilig und haben alle Buchse zusammen viele seiten und sin auch spannend und sin viele einzelgschichten und sind gutSie sind aber nich für alle weil sin oft kruselich.

Schönen Urlaub
:wink:

2 Like

https://www.amazon.de/STM32-Praxisbuch-ARM-Mikrocontroller-programmieren-Professional/dp/3747501915

Hallo

immer noch gut als Sommerlektüre mit Schmökerqualität geeignet ist
„Der Schatten des Windes“ von Carlos Ruiz Zafon

rund um den Friedhof der vergessenen Bücher, ein literarisches Paralleluniversum im franquistischen Spanien.

&tschüß
Wolfgang

1 Like

Nämljch „Neues von Gott“ von Funny van Dannen, un sin lauder lustiche Kurtzgeschichten.

Schönen Urlaub!!1!

1 Like

Servus,

Orkun Ertener: Lebt. Musste ich zweimal lesen, dritter Lauf ist vorgermerkt ;-))

Gruß
Ralf

1 Like

1000 Seiten: Der Distelfink v. DonnaTartt
https://www.dieterwunderlich.de/Tartt-distelfink.htm

Ich gehe mal von Romanen und nicht von der Bibel oder Handbüchern aus.

Als amerikanischer Klassiker unverzichtbar:
John Irving, Garp und Hotel New Hampshire
Ebenso die frühen Bücher des guten alten T. C. Boyle, World’s End, Wassermusik und der Samurai von Savannah.
MeisterMurakamis, Kafka on the Beach auch sehr kurzweilig.
Ach, und Ian McEwan kann ich auch empfehlen, sind aber eher dünner.

Wenn es denn Thriller oder Krimis sein sollen, kann ich das separat schreiben.
Viel Spaß!

Die Henry-Wilt-Romane von Tom Sharpe :wink:

→ Leseprobe: https://books.google.de/books?id=p_1sDwAAQBAJ&newbks=1&newbks_redir=0&lpg=PP1&hl=de&pg=PP1#v=onepage&q&f=true

1 Like

Das Kamasutra empfehle ich ihr. Da haste dann vielleicht auch was von.

Servus,

Don Winslow - soweit ich mich erinnere, nichts unter 600 Seiten. Kann aber passieren, dass von 22:00 bis 06:00 das Licht nicht ausgeht.

Gruß
Ralf

1 Like

insbesondere die Arthur Keller - Trilogie.

Ein FDA-Agent arbeitet sich an den mexikanischen Drogenkartellen ab.
Aber es ist mehr, man erfährt so vieles über den Drogenhunger der USA, den Krieg der Drogenkartelle untereinander und die politischen und sozialen Begleitumstände.

Und er kann schreiben der Don. Im Übrigen ist er im echten Leben auch ein glühender Kämpfer gegen den Trumpismus und seiner Unterstützer.

1 Like

Hallo,

Steven Erikson (Archäologe): das Spiel der Götter. Eine Fantasiegeschichte, der man den Archäologen anmerkt, guter Schreibstil und eindrückliche Beschreibiungen.
Insgesamt in der deutschen Fassung 17 Bände á ca. 400 bis 900 Seiten, also knapp ein Regalmeter.
Spannend, teils philosophisch, fantasievoll, detailverliebt. In den letzten 3 oder 4 Bänden lässt es etwas nach, aber bis dahin dürften die Sommerferien vorbei sein.
Und/oder „Dr. Siri und seine Toten“. Einige dünnere Bändchen. Spielt im Laos der 70er Jahre und ist schon deshalb sehr interessant, aber auch kurzweilig und humorvoll.

Gruß,
Paran

1 Like

Servus, MM,

Nachschub für die Dame: James Lee Burke, eine Trilogie

  • Zeit der Ernte
  • Regengötter
  • Glut und Asche

Servus
Ralf

1 Like