Lungenkrebs im fortgeschrittenem Stadium

Servus Leute,

die vor 3 Wochen festgestellte Bronchitis bei unserem Podenko (12 Jahre), hat sich letzte Woche als Lungenkrebs mit einer Tumorgröße von 15 cm herausgestellt.

Jetzt wollen wir ihm noch eine gute Zeit bereiten und wenn die Schmerzen losgehen wird er eingeschläfert.

Nur woran können wir erkennen, daß der Hund Schmerzen hat?

Bei Katzen weiss ich das, aber bei Hunden nicht.

Vielen Dank im Voraus.

Gruß
Trianon

zu aller erst einmal, mein Beileid. Ich fühle mit dir, und die Entscheidung wann du ihn einschläfern wirst ist sehr schwer.
Aber bedenke, dass du zum Wohle des Tieres handelst. Ein Leben unter Schmerzen ist kein lebenswertes Dasein.

Die Frage nach dem Zeitpunkt ist ein Blick in die Kristallkugel, aber ich kann dir folgendes mitteilen:

Beobachte deinen Hund genau. Schmerzen zeichnen sich oft durch eine Verhaltens bzw. Wesensänderung aus. Hinzu kommt Motivationslosigkeit.
Kurz gesagt: verhält er sich anders als normal, kann das auf Schmerzen deuten.

Nur ein Beispiel:
Wenn er bspw. ganz aufgeregt auf den täglichen Spaziergang wartet (Hunde spüren bzw. wissen das wenns bald auf eine Gassitour geht), und er aber plötzlich einfach liegen bleibt und nicht mitgehen will, dann hats was....

das wäre ein "klassische" Verhaltensänderung.

oder eben eine Wesensveränderung, dass er plötzlich aggressiv wird, ängstlich, verstört usw...

Zieht er aus unersichtlichen gründen den Schwanz ein (gekrümmt bis unter die Bauchdecke) ist das ebenfalls ein Zeichen für Unwohlsein.

Du wirst wahrscheinlich sowieso ab jetzt laufend zum Tierarzt fahren müssen wegen Kontrollen. Dem Arzt teilst du diese Verhaltensänderungen genau mit. Der kann dann auch noch mit seinem Fachwissen argumentieren bzw. sieht er an den Untersuchungen wie weit das noch Tragbar ist.

Auf alle Fälle warten BIS er Schmerzen hat (Verhaltensänderungen), danach - wenn es unter Absprache des Tierarztes eindeutig ist - auf keinen Fall mehr warten. Das hat dein Vierbeiner nicht verdient.
Auch wenn dieser Schritt schwer ist, so ist es zum Wohle des Tieres.
"Nicht traurig dass er gegangen, sondern danken dass er gewesen", und wenn du die Umstände berücksichtigst, dass du immer für ihn da warst und ihm ein schönes Leben gewährt hast, dann gewähre auch einen Schmerzfreien Abschied.

Alles alles gute und viel Kraft!

Baumi

Danke für die Antwort.

Natürlich lassen wir den Hund nicht leiden. Er wird rechtzeitig erlöst.
So wie ich es bei einigen Katzen von mir gemacht habe. Die kamen rangekrochen, weil irgendwelche Menschen sie vergiftet oder sonstwie gequält haben.
Ich habe diese dann in den Arm genommen, gestreichelt und noch ein paar Worte gegeben bevor ich sie dann mit der .22 erschossen habe. Das ist allemal besser als die ganze Prozedur beim Tierarzt und dem ganzen Stress.

Auch dem Hund würde ich das geben. Ein Ende ohne Stress und im Beisein seiner „Familie“. Nur hat meine Partnerin etwas dagegen. Für mich ist es aber der bessere Weg. Sie hat sich für das Einschläfern entschieden und das muss ich respektieren.

Wir werden sehen und die Zeichen erkennen.

Gruß
Trianon

ja, mit der .22 das zu machen ist nicht jedermanns Sache, aber da bin ich voll und ganz bei dir - das ist die "beste" Art ein Tier zu erlösen. Ich musste das bei einer Katze von meinem Freund machen. Der hat sie mit dem PKW überrollt - kein schöner Anblick.... frowning aber war alle Mal die beste Lösung. Bis Eintreffen des Tierarztes hätte es noch über eine Std. gedauert, das kannst dem Tier nicht antun.

Wenn deine Partnerin den Hund unbedingt einschläfern will, dann kannst du auch den Tierarzt zu dir nach Hause holen. Er schläfert den Hund dann in deinen eigenen vier Wänden ein. Das erspart ihm auch den ganzen Stress (Tierarzt fahren usw....).
So werden es jedenfalls wir bei unseren zwei alten Ladys machen (15 1/2 und 13 Jahre), das haben wir schon geklärt.

Falls ihr vorhabt ihn einzuäschern, könnt ihr gleich um eine Urne schauen. Wir haben uns schon 2 gekauft. Ist zwar nicht gerade leicht, aber besser als dann "schnell schnell" eine hässliche Urne zu kaufen...

alles Gute!