LKWs mit senkrechtem Auspuffrohr hinterm Führerhaus?

Hallo Wissende,

ich kenn es von früher als wir hier noch viele AMIs hatten, da fuhren oftmals so Lkws, gar nicht so groß, die hatten da hinter dem Führerhaus quasi den Auspuff in Schornsteinart, also senkrecht nach oben.

Wenn die Gas gaben qualmte es da gewaltig heraus.

Dann sind die aus diversen Gründen aus dem Straßenbild verschwunden.

Heute sah ich aber einen (deutschen) Lkw der von einer Baustelle "Schutt" abholte.
Der hatte das auch also dieses senkrechte Auspuffrohr hinterm Führerhaus.

Jetzt meine zwei Fragen als Laie:

a) sind so Fahrzeuge noch erlaubt, z.B. in Innenstädten wo schon alle Autos so Schadstoffplaketten haben müssen?

b) Mit dem Schutt. Ich hab ja gesehen, Anlieferung an den Lkw geschah mit Schubkarren, waren Mauersteine mit dem was an ihnen hängt.
Schon beim Laden in den Lkw staubte es reichlich.

Jetzt ist dieser (offene Ladefläche) Lkw dann mit dem Schutt hintendrauf losgefahren. D.h. je schneller er fährt desto mehr Staub,kleine teilchen verfliegen durch den Fahrtwind und haben m.E. eine abschmirgelnde Wirkung auf nachfolgende Autos.

Ist das legitim oder hätte das mit einer Folie überdacht werden müssen?

Danke ^ Gruß
Reinhard
Re: Lkws mit Schornstein smile
Hallo Reinhard,

soweit ich weiß werden/wurden diese "Schornsteine" gebaut, damit z.B. auf einer Baustelle umherstehende Arbeiter nicht die Abgase direkt abbekommen. Wobei die Schadstoffe die eine Sache, die Temperatur eine andere Sache ist.
Auch kann ich mir vorstellen, dass dadurch die mögliche Wattiefe erhöht wird. Das sieht man ja gelegentlich auch an "richtigen" Geländewagen. Denn wenn der Auspuff unter die Wasseroberfläche gelangt und voll läuft, dann säuft der Motor ab - im wahrsten Sinn des Wortes.
Keine Ahnung, ob so etwas noch gebaut wird. An der "Qualität" der Abgase ändert das jedoch nichts. Da aber auch bei LKW schon seit Jahren die Abgasvorschriften immer strenger werden, wird auch der Schadstoffausstoß immer geringer. Wobei zumindest kurzzeitige, schwarze Wolken beim beschleunigen immer noch möglich sind.

Was die Ladung betrifft: Natürlich sind auch LKW-Fahrer für die Sicherung ihrer Ladung verantwortlich. Wobei sich das bei offener Ladefläche und Schutt, der nun mal recht ordentlich staubt, nicht so einfach vollständig vermeiden lässt. Die ganze Ladefläche mit einer Plane zu verdecken kostet viel Zeit.
Gut, es gibt oft sogar solche Fahrzeuge, die viel zu hoch beladen sind und entsprechend mit Steinen nur so um sich werfen. Genau so gibt es z.B. PKW, die mit über 60 km/h durch Ortschaften fahren. Erlaubt ist beides nicht, geahndet wird aber auch beides eher selten.

Beste Grüße
Guido
Re^2: Lkws mit Schornstein smile
Moin Guido,


wie meinst du das mit der Temperatur, daß das Rohr denen im Führerhaus im Sommer einheizt?


Ja, der Lkw stand an einer Ampel, als er losfuhr fiel mir der "Ausstoß" oben auf.


Naja, Zeit ist Geld. Wird sich wohl für die Firma rechnen nie abzudecken, halt gelegentlich bei Erwischtwerden ne kleine Strafe zu zahlen.

Danke für deine Erklärungen.

Gruß
Reinhard
Re: Im Bausektor immer noch Standard.........
Hallo,

das ist im Bausektor immer noch Standard und hat einen recht simpplen Grund......auf diesen "Schornsteinen" ist nämlich immer eine "Klappe" anhand derer man sehen kann,ob der Auspuff "arbeitet" und somit der Motor läuft.....und das ist wirklich für die Bauarbeiter als Sicherheit gedacht....in Baugruben oder Hallen könnnen sich diese Abgase nämlich stauen und so zu einer Kohlenmonoxid-Vergiftung führen......denn wenn mit Preßlufthämmern oder anderem schwerem Baugeräten gearbeitet wird,gehen die Motorengeräusche von Lkw unter......
Re^3: Lkws mit Schornstein smile
Die Abgase sind warm, und gerade die Menge, die ein LKW ausstösst, möchte ich nicht aus der Nähe abbekommen.

Beste Grüße
Guido
Re^2: Im Bausektor immer noch Standard.........
Hallo,
ich glaube dass es auch so genutzt wird, doch die Klappe sehe ich darauf, damit es nicht reinregnet.
Gruss Helmut
Re: Lkws mit Schornstein smile
Hallo,

Auspuffführung ist Kundenwunschsache bzw. konstruktionsbedingt zB bei Linienbussen mit untenliegendem, es gabe auch Busse mit auf dem Dach hochgeführten Winkelrohr.

Das es staubt und qualmt ist nunmal das Ergebnis, wenn Brüsseler Bürokraten eine Feinstaubrichtlinie erfinden. Der Autovekehr wird gegeißelt und Dein Laserdrucker, Staubsauger zu Hause werden verschont. Ebenso wenn die "städtischen" mit Ihren Blasegeräten am Busbahnhof den Dreck zusammenblasen, statt zu kehren, entsteht mehr Staub und nebelt die Fahrgäste zu, wie aus dem Auspuffrohr älterer Busse kommt, denn das alte Grobruß ist nicht lungengängig.

In 10 Jahren sind die Fahrzeuge eh alle fort, also war der Plakettenwahn total unnötig....

MfG
Re: Lkws mit Schornstein smile
Hi, gibt´s nicht nur bei LKW´s. Gibt´s auch bei PKW`s, Transportern, Jeep´s und SUV`s die im schweren Offroadgelände gefahren werden. U.A. um die Wattiefe des KFZ zu erhöhen.
MfG ramses90
Dankeschön für alle Antworten, Gruß o.w.T.

Re^3: wegen Regen könnte man auch....
Hallo,

wenn es um Regen gehen würde,könnte man das Endrohr auch schlicht in einem 90 Grad -Winkel nach hinten biegen.......smile)


Nein die Klappe hat genau den genannten Zweck.....anzuzeigen,das der Motor läuft.......funktioniert "Narrensicher" und ohne irgendwelche
Kunstgriffe ........


Es gab und gibt immer wieder von den verschiedenen Herstellern, Versuche das anders zu gestalten,jedoch haben die meisten davon in der Praxis versagt....