Mal eine Frage zur Bühnentechnik

Hallo !

Vielleicht eine etwas ungewöhnliche Frage, weiss aber nicht, wo
ich sie hier sonst reinstellen könnte.

Und zwar betrifft es das Madonna-Konzert, welches in der
Silvester-Nacht ausgestrahlt wurde. Dort versinkt Madonna
am Ende eines Songs in der Bühne.

An sich ist das nichts Besonderes, allerdings in diesem Fall
schon; denn hier wurde die Künstlerin nicht einfach mit einer
Plattform nach unten gefahren, sondern der Bühnenboden schien
sich den Konturen des Körpers anzupassen, eben als ob sie in
eine Flüssigkeit eintauchen würde.

Fand diesen Effekt sehr beeindruckend und frage mich, wie das
technisch umgesetzt wurde. Eine Illusion wie bei Copperfield ?
Hat jemand da eine Idee ?

Wer nicht weiss, was ich meine, kann sich die Szene mal hier
ansehen:

Bin mal auf Eure Meinungen gespannt...

Gruß Kai
Re: Mal eine Frage zur Bühnentechnik...
Hallo Kai,

Fand diesen Effekt sehr beeindruckend und frage mich, wie das
technisch umgesetzt wurde. Eine Illusion wie bei Copperfield ?
Hat jemand da eine Idee ?

Wer nicht weiss, was ich meine, kann sich die Szene mal hier
ansehen:

Bin mal auf Eure Meinungen gespannt...

Sieht sehr danach aus, wie wenn das anwesende Publikum das ganz anders gesehen hätte und es sich um eine Videobearbeitung handelt.

Nachdem sie in der Totalen fast bis zu den Knien versunken ist, folgt ein ein Schnitt auf die Turner ..... dabei sieht man sie kurz beim Kameraschwenk noch ganz normal auf der Büne stehen.

So oder so, muss das Viedeo nachbearbeitet sein und kann kein 1:1 Mitschnitt sein !!

1. Falls das "Versinken" auf der Bühne erfolgt wäre, wäre der Schwenk einege Sekunden älter.
2. Andernfalls ist das Versinken nur auf dem Video zu sehen.

Auf jeden Fall kann es keine Zeitliche 1:1 Aufnahme sein, sondern wurde erst nachträglich zusammengeschnitten.

MfG Peter(TOO)
Re: Mal eine Frage zur Bühnentechnik...
Hallo,

für mich sieht das so aus, als führe Madonna ganz normal mit dem Lift nach unten, und die Fußbodenoberfläche wäre in dem Augenblick durch Lichteffekte (Laser?) simuliert.

Grüße
Wolfgang